18.09.2019 - 02:53

Und es gibt sie doch:

SAUBERE UND BILLIGE ENERGIE DURCH KALTE KERNREAKTION

  Userlogin Userlogin

 

 

 

  Text Suche Text Suche

 

 


  Newsletter abonieren Newsletter

 

 


  Was ist los auf dieser Welt ? Was ist los auf dieser Welt ?

Was ist los auf dieser Welt ?


Teile diese Seite mit Deinen Freunden

RSS-Feed  Share on Facebook  Share on Twitter  Share on LinkedIn  Share on Google+

Weblog LENR-Blog [alle] [1098 Einträge]

Blog-Sitemap
 Das Zentrum meines LENR-Blogs ist dieser Abschnitt hier. Er enthült immer die neuesten Meldungen und geht im Archiv zurück bis zum Jahre 2014.


Was sich in den letzten Jahrzehnten in der Informationstechnologie getan hat, steht uns in der Energiewirtschaft unmittelbar bevor. Auch diese Entwicklung wird sich über Jahrzehnte erstrecken, stellt aber alles auf den Kopf, was wir bisher über Energie zu wissen glauben. Energie wird dezentral, wird unvorstellbar billig, schädigt nicht mehr die Umwelt und verbraucht praktisch keine Rohstoffe mehr. Die technische Seite von LENR ist für Laien leider schwer zu verstehen. Deshalb habe ich ein Extra-Kapitel "Was ist LENR" in das Hauptmenü eingefügt. Man kann es nicht oft genug wiederholen: Bei der Kernspaltung entsteht Radioaktivität, bei LENR nicht! Und ausserdem: Die Gewinnung von Hitze mittels LENR ist vielfach repliziert, "peer-reviewed" (von anerkannten Wissenschaftlern und anerkannten wissenschaftlichen Institutionen bestätigt) vielfach patentiert, auch von der EU-Kommission in den Jahren 2012 und 2017 bestätigt. Am 7.3.18 ist Airbus ein europäisches LENR-Patent erteilt worden.

Dazu noch ein ganz wichtiger Hinweis: Viele Leser meinen - und das ersehe ich aus Mails - dass mit dem täglichen Update in diesem Kapitel so etwas wie "der letzte Stand" vermittelt würde. Es ist aber so, dass es sich hier zwar immer um neue Meldungen auf dem Gebiet LENR handelt, aber ein Gesamtbild ergibt sich erst, wenn man zum einen zumindest die "Einleitung zu den neuen Energieformen" komplett gelesen hat und auch möglichst viele der vergangenen Updates in diesem LENR-Blog hier. Die Updates sind in den Kategorien Patente, Rossi, Infos, Technik, News & Presse eingeteilt und auswählbar. In der Blog-Sitemap sind noch einmal alle Einträge nach Kategorien gelistet.

Seite: vorige Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  nchste Seite Archiv


Update: So, 29. Oktober 2017
 zum Eintragerstellt am 29.10.2017 - 10:18 von Admin [Kategorie: Technik]
#698
Der Autor geht mit dem Kongreß der USA streng ins Gericht und bemängelt vor allem, dass dieser sich zu wenig um Zukunftsfragen kümmere. Die Kosten für ein Kongreßmitglied seien zwischen 2013 und 2017 von 1.03 Mill. $ auf 2.5 Mill. $ gestiegen. Er zählt auf, was sich mit atemberaubender Geschwindigkeit ändert, ohne das die Politik (er nennt sie den Club der Millionäre) angemessen darauf reagiert: Die zunehmende Geschwindigkeit der Digitalisierung, die Elektrifizierung des Straßenverkehrs und autonomes Fahren, die stadtnahe Nahrungsmittelproduktion in vertikalen Farmen. Nach vielen weiteren Beispielen kommt der Autor schließlich zu LENR: (Ich übersetze teilweise sinngemäß, etwas gekürzt) "Der Schlüssel zum Erfolg ist billige und reichlich zur Verfügung stehende Energie. Ich denke LENR (auch Kalte Fusion genannt) ist da am weitesten. Es wird eine wichtige Demonstration vor dem Ende November geben. Es gibt verschiedene andere Technologien, die ebenfalls … weiter lesen »» 
Blog #698 | 103 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Fr, 27. Oktober 2017
 zum Eintragerstellt am 27.10.2017 - 11:14 von Admin [Kategorie: Infos]
#697
Eine dekorative Überschrift, zu der das Übersetzungsprogramm leider nur "Logo" sagt, der weitere Text ist allerdings auf Englisch und der Untertitel lautet: "Die Revolution ist nah: Die Kernfusion wird Realität". Quelle: https://newizv.ru Ich übersetze, teilweise sinngemäß, einige Passagen aus dem Artikel. "Wenn das geschieht, folgt eine weltweite Energierevolution, einschließlich sozialer und politischer Auswirkungen. Eine unglaublich optimistische Voraussage für die nahe Zukunft macht das Portal "Gute Neuigkeiten für Russland". Aber dies gilt nicht nur für unser Land, sondern auch für den Rest der Welt. Revolutionen gibt es sozio-politisch wie auch wissenschaftlich-technisch. Die Energierevolution ist wissenschaftlich und technologisch begründet." Der Artikel beleuchtet dann die verschiedenen Energiearten, kommt auf die Gefahren der Kernspaltung zu sprechen. Obwohl man der neuen Kernspaltungstechnik vertraue, möchte man doch nicht in deren Nachb … weiter lesen »» 
Blog #697 | 86 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Mi, 25. Oktober 2017
 zum Eintragerstellt am 25.10.2017 - 11:14 von Admin [Kategorie: Patente]
#696
Zum ersten Mal ein Gastkommentar. Der Autor der folgenden Patentanmeldung, Martin Klein kommentiert diese im Abschnitt "LENR und seine messbare Physik - Hydrinos sind real" … weiter lesen »» 
Blog #696 | 66 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Di, 24. Oktober 2017
 zum Eintragerstellt am 24.10.2017 - 11:14 von Admin [Kategorie: Infos]
#695
Ich übersetze hier sinngemäß und gekürzt eine Mail des E-Cat-Replikators der sich selbst den Namen "me356" gegeben hat. Quelle: https://www.lenr-forum.com Er bezieht sich auf die Analyse der Asche einer seiner Reaktoren. Er schreibt unter anderem: "Die Analyse bestätigt genau das, was schon früher gesagt war, es werden im Flux Protonen freigesetzt und jedes Element in der Nähe kann Transmutationen unterzogen werden. Die meisten Transmutationen starten vom Element Kohlenstoff. Diese Transmutationen konzentrieren sich auf bestimmte Areale. Dort erhalten wir Elemente aus dem Periodensystem bis hin zu Übergangsmetallen und sogar mit höherer Anzahl von Protonen. Dies alles kann sich bei normaler Raumluft abspielen, bei Raumtemperatur wenn die Füllung stark angeregt wurde. Wir erhalten auch Elemente mit einer niedrigeren Protonenzahl als zu Beginn. Teilweise waren die Elemente nicht stabil. Was heißt das? Es ist im Wege von LENR möglich, innerhalb von Minuten jegliches … weiter lesen »» 
Blog #695 | 210 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Mo, 23. Oktober 2017
 zum Eintragerstellt am 23.10.2017 - 11:14 von Admin [Kategorie: Patente]
#694
Eine Vorankündigung: Peter Hagelstein ist Professor am MIT, Elektroingenieur und theoretischer Physiker. Er ist ein "Urgestein" der LENR-Forschung. Weitere Informationen über ihn gibt es auf https://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Hagelstein Er stellt in seiner obigen Einladung fest: "LENR/Kalte Fusion ist real, aber ist sie auch fertig?" Ich antworte mal ein bißchen locker: Na ja, wenn man sich das Bild (neben Hagelstein) ansieht, dann ist das ja wohl ein Elektrolyse-Gerät nach dem System Fleischmann & Pons. Die erfolgreichen und viel zahlreicheren Anlagen arbeiten aber als Nickel/Hydrogen-Systeme und da ist in den USA der Nicht-Amerikaner Andrea Rossi allen anderen Forschern meilenweit voraus, versehen mit einem erteilten US-Patent im Jahre 2015. Die anderen wichtigen Player sitzen in Rußland, Schweden, Japan und China. Wenn also die Frage lautet: "Ist sie schon fertig?" dann kann die Antwort auch lauten: "Bei Euch vielleicht nicht, woanders schon". Was ich mir allerdin … weiter lesen »» 
Blog #694 | 101 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: So, 22. Oktober 2017
 zum Eintragerstellt am 22.10.2017 - 11:14 von Admin [Kategorie: Patente]
#693
Hier geht es um eine chinesische Patentanmeldung, die bereits im Jahre 2015 getätigt wurde, aber erst im April dieses Jahres veröffentlicht wurde. Die Anmeldung bezieht sich zunächst wohl nur auf China. Die Beschreibung des Reaktors liest sich wie andere Beschreibungen von Nickel-Hydrogen-Systemen. Die Autoren sprechen davon, dass bei "nicht so hohen Temperaturen" Nickelatome durch Resonanzen und im Zusammenhang mit "passenden" Temperaturen zur Fusion veranlaßt werden könnten. Weiter sprechen die Autoren davon, dass die Anlage auch im selbsterhaltenden Modus funktionieren könnte und ein sichere Technologie zur Fusion darstelle. Der Fusionsreaktor könne in kleinen, mittleren und großen Einheiten betrieben werden. Er eigne sich außerdem als Neutronenquelle. In einer weiteren Beschreibung ist davon die Rede, dass es sich einen "Resonance hot fusion reactor handele". Das paßt nun nach meinem Dafürhalten wieder nicht zu "Nickel, welches eine Rolle als Katalysator spiel … weiter lesen »» 
Blog #693 | 123 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Fr, 20. Oktober 2017
 zum Eintragerstellt am 20.10.2017 - 11:14 von Admin [Kategorie: Seminare]
#692
Das gestrige Seminar ist sehr gut gelaufen. Ich hatte auf verschiedenen Wegen angekündigt, dass es diesmal um die technischen Details gehen würde und so war dann die Zuhörerschaft halbiert: Anstatt rund 100, wie beim vorigen Mal, diesmal um die fünfzig. Einige Zuhörer waren über große Entfernungen angereist, wofür ich mich bedanke. Diese rund 50 Zuhörer waren vorab schon gut informiert, was man an den Rückfragen und in der Diskussion merkte. Der eigentliche Vortrag dauerte genau 90 Minuten, die Diskussion danach noch etwa eine Stunde. Es kamen übrigens keinerlei zweifelnde Anmerkungen. Angeregt wurde die Einrichtung eines Newsletters. Mein Programm bietet diese Möglichkeit. Sobald ich Zeit habe, will ich mich gerne darum kümmern. Im Moment bin ich allerdings mehr als ausgelastet. … weiter lesen »» 
Blog #692 | 179 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Do, 19. Oktober 2017
 zum Eintragerstellt am 19.10.2017 - 10:14 von Admin [Kategorie: News]
#691
Außerdem: Die oldenburgische Wochenzeitung "Diabolo-Mox" hat einen ausführlichen und wohlwollenden Artikel über mich und meinen Blog geschrieben: http://www.diabolo-mox.de … weiter lesen »» 
Blog #691 | 170 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Mi, 18. Oktober 2017
 zum Eintragerstellt am 18.10.2017 - 10:14 von Admin [Kategorie: Seminare]
#690
In Vorbereitung auf mein morgiges Seminar denke ich an eine Frage, die garantiert kommt: Verstößt der Energiegewinn mit einem LENR-Gerät nicht gegen den Energieerhaltungssatz? Schließlich gibt es ja auch kein Perpetuum-Mobile und der sog. COP (Coeffizient of Performance) ist ja nichts anderes als sogar eine Multiplikation davon, also noch viel unmöglicher! Antwort: Nein, nein, nein! Nukleare Energie verstößt nicht gegen den Energie-Erhaltungssatz, weil die Energie in Form von Materie schon da ist. Eine Webseite sagt das in einfachen Worten: …was auf den ersten Blick wie eine Verletzung des Energiesatzes aussieht, wird mit der Einstein‘schen Relativitätstheorie gewonnenen Erkenntnis, dass Masse und Energie gleichwertig (äquivalent) sind verständlich. …Energie und Masse sind nur zwei verschiedene „Währungen“ des Gleichen. … weiter lesen »» 
Blog #690 | 168 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Di, 17. Oktober 2017
 zum Eintragerstellt am 17.10.2017 - 10:14 von Admin [Kategorie: Rossi]
#689
aus: https://ecat.com/news/official-ecat-1mw-one-year-report-from-expert-responsible-for-validation Hier ist auf Rossi's Webseite nun der offizielle Sachverständigenreport über den 1-Jahrestest der 1-MW-Anlage. Weil der Report eine Rolle im Prozeß gegen Industrial Heat gespielt hat, war er Teil der Gerichtsunterlagen und somit bekannt. Ich hatte schon vor Monaten eine Grafik über den erzielten "COP 80" veröffentlicht. Hier ist nun aber, mit Datum vom 14.9.17 der offizielle Bericht des Sachverständigen: Testprotokoll (Einjahrestest) der 1.MW-Anlage.pdf Rossi schreibt auf seiner Webseite zur Einleitung: "Test Protokoll für den ECAT 1MW USA Anlage, enthaltend 115 Energie-erzeugende Einheiten, gruppiert in Module. Der verantwortliche Experte für die Validierung der 1MW-Anlage: Ingenieur Fabio Penon (Nuklear-Ingenieur) Der für die Validierung verantwortliche Experte bestätigt, dass die ECAT-1MW-Anlage für einen Zeitraum von 350 Tagen dauerhaft mehr als sechsmal so … weiter lesen »» 
Blog #689 | 197 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Mo, 16. Oktober 2017
 zum Eintragerstellt am 16.10.2017 - 10:14 von Admin [Kategorie: Technik]
#688
Nachdem Rossi um Vorschläge für einen geeigneten Stirlingmotor gebeten hat, sind eine ganze Reihe an Vorschlägen eingegangen. Für diejenigen, die den Motor noch nicht kennen, ist es jetzt wohl an der Zeit, ihn einmal zu erklären. Die beste Animation gibt es übrigens auf Wikipedia, aber in einem so ungewöhnlichen Dateiformat, dass ich diese hier nicht integrieren konnte. Youtube ist voll von Erklärungsvideos. Ich habe eines auf Deutsch herausgesucht: Ihr Browser unterstützt das Objekt nicht! Der Stirlingmotor braucht zum Betrieb also nur eine Temperaturdifferenz. Das zeigt anschaulich auch ein kurzes englischsprachiges Video. Dort betreibt der Kommentator seinen Sterlingmotor erst mit einer Flamme und danach mit Eiswürfeln: Ihr Browser unterstützt das Objekt nicht! Bei den vielen Youtube-Videos findet sich eine ganze Reihe von Selbstbau-Stirlingmotoren, teilweise mit Hilfe von Konservendosen und anderen ulkigen Materialien angefertigt. In e … weiter lesen »» 
Blog #688 | 173 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Sa, 14. Oktober 2017
 zum Eintragerstellt am 14.10.2017 - 10:14 von Admin [Kategorie: Rossi]
#687
Aus den vielen Mails von Andrea Rossi geht hervor, dass er einen neuen industriellen Partner hat. Die vorige Partnerschaft mit der Firma Industrial Heat ist gescheitert, weil die Firma ihren Zahlungsverpflichtungen nur teilweise nachgekommen ist. Der Lizenzvertrag wurde durch Rossi gekündigt, alle Geschäftsverbindungen wurden in einem gerichtlichen Vergleich aufgehoben. Ohne industriellen Partner geht es allerdings nicht, denn die Leonardo-Corporation von Rossi ist ein Labor mit überschaubarer Personalausstattung. Es wird laufen wie mit Industrial-Heat: Rossi macht Forschung und Entwicklung, der industrielle Partner macht Marketing, Vertrieb und Fertigung. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass der neuerliche Versuch in der Universität Uppsala mit dem neuen industriellen Partner zu tun hat. Rossi hatte angedeutet, dass der neue Partner neben der Erzeugung von Hitze auch direkt in die Erzeugung von Elektrizität einsteigen will. Dazu paßt der neueste Schriftwechsel aus dem Ro … weiter lesen »» 
Blog #687 | 138 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Do, 12. Oktober 2017
 zum Eintragerstellt am 12.10.2017 - 10:14 von Admin [Kategorie: Rossi]
#686
Da bahnt sich eine kleine Sensation an. Obwohl es bei dem Lugano-Report vernünftigerweise keine Zeifel an der Seriosität der beteiligten Wissenschaftler geben konnte, wurde alleine die Anwesenheit von Rossi zum Anlaß genommen, die erzielten Ergebnisse in Zweifel zu ziehen. Eigentlich war schon mit der Replikation von Alexander Parkhomov jeglichem Zweifel der Boden entzogen. Aber wie auch immer: Es scheint jetzt so zu sein, wie ich gestern schon andeutete, dass eine Gruppe von Wissenschaftlern den gesamten Lugano-Test erfolgreich nachgestellt hat. Diese Information verdanken wir dem hartnäckigen Nachfragen von Lesern des Rossi-Blogs. http://rossilivecat.com Den letzten "Wortwechsel" zwischen "Darrin" und Rossi übersetze ich, wie immer, teilweise sinngemäß: 11. Okt. 2017, 5.33 Uhr. "Dr. Andrea Rossi: Es geht noch einmal um die Replikation der Professoren in Uppsala: Sie sagen, Sie könnten das nicht kommentieren, bevor der Report veröffentlicht ist, aber kennen Sie die … weiter lesen »» 
Blog #686 | 133 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Mi, 11. Oktober 2017
 zum Eintragerstellt am 11.10.2017 - 10:10 von Admin [Kategorie: Rossi]
#685
Auszug aus dem Rossi-Blog: (Rossi ist beileibe nicht der einzige erfolgreiche LENR-Entwickler, aber der mit Abstand kommunikations-freudigste) Übersetzung: Lieber Dr. Andrea Rossi, sehr informierte Kreise berichteten mir, dass ein Team von Professoren der Universität Uppsala im Juli 2017 den Lugano-Test vom März 2014 erfolgreich repliziert hat. Ist das wahr? Antwort Rossi: Ich kann das nur dann beantworten, wenn ich den entsprechenden Bericht gelesen habe. … weiter lesen »» 
Blog #685 | 111 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Di, 10. Oktober 2017
 zum Eintragerstellt am 10.10.2017 - 10:10 von Admin [Kategorie: Presse]
#684
Ich greife hier nochmals einen Artikel vom Beginn des Jahres 2015 auf, den ich damals nur als Link gezeigt habe, ohne ihn zu übersetzen. Das will ich nun nachholen. Damals hielt man Andrea Rossi noch für einen eigenartigen Spinner, obwohl bei Insidern bereits seit Jahren klar war, das Rossi tatsächlich etwas "in der Hand" hatte. Zunächst gab es Ende 2014 das sog. Lugano-Gutachten LuganoReportSubmit.pdf welches sogleich angezweifelt wurde, denn "so etwas" konnte ja nicht sein. Aber dann kam die Replikation des E-Cat durch Prof. Alexander Parkhomov. Er replizierte den E-Cat in seiner "Datscha", mit einfachsten Mitteln. Nun war es dann wohl Zeit, Rossi wieder ernstzunehmen. Frank Acland, Herausgeber von e-catworld http://e-catworld.com schrieb damals dazu (teilw. sinngemäß übersetzt, ggf. gekürzt): "David Hambling, der für WIRED UK schreibt, ist einer der wenigen Journalisten die sich in den letzten zwei Jahren gut um LENR gekümmert haben. Dies zeigt er auch durch … weiter lesen »» 
Blog #684 | 72 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Fr, 06. Oktober 2017
 zum Eintragerstellt am 06.10.2017 - 10:10 von Admin [Kategorie: Infos]
#683
Ergänzung zum gestrigen Update: In dem folgenden Artikel geht es nochmals um die Konferenz in Sotchi. Auf meiner Seite über Transmutationen von Elementen hatte ich ausführlich über die entsprechenden Bemühungen in Japan, der Ukraine und Rußland berichtet. Veröffentlichungen aus russischen Quellen beklagen mehrfach das Desinteresse westlicher Wissenschaftler und Medien an den russischen Forschungsergebnissen. Nach einer Präsentation in der Schweiz hatte man sich wohl mehr Aufmerksamkeit erhofft. Die offensive Berichterstattung über die Konferenz in Sotchi soll das Interesse wohl noch einmal beflügeln. Das Online-Journal "Medium" schreibt ebenfalls über die LENR-Konferenz in Sotchi: https://medium.com Ich übersetze den Artikel, teilweise sinngemäß, ggf. gekürzt: Der Untertitel lautet: Perspektiven von LENR in der Welt-Ökonomie: Wie kann man Krebs besiegen und die Umwelt retten? Niedrigenergetische Nuklearreaktion (LENR) ist eine Transformation (Transmutation … weiter lesen »» 
Blog #683 | 106 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Fr, 06. Oktober 2017
 zum Eintragerstellt am 06.10.2017 - 10:10 von Admin [Kategorie: Infos]
#682
Vorankündigung: Am 19.10.17 um 19 Uhr ist das LENR-Folgeseminar in unserem Fehnmuseum. Der erste Teil vermittelte allgemeine Informationen über LENR: Presseberichte, Patente, Gutachten usw. Der zweite Teil soll mehr in die technischen Einzelheiten gehen, wobei ein "Abtauchen in die Welt der Atome" unvermeidlich, aber auch interessant ist. Das Fehnmuseum ist an der Leerer Landstraße 59 in 26629 Großefehn, der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die LENR-Offensive aus Rußland geht weiter: Rußland verfährt nach dem Standpunkt: Wenn Ihr nicht über uns berichtet, dann tun wir es eben selbst. Eine vergleichbare Einstellung hatte ja schon zur Gründung von "Russia Today" geführt. Hier handelt es sich nun wohl um eine ähnliche Offensive, fokussiert auf die Forschungsergebnisse von LENR. Im folgenden Aufsatz von werden die Forschungsergebnisse von LENR in Rußland von der "Wiege bis in moderne Zeiten" dargestellt. Für die westlichen Medien beginnt di … weiter lesen »» 
Blog #682 | 117 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Do, 05. Oktober 2017
 zum Eintragerstellt am 05.10.2017 - 10:10 von Admin [Kategorie: Infos]
#681
Synthestech ist ein russisches Forschungszentrum, das Informationen Journalisten, Bloggern usw. zur Verfügung stellt. Der o. g. Artikel wurde auch bei aufgegriffen. Ich übersetze den Text, auszugsweise und teilweise sinngemäß: "Sochi, Rußland, 4. Okt. 2017, /PRNewswire/ -- Solche Art von Konferenzen werden jährlich abgehalten und gehören zu den bekanntesten und respektiertesten wissenschaftlichen Konferenzen zum Thema Low-Energy-Nuclear-Reaction weltweit. Diese Konferenz war die vierundzwanzigste in einer Reihe und hatte eine weite internationale Teilnehmerschaft. Redner aus Rußland und anderen Ländern einschließlich Belgien, Abkhanasien und Kasachstan nahmen an der Konferenz teil. LENR ist eine Transformation (Transmutation) bestimmter chemischer Elemente in andere. Der Vorsitzende des Organisationskommitees, Yuri Bahutov betonte, dass die Konferenz von großer Bedeutung für das moderne Rußland und die weltweite Wissenschaft sei. Durch die intensive und ertrag … weiter lesen »» 
Blog #681 | 80 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Mi, 04. Oktober 2017
 zum Eintragerstellt am 04.10.2017 - 10:10 von Admin [Kategorie: Patente]
#680
Nochmal eine Info aus dem Rossi-Blog: Übersetzung: Sie sagten, dass die 1-MW-Anlage, die für ein Jahr bei dem Leistungstest in Doral, Florida, gelaufen ist, demontiert wurde, um alle Teile genau zu studieren, insbesondere diejenigen, die während dieser Zeit Probleme bereitet haben. Haben Sie schon interessante Daten erhalten? Ganz am Rande: Können diese Daten auch für den E-Cat QX nützlich sein? Antwort Rossi: Ja, wir haben mehr als 1000 Seiten über alle Komponenten gesammelt. In der Tat, der E-Cat QX ist nach den Prinzipien des Patents entstanden. Deshalb sind alle gewonnenen Daten sehr wertvoll. Sie sind eine Mine des Wissens. … weiter lesen »» 
Blog #680 | 151 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Di, 03. Oktober 2017
 zum Eintragerstellt am 03.10.2017 - 10:07 von Admin [Kategorie: Patente]
#679
Ein interessanter Hinweis aus dem Rossi-Blog: Der sog. "Rossi-Effekt" ist ja bereits vielfach repliziert worden, m. W. auch von dem Professoren-Team aus Schweden, welche den sog. Lugano-Test durchgeführt haben. Sh. LuganoReportSubmit.pdf Nun scheint es vom gleichen Team einen weiteren Test gegeben zu haben, bei dem es nicht um die Erzeugung von Heißdampf ging, sondern um erhitztes Wasser. Ein Leser schreibt: "Laut einer Person mit sicherer Kenntnis der Fakten, hat das schwedische Team von Professoren das Experiment von Lugano repliziert. Sie bauten einen Reaktor (als Kopie Ihres Patents) und machten die Messungen mit regulärer Kalorimetrie mit Wasser im flüssigen Zustand, anstatt mit der Boltzmann-Gleichung, die in Lugano verwendet wurde. Dieselbe Person, die nicht identifiziert werden möchte weil der Bericht geheim ist und einer privaten Einrichtung gehört von der er finanziert wurde, erzählte mir, dass der erzielte COP (Coeffizient of Performance - Wirkungsgrad) jeg … weiter lesen »» 
Blog #679 | 84 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Mo, 02. Oktober 2017
 zum Eintragerstellt am 02.10.2017 - 10:07 von Admin [Kategorie: Infos]
#678
Die 21te internationale Konferenz für (mit Wasserstoff) angereicherte Materie findet in Fort Collins (Colorado) statt. Zum ersten Mal gibt es einen ''Untertitel'', dass diese Veranstaltung auch "Internationale Konferenz für Kalte Fusion" genannt wird. Ich übersetze, teilweise sinngemäß, einige Auszüge aus der Einladung, welche Sie unter https://www.iccf21.com/ finden können: Das Ziel der ICCF-21 ist, eine sehr kosteneffektive Konferenz zu organisieren. Ort: Colorado State University (CSU) in Fort Collins, nördlich von Denver, Colorado. Vom internationalen Flughafen erreicht man die Universität mit einem Shuttle-Service innerhalb einer Stunde. Unterkünfte stehen sowohl in der Universität selbst als auch in Hotels in unmittelbarer Umgebung ausreichend zur Verfügung. Das gilt auch für die Verpflegung, zum einen in der Uni selbst und in zahlreichen Restaurants. Die Hauptveranstaltungen finden im "Ballroom" des Lory Student Center statt. Von dort aus kann man auc … weiter lesen »» 
Blog #678 | 201 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: So, 01. Oktober 2017
 zum Eintragerstellt am 01.10.2017 - 10:07 von Admin [Kategorie: Infos]
#677
Den folgenden Aufsatz habe ich unter http://tweetedtimes.com/v/12126 gefunden. Er stammt bereits aus dem Jahre 2012, ist aber wohl erst in diesem Jahr im Netz verfügbar gewesen. Interessant ist dabei, dass er von der High-Tec Firma National Instruments veröffentlicht wurde. Der Text stammt von Dr. Duncan, Vizekanzler für Forschung an der Universität von Missouri. Er schreibt über den anomalen Hitzeeffekt und das Mysterium der Kalten Fusion. Mittlerweile sind die Forschungen wesentlich weiter, aber der Text ist dennoch interessant. Ich übersetze, wie immer, teilweise sinngemäß und ggf. gekürzt: "Seit 1926 gab es über 200 Beobachtungen intensiver Hitzeerscheinungen in Palladium, wenn es übermäßig mit Deuterium beladen wurde. Sehr sorgfältige Arbeiten an zwei Laboratorien, namentlich dem Marine-Forschungslabor in den Vereinigten Staaten und bei der ENEA, dem nationalen Energie-Laboratorium von Italien und in vielen anderen Laboren überall auf der Welt, zeigen … weiter lesen »» 
Blog #677 | 174 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Sa, 30. September 2017
 zum Eintragerstellt am 30.09.2017 - 10:01 von Admin [Kategorie: Patente]
#676
Einige Änderungen auf der Webseite: Drei Kapitel (Anthropocene-Institut, Geniale Erfindung und Gewinnung von Wasserstoff mit Aluminium) habe ich entfernt und dafür ein Kapitel " LENR - Patente und Gutachten" eingefügt. Die meisten der genannten Unterlagen sind in englischer Sprache, außer den Patentanmeldungen von Airbus. Diese deutschsprachigen Unterlagen sind höchst aufschlußreich und zeigen mehr als deutlich, wie weit Airbus bei LENR bereits vorgedrungen ist. Airbus hat u. a. z. B. ein Patent für einen Fusionsreaktor angemeldet. Während die Riesenbaustellen der heißen Fusion weltweit erfolglos vor sich hinrödeln, aber immer wieder Gegenstand der Berichterstattung in den Medien sind, wurden die wegweisenden Patenameldungen von Airbus nirgends erwähnt. Hier dann noch eine anschauliche Grafik zur Nutzung der LENR-Energie. Es werden die konventionellen Anwendungen mit LENR-Anwendungen verglichen. Quelle: https://ecat.com/ecat-technology Diese Zahlen sind unpräz … weiter lesen »» 
Blog #676 | 140 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Fr, 29. September 2017
 zum Eintragerstellt am 29.09.2017 - 07:25 von Admin [Kategorie: Patente]
#675
Wieder eine neue LENR-Patentanmeldung, diesmal aus Tschechien. Zwei der Erfinder stammen aus der tschechischen Repubilik, einer aus Rußland. Ich übersetze einen Auszug aus der Patentanmeldung, teilweise sinngemäß: "Die Erfindung gehört zu einer Kategorie von Geräten, welche thermische Energie basierend auf den Prinzipien sog. LENR-Reaktionen erzeugt. Der spezielle Aspekt dieser Geräte ist der geringe Energiebedarf bei gleichzeitig hohem Energiegewinn. Diese Geräte können auf verschiedene Art und Weise zum Aufheizen von Luft oder Flüssigkeit eingesetzt werden. Das Gerät selbst besteht aus einer Hülle aus Keramik und einer Füllung die aus verschiedenen Metallpudern besteht. Diese Puder bestehen aus chemischen Elementen der Zehner-Gruppe des Periodensystems der Elemente, so z. B. Nickel und Lithium. In die Poren dieser Stoffe wird Hydrogen eingefüllt." Diese Beschreibung liest sich wie diejenige anderer Nickel-Hydrogen-Systeme auch. Wie sich diese neuen Anmeld … weiter lesen »» 
Blog #675 | 128 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Mi, 27. September 2017
 zum Eintragerstellt am 27.09.2017 - 07:25 von Admin [Kategorie: Rossi]
#674
Zwei Kommentare aus dem Blog von Andrea Rossi: Übersetzung: Lieber Dr. Rossi, bestätigen Sie bitte ein- für allemal, dass die Präsentation des Ecat QX mit hunderprozentiger Sicherheit nicht später als im November 2017 erfolgt. Antwort Rossi: Ich bestätige das. Übersetzung: Nach dem Erreichen von Sigma 5 (Anmerkung: Physikalischer Begriff für höchstmögliche Zuverlässigkeit) und der Präsentation des Ecat-QX im Oktober oder November 2017, welches Hauptziel verfolgen Sie dann mit Ihrer weiteren Forschung und Entwicklung? Antwort Rossi: Mit unserem Partner widmen wir uns dann der Produktion von Elektrizität. Ich habe eine sehr gute Idee zu diesem Thema. … weiter lesen »» 
Blog #674 | 200 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Di, 26. September 2017
 zum Eintragerstellt am 26.09.2017 - 07:40 von Admin [Kategorie: Patente]
#673
Wir kommen "der Sache" wohl immer näher: Mit der "Sache" ist gemeint, dass es wohl doch einen Mechanismus gibt, der die Coulomb-Barriere überwindet, ohne dass hundert Millionen Grad Celsius nötig sind, um eine Fusion von Wasserstoff-Atomen herbeizuführen. Nebenbei gesagt, gibt es auch bei den "Ganz Großen", wie der NASA und Airbus keine Berührungsängste mehr, das Wort "Fusion" in ihren Patentanmeldungen zu verwenden. Am 17.8.17 hatte ich in diesem Kapitel über die Forschungen von Edmund Storms berichtet. Er vertritt nach vielen Jahren der Forschung auf diesem Gebiet die Meinung, dass Atome, wenn sie nur gezwungen werden, sich eng genug "hintereinander" aufzuhalten, auch bei gleicher Ladung miteinander reagieren. Wenn sie in diesem geordneten Zustand zudem durch elektromagnetische Schwingungen angeregt werden, kommt es zu Reaktionen zwischen den Atomen, die unter anderen Umständen nicht stattgefunden hätten, weil dies die gleichen Ladungen nicht zugelassen hätten. Ob ma … weiter lesen »» 
Blog #673 | 180 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Mo, 25. September 2017
 zum Eintragerstellt am 25.09.2017 - 08:40 von Admin [Kategorie: Infos]
#672
Kavitation ist die Bildung und Auflösung von dampfgefüllten Hohlräumen. Die oben gezeigte Überschrift stellt die Frage, ob Energiesysteme nach dem Kavitationssystem eine neue Form von LENR angestoßen hätten. Der Autor eines Artikels dazu berichtet auf der Webseite https://www.mail-archive.com von erstaunlichen Erfolgen bei der Energieerzeugung mit diesem System. Ich übersetze einige Auszüge zum Teil sinngemäß: "Ich habe seit einigen Monaten mit der Firma Cavitation Energy Systems http://cavitationenergysystems.com/ zusammengearbeitet. Sie haben einen effizienten Dampferzeuger entwickelt, der auf Kavitation beruht. Es scheint, dass dieser Dampferzeuger fünfmal soviel Dampf produziert, wie an elektrischer Energie aufgewandt wird um ihn zu erzeugen. Ich habe mich im Detail mit ihren Angaben beschäftigt und es scheint tatsächlich so zu funktionieren, wie sie behaupten. Der Mechanismus funktioniert wie folgt: Sie benutzen einen Diesel-Einspritzpumpe um gepulstes Was … weiter lesen »» 
Blog #672 | 163 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: So, 24. September 2017
 zum Eintragerstellt am 24.09.2017 - 08:40 von Admin [Kategorie: Patente]
#671
Eine "nagelneue" (14.9.2017) LENR-Patentanmeldung der NASA: Die Kurzfassung der Anmeldung, von mir wie immer teilweise sinngemäß übersetzt, ggf. gekürzt, lautet so: Eine nukleare Fusion kann möglicherweise durch energiereiche Elektronen realisiert werden, und zwar in einer Umgebung, die mit einem geeigneten Gas gefüllt ist und mit Hilfe einer festen Füllung, einer Plasma-Quelle oder einer Kombination von allem. Die Füllungsquelle kann Deuterium, Tritium oder eine Kombination daraus sein. Unter geeigneten Bedingungen kann ein Atomkern mit einem anderen fusionieren. Derartige Prozesse könnten für die Energiegewinnung genutzt werden, zur Produktion von Hitze, zur Entgiftung nuklearen Abfalls, zur Entwicklung neuer Materialien oder auch für medizinische Zwecke. Hier ist das gesame Dokument: 2017.09.14-Published-Application-1663.0002PCT3.pdf. Die Patentanmeldung gilt übrigens auch für Deutschland. … weiter lesen »» 
Blog #671 | 71 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Fr, 22. September 2017
 zum Eintragerstellt am 22.09.2017 - 08:40 von Admin [Kategorie: Seminare]
#670
Hier nun der Bericht über das Seminar. Wir sind ja hier auf dem Dorf, und so hatten wir zunächst mit lediglich rund zwanzig Besuchern gerechnet. Die Leiterin der Teestube im Museum hatte dann aber doch für fünfzig Personen "eingedeckt", weil sie einige Anrufe von Interessenten erhalten hatte. Beginn war um 19 Uhr, aber die ersten Besucher kamen schon ab 18 Uhr. Gegen 19 Uhr haben wir dann in Windeseile weitere Stühle herbeigeschafft und die Schranke zu einer Rasenfläche geöffnet, weil wir nicht genug Parkplätze hatten. Kurz nach 19 Uhr war dann jeder zur Verfügung stehende Platz im Museum belegt, einschließlich der Empore. Wieviel Besucher es am Ende waren? Schwer zu schätzen, irgendwo zwischen 70 und 100. Die Präsentation wurde mit großem Interesse aufgenommen, es kamen keinerlei unsachliche Bemerkungen. Durch die rege Diskussion konnte ich nur mein erstes Vortragsmodul halten, es gibt im Oktober dann eine Fortsetzung und man darf davon ausgehen, dass die Teiln … weiter lesen »» 
Blog #670 | 65 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Do, 21. September 2017
 zum Eintragerstellt am 21.09.2017 - 08:26 von Admin [Kategorie: News]
#669
--- Breaking News - Breaking News - Breaking News --- Rossi gewinnt wohl das Rennen um den Markteintritt einer LENR-Technologie: Auf der Webseite der Leonardo-Corporation von Andrea Rossi https://ecat.com/ecat-products/ecat-energy ist folgendes zu lesen: Übersetzung: "ECAT Heizenergie - Die Leonardo-Corporation bietet nun ECAT-Heizenergie als separate Produktlinie an. Die ECAT-Anlagen bleiben Eigentum der Leonardo-Corporation und werden auch von dieser betrieben. Die Anlagen werden auf dem Gelände der Kunden installiert oder in Nähe des Kunden, abhängig von den lokalen Gegebenheiten und der Infrastruktur. Die ECAT Heizenergie wird als Dampf mit einer Temperatur zwischen 100 und 120 Grad Celsius geliefert und in die Wärmetauscher des Kunden geleitet. Die Rücklauftemperatur kann zwischen 5 und 95 Grad betragen. Die Leonardo-Corporation interessiert sich zunächst für Kunden, die einen durchgehenden Bedarf an Hitze haben, d. h. 24 Stunden am Tag, 7 Tage die … weiter lesen »» 
Blog #669 | 98 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Mi, 20. September 2017
 zum Eintragerstellt am 20.09.2017 - 08:26 von Admin [Kategorie: News]
#668
Ergänzung zum Update vom 18.9.17: Das gezeigte Gerät (aus einem früheren Update) ist ebenfalls in Chile gebaut. Das vorgestern besprochene Gerät scheint aber eine Weiterentwicklung zu sein und sieht anders aus, nämlich noch kleiner: Möglicherweise, und darauf deutet einiges hin, ist es doch dasselbe Gerät, vielleicht mit zusätzlichen Installationen oder Meßeinrichtungen. Einige Auszüge aus der Beschreibung des Geräts: Es enthält ein Paar Messing Elektroden mit einem Durchmesser von 200 mm, die durch Polyvinylidenefluoride Filme getrennt sind, (Bild a) sie dienen als Kondensator für den Entladungsvorgang. Ein Kupferzylinder mit einem Durchmesser von 0,42 mm Durchmesser, eingeschlossen in eine Quarzröhre, ist im Zentrum der Anodenplatte angebracht und paßt durch ein kleines Loch im Zentrum der Kathode. Die Anoden ist in eine kleine Vakuumkammer eingeschlossen, welche mit einem Niedrig-Druck Deuterium für die Neutronenemission gefüllt ist. (Bild b) Bild c zeigt ei … weiter lesen »» 
Blog #668 | 90 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Mo, 18. September 2017
 zum Eintragerstellt am 18.09.2017 - 08:26 von Admin [Kategorie: Infos]
#667
Am 18.8.17 hatte ich über einen kleinen Fusionsreaktor aus Chile berichtet. Eigentlich dürfte es so etwas nicht geben, denn (die seit Jahrzehnten erfolglosen) Fusionsreaktoren kennen wir nur als Großtechnologie. Wie soll es auch anders funktionieren: Die Fusion von Wasserstoff zu Helium geht nach bisherigem wissenschaftlichen Verständnis nur bei 100 Millionen Grad und mehr. Die erzeugten Plasmen werden deshalb mit Magneten auf große Distanz zu anderen Materialien gehalten, weil jegliche Annäherung sofort zu einem Abkühlen des Plasmas führen würde. So war deshalb auch vor einigen Jahren das Gelächter unter Physikern noch groß, als die Firma Lockheed-Martin behauptete, in wenigen Jahren einen Fusionsreaktor in Containergröße bauen zu wollen, der z. B. auch Flugzeuge antreiben könne. Der am 18.8. gezeigte Reaktor war nun nochmals wesentlich kleiner, als der von Lockheed-Martin angekündigte Reaktor. Dazu paßt jetzt die heutige Meldung, die ich diesem U … weiter lesen »» 
Blog #667 | 185 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: So, 17. September 2017
 zum Eintragerstellt am 17.09.2017 - 08:11 von Admin [Kategorie: News]
#666
Es gibt eine neue Veröffentlichung auf Arxiv: https://arxiv.org/ftp/arxiv/papers/1704.00694.pdf Es geht um die Beobachtung nuklearer Aktivitäten in mit Deuterium angereicherten Materialien. Die Liste der an der Untersuchung beteiligten Personen und Institutionen ist eindrucksvoll: Ich übersetze die Zusammenfassung des Ergebnisses, wie immer teilweise sinngemäß und auch gekürzt: Mit Wasserstoff angereicherte Materialien wurden einem niedrig-energetischen Photonenstrahl ausgesetzt. Daraufhin ereigneten sich in beiden Materialien (den Metallen Hafnium und Erbium) und einem Vergleichsmaterial (Molybdenum) nukleare Aktivitäten. Dies zeigte sich durch Gamma-spektral Analysen aller dem Wasserstoff ausgesetzten Materialien. (Es folgt eine Beschreibung der Transmutationen). Es gab außerdem Beweise für das Vorhandensein schneller energiereicher Neutronen. Zum Schluß folgt der Satz: "Es sind weitere Studien erforderlich, um herauszufinden, was der Mechanismus für di … weiter lesen »» 
Blog #666 | 207 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Sa, 16. September 2017
 zum Eintragerstellt am 16.09.2017 - 09:11 von Admin [Kategorie: Patente]
#665
Irgendwie muß man ja mal anfangen. So hat sich mein Blog seit 2014 von wenigen hundert Lesern auf nun rund 20.000 pro Monat gesteigert. Aber mehr Öffentlichkeit muß her. Der gelungene Artikel in der Berliner Zeitung "Geniale Energiequelle. Die Kalte Fusion kann bald kommerziell genutzt werden" (sh. Update vom 31.5.17) ist ein guter Einstieg, aber der sog. "Presse-Mainstream" ignoriert LENR weiterhin. Hin und wieder verlautet zwar, dass "Kalte Fusion" nicht möglich ist (sh. ZDF-Magazin "Frag den Lesch"), dass aber Airbus schon vor Jahren mehrere Patente genau zu diesem Thema angemeldet hat wird einfach verschwiegen. Ganz allgemein und nebenbei gesagt: Ich plädiere nicht dafür, dass staatliche Einrichtungen sich mehr um LENR bemühen, ganz im Gegenteil, sie sollen sich um Himmels willen heraushalten. Es ist schon schlimm genug, dass durch das Festhalten und die Konzentration auf Projekte der "heißen Fusion" wie ITER oder Wendelstein die falschen Schwerpunkte gesetzt werden. I … weiter lesen »» 
Blog #665 | 92 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Fr, 15. September 2017
 zum Eintragerstellt am 15.09.2017 - 09:11 von Admin [Kategorie: Infos]
#664
Interessanter Mail-Austausch zwischen Gerard McEk und Andrea Rossi: Übersetzung: Lieber Andrea, danke für die Antwort auf meinen vorherigen Kommentar, obwohl er nicht ordentlich abgeschlossen war, Entschuldigung. Erlaube mir meine Frage noch etwas zu erweitern, und zwar hinsichtlich der Kunden die Dich kontaktiert haben, um mit Hilfe des E-cat QX Elektrizität zu generieren. Du hattest Dich positiv dazu geäußert. Ist es wahrscheinlich, dass innerhalb der nächsten 10 Jahre eine E-cat QX-Station Hitze für ein Kraftwerk (Anm. zur Erzeugung von Elektrizität) erzeugen wird? Danke. Herzliche Grüße Gerard. Antwort Rossi: Das wird sehr viel früher geschehen. … weiter lesen »» 
Blog #664 | 175 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Do, 14. September 2017
 zum Eintragerstellt am 14.09.2017 - 09:11 von Admin [Kategorie: Rossi]
#663
Während in den USA wenig über Rossi gesprochen wird, alles was Rang und Namen hat versammelt sich hinter "Brilloin-Energy", http://brillouinenergy.com, kommt immer wieder wissenschaftliche Unterstützung aus Rußland und der Ukraine. Kurz nach Veröffentlichung des sog. Lugano-Gutachtens LuganoReportSubmit.pdf war es der russische Physiker Alexander Parkhomov, der den dortigen Versuch replizierte. Jetzt gibt es eine ganz aktuelle Veröffentlichung, die sich mit der Veränderung von Nickel-Isotopen in der Füllung eines Rossi-Reaktors während eines 1-Jahres-Tests beschäftigt. Das Ergebnis ist eindeutig: … weiter lesen »» 
Blog #663 | 191 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Mi, 13. September 2017
 zum Eintragerstellt am 13.09.2017 - 09:14 von Admin [Kategorie: Patente]
#662
Bei E-Catworld gibt es ein Interview mit den LENR-Entwickler Me356 (Pseudonym). Er beschreibt seinen Weg in Richtung Kommerzialisierung. Ich übersetze, wie immer, sinngemäß, ggf. etwas gekürzt. Worauf konzentrieren Sie sich bei Ihrer Arbeit an LENR in diesen Tagen? Ich versuche den Fertigungsprozeß zu vereinfachen, in der Weise, dass die meiste Arbeit durch Maschinen getan werden kann, zumindest semi-automatisch. Dies hilft außerdem, mögliche Abweichungen zwischen den einzelnen Geräten zu minimieren. Zu Anfang haben wir alles manuell gemacht, speziell das Schweißen, wo die meisten Fehler gemacht werden können. Mit wieviel Leuten arbeiten Sie an LENR? Wenn wir Personal aus externen Firmen hinzurechnen, können wir von mindestens 100 Personen reden, die direkt an der Fertigung der Reaktoren beteiligt sind. Wie sind die Leistungsdaten des Reaktors? Es fällt mir schwer, darauf zu antworten, denn ohne einen Beweis hört sich das an wie ein Märchen. Was ich da … weiter lesen »» 
Blog #662 | 148 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Mo, 11. September 2017
 zum Eintragerstellt am 11.09.2017 - 09:14 von Admin [Kategorie: Infos]
#661
China arbeitet an einem Zeitplan für den Produktionsstop von Benzin- und Diesel-Fahrzeugen. http://www.scmp.com Ich übersetze aus diesem Artikel, teilweise sinngemäß, einige Passagen: Der Vizeminister für Industrie und Informationstechnologie, Xin Guobin, sagte, man überlege in die Fußstapfen einiger europäischer Länder zu treten, wie die Niederlande und Norwegen und die Produktion traditioneller Verbrennungsmotoren zu stoppen. Es gehte darum, jetzt einen entsprechenden Zeitplan aufzustellen. Die nationale Entwicklungs- und Reformkommission hat angekündigt, keine weiteren Fahrzeugprojekte zu genehmigen, die auf fossilen Energien beruhen. Man plant, die Karbonemissionen bis 2030 um 60 bis 65 % zu senken. Chinesische Autokäufer haben bisher 53 % aller weltweit produzierten Elektrofahrzeuge erworben. Alleine für das nächste Jahr liegt der Bedarf in Chine ebenfalls bei rund 750 000 Elektrofahrzeugen. … weiter lesen »» 
Blog #661 | 146 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: So, 10. September 2017
 zum Eintragerstellt am 10.09.2017 - 10:14 von Admin [Kategorie: Infos]
#660
Nachtrag zum Update vom Vortage: Hier ist nun der Link zu der gesamten Präsentation von Lewis Larsen: https://de.slideshare.net/lewisglarsen Ich hatte schon häufiger über den bevorstehenden Börsengang der staatlichen Ölgesellschaft von Saudi-Arabien, 'Aramco' berichtet. Es soll der größte Börsengang aller Zeiten werden. Es soll das Kunststück gelingen, Öl zu verkaufen, das noch im Boden liegt und von dem man nicht weiß, ob und in welcher Menge es gefördert werden wird. Der saudische Ölminister Scheich Ahmed Zaki Yamani sagte in einem Interview im Jahre 2000: "Die Steinzeit kam nicht zu einem Ende weil es an Steinen mangelte und das Ölzeitalter wird nicht enden, weil es nicht genug Öl gibt". Recht hat der Mann. Jetzt kann man im Blog von Lattice-Energy lesen, dass es Bestrebungen gibt, den Rohstoff Öl in einen LENR-Kraftstoff umzuwandeln, der nicht nur tausendfach ergiebiger sondern auch sauber sein soll. Ich hüte mich, dass in irgendeiner Weise mit süffisanten … weiter lesen »» 
Blog #660 | 151 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Sa, 09. September 2017
 zum Eintragerstellt am 09.09.2017 - 10:14 von Admin [Kategorie: Infos]
#659
Erinnern Sie sich noch an Three Mile Island? Viele vielleicht nicht aber nicht Tschernobyl oder Fukushima sind allein die großen Kernkraft-Katastrophen, sondern auch Three Mile Island. Zur Erinnerung: Triebfeder für die Nutzung der Kernspaltung war, wie oft bei neuartiger Technik, das Militär, sowohl in den USA wie in Rußland. Die ersten Kernreaktoren wurden in die sog. "Atom-U-Boote" eingebaut und in den USA auch in Flugzeugträger. Solch ein Flugzeugträger braucht nur alle 15 bis 20 Jahre neue Brennstäbe und ist bis zu 50 km/h schnell. Kühlwasser drum herum gibt es reichlich und im Falle eines atomaren Zwischenfalls ist man weit weg von der Zivilisation. Was lag näher, als solch einen idealen Schiffsantrieb, trotz aller Risiken, einfach an Land zu setzen und damit Strom zu erzeugen. Angeblich völlig ungefährlich, aber vorsichtshalber hat man das Werk doch lieber auf eine Insel im Fluß gesetzt. Block zwei des Kraftwerks wurde 1978 in Betrieb genommen. Schon 1979 … weiter lesen »» 
Blog #659 | 95 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Seite: vorige Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  nchste Seite Archiv


Coldreaction - saubere und billige Energie

Weblog mit 1098 Beitrgen

Saubere und billige Energie durch kalte Fusion

phpSQLiteCMS 3.0 , © 2002 by Space Design