18.09.2019 - 03:25

Und es gibt sie doch:

SAUBERE UND BILLIGE ENERGIE DURCH KALTE KERNREAKTION

  Userlogin Userlogin

 

 

 

  Text Suche Text Suche

 

 


  Newsletter abonieren Newsletter

 

 


  Was ist los auf dieser Welt ? Was ist los auf dieser Welt ?

Was ist los auf dieser Welt ?


Teile diese Seite mit Deinen Freunden

RSS-Feed  Share on Facebook  Share on Twitter  Share on LinkedIn  Share on Google+

Weblog LENR-Blog [alle] [1098 Einträge]

Blog-Sitemap
 Das Zentrum meines LENR-Blogs ist dieser Abschnitt hier. Er enthült immer die neuesten Meldungen und geht im Archiv zurück bis zum Jahre 2014.


Was sich in den letzten Jahrzehnten in der Informationstechnologie getan hat, steht uns in der Energiewirtschaft unmittelbar bevor. Auch diese Entwicklung wird sich über Jahrzehnte erstrecken, stellt aber alles auf den Kopf, was wir bisher über Energie zu wissen glauben. Energie wird dezentral, wird unvorstellbar billig, schädigt nicht mehr die Umwelt und verbraucht praktisch keine Rohstoffe mehr. Die technische Seite von LENR ist für Laien leider schwer zu verstehen. Deshalb habe ich ein Extra-Kapitel "Was ist LENR" in das Hauptmenü eingefügt. Man kann es nicht oft genug wiederholen: Bei der Kernspaltung entsteht Radioaktivität, bei LENR nicht! Und ausserdem: Die Gewinnung von Hitze mittels LENR ist vielfach repliziert, "peer-reviewed" (von anerkannten Wissenschaftlern und anerkannten wissenschaftlichen Institutionen bestätigt) vielfach patentiert, auch von der EU-Kommission in den Jahren 2012 und 2017 bestätigt. Am 7.3.18 ist Airbus ein europäisches LENR-Patent erteilt worden.

Dazu noch ein ganz wichtiger Hinweis: Viele Leser meinen - und das ersehe ich aus Mails - dass mit dem täglichen Update in diesem Kapitel so etwas wie "der letzte Stand" vermittelt würde. Es ist aber so, dass es sich hier zwar immer um neue Meldungen auf dem Gebiet LENR handelt, aber ein Gesamtbild ergibt sich erst, wenn man zum einen zumindest die "Einleitung zu den neuen Energieformen" komplett gelesen hat und auch möglichst viele der vergangenen Updates in diesem LENR-Blog hier. Die Updates sind in den Kategorien Patente, Rossi, Infos, Technik, News & Presse eingeteilt und auswählbar. In der Blog-Sitemap sind noch einmal alle Einträge nach Kategorien gelistet.

Seite: vorige Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  nchste Seite Archiv


Update: Fr, 11. November 2016
 zum Eintragerstellt am 11.11.2016 - 09:27 von Admin [Kategorie: News]
#418
Heute möchte ich Ihnen die Firma Jet-Energy/Nanor Tech vorstellen. Die Firma wurde vor einigen Jahren von Dr. Mitchell R. Swartz gegründet. Swartz ist Radiologe hat aber auch Graduierungen in Electrical Engineering vom Massachusetts Institute of Technology (MIT). Seinen Dr. der Medizin erlangte er in Harvard und seinen Doktortitel der Wissenschaften (ScD) beim MIT. Er gibt auch den Blog "Cold Fusion Times" heraus. Schwartz forscht eher "im Stillen" und präsentiert seine Forschritte alljährlich beim MIT, wo er große Zustimmung und Bewunderung erfährt. Seine Geräte erreichen einen COP bis zu 80, d. h. sie produzieren 80 mal mehr Energie als ihnen zugeführt wird. Die Technologie selbst scheint der von Rossi zu ähneln (Wasserstoff/Palladium o. ä.). Über gültige Patente ist nichts bekannt. Swartz ist ein angesehener Forscher und veröffentlicht gelegentlich gemeinsam mit dem bekannten LENR-Forscher Hagelstein. Wie andere LENR-Firmen scheint auch Nanortech me … weiter lesen »» 
Blog #418 | 123 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Do, 10. November 2016
 zum Eintragerstellt am 10.11.2016 - 09:19 von Admin [Kategorie: Seminare]
#417
Die Niederländer machen auch mit: Hier wird ein Seminar über LENR angeboten: https://www.kivi.nl. … weiter lesen »» 
Blog #417 | 150 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Mi, 09. November 2016
 zum Eintragerstellt am 09.11.2016 - 10:48 von Admin [Kategorie: Technik]
#416
Ich hatte verschiedentlich über die Transmutation von Elementen im Zusammenhang mit niedrig-energetischen nuklearen Reaktionen berichtet. Im Vordergrund steht dabei die Energieerzeugung. Besonders in Japan (mit dem Problem Fukushima) und in Rußland/Ukraine (mit dem Problem Tschernobyl) erforscht man LENR auch mit Blick auf die Umwandlung radioaktiver in nicht-radioaktive Elemente. Dabei ist die Umwandlung radioaktiven Cäsiums in nicht radioaktives Barium bereits gelungen. Ganz überraschend hat sich bei der Transmutation von Elementen ein völlig anderes Verfahren etabliert: Die Transmutation von Elementen mit Hilfe von Bakterien. Weil wir hier im Blog fast immer von Energiegewinnung sprechen, habe ich nun für die Transmutation von Elementen eine eigene Rubrik gebildet, damit dieses Thema leichter auffindbar ist. … weiter lesen »» 
Blog #416 | 89 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Di, 08. November 2016
 zum Eintragerstellt am 08.11.2016 - 17:52 von Admin [Kategorie: Infos]
#415
Vor längerer Zeit hatte ich einen Analysten von Black-Rock (dem größten Vermögensverwalter der Welt) zitiert: "Die Leute neigen dazu zu überschätzen, was sich innerhalb eines Jahres tut, aber zu unterschätzen, was sich innerhalb einer Dekade tun kann." Unter dieser Prämisse wage ich vorauszusagen, dass es weder die Automobilindustrie noch die zentrale Energieversorgung, so wie wir sie kennen, in zehn bis 15 Jahren noch geben wird. Bei der Energieversorgung ist das leicht zu prognostizieren, weil LENR eine wirklich verbrauchernahe, dezentrale Energieversorgung erlaubt. Die wichtigste alternative Energie, die Windenergie, ist nicht dezentral, sie braucht ein Verteilernetz. Bei der Automobilindustrie ist die Lage mindestens ebenso dramatisch. Deswegen wiederhole ich meine Einschätzung, die ich bereits in der Rubrik "Auswirkungen auf den Verkehr" niedergeschrieben habe: Der erste Schritt der "Entmechanisierung" der Automobile beginnt mit dem Ersatz von Motor und Getriebe … weiter lesen »» 
Blog #415 | 204 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Di, 08. November 2016
 zum Eintragerstellt am 08.11.2016 - 13:47 von Admin [Kategorie: Presse]
#414
Der Titel spricht für sich: Das amerikanische Magazin für Chemie und Engineering schreibt: "Die kalte Fusion starb vor 25 Jahren, aber die Forschung lebt weiter." http://cen.acs.org Der Artikel thematisiert die Forschungen über LENR ganz allgemein, gibt aber den Entwicklungen von Rossi mit seinem E-Cat Raum. Ganz vorne im Bericht findet man allerdings die Entwicklung der SunCell von Randall L. Mills. Seine Erfindung nimmt auch den breitesten Raum ein. Bei den einzelnen Themen geht der Autor nicht sehr in die Tiefe. Er beginnt mit den Versuchen von Fleischmann und Pons und endet in der "LENR Neuzeit". Der Artikel ist nur deshalb erwähnenswert, weil er zwar auch die noch bestehenden Unsicherheiten bei der Erforschung dieser Technologie benennt, aber sie bei den Forschungs- und Entwicklungsarbeit so betrachtet, wie bei anderen Technologien auch. Damit scheint LENR auch in der "Mainstream-Ingenieurswelt" angekommen zu sein. … weiter lesen »» 
Blog #414 | 192 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Mo, 07. November 2016
 zum Eintragerstellt am 07.11.2016 - 15:42 von Admin [Kategorie: Infos]
#413
Hier empfehle ich sehr einen längeren deutschsprachigen Aufsatz über den Erfinder Randall Mills. Den Artikel hat mir einer meiner Leser empfohlen. Durch die Hilfe eines weiteren Lesers ist mittlerweile auch die Quelle bekannt: Es ist eine Leseprobe aus dem Buch http://www.omega-verlag.de/buecher/energie-bessere-altenativen-fuer-eine-saubere-welt-jeane-manning . Es beschreibt den eindrucksvollen Lebensweg von Mills, seine überragende Intelligenz und überraschende Verbindungen zu Wissenschaftskreisen in Deutschland. Hier ist der Link: Atome schrumpfen.pdf … weiter lesen »» 
Blog #413 | 142 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Sa, 05. November 2016
 zum Eintragerstellt am 05.11.2016 - 19:47 von Admin [Kategorie: Infos]
#412
Nur noch einmal zur Erinnerung, vielleicht hat es ja nicht jeder gesehen: Die Europäische Kommission für Forschung und Innovation hat bereits 2012 folgendes festgestellt: "ENEA, SRI und NRL waren an Programmen in den USA und Italien beteiligt. Die Hauptaufgabe war zu demonstrieren, dass, auf der Basis von sicheren Daten ... es eine Überschußenergie während einer elektrochemischen Ladung von Deuterium in Palladium Kathoden gab. Das Ergebnis wurde erreicht und die Existenz des Effektes ist nunmehr außer Zweifel" (ENEA = Ente per le Nuove Technologie, l’Energia e l’Ambiente, die nationale italienische Energie- und Umweltagentur, SRI=Stanford Research Institute, NRL=United States Naval Research Laboratory, das gemeinsame Forschungslabor für die United States Navy und für das United States Marine Corps) Die Kommission sagt an anderer Stelle: Es sollte ein Ziel sein, die Forschung auf diesem Gebiet zu fördern, um eine "kritische Masse" auf multidisziplinärem Level zu … weiter lesen »» 
Blog #412 | 197 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Sa, 05. November 2016
 zum Eintragerstellt am 05.11.2016 - 14:38 von Admin [Kategorie: Technik]
#411
Der QuarkX von Rossi ist ja kürzlich in seiner Leistung von 100 Watt auf 20 Watt reduziert worden. Dies ist durch eine nochmalige Verkleinerung des QuarkX geschehen. Das sind die neuen Maße: Länge 2 cm, Durchmesser 0,6 cm. Weil der Reaktor-Kern wahrscheinlich 1 mm oder weniger dick ist, heißt das, dass bei einer Dicke von 0,6 cm der Wärmetauscher bereits mitgerechnet wurde. (Quelle: Rossi-Blog) … weiter lesen »» 
Blog #411 | 190 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Sa, 05. November 2016
 zum Eintragerstellt am 05.11.2016 - 08:26 von Admin [Kategorie: Infos]
#410
Im Cambridge-Network gibt es ein Publikation namens . Und hier wiederum gibt es einen lesenswerten Artikel mit der Überschrift: "Die nukleare Konfusion". Untertitel: "Die niedrig-energetische nukleare Reakton könnte viel mehr Potential haben als man gemeinhin annimmt." Er erzählt wiederum ausführlich die Geschichte von Fleischmann & Pons und von der Fehlinterpretation ihrer Forschungsergebnisse. Dies ist (zumindest meinen Lesern) ja allgemein bekannt und ich gehe direkt zum Schlußabsatz: (Gekürzt; teilw. sinngem. übersetzt) "Trotz der enormen Summen, die noch in Wind- und Solarfarmen zu investieren sind, muß man doch zur Kenntnis nehmen, dass sie nicht alleine einen Großteil des Energiebedarfs decken können. Wir können auch nicht soviele Kernkraftwerke bauen, wie wir eigentlich brauchen würden. Kernfusion durch Tokamaks oder "Laser Compression" sind noch Dekaden von der Realität entfernt und wenn sie jemals in die Nähe der Kommerzialisierung kommen würden, gäbe … weiter lesen »» 
Blog #410 | 165 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Fr, 04. November 2016
 zum Eintragerstellt am 04.11.2016 - 09:23 von Admin [Kategorie: Patente]
#409
Heute will ich Ihnen die Firma vorstellen. http://www.nichenergy.com/ (Übersetzung teilw. sinngemäß, Text stark gekürzt) Im August 1989 entdeckte Professor F. Piantelli (Bereich Physik der Universität Siena) Überschußenergie in einem Nickel-Hydrogen-System. Im Jahre 1990 konnte er diesen Effekt viermal erfolgreich replizieren. Im Jahre 1991 begann er eine Zusammenarbeit mit Prof. Focardi von der Universität Bologna sowie Prof. R. Habel von der Universität Cagliari. 1993-1997 kooperierte Prof.Piantelli mit einer Gruppe von Spezialisten für Katalyse und Hydrogeneration bei den "Catalysis Researchs Laboratories of San Donato Milanes SNAM Spa (ENI)." Diese Kooperation war nötig, um die Ursachen für die Hitzeproduktion zu ergründen und die geeigneten Meßmethoden zu finden. 1993 veröffentlichte Piantelli mit Bezug auf seine Replikationen im Jahre 1990 die Ergebnisse in einem Aufsatz mit dem Titel: "Überschußenergie in Experimenten mit Wasserstoff und Deuterium-Iso … weiter lesen »» 
Blog #409 | 123 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Mi, 02. November 2016
 zum Eintragerstellt am 02.11.2016 - 16:43 von Admin [Kategorie: Infos]
#408
Offensichtlich hat das ZDF angefangen zu recherchieren. Gibt es eine "Kalte Fusion?", und was antwortet der (auch von mir) überaus geschätzte Prof. Harald Lesch: "Natürlich nicht!" Die Fusion von zwei Wasserstoffatomen zu einem Heliumatom funktioniert bisher nur in den Sternen und dafür gibt es viele gute Gründe. Eine klare Frage, klar und richtig beantwortet. https://www.zdf.de Bei den Formen der Energiegewinnung, die wir hier in meinem Blog sorgsam verfolgen, geht es jedoch nicht um die Verschmelzung von Wasserstoffatomen zu Heliumatomen. Es geht auch kaum noch um die ursprünglichen Experimente von Fleischmann und Pons im Jahre 1989. Es geht um Energiegewinnung durch nukleare Prozesse (das diese stattgefunden haben, ist durch die Analyse der sog. "Asche" nachweisbar) und um Energiegewinne, die nachweislich nicht durch bekannte chemische Reaktionen zustande gekommen sein können. Der Nachweis, warum dies so ist, ist bisher nicht gelungen, aber das war zunächst bei vielen Erf … weiter lesen »» 
Blog #408 | 198 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Mi, 02. November 2016
 zum Eintragerstellt am 02.11.2016 - 16:34 von Admin [Kategorie: Infos]
#407
Überall auf der Welt findet LENR zunehmendes Interesse. Und überall wird die gleiche Geschichte erzählt: Von der Fehlinterpretation der Ergebnisse von Fleischmann und Pons, von der Ächtung der sog. "kalten Fusion" oder "LENR" durch die Mainstream-Physik und von den weltweit zunehmenden Forschungs- und Entwicklungerfolgen auf diesem Gebiet. http://radioromaniacultural.ro/fuziunea-la-rece-p2/ Genauso gibt es Nachrichten aus Chile, wo sich die Regierung mit der sog. "kalten Fusion" beschäftigt. http://fusionefredda3.com/novita/lenr-anche-il-cile-interessato-alla-ricerca Beide Hinweise stammen aus folgender Quelle: http://www.scoop.it/t/lenr-revolution-in-process-cold-fusion … weiter lesen »» 
Blog #407 | 128 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Mi, 02. November 2016
 zum Eintragerstellt am 02.11.2016 - 10:39 von Admin [Kategorie: Infos]
#406
Es kommt nicht darauf an, welche der LENR-Technologien "gewinnt": Es gewinnen alle! Ob nun Brilliant-Light-Power (für mich der aussichtsreichste "Gewinner") oder Rossi mit seinen verschiedenen Aggregaten. Ebenso kann es sein, dass einer der großen " LENR-Player", wie die Japaner, die Russen oder Chinesen, aber auch Airbus, die NASA oder Lockheed-Martin von heute auf morgen mit einem funktionierenden Gerät an den Markt gehen. Der Markt für LENR ist so riesig, das jegliche angebotene Technologie sofort vom Markt "absorbiert " wird. Jede LENR-Technologie ist besser als Kohle, Öl und Gas und im zweiten Schritt besser als die sog. erneuerbaren Energien. Erst in späteren Jahren wird sich heraus-kristallisieren, welche LENR-Technologie auf Dauer die erfolgreichste ist. Viele neue Impulse werden auch kommen, wenn wichtige LENR-Patente auslaufen und damit frei verfügbar werden. … weiter lesen »» 
Blog #406 | 84 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Di, 01. November 2016
 zum Eintragerstellt am 01.11.2016 - 11:30 von Admin [Kategorie: Infos]
#405
NTV fragt: Hat Airbus schon das Lufttaxi? http://www.n-tv.de Darüber hatte ich in der Rubrik LENR für den mobilen Einsatz" schon geschrieben. Noch schreibt Airbus, dass diese Drohnen-ähnlichen Helikopter elektrisch mit Batterien oder Brennstoffzellen fliegen sollen. Wichtig ist nur: Elektrische Fahrzeuge, ob zu Land, Wasser oder Luft können auch jederzeit auf LENR umgestellt werden und damit wird die Reichweite praktisch endlos. Es kann gut sein, dass diese Umstellung schrittweise und relativ geräuschlos vor sich geht: LENR-Aggregate als eine "neue Art von Brennstoffzelle, die keine Betankung mit Wasserstoff mehr benötigt". … weiter lesen »» 
Blog #405 | 67 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Fr, 28. Oktober 2016
 zum Eintragerstellt am 28.10.2016 - 13:32 von Admin [Kategorie: Technik]
#404
Es deutete sich schon an: Möglicherweise überholt Brilliant-Light-Power mit seiner SunCell den E-Cat auf dem Weg in den Markt. http://brilliantlightpower.com/ Die Firma macht derart große Fortschritte, dass ich in den nächsten Tagen eine spezielle Rubrik, bestehend aus meinen Einzelmeldungen über BLP, anlege. BLP ist das Unternehmen, dass aus einer extrem starken Lichtquelle in einem runden Hohlkörper mit Hilfe von Hochleistungs-Solarzellen elektrischen Strom erzeugt. Das ist der große Vorteil gegenüber dem E-Cat: Der E-Cat kann "nur" Hitze, die Stromerzeugung muß über einen Generator laufen. Die Energie stammt übrigens aus Wasserstoff, der aus der die Anlage umgebenden Luftfeuchtigkeit entnommen wird. Mehr braucht man nicht. Tom Whipple, ehemaliger CIA-Analyst mit dem Spezialgebiet Energie, hat gestern an einer Präsentation von BLP teilgenommen und berichtet folgendes: (teilw. sinngem. übersetzt, etwas gekürzt) Ich war gestern in der Demonstration von BLP, wo … weiter lesen »» 
Blog #404 | 178 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Do, 27. Oktober 2016
 zum Eintragerstellt am 27.10.2016 - 10:16 von Admin [Kategorie: Patente]
#403
1. Rossi hat mitgeteilt, dass sein "neuer Partner" (also praktisch der "Nachfolger" von Industrial Heat) ein industrieller Partner ist. Man kann nur hoffen, dass die Fertigung der 1-Megawatt-Anlage und die Massenproduktion des QuarkX bald in die Hände eines erfahrenen Industrieunternehmens kommt. Mein Eindruck aus dem Rossi-Blog ist, dass er ein genialer Erfinder aber ein lausiger Organisator ist. Beides gleichzeitig zu sein, ist auch wohl ein bißchen viel verlangt. Denn die Genialität, die er zweifellos besitzt, ist gepaart mit Kreativität. Ich habe in meinem Berufsleben so gut wie nie Menschen erlebt, die gleichzeitig hoch-kreativ und gute Organisatoren waren. 2. Wer Spaß daran hat, sich durch die Prozeßunterlagen (sicherlich nicht vollständig) des Rechtssreits zwischen Rossi und Industrial Heat "hindurchzuwühlen , findet diese unter dem folgenden Link: https://drive.google.com/drive/folders/0BzKtdce19-wyb1RxOTF6c2NtZkk Hinweis von: http://www.e-catworld.com 3. Es gi … weiter lesen »» 
Blog #403 | 160 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Di, 25. Oktober 2016
 zum Eintragerstellt am 25.10.2016 - 11:04 von Admin [Kategorie: Patente]
#402
Es gibt noch eine weitere Patentanmeldung (Veröffentlicht am 21.9.16) von Airbus, und zwar geht es diesmal um ein Verfahren und eine Vorrichtung zum Erzeugen und zum Fusionieren von ultradichtem Wasserstoff. Hier ein Auszug: Hier ist das gesamte Dokument als PDF: EP16160302NWA1(1).pdf … weiter lesen »» 
Blog #402 | 182 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Mo, 24. Oktober 2016
 zum Eintragerstellt am 24.10.2016 - 10:56 von Admin [Kategorie: Patente]
#401
Schon wieder: --- Breaking News - Breaking News - Breaking News --- Was sagt man nun dazu: Nach den Airbus Patentanmeldungen, nach dieser Patenterteilung, Deutschland ist kein LENR-Niemandsland mehr! (Abgesehen von den Patenten der Purratio AG) http://www.purratio.ag Ein wichtiges deutsches LENR-Patent ist veröffentlicht und schon erteilt worden. Anmerkung: Ein Leser macht mich darauf aufmerksam, dass möglicherweise noch Einspruchsfristen laufen. Ich halte mich lediglich an das Wort "Grant", also "erteilt" oder "gewährt". Falls sich noch andere Beurteilungen ergeben, greife ich die gerne auf. Wirklich wichtig sind für mich die in der Patentschrift enthaltenen Begründungen, die auf eine weitere Anerkennung und Festigung der LENR-Technik hindeuten. Das gesamte Dokument ist hier einsehbar: https://patents.google.com Hier zunächst ein Auszug, wobei ich einige Passagen farblich markiert habe: Verfahren und Vorrichtung zur kontinuierlichen Erzeugung von LENR-Wärme D … weiter lesen »» 
Blog #401 | 109 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Mo, 24. Oktober 2016
 zum Eintragerstellt am 24.10.2016 - 08:54 von Admin [Kategorie: Infos]
#400
Ich habe mehrfach, zuletzt am 9.10.16., über Brilliant-Light-Power und deren Gründer und Erfinder Randall Mills berichtet. Mills erzeugt in einem kugelförmigen Gebilde mit Hilfe einer extrem hellen Lichtquelle elektrischen Strom. Dieses Licht, heller als die Sonne, wird von Hochleistungs-Solarzellen aufgefangen, die an der Innenseite dieser Kugel angebracht sind. Mills unterstellt das Vorhandesein sog. Hydrinos, einer anderen Form von Wasserstoff, mit deren Hilfe der Energiegewinn zustande kommt. Dies "andere Form" von Wasserstoff unterstellt ebenfalls eine neue Physik, die Mills in seinem 1800-seitigen Buch "Die große einheitliche Theorie der klassischen Physik" beschreibt. Den Begriff "einheitlich" benutzt er wohl deshalb, weil er seine Hydrino-Theorie als das "missing link", das fehlende Glied für eine einheitliche Erklärung bisher ungeklärter Phänomene ansieht. Denn eines darf man dabei nicht vergessen: Die Gerätschaft von Mills funktioniert! Sh. auch die Firmenwebseite: … weiter lesen »» 
Blog #400 | 139 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: So, 23. Oktober 2016
 zum Eintragerstellt am 23.10.2016 - 18:32 von Admin [Kategorie: Patente]
#399
--- Breaking-News - Breaking-News - Breaking-News --- Es gibt eine neue Patentanmeldung (beim Europäischen Patentamt) durch Airbus. Diese neue Patentanmeldung muß man wohl als Ergänzung der Anmeldung aus dem vergangenen Jahr sehen. Hier ist die "alte" Anmeldung aus 2015: Airbus Patent.pdf Ich glaube die Tragweite dieser neuerlichen Anmeldung ist kaum zu überschätzen, wenn man bedenkt, dass es in weiten Teilen der Mainstream-Wissenschaft die kalte Fusion nach wie vor "nicht gibt". Nun gibt es das DTRA-Gutachten (Defense Threat Reduction Agency) aus diesem Jahr, welches ziemlich offen von kalter Fusion spricht MosierBossinvestigat.pdf zumindest aber die Überschußenergie und die nuklearen Reaktionen bestätigt. Und jetzt kommt diese neue Patentanmeldung von Airbus, wo ebenfalls von kalter Fusion die Rede ist. Dabei geht es zwar um Temperaturen oberhalb von 2000 Grad, aber im Vergleich zu den Temperaturen der "heißen" Fusion, z. B. in Tokamak-Reaktoren, sind diese 2000 Gra … weiter lesen »» 
Blog #399 | 145 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: So, 23. Oktober 2016
 zum Eintragerstellt am 23.10.2016 - 13:52 von Admin [Kategorie: Infos]
#398
Am 15.10.16 hatte ich kurz über den sog. EM-Drive berichtet. Nun berichtet die Webseite dass das Gerät "zum ernsthaften Testen" nach Dresden gegeben wird. Dazu erklärt man: "Wir sind stolz, anzeigen zu können, dass der EMDrive V4 in einer der weltbesten Einrichtungen, einer Hoch-Vacuum-Kammer an der Technischen Universität Dresden, getestet werden wird. Unser besonderer Dank gilt Professor Martin Tajmar, der dies ermöglicht hat." Hinweis durch: http://www.scoop.it/t/lenr-revolution-in-process-cold-fusion . Falls es irgendwelche Ergebnisse gibt, werde ich zu gegebener Zeit berichten. Noch einmal zurück zu "Sigma 5" vom Vortage: Ein Leser bittet Rossi, doch einmal zu erkären, was er unter Sigma 5 in Bezug auf den QuarkX versteht, worauf sich Sigma 5 überhaupt bezieht. Und Rossi antwortet in dem Sinne den ich schon vermutet habe: Sigma 5 bezieht sich auf die Anzahl der Ereignisse, nicht auf die Stückzahlen der QuarkX. (Das ist ja bei 3 Stück auch wohl nicht möglich) Welche … weiter lesen »» 
Blog #398 | 209 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Sa, 22. Oktober 2016
 zum Eintragerstellt am 22.10.2016 - 12:44 von Admin [Kategorie: Infos]
#397
Gleich noch eine Ergänzung zu "Sigma 5". Die Diskussion um diese Zahl war im Rossi-Blog auch wohl deswegen so lebhaft, weil nicht klar ist, auf was sie sich überhaupt bezieht. Gibt es einen zeitlichen Rahmen? Gibt es eine riesige Zahl von QuarkX? Auch die Ankündigung eine 1 MW-Anlage bestehend aus 50.000 QuarkX sei "under construction" macht nichts klarer, denn "construction" kann sowohl Konstruktion wie auch "im Bau befindlich" bedeuten. Die Frage eines Lesers bringt Licht in das Dunkel: "Wieviele QuarkX-Reaktoren haben Sie und ihr Team bis jetzt gebaut?" Antwort: "Seit März 2016, als wir den ersten Prototyp gebaut haben, haben wir einige Dutzend gebaut, die meisten davon sind durchgebrannt, bis wir widerstandsfähigere Typen hatten. Im Moment testen wir drei von ihnen und einer davon ist der Gewinner. Nun konzentrieren wir uns darauf, mit ihm Sigma 5 zu erreichen." Das zeigt wieder einmal, der Rossi-Blog ist zwar unterhaltsam, aber es ist schwierig, die Informationen richtig … weiter lesen »» 
Blog #397 | 125 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Fr, 21. Oktober 2016
 zum Eintragerstellt am 21.10.2016 - 09:27 von Admin [Kategorie: Rossi]
#396
Im Blog von Andrea Rossi dreht sich im Moment alles um das Erreichen des Sigma-5 für den QuarkX. Sigma 5 ist der bei Physikern gebräuchliche Ausdruck, dass die Zuverlässigkeit bei einer Wahrscheinlichkeit von 1 zu 3,5 Millionen liegt. Anders herum: Das Risiko eines Ausfalls des Quark X soll bei 1 zu 3,5 Mio. liegen. Es wird dabei hin und her diskutiert und ich habe die zahlreichen Einzelbeiträge nicht übersetzt. Bei der Gelegenheit ist klar geworden, dass das Erreichen von Sigma 5 eine Voraussetzung für den Beginn der Industrialisierung des QuarkX sein soll. Die Tests laufen vielversprechend. Gleichzeitig hat anscheinend die Konstruktion bzw. der Bau einer 1-MW-Anlage, bestehend aus 50.000 Quark X begonnen. Wie immer, müssen wir uns bei diesen Angaben auf die Aussagen von Rossi verlassen. Bestätigung seiner Behauptungen finden wir nur in Gutachten, aber eher noch in den mittlerweile zahlreichen Replikationen. Die jüngste Replikation seines HotCat wurde von Brillouin-Energy … weiter lesen »» 
Blog #396 | 161 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Mi, 19. Oktober 2016
 zum Eintragerstellt am 19.10.2016 - 10:46 von Admin [Kategorie: Seminare]
#395
Es fällt auf, dass in russischen LENR-Publikationen und Seminaren der Name "Rossi" weit häufiger fällt als in den USA. Das hängt auch wohl damit zusammen, dass die erste wirklich ernstzunehmende Replikation durch Parkhomov erfolgte. So findet am 27. Oktober ein Seminar an der "Universität der Völkerfreundschaft" in Moskau statt. Das Thema, von 17.15 bis 18 Uhr lautet: "Möglicher Mechanismus der Generierung von Hitze in Rossi-Zelle und bei Parkhomov". Quelle: http://lenr.seplm.ru Auch die Erzeugung elektrischen Stromes durch die SunCell der Firma Brilliant-Light-Power findet in Rußland nach meinem Eindruck häufiger Erwähnung als in den USA. … weiter lesen »» 
Blog #395 | 129 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Di, 18. Oktober 2016
 zum Eintragerstellt am 18.10.2016 - 09:44 von Admin [Kategorie: Technik]
#394
Schon geahnt, aber jetzt wohl endlich verstanden: Die Nutzung des QuarkX als flexibles Modul. Wie bekannt, produziert ein einzelner QuarkX 20 Watt/h. Es ist sowohl die Nutzung eines einzelnen Moduls möglich, als auch die Nutzung tausender Module gleichzeitig, gesteuert durch ein gemeinsames Interface. Durch das Ein- und Ausschalten einzelner Module ist eine angepaßte Hitzeproduktion in zwanzig-Watt-Schritten möglich, bis hin zu jeder gewollten Größenordnung. Wird im Anschluß an die Hitzeproduktion ein Generator oder eine Turbine zur Stromerzeugung betrieben, wäre auf diesem Wege eine bedarfsgesteuerte Versorgung mit elektrischem Strom möglich. Dies ist nun meine Erklärung aus den zahlreichen kryptischen Antworten von Rossi in seinem Blog. Ich hoffe, dass sie so richtig ist. Wenn ja, was ich vermute, wäre diese Art der Anwendung wohl genial. … weiter lesen »» 
Blog #394 | 113 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Mo, 17. Oktober 2016
 zum Eintragerstellt am 17.10.2016 - 13:39 von Admin [Kategorie: Infos]
#393
Ergänzung zum vorigen Update: Die Flußzellentechnologie ist eine besonders smarte Art, elektrische Energie zu speichern und sie umweltfreundlich zu verteilen. Die Herstellung kostet Energie, die aus allen möglichen Quellen kommen kann, natürlich auch aus Windenergie oder LENR. Der große Vorteil ist, dass es keine langen Ladevorgänge an Steckdosen gibt. Die Fahrzeuge werden mit zwei Schläuchen betankt, die Flüssigkeiten gehen in zwei verschiedene Tanks. Die beiden Flüssigkeiten reagieren miteinander und setzen die erforderliche Elektrizität frei. Die Flüssigkeiten sind ungiftig und nicht explosiv, das übliche Tankstellennetz kann genutzt werden. Auch private Tanks sind möglich, weil die Flüssigkeiten kein Gefahrgut sind. Im Unterschied zu dem kleinen "Salzwasserauto", wo die Energie ja tatsächlich durch Hinzufügung von Salzwasser (im Wege der Reaktion mit Magnesium ) entsteht, entsteht bei den Autos von NanoFlowcell keine Energie, sondern sie wird lediglich auf smarte … weiter lesen »» 
Blog #393 | 142 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: So, 16. Oktober 2016
 zum Eintragerstellt am 16.10.2016 - 12:46 von Admin [Kategorie: Technik]
#392
Ergänzung zum gestrigen Update. Die Webseite der NanoFlowcell AG ist sehr attraktiv aufgemacht. Details zum zum Elektrolyt sind nicht enthalten, wohl aber, dass er in industriellem Maßstab umweltfreundlich herstellbar und verteilbar ist. Nach Firmenangaben wurde eine Holding in London gegründet und auch eine AG in der Schweiz. Für 2017 ist ein Börsengang geplant. Das die Firma über nennenswertes Kapital verfügt, zeigen die aufwändigen Auftritte auf Motor-Shows: Hier in Genf 2015 ....und hier in Genf 2016. (Quelle: Bilder der Firma NanoFlowcell, mit deren Genehmigung) Hier noch ein Bild aus dem Fertigungsbereich: Die weitere Entwicklung wird jedenfalls spannend. Von einigen Fachleuten wird die technische Seite naturgemäß skeptisch beurteilt und verfolgt. Ob diese Skepsis berechtigt ist oder nicht, kann nur ein Praxistest durch unabhängige Gutachter zeigen. Eines muß ich allerdings sagen: Das kleine Modellauto funktioniert (sh. Video vom Vortage … weiter lesen »» 
Blog #392 | 180 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Sa, 15. Oktober 2016
 zum Eintragerstellt am 15.10.2016 - 14:23 von Admin [Kategorie: Technik]
#391
Es gibt noch andere Technologien, neben den sog. "Erneuerbaren", die den Ölscheichs und Kohlebaronen die Schweißperlen auf die Stirn treiben dürften. Als Beispiel nenne ich den sog. EmDrive, der durch elektromagnetische Wellen "Schub" erzeugt. http://www.e-catworld.com Einen Schritt weiter ist der Antrieb von Fahrzeugen durch Salzwasser. Hier zunächst einmal ein Video, in welchem ein Miniatur-Bausatz gezeigt wird: Ihr Browser unterstützt das Objekt nicht! Schlagzeilen machte der Antrieb mit Salzwasser schon Jahre zuvor. Nun allerdings scheint die Technik nahezu serienreif zu sein. Die Technik arbeitet mit der sog. Flußzellen-Technologie, die in dem obigen Video oberflächlich erklärt ist. Die erzeugte elektrische Energie treibt einen oder mehrere Elektromotoren an. Zuletzt berichtete am 14.10.16 "Die Welt - N 24" über die neue Technologie: https://www.welt.de Man durfte in der Schweiz an einer Probefahrt mit dem neuen Fahrzeug teilnehmen, was durchaus begeistert … weiter lesen »» 
Blog #391 | 119 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Fr, 14. Oktober 2016
 zum Eintragerstellt am 14.10.2016 - 15:05 von Admin [Kategorie: Infos]
#390
Jetzt ein Blick nach Schweden. Wir wissen, dass in Schweden die Tochterfirma von Rossi's Leonardo-Corporation, Hydro-Fusion, ansässig ist. Auch wissen wir, dass Rossi dort eine Fertigungsstätte sucht (wahrscheinlich gefunden hat.) Es lohnt sich aber auch ein Blick auf Elforsk und Vattenfall. Hierzu übersetze ich (teilw. sinngemäß, gekürzt) aus einem Artikel aus folgender Quelle: http://lenrftw.net/are_lenr_devices_real.html#.WACSJCTRVLQ "Elforsk ist eine in Schweden ansässige Agentur für Öffentlichkeitsarbeit, sozusagen die Speerspitze eines der leitenden europäischen Energieunternehmen Vattenfall. Vattenfall investiert erhebliche Mittel in LENR und förderte auch die Tests des Ecat (einschließlich des Lugano-Reports). Elforsk bezeichnete die Testergebnisse als "sehr bemerkenswert". Nach dem sog. "Lugano-Test" veröffentlichte Elforsk einen Artikel, der die Überschrift "Isotopen-veränderungen bestätigen eine kalte nukleare Reaktion" trug. Dort heißt es unter and … weiter lesen »» 
Blog #390 | 91 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Do, 13. Oktober 2016
 zum Eintragerstellt am 13.10.2016 - 12:10 von Admin [Kategorie: Technik]
#389
Ein Leser hat mir den Link zu einer Interview-Reihe mit dem Atomphysiker Giuseppe Levi geschickt, einem der Gutachter des Lugano-Tests. Levi merkte an, dass er den Hinweis auf Rossi's E-Cat durch Prof. Focardi bekommen habe. Der E-Cat sei nicht in einem der staatlichen Labore erfunden worden, sondern in einem industriellen Umfeld in der Firma von Rossi. Er habe aber nicht den geringsten Grund gesehen, Focardi's Angaben anzuzweifeln, denn Focardi sei ein angesehener und erfahrener Wissenschaftler. Er habe dann selbst den E-Cat getestet, und zwar mit eigenen Meßgeräten. Er sagte, wenn es um die Messung von einigen Watt gehe, könne man sich ja vielleicht mal vertun, aber hier ging es um Kilowatt! Es sei ihm vorgekommen, als habe er eine neue Insel entdeckt, die auf keiner Karte verzeichnet war. Er habe dann anderen von der Insel erzählt und die Antwort war immer wieder:"Du hast Dich vertan, in dieser Gegend gibt es keine Insel!" Die Interviewreihe bezieht sich auf das Jahr 2011 und … weiter lesen »» 
Blog #389 | 210 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Do, 13. Oktober 2016
 zum Eintragerstellt am 13.10.2016 - 09:04 von Admin [Kategorie: Technik]
#388
Es lohnt sich, zwei Artikel noch einmal etwas genauer zu lesen. Hier zunächstet ein Bericht der US Defence Inelligence Agency von 2009 (Auszug): "Im Jahre 1989 berichteten Martin Fleischmann und Stanley Pons, dass sie in ihren elekotrochemischen Experimenten Überschuß-Energie bei Standard-Temperatur und Standard-Druckverhältnissen erzeugt hatten. Weil sie dieses physikalische Phänomen mit bekannten chemischen Reaktionen nicht erklären konnten, vermuteten sie, dass die Überschußenergie nuklearen Ursprungs war. Wie auch immer, die Experimente zeigten keine radioaktive Strahlung, die man bei einer nuklearen Reaktion hätte erwarten dürfen. Manche Forscher versuchten, die Ergebnisse zu replizieren und hatten keinen Erfolg. Im Ergebnis hat der physikalische Mainstream die Forschungsergebnisse von Pons und Fleischmann als nicht vertrauenswürdig verworfen. Hinzu kam, dass die Presse das Verfahren fälschlicherweise als "kalte Fusion" bezeichnet hatte. Die Forschung hat die letzten … weiter lesen »» 
Blog #388 | 70 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Di, 11. Oktober 2016
 zum Eintragerstellt am 11.10.2016 - 10:52 von Admin [Kategorie: Technik]
#387
Am 6.10.16 hatte ich darüber berichtet, dass es russischen und ukrainischen Teams gelungen ist, die Transmutation von Elementen mit Hilfe von Bakterien durchzuführen. Bei den nachfolgenden Folien (leider in teilweise schlechter Qualität) von der ICCF 20 geht es um die beschleunigte Umwandlung radioaktiven Cäsiums 137 in nicht radioaktives Barium 138: Das Martin-Fleischmann-Memorial-Projekt schreibt dazu: "Sind das die wichtigsten Daten der ICCF-20? In der Essenz heißt das, dass Bakterien Protonen in den Atomkern bringen können. Es gibt eine erstaunliche Reduktion der radioaktiven Cäsium137 Gamma-Aktivität in einigen biologisch-basierten Plastikbehältern [sic] innerhalb von 2 Wochen. Dies dauert normalerweise 60 Jahre! Unabhängige Labore bestätigen die Ergebnisse von Vladimir Vysotskii und anderen von der nationalen Shevchenko Universität in der Ukraine: Die biologische Transmutation von Cäsium 137 in Barium 138 wie auch die nicht radioaktive Tran … weiter lesen »» 
Blog #387 | 179 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Mo, 10. Oktober 2016
 zum Eintragerstellt am 10.10.2016 - 13:58 von Admin [Kategorie: Infos]
#386
Liebe Leser, heute habe ich einen Extra-Abschnitt "Kalte Fusion - die Auswirkungen auf Wirtschaft und Gesellschaft" in das Hauptmenü eingefügt. Es gibt dafür zwei Gründe: Viele Leser verfolgen meinen Blog nicht regelmäßig, sondern hätten lieber eine Zusammenfassung, welche alle Aspekte des Themas umfaßt. Der zweite Grund ist: Manche Leser sind zwar an dem Blog interessiert, stehen aber mit dem PC oder Tablet etwas auf dem Kriegsfuß. Ich höre auch von Schwierigkeiten mit Querverweisen und den vielen Links. Deshalb enthält dieser Artikel keinerlei Links und läßt sich deshalb ohne Probleme ausdrucken und im Papierformat nutzen. Diesen Text habe ich heute ganz neu verfaßt. Falls einem Leser Fehler auffallen sollten, bitte ich sehr herzlich um Hinweise. Hier gibt es das Dokument auch als PDF: Kalte Fusion.pdf … weiter lesen »» 
Blog #386 | 137 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: So, 09. Oktober 2016
 zum Eintragerstellt am 09.10.2016 - 15:52 von Admin [Kategorie: Infos]
#385
Ein weiteres LENR-Buch: Es heißt: Kalte Fusion, die heimliche Energie-Revolution. Es ist bei Amazon erhältlich und kostet als Kindle-Version nur 3.36 $. Die Kurzbeschreibung: Der Autor erklärt, dass die kalte Fusion in verschiedenen Variationen in Forschungslabors rund um die Welt bereits funktioniert und das verschiedene Firmen kurz vor der Markteinführung stehen. 200 Labore weltweit hätten die Technologie verifiziert. Dies schließt auch staatliche Labore in den USA ein. Gleiches gilt für Privatfirmen wie: Fiat, Motorola, Westinghouse, Toyota, EPRI (Electric Power Research Institute) und das Stanford Research Institut. "Die freie Energie kommt aus dem Wasser und wird unsere Welt revolutionieren." … weiter lesen »» 
Blog #385 | 97 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: So, 09. Oktober 2016
 zum Eintragerstellt am 09.10.2016 - 11:37 von Admin [Kategorie: Technik]
#384
Die russische Zeitschrift "Energovector" bringt einen ausführlichen Bericht über die "Suncell" von Brilliant-Light-Power. Auf dem Bild sieht man rechts das kugelförmige Gebilde, an dessen innerer Unterseite die Lichtquelle angebracht ist. Die gesamte Innenseite der Kugel ist mit Hochleistungssolarzellen ausgestattet. Die mit dem Licht auftretende Hitze wird durch einen Kühlkreislauf aufgenommen und einem Kühler zugeführt, der in seiner äußeren Erscheinung an einen Autokühler erinnert. Die eigentliche Energiegewinnung geschieht durch die direkte Umsetzung des extrem hellen Lichtes in elektrischen Strom. … weiter lesen »» 
Blog #384 | 152 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Sa, 08. Oktober 2016
 zum Eintragerstellt am 08.10.2016 - 10:28 von Admin [Kategorie: Infos]
#383
Ja, es geht wirklich voran mit LENR: Auf der Teilnehmerliste, s. o., ist alles zu finden, was in der Energiewelt Rang und Namen hat. (Na ja, jedenfalls fast alles) Wirklich bemerkenswert ist aber, dass LENR offizielles Tagungs-Thema ist: Die Firma LENR-Cars hatte ich schon vor langer Zeit einmal vorgestellt. (Sh. LENR-Update 4.12.14). Francesco Celani ist ein bekannter LENR-Pionier aus Italien. Er war schon Hauptredner auf einer Tagung des italienischen Senats im vergangenen Jahr. Quelle: http://www.quantumheat.org Der Hinweis auf die Tagung in der Schweiz kam von https://www.lenr-forum.com. Dort ist auch die gesamte Tagesordnung als PDF-Datei zu finden. … weiter lesen »» 
Blog #383 | 114 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Fr, 07. Oktober 2016
 zum Eintragerstellt am 07.10.2016 - 17:20 von Admin [Kategorie: Infos]
#382
Eine überraschende und erfreuliche Entwicklung: Industrial Heat lebt und gedeiht! Zur Erinnerung: Industrial Heat hatte die Rossi-Lizenz gekauft und zum Teil bezahlt. Die nach dem 1-Jahres-Test fällige Schlußrate von 89 Mio.$ wurde dagegen nicht bezahlt. Darüber wird nun vor Gericht gestritten. Nach der Begründung für die Zulassung der Klage von Rossi scheint das Gericht (meine Einschätzung, mit allem Vorbehalt) dahin zu tendieren, dass die Lizenzvereinbarung gültig ist. Auch wurden Betrugsvorwürfe gegen IH in einem Vorab-Verfahren zur Klage zugelassen. Die Angelegenheit wird dadurch kompliziert, dass IH nicht nur an Rossi's Erfindung beteiligt ist, sondern auch andere LENR-Patente gekauft hat. (Z. B. Brillouin-Energy) Es ist also schwer nachzuweisen, woher IH's know-how letztendlich kommt. Wie auch immer. Die gute Nachricht ist, dass Industrial Heat die nächste LENR-Konferenz (ICCF 21) in Raleigh (North Carolina) organisieren will! (Im Mai 2017 soll bereits ein Workshop … weiter lesen »» 
Blog #382 | 168 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Fr, 07. Oktober 2016
 zum Eintragerstellt am 07.10.2016 - 14:20 von Admin [Kategorie: Patente]
#381
Bei Patentanmeldungen aus dem LENR-Bereich ist es bisher so, dass die Funktion der Anlage unterstellt oder nachgewiesen wird, es jedoch an der "passenden" Theorie mangelt. Deshalb spricht man bei LENR ja auch von einem "Phänomen". Ganz anders ist das bei Randell Mills und seiner Firma Brilliant Light Power. (Sie erinnern sich: Hier ist in einem kugelförmigen Gerät eine extrem helle Lichtquelle plaziert. An der Innenseite der Kugel sind Hochleistungs-Solarzellen angebracht, welche das Licht direkt in elektrischen Strom umwandeln) Mills unterstellt die Existenz sog. "Hydrinos", eines Wasserstoffs in einem niedrigeren Energiezustand. Die unterstellte Existenz der Hydrinos erfordert nicht weniger als eine "neue Physik". Diese "neue Physik" erläutert Mills schon seit Jahren in seinem Buch "Die große einheitliche Theorie der klassischen Physik". (The grand unified Theory of classical Physics) Die neueste Auflage von 2016 ist frei zugänglich: http://brilliantlightpower.com/book-dow … weiter lesen »» 
Blog #381 | 132 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Do, 06. Oktober 2016
 zum Eintragerstellt am 06.10.2016 - 14:22 von Admin [Kategorie: Rossi]
#380
Eine Zusammenfassung wichtiger Informationen aus dem Rossi-Blog: 1. Auf die Frage eines Lesers bestätigt Rossi, dass der QuarkX mit seinen 20 Watt Leistung enorme Anwendungsmöglichkeiten sowohl in der Industrie als auch in Privathaushalten eröffnet. 2. Ein Leser fragt wie kompliziert es sei, 50 000 QuarkX-Module für eine 1-MW-Anlage zu montieren. Rossi antwortet: Mit Hilfe der Fertigungslinie von ABB ist das eine Angelegenheit von Tagen. (Er merkt im Spaß an: Denken Sie an das Universum, es besteht aus Quarks, gemacht in sieben Tagen, aber diese Fertigungslinie ist schwer zu replizieren) … weiter lesen »» 
Blog #380 | 95 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Update: Do, 06. Oktober 2016
 zum Eintragerstellt am 06.10.2016 - 14:22 von Admin [Kategorie: Infos]
#379
Am 28.6.16 hatte ich darüber berichtet, dass ein russisches Team die Transmutation von Elementen mit Hilfe von Bakterien erfunden hat. Auch dieses Forschungsgebiet gehört zu LENR, weil nukleare Reaktionen bei niedrigen Temperaturen stattfinden. Auch auf der ICCF 20 ist das ein Thema: Der ukrainische Professor Vladimir Vysottski (ein großer Bewunderer von Andrea Rossi) berichtet, dass es mit Hilfe von Bakterien gelungen sei, die Radioaktivität im Boden bei Tschernobyl zu reduzieren. In Labortests fand er heraus, dass Bakterien in der Lage waren, Cäsium 137 in Barium 137 umzuwandeln, und zwar um dem Faktor 30 höher als die natürliche Halbwert-Rate von 30,2 Jahren. (Bericht eines Lesers aus dem Rossi-Blog) … weiter lesen »» 
Blog #379 | 70 Aufrufe | keine Kommentare | mehr …


Seite: vorige Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  nchste Seite Archiv


Coldreaction - saubere und billige Energie

Weblog mit 1098 Beitrgen

Saubere und billige Energie durch kalte Fusion

phpSQLiteCMS 3.0 , © 2002 by Space Design