16.11.2019 - 21:52

Und es gibt sie doch:

SAUBERE UND BILLIGE ENERGIE DURCH KALTE KERNREAKTION

  Userlogin Userlogin

 

 

 

  Text Suche Text Suche

 

 


  Newsletter abonieren Newsletter

 

 


  Was ist los auf dieser Welt ? Was ist los auf dieser Welt ?

Was ist los auf dieser Welt ?


Teile diese Seite mit Deinen Freunden

RSS-Feed  Share on Facebook  Share on Twitter  Share on LinkedIn  Share on Google+

Weblog LENR-Blog [alle] [1117 Einträge]

Blog-Sitemap
 Das Zentrum meines LENR-Blogs ist dieser Abschnitt hier. Er enthült immer die neuesten Meldungen und geht im Archiv zurück bis zum Jahre 2014.


Was sich in den letzten Jahrzehnten in der Informationstechnologie getan hat, steht uns in der Energiewirtschaft unmittelbar bevor. Auch diese Entwicklung wird sich über Jahrzehnte erstrecken, stellt aber alles auf den Kopf, was wir bisher über Energie zu wissen glauben. Energie wird dezentral, wird unvorstellbar billig, schädigt nicht mehr die Umwelt und verbraucht praktisch keine Rohstoffe mehr. Die technische Seite von LENR ist für Laien leider schwer zu verstehen. Deshalb habe ich ein Extra-Kapitel "Was ist LENR" in das Hauptmenü eingefügt. Man kann es nicht oft genug wiederholen: Bei der Kernspaltung entsteht Radioaktivität, bei LENR nicht! Und ausserdem: Die Gewinnung von Hitze mittels LENR ist vielfach repliziert, "peer-reviewed" (von anerkannten Wissenschaftlern und anerkannten wissenschaftlichen Institutionen bestätigt) vielfach patentiert, auch von der EU-Kommission in den Jahren 2012 und 2017 bestätigt. Am 7.3.18 ist Airbus ein europäisches LENR-Patent erteilt worden.

Dazu noch ein ganz wichtiger Hinweis: Viele Leser meinen - und das ersehe ich aus Mails - dass mit dem täglichen Update in diesem Kapitel so etwas wie "der letzte Stand" vermittelt würde. Es ist aber so, dass es sich hier zwar immer um neue Meldungen auf dem Gebiet LENR handelt, aber ein Gesamtbild ergibt sich erst, wenn man zum einen zumindest die "Einleitung zu den neuen Energieformen" komplett gelesen hat und auch möglichst viele der vergangenen Updates in diesem LENR-Blog hier. Die Updates sind in den Kategorien Patente, Rossi, Infos, Technik, News & Presse eingeteilt und auswählbar. In der Blog-Sitemap sind noch einmal alle Einträge nach Kategorien gelistet.

Seite: vorige Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  nchste Seite Archiv


Update: Sa, 22. Oktober 2016
 zum Eintragerstellt am 22.10.2016 - 12:44 von Admin [Kategorie: Infos]
#397
Gleich noch eine Ergänzung zu "Sigma 5". Die Diskussion um diese Zahl war im Rossi-Blog auch wohl deswegen so lebhaft, weil nicht klar ist, auf was sie sich überhaupt bezieht. Gibt es einen zeitlichen Rahmen? Gibt es eine riesige Zahl von QuarkX? Auch die Ankündigung eine 1 MW-Anlage bestehend aus 50.000 QuarkX sei "under construction" macht nichts klarer, denn "construction" kann sowohl Konstruktion wie auch "im Bau befindlich" bedeuten. Die Frage eines Lesers bringt Licht in das Dunkel: "Wieviele QuarkX-Reaktoren haben Sie und ihr Team bis jetzt gebaut?" Antwort: "Seit März 2016, als wir den ersten Prototyp gebaut haben, haben wir einige Dutzend gebaut, die meisten davon sind durchgebrannt, bis wir widerstandsfähigere Typen hatten. Im Moment testen wir drei von ihnen und einer davon ist der Gewinner. Nun konzentrieren wir uns darauf, mit ihm Sigma 5 zu erreichen." Das zeigt wieder einmal, der Rossi-Blog ist zwar unterhaltsam, aber es ist schwierig, die Informationen richtig … weiter lesen »» 
Blog #397 | 126 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Fr, 21. Oktober 2016
 zum Eintragerstellt am 21.10.2016 - 09:27 von Admin [Kategorie: Rossi]
#396
Im Blog von Andrea Rossi dreht sich im Moment alles um das Erreichen des Sigma-5 für den QuarkX. Sigma 5 ist der bei Physikern gebräuchliche Ausdruck, dass die Zuverlässigkeit bei einer Wahrscheinlichkeit von 1 zu 3,5 Millionen liegt. Anders herum: Das Risiko eines Ausfalls des Quark X soll bei 1 zu 3,5 Mio. liegen. Es wird dabei hin und her diskutiert und ich habe die zahlreichen Einzelbeiträge nicht übersetzt. Bei der Gelegenheit ist klar geworden, dass das Erreichen von Sigma 5 eine Voraussetzung für den Beginn der Industrialisierung des QuarkX sein soll. Die Tests laufen vielversprechend. Gleichzeitig hat anscheinend die Konstruktion bzw. der Bau einer 1-MW-Anlage, bestehend aus 50.000 Quark X begonnen. Wie immer, müssen wir uns bei diesen Angaben auf die Aussagen von Rossi verlassen. Bestätigung seiner Behauptungen finden wir nur in Gutachten, aber eher noch in den mittlerweile zahlreichen Replikationen. Die jüngste Replikation seines HotCat wurde von Brillouin-Energy … weiter lesen »» 
Blog #396 | 161 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mi, 19. Oktober 2016
 zum Eintragerstellt am 19.10.2016 - 10:46 von Admin [Kategorie: Seminare]
#395
Es fällt auf, dass in russischen LENR-Publikationen und Seminaren der Name "Rossi" weit häufiger fällt als in den USA. Das hängt auch wohl damit zusammen, dass die erste wirklich ernstzunehmende Replikation durch Parkhomov erfolgte. So findet am 27. Oktober ein Seminar an der "Universität der Völkerfreundschaft" in Moskau statt. Das Thema, von 17.15 bis 18 Uhr lautet: "Möglicher Mechanismus der Generierung von Hitze in Rossi-Zelle und bei Parkhomov". Quelle: http://lenr.seplm.ru Auch die Erzeugung elektrischen Stromes durch die SunCell der Firma Brilliant-Light-Power findet in Rußland nach meinem Eindruck häufiger Erwähnung als in den USA. … weiter lesen »» 
Blog #395 | 130 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Di, 18. Oktober 2016
 zum Eintragerstellt am 18.10.2016 - 09:44 von Admin [Kategorie: Technik]
#394
Schon geahnt, aber jetzt wohl endlich verstanden: Die Nutzung des QuarkX als flexibles Modul. Wie bekannt, produziert ein einzelner QuarkX 20 Watt/h. Es ist sowohl die Nutzung eines einzelnen Moduls möglich, als auch die Nutzung tausender Module gleichzeitig, gesteuert durch ein gemeinsames Interface. Durch das Ein- und Ausschalten einzelner Module ist eine angepaßte Hitzeproduktion in zwanzig-Watt-Schritten möglich, bis hin zu jeder gewollten Größenordnung. Wird im Anschluß an die Hitzeproduktion ein Generator oder eine Turbine zur Stromerzeugung betrieben, wäre auf diesem Wege eine bedarfsgesteuerte Versorgung mit elektrischem Strom möglich. Dies ist nun meine Erklärung aus den zahlreichen kryptischen Antworten von Rossi in seinem Blog. Ich hoffe, dass sie so richtig ist. Wenn ja, was ich vermute, wäre diese Art der Anwendung wohl genial. … weiter lesen »» 
Blog #394 | 113 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mo, 17. Oktober 2016
 zum Eintragerstellt am 17.10.2016 - 13:39 von Admin [Kategorie: Infos]
#393
Ergänzung zum vorigen Update: Die Flußzellentechnologie ist eine besonders smarte Art, elektrische Energie zu speichern und sie umweltfreundlich zu verteilen. Die Herstellung kostet Energie, die aus allen möglichen Quellen kommen kann, natürlich auch aus Windenergie oder LENR. Der große Vorteil ist, dass es keine langen Ladevorgänge an Steckdosen gibt. Die Fahrzeuge werden mit zwei Schläuchen betankt, die Flüssigkeiten gehen in zwei verschiedene Tanks. Die beiden Flüssigkeiten reagieren miteinander und setzen die erforderliche Elektrizität frei. Die Flüssigkeiten sind ungiftig und nicht explosiv, das übliche Tankstellennetz kann genutzt werden. Auch private Tanks sind möglich, weil die Flüssigkeiten kein Gefahrgut sind. Im Unterschied zu dem kleinen "Salzwasserauto", wo die Energie ja tatsächlich durch Hinzufügung von Salzwasser (im Wege der Reaktion mit Magnesium ) entsteht, entsteht bei den Autos von NanoFlowcell keine Energie, sondern sie wird lediglich auf smarte … weiter lesen »» 
Blog #393 | 142 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: So, 16. Oktober 2016
 zum Eintragerstellt am 16.10.2016 - 12:46 von Admin [Kategorie: Technik]
#392
Ergänzung zum gestrigen Update. Die Webseite der NanoFlowcell AG ist sehr attraktiv aufgemacht. Details zum zum Elektrolyt sind nicht enthalten, wohl aber, dass er in industriellem Maßstab umweltfreundlich herstellbar und verteilbar ist. Nach Firmenangaben wurde eine Holding in London gegründet und auch eine AG in der Schweiz. Für 2017 ist ein Börsengang geplant. Das die Firma über nennenswertes Kapital verfügt, zeigen die aufwändigen Auftritte auf Motor-Shows: Hier in Genf 2015 ....und hier in Genf 2016. (Quelle: Bilder der Firma NanoFlowcell, mit deren Genehmigung) Hier noch ein Bild aus dem Fertigungsbereich: Die weitere Entwicklung wird jedenfalls spannend. Von einigen Fachleuten wird die technische Seite naturgemäß skeptisch beurteilt und verfolgt. Ob diese Skepsis berechtigt ist oder nicht, kann nur ein Praxistest durch unabhängige Gutachter zeigen. Eines muß ich allerdings sagen: Das kleine Modellauto funktioniert (sh. Video vom Vortage … weiter lesen »» 
Blog #392 | 180 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Sa, 15. Oktober 2016
 zum Eintragerstellt am 15.10.2016 - 14:23 von Admin [Kategorie: Technik]
#391
Es gibt noch andere Technologien, neben den sog. "Erneuerbaren", die den Ölscheichs und Kohlebaronen die Schweißperlen auf die Stirn treiben dürften. Als Beispiel nenne ich den sog. EmDrive, der durch elektromagnetische Wellen "Schub" erzeugt. http://www.e-catworld.com Einen Schritt weiter ist der Antrieb von Fahrzeugen durch Salzwasser. Hier zunächst einmal ein Video, in welchem ein Miniatur-Bausatz gezeigt wird: Ihr Browser unterstützt das Objekt nicht! Schlagzeilen machte der Antrieb mit Salzwasser schon Jahre zuvor. Nun allerdings scheint die Technik nahezu serienreif zu sein. Die Technik arbeitet mit der sog. Flußzellen-Technologie, die in dem obigen Video oberflächlich erklärt ist. Die erzeugte elektrische Energie treibt einen oder mehrere Elektromotoren an. Zuletzt berichtete am 14.10.16 "Die Welt - N 24" über die neue Technologie: https://www.welt.de Man durfte in der Schweiz an einer Probefahrt mit dem neuen Fahrzeug teilnehmen, was durchaus begeistert … weiter lesen »» 
Blog #391 | 119 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Fr, 14. Oktober 2016
 zum Eintragerstellt am 14.10.2016 - 15:05 von Admin [Kategorie: Infos]
#390
Jetzt ein Blick nach Schweden. Wir wissen, dass in Schweden die Tochterfirma von Rossi's Leonardo-Corporation, Hydro-Fusion, ansässig ist. Auch wissen wir, dass Rossi dort eine Fertigungsstätte sucht (wahrscheinlich gefunden hat.) Es lohnt sich aber auch ein Blick auf Elforsk und Vattenfall. Hierzu übersetze ich (teilw. sinngemäß, gekürzt) aus einem Artikel aus folgender Quelle: http://lenrftw.net/are_lenr_devices_real.html#.WACSJCTRVLQ "Elforsk ist eine in Schweden ansässige Agentur für Öffentlichkeitsarbeit, sozusagen die Speerspitze eines der leitenden europäischen Energieunternehmen Vattenfall. Vattenfall investiert erhebliche Mittel in LENR und förderte auch die Tests des Ecat (einschließlich des Lugano-Reports). Elforsk bezeichnete die Testergebnisse als "sehr bemerkenswert". Nach dem sog. "Lugano-Test" veröffentlichte Elforsk einen Artikel, der die Überschrift "Isotopen-veränderungen bestätigen eine kalte nukleare Reaktion" trug. Dort heißt es unter and … weiter lesen »» 
Blog #390 | 92 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Do, 13. Oktober 2016
 zum Eintragerstellt am 13.10.2016 - 12:10 von Admin [Kategorie: Technik]
#389
Ein Leser hat mir den Link zu einer Interview-Reihe mit dem Atomphysiker Giuseppe Levi geschickt, einem der Gutachter des Lugano-Tests. Levi merkte an, dass er den Hinweis auf Rossi's E-Cat durch Prof. Focardi bekommen habe. Der E-Cat sei nicht in einem der staatlichen Labore erfunden worden, sondern in einem industriellen Umfeld in der Firma von Rossi. Er habe aber nicht den geringsten Grund gesehen, Focardi's Angaben anzuzweifeln, denn Focardi sei ein angesehener und erfahrener Wissenschaftler. Er habe dann selbst den E-Cat getestet, und zwar mit eigenen Meßgeräten. Er sagte, wenn es um die Messung von einigen Watt gehe, könne man sich ja vielleicht mal vertun, aber hier ging es um Kilowatt! Es sei ihm vorgekommen, als habe er eine neue Insel entdeckt, die auf keiner Karte verzeichnet war. Er habe dann anderen von der Insel erzählt und die Antwort war immer wieder:"Du hast Dich vertan, in dieser Gegend gibt es keine Insel!" Die Interviewreihe bezieht sich auf das Jahr 2011 und … weiter lesen »» 
Blog #389 | 210 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Do, 13. Oktober 2016
 zum Eintragerstellt am 13.10.2016 - 09:04 von Admin [Kategorie: Technik]
#388
Es lohnt sich, zwei Artikel noch einmal etwas genauer zu lesen. Hier zunächstet ein Bericht der US Defence Inelligence Agency von 2009 (Auszug): "Im Jahre 1989 berichteten Martin Fleischmann und Stanley Pons, dass sie in ihren elekotrochemischen Experimenten Überschuß-Energie bei Standard-Temperatur und Standard-Druckverhältnissen erzeugt hatten. Weil sie dieses physikalische Phänomen mit bekannten chemischen Reaktionen nicht erklären konnten, vermuteten sie, dass die Überschußenergie nuklearen Ursprungs war. Wie auch immer, die Experimente zeigten keine radioaktive Strahlung, die man bei einer nuklearen Reaktion hätte erwarten dürfen. Manche Forscher versuchten, die Ergebnisse zu replizieren und hatten keinen Erfolg. Im Ergebnis hat der physikalische Mainstream die Forschungsergebnisse von Pons und Fleischmann als nicht vertrauenswürdig verworfen. Hinzu kam, dass die Presse das Verfahren fälschlicherweise als "kalte Fusion" bezeichnet hatte. Die Forschung hat die letzten … weiter lesen »» 
Blog #388 | 70 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Di, 11. Oktober 2016
 zum Eintragerstellt am 11.10.2016 - 10:52 von Admin [Kategorie: Technik]
#387
Am 6.10.16 hatte ich darüber berichtet, dass es russischen und ukrainischen Teams gelungen ist, die Transmutation von Elementen mit Hilfe von Bakterien durchzuführen. Bei den nachfolgenden Folien (leider in teilweise schlechter Qualität) von der ICCF 20 geht es um die beschleunigte Umwandlung radioaktiven Cäsiums 137 in nicht radioaktives Barium 138: Das Martin-Fleischmann-Memorial-Projekt schreibt dazu: "Sind das die wichtigsten Daten der ICCF-20? In der Essenz heißt das, dass Bakterien Protonen in den Atomkern bringen können. Es gibt eine erstaunliche Reduktion der radioaktiven Cäsium137 Gamma-Aktivität in einigen biologisch-basierten Plastikbehältern [sic] innerhalb von 2 Wochen. Dies dauert normalerweise 60 Jahre! Unabhängige Labore bestätigen die Ergebnisse von Vladimir Vysotskii und anderen von der nationalen Shevchenko Universität in der Ukraine: Die biologische Transmutation von Cäsium 137 in Barium 138 wie auch die nicht radioaktive Tran … weiter lesen »» 
Blog #387 | 180 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mo, 10. Oktober 2016
 zum Eintragerstellt am 10.10.2016 - 13:58 von Admin [Kategorie: Infos]
#386
Liebe Leser, heute habe ich einen Extra-Abschnitt "Kalte Fusion - die Auswirkungen auf Wirtschaft und Gesellschaft" in das Hauptmenü eingefügt. Es gibt dafür zwei Gründe: Viele Leser verfolgen meinen Blog nicht regelmäßig, sondern hätten lieber eine Zusammenfassung, welche alle Aspekte des Themas umfaßt. Der zweite Grund ist: Manche Leser sind zwar an dem Blog interessiert, stehen aber mit dem PC oder Tablet etwas auf dem Kriegsfuß. Ich höre auch von Schwierigkeiten mit Querverweisen und den vielen Links. Deshalb enthält dieser Artikel keinerlei Links und läßt sich deshalb ohne Probleme ausdrucken und im Papierformat nutzen. Diesen Text habe ich heute ganz neu verfaßt. Falls einem Leser Fehler auffallen sollten, bitte ich sehr herzlich um Hinweise. Hier gibt es das Dokument auch als PDF: Kalte Fusion.pdf … weiter lesen »» 
Blog #386 | 138 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: So, 09. Oktober 2016
 zum Eintragerstellt am 09.10.2016 - 15:52 von Admin [Kategorie: Infos]
#385
Ein weiteres LENR-Buch: Es heißt: Kalte Fusion, die heimliche Energie-Revolution. Es ist bei Amazon erhältlich und kostet als Kindle-Version nur 3.36 $. Die Kurzbeschreibung: Der Autor erklärt, dass die kalte Fusion in verschiedenen Variationen in Forschungslabors rund um die Welt bereits funktioniert und das verschiedene Firmen kurz vor der Markteinführung stehen. 200 Labore weltweit hätten die Technologie verifiziert. Dies schließt auch staatliche Labore in den USA ein. Gleiches gilt für Privatfirmen wie: Fiat, Motorola, Westinghouse, Toyota, EPRI (Electric Power Research Institute) und das Stanford Research Institut. "Die freie Energie kommt aus dem Wasser und wird unsere Welt revolutionieren." … weiter lesen »» 
Blog #385 | 96 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: So, 09. Oktober 2016
 zum Eintragerstellt am 09.10.2016 - 11:37 von Admin [Kategorie: Technik]
#384
Die russische Zeitschrift "Energovector" bringt einen ausführlichen Bericht über die "Suncell" von Brilliant-Light-Power. Auf dem Bild sieht man rechts das kugelförmige Gebilde, an dessen innerer Unterseite die Lichtquelle angebracht ist. Die gesamte Innenseite der Kugel ist mit Hochleistungssolarzellen ausgestattet. Die mit dem Licht auftretende Hitze wird durch einen Kühlkreislauf aufgenommen und einem Kühler zugeführt, der in seiner äußeren Erscheinung an einen Autokühler erinnert. Die eigentliche Energiegewinnung geschieht durch die direkte Umsetzung des extrem hellen Lichtes in elektrischen Strom. … weiter lesen »» 
Blog #384 | 152 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Sa, 08. Oktober 2016
 zum Eintragerstellt am 08.10.2016 - 10:28 von Admin [Kategorie: Infos]
#383
Ja, es geht wirklich voran mit LENR: Auf der Teilnehmerliste, s. o., ist alles zu finden, was in der Energiewelt Rang und Namen hat. (Na ja, jedenfalls fast alles) Wirklich bemerkenswert ist aber, dass LENR offizielles Tagungs-Thema ist: Die Firma LENR-Cars hatte ich schon vor langer Zeit einmal vorgestellt. (Sh. LENR-Update 4.12.14). Francesco Celani ist ein bekannter LENR-Pionier aus Italien. Er war schon Hauptredner auf einer Tagung des italienischen Senats im vergangenen Jahr. Quelle: http://www.quantumheat.org Der Hinweis auf die Tagung in der Schweiz kam von https://www.lenr-forum.com. Dort ist auch die gesamte Tagesordnung als PDF-Datei zu finden. … weiter lesen »» 
Blog #383 | 115 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Fr, 07. Oktober 2016
 zum Eintragerstellt am 07.10.2016 - 17:20 von Admin [Kategorie: Infos]
#382
Eine überraschende und erfreuliche Entwicklung: Industrial Heat lebt und gedeiht! Zur Erinnerung: Industrial Heat hatte die Rossi-Lizenz gekauft und zum Teil bezahlt. Die nach dem 1-Jahres-Test fällige Schlußrate von 89 Mio.$ wurde dagegen nicht bezahlt. Darüber wird nun vor Gericht gestritten. Nach der Begründung für die Zulassung der Klage von Rossi scheint das Gericht (meine Einschätzung, mit allem Vorbehalt) dahin zu tendieren, dass die Lizenzvereinbarung gültig ist. Auch wurden Betrugsvorwürfe gegen IH in einem Vorab-Verfahren zur Klage zugelassen. Die Angelegenheit wird dadurch kompliziert, dass IH nicht nur an Rossi's Erfindung beteiligt ist, sondern auch andere LENR-Patente gekauft hat. (Z. B. Brillouin-Energy) Es ist also schwer nachzuweisen, woher IH's know-how letztendlich kommt. Wie auch immer. Die gute Nachricht ist, dass Industrial Heat die nächste LENR-Konferenz (ICCF 21) in Raleigh (North Carolina) organisieren will! (Im Mai 2017 soll bereits ein Workshop … weiter lesen »» 
Blog #382 | 169 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Fr, 07. Oktober 2016
 zum Eintragerstellt am 07.10.2016 - 14:20 von Admin [Kategorie: Patente]
#381
Bei Patentanmeldungen aus dem LENR-Bereich ist es bisher so, dass die Funktion der Anlage unterstellt oder nachgewiesen wird, es jedoch an der "passenden" Theorie mangelt. Deshalb spricht man bei LENR ja auch von einem "Phänomen". Ganz anders ist das bei Randell Mills und seiner Firma Brilliant Light Power. (Sie erinnern sich: Hier ist in einem kugelförmigen Gerät eine extrem helle Lichtquelle plaziert. An der Innenseite der Kugel sind Hochleistungs-Solarzellen angebracht, welche das Licht direkt in elektrischen Strom umwandeln) Mills unterstellt die Existenz sog. "Hydrinos", eines Wasserstoffs in einem niedrigeren Energiezustand. Die unterstellte Existenz der Hydrinos erfordert nicht weniger als eine "neue Physik". Diese "neue Physik" erläutert Mills schon seit Jahren in seinem Buch "Die große einheitliche Theorie der klassischen Physik". (The grand unified Theory of classical Physics) Die neueste Auflage von 2016 ist frei zugänglich: http://brilliantlightpower.com/book-dow … weiter lesen »» 
Blog #381 | 133 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Do, 06. Oktober 2016
 zum Eintragerstellt am 06.10.2016 - 14:22 von Admin [Kategorie: Rossi]
#380
Eine Zusammenfassung wichtiger Informationen aus dem Rossi-Blog: 1. Auf die Frage eines Lesers bestätigt Rossi, dass der QuarkX mit seinen 20 Watt Leistung enorme Anwendungsmöglichkeiten sowohl in der Industrie als auch in Privathaushalten eröffnet. 2. Ein Leser fragt wie kompliziert es sei, 50 000 QuarkX-Module für eine 1-MW-Anlage zu montieren. Rossi antwortet: Mit Hilfe der Fertigungslinie von ABB ist das eine Angelegenheit von Tagen. (Er merkt im Spaß an: Denken Sie an das Universum, es besteht aus Quarks, gemacht in sieben Tagen, aber diese Fertigungslinie ist schwer zu replizieren) … weiter lesen »» 
Blog #380 | 95 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Do, 06. Oktober 2016
 zum Eintragerstellt am 06.10.2016 - 14:22 von Admin [Kategorie: Infos]
#379
Am 28.6.16 hatte ich darüber berichtet, dass ein russisches Team die Transmutation von Elementen mit Hilfe von Bakterien erfunden hat. Auch dieses Forschungsgebiet gehört zu LENR, weil nukleare Reaktionen bei niedrigen Temperaturen stattfinden. Auch auf der ICCF 20 ist das ein Thema: Der ukrainische Professor Vladimir Vysottski (ein großer Bewunderer von Andrea Rossi) berichtet, dass es mit Hilfe von Bakterien gelungen sei, die Radioaktivität im Boden bei Tschernobyl zu reduzieren. In Labortests fand er heraus, dass Bakterien in der Lage waren, Cäsium 137 in Barium 137 umzuwandeln, und zwar um dem Faktor 30 höher als die natürliche Halbwert-Rate von 30,2 Jahren. (Bericht eines Lesers aus dem Rossi-Blog) … weiter lesen »» 
Blog #379 | 71 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Do, 06. Oktober 2016
 zum Eintragerstellt am 06.10.2016 - 12:41 von Admin [Kategorie: Infos]
#378
Frank Acland (e-catworld) kommentiert die gestrige Verleihung des Physik-Nobelpreises. http://www.e-catworld.com (Sinngem. übersetzt, gekürzt) "LENR wird oft dem Forschungsbereich der "kondensierten Materie" (sh. Wikipedia) zugerechnet. (Anm. die LENR-Konferenzen heißen ja "International Conference on condensed Matter Nuclear Science"). Obwohl dieser Nobelpreis keine direkte Verbindung zu LENR hat, gibt es doch Verbindungen. Das kürzlich verbreitete Papier der "US Defense Threat Reduction Agency" (Agentur zur Verminderung militärischer Bedrohungen) nimmt Bezug darauf. Das Papier heißt: "Beobachtung von Nano-Nuklearen Reaktionen in kondensierter Materie". Die Verfasser Mosier-Boss, Forsely und McDaniel berichteten, dass bei Experimenten mit Palladium/Deuterium-Systemen Supraleitung aufgetreten ist. … weiter lesen »» 
Blog #378 | 119 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mi, 05. Oktober 2016
 zum Eintragerstellt am 05.10.2016 - 16:36 von Admin [Kategorie: Infos]
#377
Die im Moment laufende zwanzigste LENR-Konferenz in Japan scheint ein großer Erfolg zu sein, zumindest was die Anzahl der präsentierenden Teilnehmer aus verschiedenen Ländern angeht: Ihre Forschungsergebnisse präsentieren 150 Wissenschaftler aus 17 Nationen. Hier ist das Programm und die Rednerliste der LENR-Konferenz: … weiter lesen »» 
Blog #377 | 195 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mi, 05. Oktober 2016
 zum Eintragerstellt am 05.10.2016 - 10:30 von Admin [Kategorie: Infos]
#376
Man darf wohl optimistisch sein, dass es in naher Zukunft zur massenhaften Produktion des QuarkX kommt. Viele Fragen im Rossi-Blog drehen sich genau hierum. Beispielhaft hier ein Wortwechsel zwischen einem Fragesteller und Rossi: F: Was mich wirklich bekümmert, ist, dass Sie möglicherweise wieder einen vollen Text-Zyklus benötigen, um Fehlerfreiheit in allen Aspekten zu erreichen. Antwort Rossi: Nein! F: Ist es nötig, jeden einzelnen QuarkX zu kontrollieren? A: Nein. Bedeutet die Miniaturisierung, dass damit automatisch die Kontroll-Komplexität für große Einheiten steigt? A: Nein, das Gegenteil ist der Fall. F: Die Möglichkeit, derartig kleine Einheiten wieder zu befüllen scheint schwierig zu sein, ist das möglich? A: Ja, die Einheiten werden vom Kunden ausgetauscht und in unserer roboterisierten Anlage neu befüllt. F: Ich nehme an, dass die Nutzung des QuarkX als Jet-Antrieb eine Ihrer bevorzugten Anwendungen wäre. Ist das richtig? A: Das verrät nur der Bl … weiter lesen »» 
Blog #376 | 70 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Sa, 01. Oktober 2016
 zum Eintragerstellt am 01.10.2016 - 12:39 von Admin [Kategorie: Rossi]
#375
Zwei sehr interessante Informationen aus dem Rossi-Blog: Ein Leser fragt: "Sind Sie in der vergangenen Zeit von einigen deutschen Automobil-Herstellern kontaktiert worden?" Rossi's Antwort: "Ja". Die Antwort finde ich sensationell, denn Rossi hat viele Ankündigungen zu früh gemacht und diverse Termine nicht eingehalten, aber gelogen hat er meines Wissens nie. Desweiteren scheint Rossi einen entscheidenden Fortschritt beim QuarkX gemacht zu haben. Nach Beratung durch einen Experten (es soll ein pensionierter Navy-Wissenschaftler sein) ist es gelungen, die "Thermal-Peaks" in den Griff zu bekommen. Dies geschah offensichtlich dadurch, dass man die Leistung des einzelnen QuarkX von 100Wh/h auf 20Wh/h reduziert hat. Rossi schreibt dazu im einzelnen: (Teilw. sinngem. übersetzt) "Ja, in diesen Tagen machten wir immense Fortschritte. Die Module werden wirkliche "QuarkX", sie werden eine Leistung von je 20 Watt haben. Die Dimensionen werden sehr klein sein und sie werden geeignet s … weiter lesen »» 
Blog #375 | 183 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Fr, 30. September 2016
 zum Eintragerstellt am 30.09.2016 - 11:52 von Admin [Kategorie: Infos]
#374
Eine Ergänzung zum gestrigen Update. In der genannten Patentanmeldung wird ja ganz offen gesagt, dass unklar ist, warum die Erzeugung von Elektrizität mit den genannten Gerätschaften funktioniert. Vielleicht finden sich Hinweise auf eine theoretische Erklärung in den Versuchen von Holmlid und Olafsson. Am 18.4.16 hatte ich über einen Kommentar zu diesen Versuchen berichtet. Ich wiederhole das Update hier: Überall auf der Welt wird nach einer theoretischen Erklärung geforscht, weshalb LENR funktioniert. Auf e-cat-world gibt es einen interessanten Artikel, dessen ersten Teil ich hier übersetze: Quelle: http://www.e-catworld.com/2016/04/17/lenr-might-be-strange-axil-axil/ (Übersetzung teilw. sinngemäß bzw. gekürzt )Der Titel heißt: "LENR könnte merkwürdig sein". Es gibt ein merkwürdiges Desinteresse an Ergebnissen der Experimente von Holmlid. Holmlid (Univ. Göteborg) berichtet von der Produktion von Kaonen in seinen Experimenten. Die Produktion von Kaonen in Holm … weiter lesen »» 
Blog #374 | 71 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Do, 29. September 2016
 zum Eintragerstellt am 29.09.2016 - 12:40 von Admin [Kategorie: Patente]
#373
Im ersten Moment dachte ich bei dieser Patentanmeldung "das liest sich ja wie der QuarkX", aber auf den zweiten Blick doch nicht, denn der QuarkX produziert ja in erster Linie Hitze und nur nebenbei Licht und Elektrizität. Bei der vorliegenden Patentanmeldung, veröffentlicht am 18.8.2016, handelt es sich um eine "elektrische Energiezelle", die auf direktem Wege elektrischen Strom mit Hilfe eines LENR-Prozesses erzeugt. Die Patentanmeldunge finden Sie hier als PDF-Dokument: US-20160240863-A1-20160818.pdf Ich bin fachlich nicht in der Lage, die Angaben zu kommentieren. Aber einen Absatz in dem Dokument finde ich doch bemerkenswert: (Teilw. sinngem. übersetzt) "Ungeachtet der Tatsache, dass wir fast 1500 Zellen getestet haben, ist nicht bekannt, warum die Zellen Elektrizität produziert haben. Es ist unerklärlich, dass zwei kleine Zellen über 15 Monate Elektrizität produziert haben, und zwar ohne jegliche zusätzliche Füllung." Es wiederholt sich also die bekannte LENR-Gesc … weiter lesen »» 
Blog #373 | 73 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mi, 28. September 2016
 zum Eintragerstellt am 28.09.2016 - 16:49 von Admin [Kategorie: Infos]
#372
Andrea Rossi hat auf eine Leserfrage in seinem Blog auf die Patentanmeldung aus 2006 reagiert (Sh. Update vom 27.9.16) (Sinngem. übersetzt, gekürzt) "Ich denke dabei an zwei Dinge: Das Patent ist nicht erteilt worden, weil das System nicht arbeiten kann. Sollte diese Patentanmeldung und seine theoretischen Implikationen irgendwie mit meinem "Rossi-Effekt" zu tun haben, wäre ich schon vor einigen Jahren gestorben, nämlich infolge der Hoch-Energie Gammastrahlung, die bei dieser Hypothese auftreten würden. Ich denke meine theoretische Basis nichts mit dieser Patentanmeldung zu tun hat." … weiter lesen »» 
Blog #372 | 150 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mi, 28. September 2016
 zum Eintragerstellt am 28.09.2016 - 11:36 von Admin [Kategorie: Infos]
#371
Nun rückt die zwanzigste LENR-Konferenz in Sendai, Japan, näher. Alljährlich treffen sich die LENR-Forscher aus aller Welt, um ihre Ergebnisse zu vergleichen. Nun schon zum zwanzigsten Mal und in manchen Jahren finden sogar noch Parallel-Konferenzen statt, weil das Interesse so groß ist. Nachdem im letzten Jahr eine Parallel-Konferenz in Sotchi (in der Anlage der olympischen Winterspiele) stattgefunden hat, gibt es diesmal eine parallele Veranstaltung in China: Wärend bei LENR handfeste Ergebnisse an der Tagesordnung sind, während Konzerne und Universitäten in aller Welt sich damit beschäftigen, schweigen Mainstream-Wissenschaft und Mainstream-Presse noch immer. Würde irgendein Experiment in der "heißen" Fusion, sei es Iter, Wendelstein o. ä., nur ein Hundertstel der Ergebnisse von LENR zeigen, wäre der gesamte Mainstream vor Ort. Der Takt wird vorgegeben von Institutionen, die die lange Kette von der Energieproduktion zum Verbraucher nutzen, um die Kosten nac … weiter lesen »» 
Blog #371 | 166 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Di, 27. September 2016
 zum Eintragerstellt am 27.09.2016 - 10:12 von Admin [Kategorie: Technik]
#370
Eine phänomenale Leistung von Bob Greeneyer vom Martin Fleischmann Memorial Projekt. Niemand anders hat sich wohl derart in die LENR-Materie "gestürzt" wie er. Er ist nicht der typische Uni-Forscher, verfügt jedoch offensichtlich über das nötige Wissen, aber noch viel mehr über wichtige Verbindungen in Wissenschaft und Forschung und auch in die Wirtschaft. So gelang ihm innerhalb kurzer Zeit die Kooperation mit der Universität Aarhus und es gelang ihm ebenfalls, dass Interesse von Kapitalgebern in Silicon Valley zu erwecken. Was er allerdings nun präsentiert, geht noch einen Schritt weiter: Er präsentiert eine umfassende Erklärung für den sog. Rossi-Effekt und deckt auf, das, ungefähr zur gleichen Zeit wie Rossi, ein Patent für ein sehr ähnliches Verfahren angemeldet wurde: https://encrypted.google.com/patents/US20070263758 Bob Greeneyer nennt es das Projekt "Doppelgänger". Die Patentanmeldung stammt aus dem Jahre 2007, Erfinder sind Richard Day, Kenneth Rubinson, … weiter lesen »» 
Blog #370 | 186 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mo, 26. September 2016
 zum Eintragerstellt am 26.09.2016 - 09:27 von Admin [Kategorie: Infos]
#369
Rossi und die Schwarmintelligenz. Andrea Rossi ist ja in ständigem Kontakt mit den Lesern seines Blogs. So gab es in den letzten Tage helle Aufregung darüber, dass beim QuarkX Temperatur-Spitzen auftraten, die ungewollt waren. Es gab ein Hin- und Her von Meinungen und Ratschlägen, die ich im einzelnen nicht aufgegriffen habe. Nun scheint das Problem einer Lösung näherzukommen, wohl wieder einmal durch Hilfe von außen. Rossi schreibt: "Lieber Antonio, ich mußte mein spezielles Physik-Wissen erweitern, indem mir ein Spezialist eines wichtigen Konzerns aus Kalifornien geholfen hat. Er kam hier nach Miami und unterrichtete mich 16 Stunden lang: Ich habe eine Menge gelernt. Dank dieser Informationen habe ich, glaube ich, den Schlüssel für die Lösung des Problems gefunden." … weiter lesen »» 
Blog #369 | 202 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Sa, 24. September 2016
 zum Eintragerstellt am 24.09.2016 - 08:15 von Admin [Kategorie: Presse]
#368
Forbes Wenn es einen Preis für Gier-getriebenen Journalismus gäbe, hätte Forbes wohl sehr gute Chancen. Man braucht sich nur die ständigen Ranglisten anzusehen, die von Forbes veröffentlicht werden: (Nur ein Auszug) "The World's Billionaires", "Die World's Most Powerful People", "The World's 100 Most Powerful Women", "Africa's 50 Richest", "Chinas 400 Richest", "The World's Top-Earning Models" usw. Alles streng nach dem Grundsatz:"Wir haben Geld und Macht und das ist schön und richtig so". Wie sehr das Magazin der Eitelkeit und Gier dient, zeigt auch, das Donald Trump gegen Forbes prozessiert, weil er sich in der Rangfolge der Milliardäre ungerecht behandelt fühlt. Forbes thematisiert nun LENR. Und sie tun genau, was man von ihnen erwartet, schon im Titel:"Kalte Fusion, machbar? Oder ist es ein Betrug?" http://www.forbes.com Der ganze, aufwendig gemachte Artikel, beschäftigt sich zwar auch mit den Chancen der Kernfusion, streut aber im wesentlichen Zweifel. Als Beispi … weiter lesen »» 
Blog #368 | 95 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Fr, 23. September 2016
 zum Eintragerstellt am 23.09.2016 - 18:34 von Admin [Kategorie: Infos]
#367
Ein gewisser P.W. Power schreibt heute in seinem "Think Tank Report" (Teilw. sinngem. übersetzt, gekürzt): Quelle: http://www.thinktankreport.com Es gab einige weitere signifikante Entwicklungen bei "LENR" seit meinem letzten Report und vielleicht der wichtigste mit Bezug auf die akademische Anerkennung, ist, dass die angesehene "Aarhus Nano Technology University of Denmark" mit dem Martin Fleischmann Memorial Project kooperieren will. Sie planen dies als "Open-Science-Project" der LENR-Forschung. Es gab dazu eine Präsentation des Leiters von MFMP, Bob Greenyer, anläßlich einer Einladung interessierter Personen in Silicon Valley. Die Hälfte der Teilnehmer waren Kapitalgeber aus dem Bereich "Wagniskapital". Das Projekt wird von dem Chemie-Professor Kim Daasbjerg geleitet. Ein graduierter Student arbeitet an dem Projekt als Vollzeitkraft, ein weiterer in Teilzeit. Dies kann man so sehen, das dem Thema LENR neuer Schub verliehen wird, zum einen durch die Verstärkung qual … weiter lesen »» 
Blog #367 | 128 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Fr, 23. September 2016
 zum Eintragerstellt am 23.09.2016 - 12:49 von Admin [Kategorie: Infos]
#366
Während Rossi mit seinen Termin-Ankündigungen immer wieder zu optimistisch ist, geht es bei Brilliant-Light-Power Schritt für Schritt voran. Nachdem rund hundert Millionen Dollar ausgegeben sind und zwanzig Jahre Vorarbeit geleistet wurde, scheint es nun "soweit zu sein". Ich hatte schon am 13.9.16 ausführlich berichtet. Ecat-World berichtet nun folgendes (teilw. sinngem. übersetzt, gekürzt):"Brilliant Light Power kündigt für den 26. Oktober einen 'Industrie-Tag' an, der Vorstandsvorsitzende Mills sagt für 2017 eine Umwälzung für die Energie-Erzeugung voraus'. BLP schreitet mit seiner Technologie voran und hat kürzlich angekündigt, am 26. Oktober auf seinem Gelände in Cranbury, New Jersey, einen 'Industrie-Tag' zu veranstalten. Entsprechend seinen Verlautbarungen handelt es sich bei den Teilnehmern um geladene Gäste. Es werden Vorträge auf den Gebieten Telekommunikation, Klima-Wandel, wissenschaftliche Themen, Marketin-Strategien angeboten sowie auch eine Demonstrat … weiter lesen »» 
Blog #366 | 195 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mi, 21. September 2016
 zum Eintragerstellt am 21.09.2016 - 15:39 von Admin [Kategorie: Infos]
#365
Ich baue ja zur Zeit ein LENR-Archiv auf und bin fast damit fertig. Dabei kommen alte Einträge zum Vorschein, bei denen es sich lohnt, sie nochmals anzusehen. Bei meinem Update vom 9.11.15 war die Kooperation zwischen Rossi und Industrial-Heat in vollem Gange. Tom Darden, Chef on IH und Cherokee Investment, war bereits auf der LENR-Tagung in Padua aufgetreten und hatte sich, stellvertretend für alle Mainstream-Institutionen, bei den anwesenden Wissenschaftlern dafür entschuldigt, dass man ihre Bemühungen so lange behindert habe. Dann reiste Darden nach China und betrieb die Markteinführung der LENR-Technologie. Auf dem Bild ist Darden (im Vordergrund) bei der Eröffnung des "Chines baishishan technology park" zu sehen. Wie man hört, konnte IH chinesische Investoren gewinnen, auch mit Hilfe von Besuchen bei der im Dauertest befindlichen 1-MW-Anlage. Im Update von 9.11.15 sind auch die Folien vorhanden, auf denen die Leistungsfähigkeit von LENR-Anlagen beschrieben wir … weiter lesen »» 
Blog #365 | 159 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mo, 19. September 2016
 zum Eintragerstellt am 19.09.2016 - 11:22 von Admin [Kategorie: Infos]
#364
Ich hatte mehrfach über die Kooperation zwischen der japanischen Universität Tuhoko und Mitsubishi berichtet. Nun hat dieses Gemeinschaftsunternehmen eine Übersicht über seine Aktivitäten veröffentlich: KanekoKcoldfusion.pdf Frank Acland von Ecat-World hat eine Zusammenfassung des Berichts angefertigt, den ich hier übersetze, teils sinngemäß, gekürzt: "Bericht: Stabile Überschuß-Energie, 100% reproduzierbar bei LENR-Experiment der Tohuko-Universität, Japan". "Clean Planet hat in ein Gemeinschaftsunternehmen mit Dr. Mizuno's Gesellschaft 'Hydrogen Engineering Application and Development Company' (Sapporo) investiert. Dem Forschungsleiter der Tohuko Universität, Professor Iwamura und seinen Kollegen ging es zuallererst darum, das Experiment, das Dr. Mizuno entwickelt hatte, zu reproduzieren. Dabei machten sie beständige Fortschritte bei der Beobachtung von Überschuß-Energie. Iwamura beschreibt das Projekt mit Enthusiasmus. "Die Experimente laufen jetzt erst … weiter lesen »» 
Blog #364 | 75 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: So, 18. September 2016
 zum Eintragerstellt am 18.09.2016 - 11:05 von Admin [Kategorie: Infos]
#363
Wagen wir einmal einen Blick in die Zukunft der Haustechnik. Wir haben es bei LENR im Wesentlichen mit zwei Systemen zu tun: Zum einen Geräte, die am besten Hitze erzeugen können, wie der E-Cat und die Brillouin-Boiler. Diese Geräte eignen sich dazu, sie in den bestehenden Wasserkreislauf der Heizanlage zu integrieren. Viel hängt davon ab, wie gut sie sich über einen Thermostat schalten lassen. Sollte dies der Fall sein, könnten sie die bestehende Heizanlage komplett ersetzen. Gäbe es Probleme mit häufigem ein- und ausschalten, wären vielleicht großvolumige Puffer-Speicher erforderlich. Aber das wäre lösbar und das Heizen zum Nulltarif könnte beginnen. Die Stromerzeugung müßte, falls wir es mit einem System zu tun haben, das nur Hitze erzeugt, über einen Generator erfolgen. Dies wäre wohl auch zu machen, aber mit gewissem Aufwand. In dem Falle würde es sich lohnen, Rossi's QuarkX einzusetzen, der ja neben Hitze auf direktem Wege einen gewissen Anteil an Strom er … weiter lesen »» 
Blog #363 | 108 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Fr, 16. September 2016
 zum Eintragerstellt am 16.09.2016 - 16:17 von Admin [Kategorie: Presse]
#362
Jetzt hat mir ein Leser freundlicherweise einen weiteren Artikel des "New Scientist" zugesandt. Ich übersetze, wie immer sinngemäß, evtl. gekürzt: "Die kalte Fusion läßt man lieber in der Kälte, Untertitel: Haben wir der kalten Fusion unfair die kalte Schulter gezeigt? Martin Fleischmann und Stanley Pons lösten eine Sensation aus, als sie 1989 berichteten, dass sie Atomkerne bei Raumtemperatur und unter Raum-Druckverhältnissen fusioniert hätten und dabei Energie erzeugten. Aber die Versuche waren nicht wiederholbar und die Erfinder wurden mit Schimpf und Schande bedacht. Viele respektable Wissenschaftler rühren die kalte Fusion bis heute nicht an. Aber einige tun es und so ist dieser Wissenschaftszweig nie in Vergessenheit geraten. Die Investitionen, zumeist von privaten Geldgebern, haben mittlerweile Millionen von Dollars erreicht. Darüber alarmiert, hat der US-Kongreß auch eine öffentliche Unterstützung ins Spiel gebracht. Tut sich etwas? Unsere Recherchen … weiter lesen »» 
Blog #362 | 73 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Fr, 16. September 2016
 zum Eintragerstellt am 16.09.2016 - 10:01 von Admin [Kategorie: Presse]
#361
Es herrscht immer noch ungläubiges Staunen in den USA über die Veröffentlichung des Verteidigungsministeriums (Update 13.9.16) Selbst in den LENR-Foren ist man überrascht, denn man kannte bisher immer nur Widerstände. Dass sich aber nun eine Bundesbehörde quasi an die "Spitze der Bewegung" stellt und das ganze auch noch "kalte Fusion" nennt, das war nicht zu erwarten. Dabei hätte man es wissen können, denn mit der Kernspaltung ist es vor rund einem halben Jahrhundert genauso gelaufen: Das Energieministerium war an dieser neuen Technologie nicht interessiert (denn es war schon damals voll unter dem Einfluß der Kohle- Öl- und Gaslobby). Das amerikanische Verteidigungsministerium machte es dann eben alleine. Am Ende trieben die ersten Atomkraftwerke, in den USA wie in Rußland, Atom-U-Boote und Flugzeugträger an. Die zivile Nutzung hinkte mächtig hinterher. Was einige Kommentatoren bei dem Bericht völlig verstört hat, ist, dass die Gutachter, ganz ungefragt, auch eine po … weiter lesen »» 
Blog #361 | 141 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mi, 14. September 2016
 zum Eintragerstellt am 14.09.2016 - 09:04 von Admin [Kategorie: News]
#360
Eine Kopie meines heutigen Rundschreibens: Liebe Freunde, viele lesen regelmäßig meine Webseite "Fehnblog.de". Zum Ende dieses Jahres wird Sie allein in 2016 rund 100 000 mal angeklickt werden von Lesern aus aller Welt. Andere warten mit dem Lesen, bis ich mal wieder ein Rundschreiben zu dem Thema mache und ich werde letztens vermehrt angesprochen, das doch mal wieder zu tun. Nochmals: Wer diese Rundschreiben nicht haben möchte, schickt mir diese Mail einfach per „antworten“ zurück und ich streiche denjenigen dann vom Verteiler. Drei Teile hat diese Zusammenfassung: 1. Was gibt es Neues 2. Wie funktioniert die Technologie 3. Warum geschieht das alles so geheim Was gibt’s Neues: Ja, es gibt tatsächlich etwas Neues: Das amerikanische Verteidigungsministerium hat ein 132-seitiges Gutachten angefertigt, in welchem eindeutig festgestellt wird, dass die sog. „Kalte Fusion“ (auch LENR – Low Energy Nuclear Reaction) funktioniert und das sie erhebliche Auswirku … weiter lesen »» 
Blog #360 | 75 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Di, 13. September 2016
 zum Eintragerstellt am 13.09.2016 - 17:14 von Admin [Kategorie: Presse]
#359
Am 3.9.16 und 7.9.16 hatte ich über einen umfangreichen Bericht der DTRA (Defense Threat Reduction Agency) geschrieben. Ich hatte auch angemerkt, dass sich der Bericht wie eine Total-Rehabilitierung von Pons und Fleischmann liest. In der LENR-Szene herrschte erst ungläubiges Schweigen auch in der Presse. Der DailyCaller hat beim Verteidigungsministerium nachgefragt, ob der Bericht authentisch sei, die Antwort war ein schlichtes "Ja". Die Auswirkungen dieses Berichtes auf die Wissenschaft, die Medien und die Politik sind noch überhaupt nicht absehbar. Hier ist der Original-Artikel. Hier meine Übersetzung, teilweise sinngemäß, gekürzt: „Eine Bundesbehörde hat einem Bericht zufolge möglicherweise kürzlich die „kalte Fusion“ entdeckt. Ein Bericht der U.S. Defense Reduction Agency (DTRA) behauptet, dass Forscher der Regierung die Existenz der kalten nuklearen Fusion bestätigt hätten. Dieser Report war angeblich von Wissenschaftlern der Space und Naval Warfare S … weiter lesen »» 
Blog #359 | 70 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Di, 13. September 2016
 zum Eintragerstellt am 13.09.2016 - 12:20 von Admin [Kategorie: Infos]
#358
Neue Informationen zu Brilliant-Light-Power: Zunächst zum COP. Ich hatte angenommen, dass es noch keine Angeben zum COP gebe, aber tatsächlich gibt es mehrere Angaben. Die letzte findet man in der Presseerklärung vom 11. Juli 2016. Einer der Gutachter, der Bucknell Professor Dr. Mark Jansson schreibt: "Die konsistent wiederholbaren Experimente ergeben eine Multiplizierung der Energiezuführung um das 65- bis 150-fache". Am 13.7.16 hatte ich ausführlich über diese Presseerklärung berichtet. Nun gibt es eine weitere Reaktion in der Presse: Ich übersetze den Inhalt wiederum teilweise sinngemäß und gekürzt: "Vor mehr als 20 Jahren hat der Harvard-Absolvent Dr. Randall Mills eine Methode zu Erzeugung von Energie mit Wasserstoff-Atomen entwickelt. Seine Firma, "Brilliant-Light-Power", hat eine 'neue Energiequelle' durch die kontinuierliche Erzeugung von über einer Million Watt durch die Umwandlung von Wasser in eine neue Form von Wasserstoff entdeckt. 'Unser Ziel ist … weiter lesen »» 
Blog #358 | 188 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Seite: vorige Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  nchste Seite Archiv


Coldreaction - saubere und billige Energie

Weblog mit 1117 Beitrgen

Saubere und billige Energie durch kalte Fusion

phpSQLiteCMS 3.0 , © 2002 by Space Design