Alle Rechte vorbehalten (c) 2014 http://coldreaction.net

Update: Mo, 29. Mai 2017

Drucken


Update: Mo, 29. Mai 2017 am 29.05.2017 von Admin

Vereinzeltes:

Die neuesten Meldungen des Martin-Fleischmann-Memorial-Projects (sh. voriges Update) sind völlig unklar und es lohnt nicht, sie weiter zu kommentieren. Man muß sich dann wohl fragen, ob man eine derartige Vorgehensweise noch als "Open-Science" bezeichnen sollte oder schon also "Open-Nonsense". Es gibt jedenfalls bisher keine irgendwie verwertbaren Ergebnisse.
In meinen älteren Updates (20.3.15) habe ich noch eine interessante Meldung der staatlichen Universität Moskau gefunden: Es geht in einem Seminar von Prof. Al Nikitin um den "Rossi-Generator für Fußgänger". Seit langem wird der Reaktor von Rossi in Rußland intensiv und ernsthaft erforscht. Nicht umsonst kam die erste Replikation des E-Cat aus Rußland, von Prof. Alexander Parkhomov.
Ein weiteres Update möchte ich gerne in Erinnerung rufen, und zwar ein Interview mit dem Regierungschef der Seychellen, vom Jan. 2015. Auf seinem Territorium waren riesige Ölvorkommen entdeckt worden, aber es wurde ihm klar, das diese wohl nie gehoben werden.



Er kam zu dieser Erkenntnis, dass dies Öl nie gefördert werden wird, weil die großen Ölgesellschaften ihre eigenen Ölfelder verkaufen. Er sagt wörtlich: Laßt mich wiederholen: Sie verkaufen Ihre Ölfelder!



Dann sagt er: "Und jetzt nochmal für die Doofen: Die großen Ölfirmen verkaufen ihre Ölfelder. Sie sollten sich einfach mal darüber informieren, was die großen Player tun. Starten Sie eine Google-Suche nach Ölfeldern kombiniert mit den Suchworten "divest" oder "sell", dann können sie es selbst sehen." (Es folgt dann eine lange Liste von Verkäufen von Ölfeldern).



So, was ist denn 2011 passiert? Ein kleiner Mann, genannt Andrea Rossi demonstrierte vor einer Zuhörerschaft, zu denen Repräsentanten der großen Ölfirmen gehörten, wie z. B. Shell, einen arbeitenden LENR-Reaktor.

Hier ist der Link: http://seychellesvoice.blogspot.de/2015/01/seychelles-oil-dream-dead-never-to-see.html


« zurück