Alle Rechte vorbehalten (c) 2014 http://coldreaction.net

Update: Do, 27. Oktober 2016

Drucken


Update: Do, 27. Oktober 2016 am 27.10.2016 von Admin

1. Rossi hat mitgeteilt, dass sein "neuer Partner" (also praktisch der "Nachfolger" von Industrial Heat) ein industrieller Partner ist. Man kann nur hoffen, dass die Fertigung der 1-Megawatt-Anlage und die Massenproduktion des QuarkX bald in die Hände eines erfahrenen Industrieunternehmens kommt. Mein Eindruck aus dem Rossi-Blog ist, dass er ein genialer Erfinder aber ein lausiger Organisator ist. Beides gleichzeitig zu sein, ist auch wohl ein bißchen viel verlangt. Denn die Genialität, die er zweifellos besitzt, ist gepaart mit Kreativität. Ich habe in meinem Berufsleben so gut wie nie Menschen erlebt, die gleichzeitig hoch-kreativ und gute Organisatoren waren.

2. Wer Spaß daran hat, sich durch die Prozeßunterlagen (sicherlich nicht vollständig) des Rechtssreits zwischen Rossi und Industrial Heat "hindurchzuwühlen , findet diese unter dem folgenden Link: https://drive.google.com/drive/folders/0BzKtdce19-wyb1RxOTF6c2NtZkk

Hinweis von: http://www.e-catworld.com

3. Es gibt eine weitere interessante Patentanmeldung, ganz aktuell vom 5.10.16. Es betrifft die Herstellung schwerer Elektronen.



Im weiteren Text ist beschrieben, was diese schweren Elektronen bewirken sollen:



....nämlich die Produktion schwerer Elektronen mit deren Hilfe eine niedrigenergetische nukleare Reaktion angeregt und erhalten werden soll. Die gesamte Patentschrift als PDF-Datei ist hier zu finden: EP_000003076396_A1_schwere Elektronen.pdf

4. Ein sehr interessante Information aus dem Rossi-Blog: Ein Leser fragt, ob seine, Rossi's Arbeit auch im CERN zur Kenntnis genommen würde, und zwar von Leuten, die dort gearbeitet hätten. Antwort Rossi: "Ja, z. B. hat Prof. Sergio Focardi als Gruppendirektor im CERN gearbeitet, ebenso Prof. Bo Hoistad. Außerdem arbeiteten in den CERN-Laboratorien Prof. Giuseppe Levi, Prof. Hanno Essen und, natürlich, der "immense" Prof. Sven Kullander, früherer Chairman der königlichen schwedischen Akademie der Wissenschaften. Dies sind die Namen, an die ich mich im Moment erinnere, aber ganz sicher gibt es noch andere."

Noch eine Randnotiz: Im Rossi-Blog meldete sich auch John Travolta. (Es gibt wohl Verbindungen zu ihm über einen Fond oder eine Stiftung) Er schreibt: "Hallo, Andrea, danke für Deine bedeutende Arbeit: Wir warten alle auf den Februar. Viel Erfolg, John."


« zurück