Alle Rechte vorbehalten (c) 2014 http://coldreaction.net

Update: So, 09. August 2015

Drucken


Update: So, 09. August 2015 am 09.08.2015 von Admin

Der chinesische Nuclear Wissenschaftler Prof. Lin Xidan hat seine Patentanmeldung zur "kalten Fusion" veröffentlicht. Er lehrt an der Shenyang University of Technology. Die Patentanmeldung wurde am 29. April d. J. eingereicht. Sollte das Patent erteilt werden, wäre es das erste LENR-Patent in China. Hier der Link: http://www.lenr-forum.com



Das Bild das sie hier sehen, stammt von einem ganz anderen Projekt in China: Es ist das Drohnen-Bild einer Fabrik, die sämtlichen Abfall, von Bio- bis Autoreifen, in syntetisches Öl und Kohle verwandelt. Das Verfahren wurde von dem Armenier Artashes G. Harutyunyan erfunden. Dieses Verfahren erinnert ganz stark an die damaligen Versuche von Andrea Rossi in Italien, die er dort aber entnervt aufgeben mußte. Die Chinesen "fackeln nicht lange", wenn sie erkannt haben, was neuartige Technologien zu leisten im Stande sind. Deswegen ist es nicht unwahrscheinlich, das auch der E-Cat von dort aus in naher Zukunft auf den Markt kommt.

Ein Brieffreund hat mich inzwischen darauf hingewiesen, dass eine solche Anlage seit längerem auch in Deutschland läuft. Aber im Gegensatz zu China "fackelt man" in Deutschland eben sehr lange. Ein Fernsehbeitrag unter der Überschrift "Diesel umsonst" ist hier zu finden: http://www.dailymotion.com

Nochmals zu PESWIKI: Der Erfinder bedankt sich ausdrücklich bei Sterling Allen, weil seine Erfindung erst durch den Blog bekannt geworden ist. Man darf mit Sicherheit davon ausgehen, dass die Chinesen PESWIKI systematisch auswerten. So ist ja zum Beispiel auch das Auftriebskraftwerk von Rosch in China ein Thema, während hier noch darüber diskutiert wird, ob es funktionieren kann. Der Physiker der TU Aachen, der die Funktion des Kraftwerkes für das WDR-Fernsehen beurteilen sollte, stand gleichzeitig in der Telefonliste von EON! (Sh. meinen Parallel-Blog zum Auftriebskraftwerk).

Weshalb nochmals PESWIKI: Es wäre die Aufgabe aller Regierungen dieser Welt, nach Technologien Ausschau zu halten, die die Energieprobleme und Umweltprobleme lösen können. Aber die Verstrickung mit den herkömmlichen Energieträgern ist zu eng. Nach der ehemaligen Sicherheitsberaterin der US-Regierung, Condoleezza Rice, wurde ein Öltanker benannt, der Rest der Geschichte um das Öl ist bekannt. Wer kümmert sich also: Ein wenig mit Reichtümern gesegneter Sterling Allan, mit seinem Blog, unter dem Motto: "Alles, was den Naturgesetzen zu widersprechen scheint, ist bei uns richtig aufgehoben!" Er finanziert sich aus Spenden und hat mehr für den technischen Fortschritt getan, also so manches Forschungsministerium dieser Welt.


« zurück