19.04.2019 - 01:31

Und es gibt sie doch:

SAUBERE UND BILLIGE ENERGIE DURCH KALTE KERNREAKTION

Weblog LENR-Blog  [0 Kommentare]  backzurück
nächster Eintrag
Update: Fr, 19. Oktober 2018
voriger Eintrag
Update: Fr, 19. Oktober 2018
 Eintragerstellt am 19.10.2018 - 05:44 von Admin [Kategorie: Infos]

Ich möchte wärmstens empfehlen einen Aufsatz von Vitaly Uzikov in der russischen Zeitschrift ProAtom zu lesen.



Uzikov ist Leitender Prozeßingenieur der SSC RIAR. Die Abkürzung heißt:



Aktiengesellschaft "Staatliches Wissenschaftszentrum - Forschungsinstitut für Atom-Reaktoren."

Bevor ich weiter ausführe, einige 'bissige' Vorbemerkungen weil mir die deutsche politische Diskussion über Energiefragen unglaublich auf die Nerven geht. Ich mache den selben Witz auch gerne noch einmal: Die tonangebenden Akteure vermitteln den Eindruck, als könnten sie genau sagen, wieviel Kilometer Radwege man in den Industriestaaten noch bauen müßte, um den Temperaturanstieg auf zwei Grad zu beschränken. Gleichzeitig werden mit Feuereifer Beschlüsse gefaßt, voll funktionsfähige Dieselfahrzeuge zu verschrotten und durch neue zu ersetzen. Anscheinend macht sich kein Mensch Gedanken darüber, wieviel Energie benötigt wird, ein neues Auto herzustellen. Das ältere Autos irgendwann von ganz alleine auseinanderfallen, ist offensichtlich keine erwägenswerte Vorstellung. Die Konkurrenzfähigkeit der deutschen Automobilindustrie wird beeinträchtigt, weil man die "Restlaufzeit" eines Dieselfahrzeugs verkürzen möchte. Alles wegen des Ausstosses an Stickstoffdioxid und, nun kommt der Gipfel des Unsinns: Beim Umweltbundesamt ist nachzulesen, dass der zulässige Grenzwert in der Außenluft 40 Mikrogramm beträgt, am Arbeitsplatz jedoch 950 Mikrogramm.

Alle diese Dinge wirft man kräftig durcheinander und bewertet sie nach Gutdünken, weil man mit den Ängsten der Bevölkerung vorzüglich spielen und sie zum eigenen Nutzen lenken kann.

Nur eines weiß man ganz genau: Atomkraft ist "irgendwie giftig." Das Atomkraft nicht gleich Atomkraft ist, sondern auch unendliche, saubere Energie bedeuten kann, das will oder soll nicht ins Gehirn. Wie will man sich denn sonst die "German Angst" nutzbar machen.

Und nun zurück zu Vitali Uzikov: Uzikov hat in ProAtom einen ausgezeichneten Aufsatz darüber geschrieben, mit welchen Mitteln in den USA versucht wurde, LENR aus dem Rennen zu werfen. LENR ist unerwünscht, weil das Verdienen an fossilen Brennstoffen einfach zu gut funktioniert, Umwelt hin oder her. Ich habe den Artikel mit dem Google-Translator übersetzt, aber nur den ersten Teil, weil der Text zu lang für den Translater war. Die Übersetzung ist, wie beim Translator üblich, etwas holprig:

    "Bahnbrechende Energietechnologien
    Datum: 20.06.2018
    Thema: Alternative Energiequellen

    Vitaly Uzikov, leitender Verfahrenstechniker SSC RIAR

    Zunächst eine kleine Geschichte aus der Zeit von März 2012 aus Material von der NewEnergyTimes-Website [1]: "Das Navy Command schließt die LENR-Forschung bei SPAWAR. Nach 23-jähriger Arbeit wurden Forscher in der Kommandozentrale für Weltraum- und Marineinfos der Marine (SpaceWarfare Systems Systems SPAWAR) in San Diego, Kalifornien, angewiesen, die Forschung im Bereich der Kernkraft mit niedriger Energie einzustellen. Am 9. November 2011 bestellte Konteradmiral Patrick Brady, Kommandant von SPAWAR, die SPAWAR-Forscher dazu, alle LENR-Forschungen einzustellen.

    Der Auftrag kam sieben Tage nachdem FoxNews am 28. Oktober 2011 eine Geschichte über Andrea Rossi veröffentlicht hatte, die von seinem EnergyCatalyzer (E-Cat) demonstriert wurde. NewEnergyTimes hat am 9. November die FoxNews diskutiert.

    Fox-Mitarbeiter John Brandon schrieb, dass ein SPAWAR-Vertreter bei der Demonstration anwesend war, den Test maß und überprüfte. Brandon schrieb auch, dass SPAWAR ein Kunde gewesen sein könnte, dem Rossi am 28. Oktober 2011 sein 1-Megawatt-Gerät verkauft hat - das gleiche Gerät steht noch im Januar in Rossis Garage. Nach Quellen, die mit den Anweisungen des Kommandanten vertraut waren, aber nicht autorisiert waren, sie zu diskutieren, gab Brady den SPAWAR-Forschern folgende Anweisungen:

    1. Stoppen Sie sofort alle LENR-Forschung in SPAWAR.

    2. Geben Sie ungenutzte Mittel an die LENR-Studie zurück.

    3. Ablehnen von anhängigen LENR-Forschungsvorschlägen.

    4. Veröffentlichen Sie keine weiteren wissenschaftlichen Artikel zur LENR-Forschung. "

    Manchmal entsteht der seltsame Eindruck, dass der 4. Absatz der Anordnung des Konteradmirals bezüglich des Verbots von Veröffentlichungen zu LENR-Studien später nicht nur von Mitarbeitern des SPAWAR-Forschungszentrums, sondern auch von den größten Medien der Welt, einschließlich der russischen, durchgeführt wurde.

    Es macht keinen Sinn, die Entstehungsgeschichte des Konzepts der "Niedrigenergie-Kernreaktion - LENR" und die damit verbundenen heissen Dispute und Vorwürfe der Pseudowissenschaft zu wiederholen - die Zeit stellt alles an ihre Stelle. Und es ist nicht mehr möglich, die wachsende Welle experimenteller Beweise zu verwerfen, die von der "offiziellen Wissenschaft" akribisch unbemerkt geblieben sind und das Bild der Welt in verschiedenen Bereichen radikal verändert haben, von der Energie zur Biologie.

    Man kann davon ausgehen, dass die Verwendung des Begriffs "LENR" für beobachtbare Phänomene im Konzept der Kernreaktionen, die die meisten Physiker von Coulomb-Barrieren und von Interaktionsmodellen in atomaren Gittern zu sprechen pflegen, nicht ganz erfolgreich ist. Rossi hat immer darauf hingewiesen, dass der sogenannte "Rossi-Effekt" keine "kalte Fusion" ist, sondern von vielen Wissenschaftlern auf der ganzen Welt anerkannt ist. Auch von Patentämtern, NASA, Boeing, Airbus, Nissan, Mitsubishi und mittlerweile Dutzenden von Universitäten in der ganzen Welt.

    Es ist bereits offensichtlich, dass zur Erklärung obskurer beobachtbarer Prozesse, die beispielsweise in biologischen Systemen (V. Vysotsky und A. Kornilova) auftreten, elektrolytische Zellen (M. Fleischman und S. Pons) oder in einem Energiekatalysator (A. Rossi) benötigt werden völlig neue theoretische Ansätze, anstatt vereinfachte Schemata der Struktur des Atomkerns und der atomaren Gitter. Aber bis jetzt macht es Sinn, nur über die eigentlichen Phänomene selbst und über die Möglichkeit ihrer praktischen Anwendung zu sprechen, ohne theoretische Streitigkeiten zu führen, die nicht bekannt sind, wenn sie zu befriedigenden Ergebnissen führen, die mit der ganzen Bandbreite experimenteller Beobachtungen übereinstimmen. Vielleicht bald und vielleicht auch nicht. Schließlich haben die Menschen Tausende Jahre lang Feuer gebraut, ohne die Theorie eines so komplexen physikalisch-chemischen Prozesses wie des Brennens zu kennen, und es kann notwendig sein, diesem Beispiel für einige Zeit zu folgen und in der Praxis die theoretisch unerklärten Prozesse anzuwenden, die bisher LENR genannt werden.

    Die 21. Konferenz der ICCF "cold fusion", die in Fort Collins, Colorado, stattfand, versammelte 171 Teilnehmer aus verschiedenen Ländern und zeigte signifikante Ergebnisse sowohl in experimentellen Studien auf diesem Gebiet als auch in Versuchen, das beobachtete Phänomen theoretisch zu erklären. Diejenigen, die sich für den inhaltlichen Teil der Präsentationen dieser Konferenz interessieren, können angeboten werden, sich mit ihren Thesen durch Bezugnahme [2] oder mit Notizen im Konferenzteilnehmer Blog Jean-Paul Biberian [3] vertraut zu machen."


Wer den Aufsatz weiterlesen möchte, muß ihn sich bitte "stückweise" im Translater übersetzen. Zum Schluß des Textes habe ich unter P.S. eine lobende Erwähnung gefunden: "PS: Ein besonderer Dank gilt der Aufbereitung des Materials, das ich an Willy Meinders ausspreche, der mit deutscher Gründlichkeit und Genauigkeit die neuesten und interessantesten LENR-Nachrichten auf seiner sehr interessanten Website sammelt und analysiert
Vitaly Uzikov
Führender Prozessingenieur SSC RIAR"

Die SSC RIAR firmiert auch unter



Die Webseite ist ebenfalls unter http://cluster-dgrad.ru erreichbar, sie ist komplett in Englisch verfaßt und gibt einen kleinen Überblick über die Aktivitäten des Zentrums.

137 Aufrufe | keine Kommentare | Druckansicht Druckansicht


 «« voriger Eintrag      Ein Kommentar schreiben ein Kommentar schreiben      nächster Eintrag »» 


Coldreaction - saubere und billige Energie

LENR - Update: Fr, 19. Oktober 2018

Saubere und billige Energie durch kalte Fusion

phpSQLiteCMS 3.0 , © 2002 by Space Design