26.05.2019 - 03:35

Und es gibt sie doch:

SAUBERE UND BILLIGE ENERGIE DURCH KALTE KERNREAKTION

Weblog LENR-Blog  [0 Kommentare]  backzurück
nächster Eintrag
Update: Mo, 04. März 2019
voriger Eintrag
Update: Mo, 04. März 2019
 Eintragerstellt am 04.03.2019 - 06:45 von Admin [Kategorie: Infos]

In der Zwischenzeit haben sich Diskussionen von Bedeutung im Rossi-Blog http://rossilivecat.com/ ergeben. Zunächst wird immer klarer, dass Rossi die Leonardo-Corporation nie als Kopf eines produzierenden Unternehmens gesehen hat. Die Leonardo-Corp. ist eine Forschungs- und Entwicklungsgesellschaft, die zugleich wichtige Patente hält und an Lizenzvergaben interessiert ist. Weil sich in Industriekreisen mittlerweile herumgesprochen haben dürfte, dass mit dem Ecat-SK ein erstes funktionierendes und Langzeit-erprobtes LENR-Gerät auf dem Markt ist, werden Industrieunternehmen 'Schlange stehen.

Im ersten Schritt wird die Leonardo-Corporation versuchen, durch eine massive Ausweitung der Eigenproduktion den Bedarf von Nutzern der Geräte zu befriedigen. Aber viel wichtiger ist es, durch groß angelegte Lizenzverträge die Massenproduktion und den Massenvertrieb zu internationalen Playern zu verlegen. Warum eigene Produktions- und Vertriebsstrukturen aufbauen, wenn diese bei den Lizenznehmern vorhanden sind? Hier einige 'Mail-Unterhaltungen', die genau darauf hindeuten:



"'Prof' schrieb - und Sie haben zugestimmt, dass die Installation von 1 Mill. 1MW Ecat-Anlagen in relativ kurzer Zeit nicht unmöglich sei, wenn Sie mit einer großen Firma auf diesem Gebiet zusammenarbeiten würden. Dafür wären riesige Resourcen an Organisation, Geld und Arbeitskraft erforderlich. Denken Sie das eine derartige Patnerschaft eine reale Möglichkeit sein könnte oder ist das eher eine vage Hoffnung?"

Antwort Rossi: " Wir arbeiten daran".

Dann ein anderer wichtiger Aspekt einer solchen großen Kooperation:



"Können Sie uns Zahlen sagen, um zu zeigen welchen Einfluß der Ecat-SK auf die globale Erwärmung haben könnte?"

Antwort Rossi: "Jede Kilowattstunde die durch fossile Brennstoffe erzeugt wurde produziert mehr oder weniger 0,28 kg CO2. Hieraus ergibt sich, dass jede Kilowattstunde die vom Ecat erzeugt wurde 0,28 kg CO2 erspart. Daher: Jedes Megawatt, das vom Ecat hergestellt wurde erspart 280 kg CO2, was wiederum bedeutet: 280 (kg CO2) x 24 Stunden x 350 Tage = 2.352 (zweitausenddreihundertzweiundfünfzig) Tonnen pro Jahr an CO2.

Der Einsatz tausender 1 MW-Anlagen des Ecat SK könnte (umwelttechnisch) der "Game-Changer" sein."

Wiederum stellt sich die Frage, warum sich bei derartigen Möglichkeiten Politik und Öffentlichkeit nicht mit "LENR" auseinandersetzen. Ich bereite mich im Moment auf ein Interview bei https://quer-denken.tv vor, wo ich auf diese Frage gerne eingehen möchte. Das Interview bildet den Abschluß einer siebenteiligen Serie über LENR.

89 Aufrufe | keine Kommentare | Druckansicht Druckansicht


 «« voriger Eintrag      Ein Kommentar schreiben ein Kommentar schreiben      nächster Eintrag »» 


Coldreaction - saubere und billige Energie

LENR - Update: Mo, 04. März 2019

Saubere und billige Energie durch kalte Fusion

phpSQLiteCMS 3.0 , © 2002 by Space Design