23.10.2019 - 01:40

Und es gibt sie doch:

SAUBERE UND BILLIGE ENERGIE DURCH KALTE KERNREAKTION

Weblog LENR-Blog  [0 Kommentare]  backzurück
nächster Eintrag
Update: Mo, 10. Juni 2019
voriger Eintrag
Update: Mo, 10. Juni 2019
 Eintragerstellt am 10.06.2019 - 07:28 von Admin [Kategorie: Infos]

Ich möchte hier gerne auf eine Mail antworten, die ich erhalten habe:

    Seit Jahren warten wir nun schon, dass endlich eine marktfähige LENR Anlage für den Endverbraucher auf den Markt kommt.

    Von wie vielen Jahren sprechen wir bis endlich Behörden und Staaten die Zulassung für den Bau solcher Anlagen erlauben?

    Wir reden alle von Verhinderung des Klimawandels und Umweltschutz aber es passiert absolut nichts, obwohl es möglich ist, dabei gibt saubere Energien wie LENR oder Wasserstoff. Statt nur um den heißen Brei zu diskutieren sollten endlich mal Taten folgen. Bevor es für alle Generationen der Menschheit zu spät ist. Würde mich auf ein Feedback freuen."


Zunächst darf ich sagen, dass sich mein gesamter Blog ausschließlich darum dreht, die LENR-Technologie in das öffentliche Bewußtsein zu bringen. Das ganze Dilemma zu diesem Thema beschreibe ich ja schon in der Einleitung des Blogs. Politik und Medien sind nur mit Themen zu begeistern, die einfach vermittelbar und verständlich sind, am besten mit griffigen Schlagworten.

Das ist bei LENR nicht der Fall. In der Anwendung ist es nicht zu kompliziert, aber in der Erklärung schwierig bis unmöglich, weil ja auch die Wissenschaft sich nicht einig ist, wie LENR tatsächlich funktioniert. Ich bin der Überzeugung, dass gleich mehrere Erklärungen richtig sind: Die Widom/Larsen Theorie, die Theorie von Rossi über "weiter entfernde Teilchen-Wechselwirkungen", die Wirkungsweise von Neutrinos nach Randall Mills und die Produktion energiereicher Teilchen nach der Methode von Leif Holmlid und wahrscheinlich weit mehr zutreffende Theorien, die in China, Japan, Russland und in anderen Teilen der Welt entstehen.

Was sich jetzt nämlich zeigt, ist, dass es offensichtlich eine ganze Reihe von Methoden gibt, nukleare Reaktionen (verbunden mit großem Energiegewinn) herbeizuführen, die mit bisherigen Theorien nicht erklärbar sind. Obwohl es dazu mittlerweile eine große Anzahl (über tausend) Veröffentlichungen gibt, verweilt der wissenschaftliche und politische Mainstream auf jahrzehntealten Theorien und finanziert mit Milliardenbeträgen seit über 30 Jahren Fusionsanlagen, aus denen auch in den kommenden Jahrzehnten absolut nichts zu erwarten ist.

Diese überholten Theorien (wie die angeblich "unüberwindliche" Coulomb-Barriere), sind nämlich seit Jahrzehnten "Stand der Wissenschaft" und das Wort "Stand" ist dabei tatsächlich so gemeint: Die Wissenschaft "steht" in dieser Frage. Das Tragische an dieser Tatsache ist noch dazu, dass Wissenschaftler, die diesen Standpunkt einnehmen, sich als so etwas wie "Gralshüter der fundierten Theorien" sehen, d.h., im Gegensatz zu denjenigen, die sich auf neue Gebiete wagen, selbst als der seriöse Teil der Wissenschaftswelt empfinden. Die dabei oft zitierten "Naturgesetze" sind jedoch nicht von der "Natur" geschrieben, sondern genau von den Wissenschaftlern, die sich auf dieser Basis in ihren Elfenbeintürmen wohl und hoch angesehen fühlen.

Ergebnisse aus "Versuch und Irrtum" wie LENR passen nicht in dieses selbstverliebte Konzept und so haben die mächtigen wirtschaftlichen Interessen, die auf unabsehbare Zeit Köhle, Öl und Gas verbrennen wollen, weil man damit soviel Geld verdienen kann, immer noch freie Bahn, und zwar weltweit in einem Maße, die sich unsere naive deutsche Sichtweise nicht im entferntesten vorstellen kann.

Einen kleinen Lichtblick erkenne ich in meinem Update vom 18.5.19. Kein Land der Erde geht bei der Entwicklung von LENR so konsequent vor wie Japan. Die Koordinierung von LENR zwischen der Wissenschaft und der Industrie durch die staatliche "NEDO" hat zum ersten Mal eine wirkliche Kooperation zwischen der Industrie und Wissenschaft zustande gebracht.

Der Antrieb der staatlichen Politik ist klar: Japan ist ein klassisches Industrieland, ohne nennenswerte eigene Rohstoffquellen. Deutschland ist fast deckungsgleich in derselben Situation, aber verharrt in einem Spannungfeld zwischen der "Bewahrung wissenschaftlicher Grundsätze" und histerischen politischen Aktionen: Vom übereilten Atomausstieg aus reinem Machtkalkül über die übereilte und unüberlegte Einführung der Elektromobilität usw. usw.

Es kommt mir fast so vor, als wolle man austesten, was Wirtschaft und Bevölkerung an undurchdachter Politik aushalten können, ohne dabei dauerhaft Schaden zu nehmen. Aber die Gefahr besteht wohl durchaus.

108 Aufrufe | keine Kommentare | Druckansicht Druckansicht


 «« voriger Eintrag      Ein Kommentar schreiben ein Kommentar schreiben      nächster Eintrag »» 


Coldreaction - saubere und billige Energie

LENR - Update: Mo, 10. Juni 2019

Saubere und billige Energie durch kalte Fusion

phpSQLiteCMS 3.0 , © 2002 by Space Design