17.08.2019 - 17:35

Und es gibt sie doch:

SAUBERE UND BILLIGE ENERGIE DURCH KALTE KERNREAKTION

Weblog LENR-Blog  [0 Kommentare]  backzurück
nächster Eintrag
Update: Sa, 06. Juli 2019
voriger Eintrag
Update: Sa, 06. Juli 2019
 Eintragerstellt am 06.07.2019 - 07:40 von Admin [Kategorie: Technik]

Seit Rossi seine Veröffentlichung auf Researchgate gemacht hat, gehen die Fragen in seinem Blog http://rossilivecat.com/ zur Theorie seines E-Cat zunehmend "in die Tiefe". (Jedenfalls "tiefer" als das ich sie noch kommentieren könnte, ich beschränke mich darauf, die Text nach bestem Wissen und Gewissen zu übersetzen; verbindlich ist nur der englische Originaltext.)

Frank Acland von Ecat-World geht es wohl ähnlich und dennoch hat er aus verschiedenen Mails in Rossi's Blog Aussagen zusammengefaßt, die die Theorie hinter dessen Erfindungen und Entwicklungen möglicherweise aufhellen, ohne dabei seine Firmengeheimnisse zu "entblößen". Quelle: e-catworld

    E-Cat'Not Fusion or Fission' Rossi über den missverstandenen Electon
    Veröffentlicht am 4. Juli 2019

    In einigen kürzlich veröffentlichten Kommentaren zum Journal of Nuclear Physics hat Andrea Rossi erklärt, dass es in der E-Cat-Reaktion keine "Fusion" gibt. Nach diesen Kommentaren drängte Steven Karels ihn zu weiteren Antworten.

    Ich verstehe, dass es zwei Hauptmöglichkeiten gibt, Energie aus dem Kern zu gewinnen: Spaltung und Fusion. Ich vermute, dass es Ihnen darum geht, Ihre vertraulichen Geschäftsgeheimnisse zu schützen, und das ist gut und verständlich.

    Aber die Schlussfolgerung, die ich aus Ihrer Bemerkung ziehen würde, ist, dass die Reaktion die Kernspaltung ist, die aber aufgrund der geringen Ordnungszahl der Bestandteile nicht die richtige Antwort sein kann.

    Rossi antwortete: Es gibt noch andere nukleare Wechselwirkungen, neben Fusion und Spaltung. Siehe auch hier. In einem weiteren Kommentar schrieb er:

    Wir befinden uns noch im Mittelalter der Physik, weil das Standardmodell nicht verstanden hat, was ein Elektron ist, während Albert Einstein sagte: "Wir werden die Physik verstehen, wenn wir Elektronen verstehen werden ... Das Elektron zu verstehen bedeutet, Physik zu verstehen".
    Dies ist das Thema, auf das ich mich konzentriere, denn von der Untersuchung hängt das Scheitern oder der Erfolg des Versuchs ab, den ich mache, um Strom direkt aus dem Plasma zu gewinnen.

    Er hat dieses Buch als für ihn von Interesse zitiert: "Maxwell-Dirac-Theorie und Occam's Rasierer: Einheitliches Feld, Elementarteilchen und nukleare Wechselwirkungen " von Alexander Unziker" Link

    Unten sind 17 Punkte, die Andrea Rossi mir geschickt hat, um den Inhalt des Buches zusammenzufassen. Nachfolgend einige der wichtigsten Punkte, die im Buch vorgestellt werden:

    1) Existiert ein skalares Feld, das die vier Divergenzen der vier elektromagnetischen Potenziale ist.
    2) Ladungsdichte ist die Teilzeitableitung des skalaren Feldes.
    3) Stromdichtevektorkomponenten sind die Teilraumderivate des skalaren Feldes.
    4) Die D'Alembert Gleichung kann sowohl auf das skalare Feld als auch auf die Ladungsdichte angewendet werden.
    5) Elektronenmasse ist die Winkelfrequenz einer rotierenden Elementarladung entlang eines Umfangs, deren Länge gleich der Compton-Wellenlänge ist.
    6) Die Elektronenladung folgt einer elikoiden Bewegung, die mit einem einzigen Spinor von Cl(3,1) kodiert werden kann.
    7) Das Konzept der relativistischen Masse lässt sich leicht aus der Elektronenladungs-Elikoidbewegung ableiten.
    8) Die Elektronenladung wird auf der Oberfläche einer Kugel verteilt, die einer Kreis- oder Elikoidbewegung folgt.
    9) Der Wert der Elementarladung ist gleich (in natürlichen Einheiten) der Quadratwurzel des Radius dieser Kugel mit dem Radius der Ladungsbahn.
    10) Der Elektronenspin 1/2 ist die quantisierte Komponente entlang eines externen Magnetfeldes des Elektronen-Drehimpulses (=bar).
    11) Die Elementarladung e ist immer einem quantisierten Magnetfluss zugeordnet phi=h/e
    12) Die Elektronenladung hat einen reinen elektromagnetischen Impuls eA, der ihrer Masse in natürlichen Einheiten entspricht.
    13) Das Newton-Gesetz F=ma kann innerhalb des theoretischen Rahmens leicht erklärt werden.
    14) Die Ladung bewegt sich mit Lichtgeschwindigkeit.
    15) Das Heisenberg Unsicherheitsprinzip hat eine einfache geometrische Interpretation.
    16) Ultradense Wasserstoff (und damit AHE- und LENR-Experimente) lassen sich mit den Formationen von Pseudoneutronen erklären, bei denen sich das Proton im Zentrum der Elektronen-Zitterbewegung befindet.
    17) Das Elektronenmodell schlägt eine rein elektromagnetisch-geometrische Interpretation der Gleichungen Proca, Klein-Gordon, Dirac und Aharonov-Bohm vor.

200 Aufrufe | keine Kommentare | Druckansicht Druckansicht


 «« voriger Eintrag      Ein Kommentar schreiben ein Kommentar schreiben      nächster Eintrag »» 


Coldreaction - saubere und billige Energie

LENR - Update: Sa, 06. Juli 2019

Saubere und billige Energie durch kalte Fusion

phpSQLiteCMS 3.0 , © 2002 by Space Design