15.12.2019 - 16:25

Und es gibt sie doch:

SAUBERE UND BILLIGE ENERGIE DURCH KALTE KERNREAKTION

Weblog LENR-Blog  [0 Kommentare]  backzurück
nächster Eintrag
Update: Di, 23. Juli 2019
voriger Eintrag
Update: Di, 23. Juli 2019
 Eintragerstellt am 23.07.2019 - 11:57 von Admin [Kategorie: Infos]

In vergangenen Updates bin ich ausführlich auf die neuen Forschungsanstrengungen bezüglich LENR von Google eingegangen. Google hatte ja ein großes Team von Forschern aus verschiedensten Institutionen zusammengestellt, um dem LENR-Phänomen nachzugehen. Dies tat man, nachdem in den letzten 30 Jahren andere Teams aus aller Welt zunehmenden Erfolg bei diesen Forschungen hatte. Weil nun aber Google einen "großen Namen" hat, ist die Öffentlichkeit anscheinend aufgefordert, diesen neuen Erkenntnissen mehr Aufmerksamkeit zu schenken als anderen. Das Ergebnis von Google war: "Kann ja eigentlich gar nicht sein, aber es gibt Anlaß weiter zu forschen".

Gegen diese Einschätzung, die eigentlich nur dokumentiert, dass man zu diesem Thema rund 30 Jahre geschlafen hat, nimmt jetzt ein ungarisches Forscherteam Stellung und bewertet die Google-Ergebnisse kritisch: Quelle: e-catworld



Anmerkung: Meine folgenden auszugsweisen Übersetzungen enthalten Unsicherheiten. Verbindlich ist nur der englische Originaltext. Hier einige Auszüge:

Zusammenfassung

Basierend auf unseren neuesten theoretischen Erkenntnissen (Phys. Rev. C 99, 054620v(2019)) wird gezeigt, dass Protonen- und Deuteroneinfangreaktionen extrem niedriger Energiewerte bei allen Elementen des Periodensystems eine beachtliche Rate aufweisen können. Bestimmte numerische Ergebnisse von Raten von
Kernreaktionen von zwei Endfragmenten extrem niedriger Energie sind ebenfalls gegeben. Eine neue Art des Denkens über Phänomene der niederenergetischen Kernreaktionen (LENR) wird vorgeschlagen. Mögliche Erklärungen für die zwischen 1905-1927 angekündigten widersprüchlichen Beobachtungen und die möglichen Gründe für negative Ergebnisse von Experimenten der "Kalten Fusion", die kürzlich von der von Google organisierten wissenschaftlichen Gruppe (https://www.nature.com/articles/s41586-019-1256-6) veröffentlicht wurden, werden hier behandelt.

Experimente mit negativen Ergebnissen der von Google organisierten Forschungsgruppe

In[14] wurden drei Hauptrichtungen der Forschung festgelegt: hochhydratisierte Metalle, Kalorimetrie unter extremen Bedingungen und niederenergetische Kernreaktionen. (Diese spätere Terminologie sollte eine spezielle gepulste Deuteriumplasma-Vorrichtung[22] definieren, die zur Induktion von Kernreaktionen mit geringer Energie.) Allerdings fehlte die nukleare Transmutation[5]-[8], die das wichtigste Phänomen im Zusammenhang mit LENR ist. Es wurde oben gezeigt, dass die nukleare Transmutation für alle Elemente des Periodensystems möglich ist, daher wird erwartet, dass Spuren davon in allen LENR-Beobachtungen vorhanden sein müssen. Es gibt sehr empfindliche Methoden, die in der Lage sind, kleine Mengen von Veränderungen der chemischen Zusammensetzung von Materialien zu bestimmen und das Auftreten einer nuklearen Transmutation zu zeigen. So ist der Wegfall der Suche nach der nuklearen Transmutation der Hauptfehler im Programm von[14].

Research Gate Projekt - Niedrigenergie-Kernprozesse in der Kerntechnik

Ziel: Niedrigenergie-Kernprozesse, die durch die Coulomb-Abstoßung zwischen den reagierenden Kernen stark behindert werden, werden in fester Umgebung untersucht. Die hemmende Wirkung kann deutlich geschwächt sein (praktisch verschwindet sie), wenn man die Coulomb-Wechselwirkung eines der reagierenden Partikel mit der Umgebung berücksichtigt. Wenn die Modifikation der Wellenfunktion durch Coulomb-Interaktion mit geladenen Bestandteilen der Umgebung unter Anwendung der Standard-Störungsberechnung der Quantenmechanik berücksichtigt wird, dann wird die Wellenkomponente mit hohem Impuls und kleiner Amplitude zur anfänglichen Welle mit kleinem Impuls gemischt. An diese Teilwellen mit hohem Impuls können wesentlich höhere Coulomb-Faktoren gekoppelt werden, die den Querschnitt drastisch erhöhen können. Der Mechanismus (Rückstoßhilfe genannt) öffnet die Tür zu einer Vielzahl von Kernprozessen, von denen bisher angenommen wurde, dass sie bei niedrigen Energien eine vernachlässigbare Rate aufweisen. Niedrigenergetische Kernreaktionen, die durch Rückstoßhilfe ermöglicht werden, führen ebenfalls zu nuklearen Umwandlungen.

Physical Review Artikel - Verbotene Kernreaktionen

Kálmán_Verbotene_nukleare_ReaktionenKálmán, Péter & Keszthelyi, Tamás. (2019).. Physikalische Überprüfung C. 99.
10.1103/PhysRevC.99.054620.

Exotherme Kernreaktionen, die durch Coulomb-Abstoßung in der ɛ→0-Grenze[limɛ→0σɛ=0] verboten werden, werden untersucht. σɛ ist der Querschnitt und ɛ ist der Schwerpunkt der Massenenergie.
Es wird festgestellt, dass jede Störung Zustände mit kleiner, aber endlicher Amplitude Einfluß auf den Ausgangszustand kann, was zu einem endlichen Querschnitt (und Rate) der ursprünglich verbotenen Kernreaktion in der ɛ→0-Grenze führt. Die Aussage wird durch die Änderung der nuklearen Eigenschaften veranschaulicht.

Reaktionen aufgrund von Verunreinigungen in einem Gasgemisch im atomaren Zustand. Die Änderung der Wellenfunktion von reagierenden Teilchen im Kernbereich aufgrund ihrer Coulomb-Wechselwirkung mit Verunreinigungen wird durch eine zeitunabhängige Standard-Störungsrechnung der Quantenmechanik bestimmt. Als Beispiel: Querschnitt, Geschwindigkeit und Leistungsdichte der impulsgesteuerten nuklearen pd-Reaktion werden numerisch berechnet. Mit Hilfe astrophysikalischer Faktoren Querschnitt und Leistungsdichten der impulsgesteuerten d(d,n)He23, d(d,p)t,d(t,n)He24, He23(d,p)He24, Li36(p),α)He23, Li36(d,α)He24, Li37(p,α)He24, Be49(p,α)Li36,Be49(p,d)Be48,Be49(α,n)C612,B510(p,α)Be47, und B511(p,α)Be48 Reaktionen werden ebenfalls angegeben. Der Einfluss der Gasmisch-Wand-Wechselwirkung auf den Prozess wird ebenfalls berücksichtigt.

197 Aufrufe | keine Kommentare | Druckansicht Druckansicht


 «« voriger Eintrag      Ein Kommentar schreiben ein Kommentar schreiben      nächster Eintrag »» 


Coldreaction - saubere und billige Energie

LENR - Update: Di, 23. Juli 2019

Saubere und billige Energie durch kalte Fusion

phpSQLiteCMS 3.0 , © 2002 by Space Design