19.08.2019 - 14:01

Und es gibt sie doch:

SAUBERE UND BILLIGE ENERGIE DURCH KALTE KERNREAKTION

Weblog LENR-Blog  [0 Kommentare]  backzurück
nächster Eintrag
Update: Do, 31. August 2017
voriger Eintrag
Update: Do, 31. August 2017
 Eintragerstellt am 31.08.2017 - 07:24 von Admin [Kategorie: Infos]

Wenn Bäcker über panierte Schnitzel reden.

Kennen Sie den schönen Choral von Franz Schubert (aus der "Deutschen Messe") ....wohin soll ich mich wenden? So jedenfalls müssen sich Menschen fühlen, die sich über die kalte Fusion informieren wollen. Was tun sie, sie schauen zunächst einmal in Wikipedia und finden dort (z. B. unter dem Stichwort Andrea Rossi) die Antwort, dass zur Kernfusion die Coulomb-Barriere überwunden werden muß und ein Forscher wird mit den Worten zitiert: "Was Herr Rossi macht, gehört in die Kategorie Scharlatanerie". Hier äußern sich Wissenschaftler aus dem Bereich Plasmaphysik. Nur, wo haben sie bei Rossi-Reaktoren (falls sie jemals einen gesehen haben sollten) ein Plasma gefunden? Es geht hier nicht um Plasmaphysik! Es gibt in Deutschland nur wenige Forscher, sie sich mit LENR beschäftigen, aber es gibt sie: Es gibt Forscher bei Airbus, es gibt die Purratio AG und noch ein Startup in den neuen Bundesländern. Aber die werden nicht gefragt.

Ich informiere mich fast täglich bei Wikipedia. Es ist eine fantastische Einrichtung. Umso mehr ärgere ich mich über die Eintragungen zu Andrea Rossi. Es gibt nach meinem Eindruck, was die Liste der Veröffentlichungen angeht, eine absolute Negativ-Auslese. Es fehlt z. B. die Erteilung eines Patents in den USA für den E-Cat, es fehlen die bahnbrechenden Gutachten des amerikanischen und kanadischen Militärs, es fehlen die Hinweise auf Dutzende erfolgreicher Replikationen weltweit, es fehlt das Lugano-Gutachten, es fehlen Dutzende wissenschaftliche Beiträge, die die Funktion des E-Cat bestätigen.

Wer dagegen zitiert wird, ist der Autor Steven B. Krivit, der z. B. konstant behauptet, bei dem Test zum sog. Lugano-Gutachten sei das verwendete Wasser bereits vorgewärmt gewesen, und zwar sei es durch ein Loch in der Wand geleitet worden. Außerdem sei den Wissenschaftlern aus Italien und Schweden nicht bekannt gewesen, mit wem sie es da zu tun hätten. Dazu ist zu sagen, dass es sich bei den angesprochenen Wissenschaftlern um die besten Fachleute auf diesem Gebiet handelte. Einer der schwedischen Professoren war sogar Vorsitzender der sog. "Skeptiker-Gesellschaft", also einer Einrichtung, die sich darauf spzialisiert hatte, unseriöse "Erfindungen" zu entlarfen.

Ohne jemals einen E-Cat gesehen zu haben, ist es seinerzeit dem russischen Physiker Prof. Alexander Parkhomov gelungen, allein nach den Angaben des Lugano-Gutachtens, LuganoReportSubmit.pdf den E-Cat zu replizieren. Die sog. Asche aus dem Versuch ist mehrfach analysiert worden und es wurde festgestellt, dass nukleare Reaktionen stattgefunden haben.

Wieso bezieht sich Wikipedia auf die Angaben von S. Krivit, (der übrigens Journalist und kein Wissenschaftler ist) wo doch Unmengen von Daten seriöser Wissenschaftler vorliegen? Kürzlich hat es die Meldung über das ominöse "Loch in der Wand" wieder bis in Google-News geschafft, wie, ist mir ein Rätsel. Denn für die Funktion des E-Cat gibt es Beweise en masse, für das "Loch in der Wand" dagegen nicht, keine verläßliche Aussage, keine Fotos, nichts und trotzdem erscheint es bei Google News. https://www.nextbigfuture.com/2017/08/accumulated-evidence-that-rossi-e-cat-was-fraud.html

199 Aufrufe | keine Kommentare | Druckansicht Druckansicht


 «« voriger Eintrag      Ein Kommentar schreiben ein Kommentar schreiben      nächster Eintrag »» 


Coldreaction - saubere und billige Energie

LENR - Update: Do, 31. August 2017

Saubere und billige Energie durch kalte Fusion

phpSQLiteCMS 3.0 , © 2002 by Space Design