19.04.2019 - 02:23

Und es gibt sie doch:

SAUBERE UND BILLIGE ENERGIE DURCH KALTE KERNREAKTION

Weblog LENR-Blog  [0 Kommentare]  backzurück
nächster Eintrag
Update: Mi, 23. August 2017
voriger Eintrag
Update: Mi, 23. August 2017
 Eintragerstellt am 23.08.2017 - 09:40 von Admin [Kategorie: Infos]

Das europäische Kernforschungszentrum CERN (in der Schweiz, im Konton Genf) wird von 27 europäischen Ländern getragen. Weil sich die Beiträge nach der Wirtschaftskraft der Mitgliedsländer richten, trägt Deutschland rund ein Viertel dieser Last. Am CERN arbeiten rund 3000 Wissenschaftler und über 10 000 Gastwissenschaftler aus 85 Nationen. Kern der Anlage sind sog. Teilchenbeschleuniger. Der größte ist der Large Hadron Collider (LHC). Er ist mit fast 27 Kilometern Länge der größte Teilchenbeschleuniger der Welt. In den USA sollte ein noch größerer Teilchenbeschleuniger mit einer Tunnellänge von 87 km gebaut werden, nach Streitigkeiten über das Budget wurde das Projekt jedoch gestoppt, nachdem bereits 2 Milliarden Dollar investiert worden waren. Es hätte sich natürlich angeboten, die USA in den Kreis der Gesellschafter des CERN aufzunehmen, aber man konnte sich dazu nicht entschließen, weil man Angst hat von dort dominiert zu werden.

Im CERN läßt man Teilchen bei nahezu Lichtgeschwindigkeit kollidieren. Mit Hilfe spezieller Detektoren werden die Produkte dieser Kollisionen analysiert. Die wichtigste und bekannteste Entdeckung war 2012 das sog. Higgs-Boson (auch Gottes-Teilchen genannt), weil andere Teilchen erst durch die Wechselwirkung mit dem Higgs-Feld eine Masse erhalten.

Das CERN ist auch für LENR von Bedeutung, weil die meisten europäischen LENR-Wissenschaftler zumindest zeitweise am CERN geforscht haben. Die Ergebnisse der Teilchenforschung helfen, den Mechanismus von LENR besser zu verstehen. So wurden bei LENR-Experimenten des schwedischen Forschers Leif Holmlid Teilchen beobachtet, die sonst nur im CERN künstlich erzeugt werden konnten.

Es verwundert nicht, dass man im CERN Document Server unter dem Stichwort LENR auch entsprechende Dokumente findet. http://cds.cern.ch/search?ln=de&sc=1&p=LENR&action_search

Es erscheint dort z. B. der Aufsatz über Quasikristalle, den ich im Update vom 14.8.17 behandelt habe. Auch ein Aufsatz von Andrea Rossi und Prof. Norman Cook über die Hitzeproduktion im E-Cat ist dort zu finden.

Der Hinweis auf den CERN-Dokument-Server kam von: http://tweetedtimes.com/v/12126

93 Aufrufe | keine Kommentare | Druckansicht Druckansicht


 «« voriger Eintrag      Ein Kommentar schreiben ein Kommentar schreiben      nächster Eintrag »» 


Coldreaction - saubere und billige Energie

LENR - Update: Mi, 23. August 2017

Saubere und billige Energie durch kalte Fusion

phpSQLiteCMS 3.0 , © 2002 by Space Design