14.11.2019 - 15:52

Und es gibt sie doch:

SAUBERE UND BILLIGE ENERGIE DURCH KALTE KERNREAKTION

Weblog LENR-Blog  [0 Kommentare]  backzurück
nächster Eintrag
Update: Mi, 05. Juli 2017
voriger Eintrag
Update: Mi, 05. Juli 2017
 Eintragerstellt am 05.07.2017 - 08:57 von Admin [Kategorie: Technik]

Nachdem Rossi ja mit seinem Prozeß gegen Industrial Heat beschäftigt ist, erinnere ich, nicht zum ersten Mal, an Leif Holmlid. Holmlid ist mit seiner LENR-Technologie einer der wenigen, die in diesem Prozeß auf direktem Wege elektrischen Strom herstellen können. Damit umgeht er die Umwandlung der Hitze-Energie in Bewegungsenergie, z. B. mit Hilfe von Sterling-Motoren, bei der rund die Hälfte der Energie verloren geht. Holmid ist mit seiner Erfindung in der wissenschaftlichen Community anerkannt, weil er, ganz anders als Rossi, völlig offen agiert.



Am 1.7. d. J. schreibt nun das Online-Magazin "Deep Resource" über ihn, ein Journal "das die Welt der erneuerbaren Energien und ein nachhaltiges Leben" beobachtet."

Ich übersetze den Artikel, wie immer, teilweise sinngemäß, ggf. gekürzt: "Fusionsenergie könnte bald in kleinen Kraftwerken genutzt werden. Das bedeutet, dass umweltfreundliche Heizung und Elektrizität zu niedrigen Kosten mit einer Füllung aus Wasser hergestellt werden kann. (Anmerkung: Es reicht auch Luftfeuchtigkeit). Beides, die Heizgeneratoren und auch die Generatoren für Elektrizität können binnen weniger Jahre entwickelt sein, verlautbarte die Universität Göteborg, wo die Forschungen stattfinden. Es handelt sich dabei um eine Zusammenarbeit zwischen den Universitäten Göteborg und Island, welche diesen neuen Typ eines nuklearen Fusions-Prozesses erforschen.

Dieser Prozeß produziert praktisch keine Neutronen, sondern stattdessen schnelle, schwere Elektronen (Muonen), weil er auf nuklearen Reaktionen in ultradichtem schweren Hydrogen (Deuterium) basiert.

Dieser neuartige Fusionsprozeß kann in einem relativ kleinen Reaktor stattfinden, der Laser-"befeuert" und mit Deuterium befüllt ist. Es hat sich schon gezeigt, dass er mehr Energie produziert, als er selbst zum Starten benötigt.

Die Forschung zeigt, das viel kleinere (Anm.: als in der sog. heißen Fusion) und einfachere Fusionsreaktoren gebaut werden können. Der nächste Schritt ist, einen Generator zu bauen, der ständig elektrische Energie erzeugt."

Hier ist der Original-Artikel: https://deepresource.wordpress.com

77 Aufrufe | keine Kommentare | Druckansicht Druckansicht


 «« voriger Eintrag      Ein Kommentar schreiben ein Kommentar schreiben      nächster Eintrag »» 


Coldreaction - saubere und billige Energie

LENR - Update: Mi, 05. Juli 2017

Saubere und billige Energie durch kalte Fusion

phpSQLiteCMS 3.0 , © 2002 by Space Design