18.10.2019 - 17:57

Und es gibt sie doch:

SAUBERE UND BILLIGE ENERGIE DURCH KALTE KERNREAKTION

Weblog LENR-Blog  [0 Kommentare]  backzurück
nächster Eintrag
Update: So, 02. Juli 2017
voriger Eintrag
Update: So, 02. Juli 2017
 Eintragerstellt am 02.07.2017 - 10:48 von Admin [Kategorie: Infos]

Ein paar Einzelmeldungen:

Wir beginnen noch einmal mit Sifferkoll. Passend zum Beginn des Prozesses von Rossi gegen Industrial Heat, hat Sifferkoll eine ganze Reihe von Scheinaktivitäten von IH zusammengestellt. Ich übersetze, wie immer, teilweise sinngemäß und gekürzt.: "Die Abläufe folgen immer dem gleichen Muster: IH kauft verseuchtes Land zu einem Spottpreis und entlastet damit die Vorbesitzer von ihren Umweltverpflichtungen. Sodann leiht sich IH Geld von öffentlichen (Steuer-finanzierten) Umweltfonds (oder auch privaten Investoren) und läßt dann dieses Projekt in Konkurs gehen. Das erworbene Land bleibt verseucht und das Geld verschwindet." Sifferkoll kommentiert weiter: "Wie auch immer, wenn ich mir den Prozeßverlauf ansehe, Tom Darden und seine Anwälte sind sehr geschickt, zumal wenn es um Offshore-Strukturen des Unternehmens geht. Wahrscheinlich dreht sich das gesamte Geschäft von IH nur um Gewinn und baut dabei auf die Hoffnungen auf eine saubere Zukunft. Der Firma selbst geht es allerdings nur um schnelles Geld.

Was den E-Cat angeht hatte IH möglicherweise zwei Ziele: Das Geld von Investoren zu vereinnahmen und den E-Cat in der Versenkung verschwinden zu lassen, und zwar im Auftrag unbekannter Interessengruppen. Alles ist möglich. Wir haben es mit den verabscheuungswürdigsten 'Anwaltshaien' zu tun. Sie haben nur ein einziges Ziel: Geld raffen. Ein Blick in die Liste gleichgelagerter Fälle ist wie ein Blick in die Hölle, von Leuten, die nicht daran interessiert sind, ehrliche Arbeit zu leisten.

Es folgt eine lange Liste von "Umweltprojekten", bei denen es offensichtlich nur um "Abkassieren" ging, um dann wieder, mit dem Geld, zu verschwinden."

Quelle: http://www.sifferkoll.se

Inzwischen hat der Prozeß Rossi gegen IH begonnen. Glücklicherweise gibt es



Abd ulRahman Lomax,

der als sachkundiger Zuhörer den Prozeß beobachtet und darüber auf seiner Webseite http://coldfusioncommunity.net/ berichtet. Am ersten Prozeßtag ging es um die Zusammenstellung einer Jury. 10 Juroren wurden ausgesucht, von denen gleich drei wieder von dieser Aufgabe entbunden werden wollten. Kein Wunder, der Prozeß dauert lange und ist kompliziert.

Kürzlich hatte ich über die schlechte Ökobilanz bei der Herstellung von Lithium-Ionen-Akkus berichtet. Dieses Thema hat nun die deutsche Zeitschrift



aufgegriffen und titelt:



Der lesenswerte Artikel ist hier zu finden: http://www.chip.de

202 Aufrufe | keine Kommentare | Druckansicht Druckansicht


 «« voriger Eintrag      Ein Kommentar schreiben ein Kommentar schreiben      nächster Eintrag »» 


Coldreaction - saubere und billige Energie

LENR - Update: So, 02. Juli 2017

Saubere und billige Energie durch kalte Fusion

phpSQLiteCMS 3.0 , © 2002 by Space Design