18.10.2019 - 10:27

Und es gibt sie doch:

SAUBERE UND BILLIGE ENERGIE DURCH KALTE KERNREAKTION

Weblog LENR-Blog  [0 Kommentare]  backzurück
nächster Eintrag
Update: Fr, 21. April 2017
voriger Eintrag
Update: Fr, 21. April 2017
 Eintragerstellt am 21.04.2017 - 15:21 von Admin [Kategorie: Infos]

Am 18.4.17 hatte ich über das Projekt "Apollo" geschrieben. Dabei ging es um ein sog. Hybrid-Kraftwerk. Hybrid deshalb, weil es mit einer Kombination aus Kernfusion und Kernspaltung arbeitet. Das folgende Projekt arbeitet ebenfalls "hybrid", aber in anderer Kombination. Ich greife es auf, obwohl ich mich mit der Raumfahrt nicht eingehender beschäftigen will, weil es hier auf der Erde in Sachen Energie genug zu tun gibt. Außerdem ist mir als Nicht-Physiker völlig unklar, wie der mit Kernkraft erzeugte Schub, beim Startvorgang und später im Orbit, erzeugt und wirksam wird.

Das Projekt der Nasa nutzt für den Antrieb ebenfalls eine Kombination aus Kernspaltung und Kernfusion. Zudem hört das Projekt, wohl einer Eingebung folgend, auf den Namen "Puff".





Zunächst ist auf dieser Skizze zu sehen, dass es einen Tank mit Deuterium und Tritium gibt (Wasserstoff mit einem, bzw. zwei Neutronen) einen Tank mit Lithium und einem Reaktor. Das ist "Zubehör" welches wir von LENR kennen.

Beim Projekt "Apollo" ist es so, dass mit einem LENR-Vorgang Neutronen erzeugt werden, um den Kernspaltungs-Prozeß effizienter zu machen. Beim "Puff"-Projekt ist es genau andersherum: Es gibt zuerst einen Spaltungsvorgang, der die nötige Hitze für eine Kernfusion mit Deuterium-Tritium erzeugt.

Als Beigabe liefert die Ausarbeitung der NASA noch eine gelungene Darstellung des Unterschieds zwischen Kernspaltung und Kernfusion.



Zur Erinnerung: Die Energie entsteht durch den Masseverlust: Bei der Kernspaltung (Fission) sind es 0,1 Prozent, bei der Fusion 0,8. Nach der Einstein'schen Formel E=mc² wird dieser Masseverlust mit der Lichtgeschwindigkeit im Quadrat multipliziert und läßt auf diesem Wege aus einem Gramm Masse eine Energie entstehen, die mehr als zwei Millionen Litern Gasolin entspricht.

Man kann es nicht oft genug wiederholen: Bei der Kernspaltung entsteht Radioaktivität, bei der Kernfusion nicht! Und außerdem: Die Gewinnung von Hitze mittels LENR ist vielfach repliziert, "peer-reviewed" (von anerkannten Wissenschaftlern und anerkannten wissenschaftlichen Institutionen bestätigt) vielfach patentiert, auch von der EU-Kommission in den Jahren 2012 und 2017 bestätigt. (Sh. auch Update vom 25.3.17)

Die gesamte Ausarbeitung der NASA finden Sie hier: Projekt Puff.pdf

203 Aufrufe | keine Kommentare | Druckansicht Druckansicht


 «« voriger Eintrag      Ein Kommentar schreiben ein Kommentar schreiben      nächster Eintrag »» 


Coldreaction - saubere und billige Energie

LENR - Update: Fr, 21. April 2017

Saubere und billige Energie durch kalte Fusion

phpSQLiteCMS 3.0 , © 2002 by Space Design