19.04.2019 - 00:27

Und es gibt sie doch:

SAUBERE UND BILLIGE ENERGIE DURCH KALTE KERNREAKTION

Weblog LENR-Blog  [0 Kommentare]  backzurück
nächster Eintrag
Update: So, 27. November 2016
voriger Eintrag
Update: So, 27. November 2016
 Eintragerstellt am 27.11.2016 - 09:29 von Admin [Kategorie: Presse]

Die FINANCIAL TIMES wundert sich in einem neueren Artikel, dass die Öffentlichkeit kaum Notiz davon genommen hat, dass die bekannte britische Investmentgesellschaft Woodford im Mai vergangenen Jahres rund 50 Mill. $ in Industrial Heat, also LENR, investiert hat. Wie der gesamte Mainstream zweifelt der Autor des Artikels, dass die kalte Fusion funktionieren kann. Er wundert sich also sehr und noch mehr darüber, dass niemand davon spricht. Er schließt mit dem Satz: "Es kann ja sein, dass die kalte Fusion am Ende funktioniert. Man soll niemals "nie" sagen. Aber es ist wirklich seltsam, dass einer der respektiertesten Fonds das Geld seiner Klienten in diesen wenig vertrauenswürdigen Teil der Welt investiert." (Quelle: http://www.e-catworld.com)

Der Artikel geht auch auf den Streit mit A. Rossi ein. Rossi antwortet dazu in seinem Blog: (Teilw. sinngem. übersetzt, gekürzt)" Woordford besuchte die Anlage während des Tests im Feb. 2015 und im Sept. 2015. Die Spitzenmanager, die Woodford entsandte, hatten den Testbericht des Sachverständigen des ersten und zweiten Quartals zur Verfügung. Die Testberichte des dritten und vierten Quartals waren substantiell gleich. IH hat auch die Rechnungen bezahlt, die mit Report des Sachverständigen zu tun hatten. Eventuell zahlten Sie die vierte Rechnung nicht, weil sie meinten, der Report sei nicht korrekt. Aber er war genauso wie die vorherigen Reports, mit welchen IH Investorengelder eingeworben hat. Am Ende des zweiten Besuches sagte ein ranghoher Manager beim Abschied zu mir: ' Gratulation, Dr. Rossi, wie haben hier eine große Sache gesehen."

Neben den offenenen LENR-Aktivitäten der NASA, Airbus, Mitsubishi und anderen würde ein Blick in das aktuelle Gutachten der amerikanischen Streitkräfte einen Erkenntnisgewinn bringen, nämlich in den sog. DTRA-Report MosierBossinvestigat.pdf vom August d. J. (DTRA: Defense Threat Reduction Agency). Ich hatte darüber am 3. und 4. und 7.9.16 berichtet: (Auszug)

Es wird sowohl die Erzeugung von Überschuß-Energie bestätigt, als auch die nukleare Reaktion, d. h. die Isotopen-Veränderungen in der sog. "Asche". Der Bericht kommt auf Seite 124/25 zu folgendem Schluß: (Teilw. sinngem übersetzt, gekürzt): "Nehmen wir alle diese Ergebnisse zusammen, sind diese mittlerweile in rund 20 anerkannten (peer-reviewed) wissenschaftlichen Journalen veröffentlicht. In der Zukunft gibt es eine große Zahl möglicher Anwendungen. Hitze kann direkt in "Kraft" umgewandelt werden, ohne Emissionen und Umwelt-schädliche Gase. Die Energie-Partikel können direkt in elektrische Energie umgewandelt werden. Es kann auch radioaktiver Abfall damit behandelt werden. Andere Anwendungen im medizinischen Bereich, im industriellen Bereich, in der Umwelt-Technologie sind denkbar."

Liebe Mainstream-Medien, wie wir alle wissen: Lesen bildet!

206 Aufrufe | keine Kommentare | Druckansicht Druckansicht


 «« voriger Eintrag      Ein Kommentar schreiben ein Kommentar schreiben      nächster Eintrag »» 


Coldreaction - saubere und billige Energie

LENR - Update: So, 27. November 2016

Saubere und billige Energie durch kalte Fusion

phpSQLiteCMS 3.0 , © 2002 by Space Design