19.10.2019 - 23:57

Und es gibt sie doch:

SAUBERE UND BILLIGE ENERGIE DURCH KALTE KERNREAKTION

Weblog LENR-Blog  [0 Kommentare]  backzurück
nächster Eintrag
Update: Fr, 04. November 2016
voriger Eintrag
Update: Fr, 04. November 2016
 Eintragerstellt am 04.11.2016 - 09:23 von Admin [Kategorie: Patente]

Heute will ich Ihnen die Firma vorstellen. http://www.nichenergy.com/

(Übersetzung teilw. sinngemäß, Text stark gekürzt) Im August 1989 entdeckte Professor F. Piantelli (Bereich Physik der Universität Siena) Überschußenergie in einem Nickel-Hydrogen-System. Im Jahre 1990 konnte er diesen Effekt viermal erfolgreich replizieren. Im Jahre 1991 begann er eine Zusammenarbeit mit Prof. Focardi von der Universität Bologna sowie Prof. R. Habel von der Universität Cagliari.

1993-1997 kooperierte Prof.Piantelli mit einer Gruppe von Spezialisten für Katalyse und Hydrogeneration bei den "Catalysis Researchs Laboratories of San Donato Milanes SNAM Spa (ENI)." Diese Kooperation war nötig, um die Ursachen für die Hitzeproduktion zu ergründen und die geeigneten Meßmethoden zu finden.

1993 veröffentlichte Piantelli mit Bezug auf seine Replikationen im Jahre 1990 die Ergebnisse in einem Aufsatz mit dem Titel: "Überschußenergie in Experimenten mit Wasserstoff und Deuterium-Isotopen, die in einem besonderen Metallgitter absorbiert wurden."

1994 wurden die Experimente nochmals erfolgreich repliziert und in einem anerkannten wissenschaftlichen Verlag publiziert: "S. Forcardi, R. Habel, F. Piantelli - Produktion von Überschußenergie in einem Nickel-Hydrogen-System."

Seit 1996 begann eine Kooperation mit FIAT AVIO

1998 gab es weitere Experimente, wobei Überschußenergie über Zeiträume von mehreren Monaten erzeugt wurde.

2010 wurde die Firma NichEnergy gegründet.

Ab 2014 beginnt die Vorbereitung von Prototypen sowie die Vorbereitungsarbeiten für eine Serienproduktion. Es gibt fünf Patente: Ein erstes LENR-Patent für Italien und die EU, ein weiteres für eine Methode zur Hitzeproduktion durch die Interaktion von Nickel und Hydrogen (gilt praktisch weltweit). Ein weiteres Patent betrifft nochmals die Hitzeproduktion mittels der Interaktion von Nickel und Wasserstoff, aber es betrifft: "jump in scale and power control." Das Patent gilt für die wichtigsten Industrieländer. In einem weiteren Patent gibt es eine Erweiterung der vorherigen Patente (gültig für Italien und die EU). Zusätzlich gibt es ein Patent über die Wiederaufbereitung nuklearen Abfalls, gültig für Italien und die EU. Alle Einzelheiten der Patente finden Sie auf dieser Webseite: http://www.nichenergy.com/patents.html

Die wichtigsten Ergebnisse aus über hundert Experimenten sind: Dauernde Produktion von Überschußenergie. Einer von zwei Reaktoren arbeitet seit zwei Jahren und vier Monaten. Ein versiegelter Reaktor erzielte eine Hitze von über 280 Grad für über sechs Monate, ohne das Wasserstoff zugeführt wurde.


Die vielen Einzelergebnisse, versehen mit Grafiken und Fotos, sind in englischer Sprache hier nachzulesen: http://www.nichenergy.com/results.html

123 Aufrufe | keine Kommentare | Druckansicht Druckansicht


 «« voriger Eintrag      Ein Kommentar schreiben ein Kommentar schreiben      nächster Eintrag »» 


Coldreaction - saubere und billige Energie

LENR - Update: Fr, 04. November 2016

Saubere und billige Energie durch kalte Fusion

phpSQLiteCMS 3.0 , © 2002 by Space Design