19.06.2019 - 07:06

Und es gibt sie doch:

SAUBERE UND BILLIGE ENERGIE DURCH KALTE KERNREAKTION

Weblog LENR-Blog  [0 Kommentare]  backzurück
nächster Eintrag
Update: Di, 18. Oktober 2016
voriger Eintrag
Update: Di, 18. Oktober 2016
 Eintragerstellt am 18.10.2016 - 07:44 von Admin [Kategorie: Technik]

Schon geahnt, aber jetzt wohl endlich verstanden: Die Nutzung des QuarkX als flexibles Modul. Wie bekannt, produziert ein einzelner QuarkX 20 Watt/h. Es ist sowohl die Nutzung eines einzelnen Moduls möglich, als auch die Nutzung tausender Module gleichzeitig, gesteuert durch ein gemeinsames Interface. Durch das Ein- und Ausschalten einzelner Module ist eine angepaßte Hitzeproduktion in zwanzig-Watt-Schritten möglich, bis hin zu jeder gewollten Größenordnung. Wird im Anschluß an die Hitzeproduktion ein Generator oder eine Turbine zur Stromerzeugung betrieben, wäre auf diesem Wege eine bedarfsgesteuerte Versorgung mit elektrischem Strom möglich.

Dies ist nun meine Erklärung aus den zahlreichen kryptischen Antworten von Rossi in seinem Blog. Ich hoffe, dass sie so richtig ist. Wenn ja, was ich vermute, wäre diese Art der Anwendung wohl genial.

113 Aufrufe | keine Kommentare | Druckansicht Druckansicht


 «« voriger Eintrag      Ein Kommentar schreiben ein Kommentar schreiben      nächster Eintrag »» 


Coldreaction - saubere und billige Energie

LENR - Update: Di, 18. Oktober 2016

Saubere und billige Energie durch kalte Fusion

phpSQLiteCMS 3.0 , © 2002 by Space Design