20.04.2019 - 20:17

Und es gibt sie doch:

SAUBERE UND BILLIGE ENERGIE DURCH KALTE KERNREAKTION

Weblog LENR-Blog  [0 Kommentare]  backzurück
nächster Eintrag
Update: Mi, 28. September 2016
voriger Eintrag
Update: Mi, 28. September 2016
 Eintragerstellt am 28.09.2016 - 09:36 von Admin [Kategorie: Infos]



Nun rückt die zwanzigste LENR-Konferenz in Sendai, Japan, näher. Alljährlich treffen sich die LENR-Forscher aus aller Welt, um ihre Ergebnisse zu vergleichen. Nun schon zum zwanzigsten Mal und in manchen Jahren finden sogar noch Parallel-Konferenzen statt, weil das Interesse so groß ist. Nachdem im letzten Jahr eine Parallel-Konferenz in Sotchi (in der Anlage der olympischen Winterspiele) stattgefunden hat, gibt es diesmal eine parallele Veranstaltung in China:



Wärend bei LENR handfeste Ergebnisse an der Tagesordnung sind, während Konzerne und Universitäten in aller Welt sich damit beschäftigen, schweigen Mainstream-Wissenschaft und Mainstream-Presse noch immer. Würde irgendein Experiment in der "heißen" Fusion, sei es Iter, Wendelstein o. ä., nur ein Hundertstel der Ergebnisse von LENR zeigen, wäre der gesamte Mainstream vor Ort.

Der Takt wird vorgegeben von Institutionen, die die lange Kette von der Energieproduktion zum Verbraucher nutzen, um die Kosten nach oben zu treiben. Sei es aus schlichter Gewinnsucht oder der Möglichkeit zur politischen "Gestaltung". So etwas funktioniert nur mit Großtechnologie, in deren Folge man ein kompliziertes Verteilernetz benötigt.

Eine Technologie, die kaum Kosten verursacht und dezentral ist, dient ausschließlich dem Verbraucher. Unsere Volksvertreter, wenn sie tatsächlich das Volk vertreten würden, müßten sich also eigentlich auf solch ein Projekt "stürzen". Aber weder sie, noch die Mainstream-Presse, noch die Mainstream-Wissenschaft tun es. Zunächst einmal aus Gründen der "Uninformiertheit", dann aus Gründen der technischen Komplexität des Themas. Alle könnten das von heute auf morgen ändern. Stattdessen plant man lieber unendlich teure Stromtrassen die im Grunde, neben Strom, nur eines befördern: Geld.

Es gibt inzwischen mehr Einzelheiten zur ICCF 20. Der umtriebige Bob Greeneyer, über den ich letztens mehrfach berichtet habe, wird seine öffentlichen Experimente zur Replikation des sog. "Rossi-Effekts" vorstellen. Ebenso wird LENR-Veteran Francesco Celani teilnehmen. Außerdem kommt Vittorio Violante von der ENEA (Agenzia Nazionale per le Nuove Tecnologie, l’Energia e lo Sviluppo economico sostenibile ENEA deutsch: Italienische Agentur für neue Technologien, Energie und Nachhaltige Entwicklung) sowie Peter Hagelstein vom MIT (Massachusetts Institute of Technology), um nur einige der Teilnehmer zu nennen.

Die Programme der Veranstaltungen in Sendai und Xiamen sind hier zu finden: http://iccf20.net/

Ein ganz anderes Thema: Eigentlich hätte der amerikanische Verteidigungsminister inzwischen, auf Anforderung des Verteidigungsausschusses, über die Auswirkungen der LENR-Forschung auf die amerikanische Sicherheitspolitik berichten müssen. Dieses Briefing hat sich nun verzögert. Ich werde berichten, sobald es verfügbar ist. Der Antrieb der Abgeordneten, dieses Briefing anzufordern, erfolgte nicht in erster Linie aus nationalem Interesse an billiger Energie, sondern vielmehr aus der Befürchtung, dass andere Nationen durch die Nutzung von LENR einen Vorsprung in der Militärtechnik erlangen könnten. (Das ergibt sich aus dem Wortlaut des Auftrages an den Minister).

Man braucht gar nicht mehr mit einer Lupe hinzuschauen, um zu erkennen, dass wir uns am Beginn einer Zeitenwende befinden.

Eine Quelle für diesen Bericht war: http://e-catalyzer.it auf einen Hinweis von: http://www.scoop.it/t/lenr-revolution-in-process-cold-fusion

166 Aufrufe | keine Kommentare | Druckansicht Druckansicht


 «« voriger Eintrag      Ein Kommentar schreiben ein Kommentar schreiben      nächster Eintrag »» 


Coldreaction - saubere und billige Energie

LENR - Update: Mi, 28. September 2016

Saubere und billige Energie durch kalte Fusion

phpSQLiteCMS 3.0 , © 2002 by Space Design