20.04.2019 - 04:37

Und es gibt sie doch:

SAUBERE UND BILLIGE ENERGIE DURCH KALTE KERNREAKTION

Weblog LENR-Blog  [0 Kommentare]  backzurück
nächster Eintrag
Update: Fr, 09. September 2016
voriger Eintrag
Update: Fr, 09. September 2016
 Eintragerstellt am 09.09.2016 - 10:23 von Admin [Kategorie: Infos]

Ich bin gebeten worden, noch etwas zur Produktion des QuarkX zu sagen. Wie bekannt, hat der Reaktor-Kern einen Durchmesser von einem Millimeter und eine Länge von 30 Millimeter. Die Oberflächentemperatur ist mehr als 1500 Grad Celsius. Sh. http://ecat.com/news/ecat-quark-x-preliminary-report-findings

Ein Leser des Rossi-Blogs vermutete, dass das Material für diesen Reaktor-Kern aus der Medizintechnik stammt. Rossi bestätigte das. Das bedeutet für mich, dass der Reaktor-Kern praktisch den Aufbau einer Spritzen-Kanüle hat. Anders ist die Befüllung eines solchen Gerätes nicht denkbar. Damit haben wir nur den Kern. Um die Reaktion anzustoßen, benötigen wir eine Energie von 0,5 Wh/h, (Rossi bevorzugt diese Schreibweise) von der ich aber nicht weiß, wie sie zugeführt wird.

Wenn wir einmal die mögliche Produktion von Licht und Elektrizität außer Acht lassen und uns mit der Produktion von Hitze beschäftigen, dann müßte es eine Hülle um den kleinen Kern geben, die den Durchfluß von (ich nehme an) Wasser erlaubt, also als Wärmetauscher fungiert. Daraus ergibt sich eine Mindestgröße dieser Einheit aus Kern und Wärmetauscher von ungefähr Zigaretten- bis Bleistiftgröße. Dies erinnert dann bei einer automatisierten Massenproduktion an die Produktion von Zigaretten. (Genauso könnte man als Beispiel andere Massenprodukte dieser Größe nennen)

Automatisieren läßt sich wohl am ehesten dieser Teil der Produktion. Je nach Anwendung soll der QuarkX aber ja zu größeren Einheiten kombiniert werden, was bedeutet, dass die Steuerungselektronik für mehrere/viele QuarkX-Module "zuständig" ist. Gleiches gilt für die Ableitung der Wärme, die bei einer Vielzahl von Modulen ebenfalls völlig anders gestaltet werden muß.

Die aufwendige Montagearbeit beginnt, nach meinem Dafürhalten, also erst nach der Massenpoduktion der Grundmodule aus Kern und Hülle, je nach der vorgesehenen Anwendung.

Rossi plant die öffentliche Vorstellung des QuarkX noch dieses Jahr.

124 Aufrufe | keine Kommentare | Druckansicht Druckansicht


 «« voriger Eintrag      Ein Kommentar schreiben ein Kommentar schreiben      nächster Eintrag »» 


Coldreaction - saubere und billige Energie

LENR - Update: Fr, 09. September 2016

Saubere und billige Energie durch kalte Fusion

phpSQLiteCMS 3.0 , © 2002 by Space Design