21.10.2019 - 10:11

Und es gibt sie doch:

SAUBERE UND BILLIGE ENERGIE DURCH KALTE KERNREAKTION

Weblog LENR-Blog  [0 Kommentare]  backzurück
nächster Eintrag
Update: Di, 16. August 2016
voriger Eintrag
Update: Di, 16. August 2016
 Eintragerstellt am 16.08.2016 - 13:27 von Admin [Kategorie: Rossi]

Warum reden wir immer wieder über Rossi? Ganz einfach, er ist der einzige, der ständig mit der LENR-Gemeinde kommuniziert. Die anderen, großen Player, wie die NASA, Airbus, Mitsubishi und andere lassen sich nicht in die Karten schauen, wohl auch, weil einige Verfahren noch nicht Patent-geschützt sind. Am weitesten sind mit Sicherheit die Militärs in den USA, Rußland und Israel. Sie verfügen über Mittel, über deren Verwendung sie weitgehend frei entscheiden können. So verwendete das Militär in den USA und Rußland die Kernkraft zum Antrieb von U-Booten und Flugzeugträgern, lange bevor es zu zivilen Anwendungen kam.

An die breite Öffentlichkeit treten die LENR-Wissenschaftler nur bei den alljährlichen LENR-Konferenzen, mit teilweise hunderten von Teilnehmern. Dort geht es mehr um Fortschritte in der LENR-Forschung, weniger um die Fortschritte bei Anwendungen. Rossi nimmt daran nicht teil, er hat lediglich auf der LENR-Konferenz in Padua eine Skype-Schaltung mit dem bekannten „Ecat-Replikanten“ Parkhomov gehabt. Parkhomov war begeistert über das Gespräch mit „diesem bemerkenswerten Mann“.

Obwohl es mittlerweile reihenweise bestätigte Tests des E-Cat gibt und der sog. „Rossi-Effekt“ viele Male erfolgreich repliziert wurde, ist es Industrial-Heat gelungen, wieder einmal Zweifel an Rossies Erfindung zu streuen. Der Hintergrund ist einfach: Auf Grund eines Vertrages mit Rossi mußte IH nach erfolgreichem Abschluß eines einjährigen Tests eine letzte Rate, und zwar die höchste, von 89 Mio. Dollar an Rossi zahlen. Nachdem die Zwischenergebnisse des Tests uneingeschränkt positiv waren, hat IH mit diesen Ergebnissen hohe Investorengelder eingeworben. Nur als die hohe Schlußzahlung in Sichtweite kam, wollte man von positiven Ergebnissen nichts mehr wissen. Ein Leser schrieb dazu den richtigen Satz: „Wer von vornherein nicht vorhat zu bezahlen, unterschreibt jeden Vertrag!“

Aber auch in der LENR-Gemeinde sind die von IH gestreuten Zweifel nicht ohne Wirkung geblieben und im Rossi-Blog hat sich daraufhin eine Leserin namens „Jackie“ zu einem ungewöhnlichen Schritt entschlossen: (Es ist bekannt, dass Rossi ein sehr gläubiger Christ ist) Sie bat Rossi um einen Eid! Hier der Wortlaut: „ Lieber Herr Rossi, bitte seien Sie doch so freundlich und wiederholen die unten angeführten Worte, für diejenigen von uns, die spirituell veranlagt sind. Wir haben großes Vertrauen in den Glauben und wir würden uns besser fühlen, wenn Sie den folgenden Eid ablegen: Ich schwöre auf die heilige Bibel, dass mein E-cat wie beschrieben arbeitet und Energie erzeugt, die weit über den mir bekannten Prozessen liegt."

Rossi antwortete prompt, wiederholte diesen Eid und unterzeichnete mit „Dr. Andrea Rossi, CEO der Leonardo Corporation." Die LENR-Gemeinde reagierte erstaunt und teilweise beschämt. Aber es entspricht Rossies Naturell, auch solche Fragen ernst zu nehmen und in vollem Ernst zu beantworten. So ein Eid ist und bleibt was Besonderes, aber auch ein Blick in die bekannten Gutachten und auf die bekannten erfolgreichen Replikationen wäre hilfreich gewesen.

Als E-Cat-Beweis gefällt mir immer noch am besten die Aussage von Toni Tether, ehemaliger Leiter der amerikanischen technischen Militärforschung. (DARPA) Er besuchte Rossi schon im Jahre 2009, um den E-Cat zu testen. Er schrieb kürzlich in einer E-Mail u. A.:

"...Das Experiment zog sich über Stunden hin und wir wurden bei der Beobachtung langsam müde. Der Input der elektrischen Enegie im Vergleich zum Output der Heizungsenergie war das 25-fache (vielleicht nicht ganz exakt, aber das ändert nichts am Ergebnis). Wenn man dabei berücksichtigt, dass dies über mehrere Stunden der Fall war, kann man ausschließen, dass ein chemischer Prozeß der Grund für diese Reaktion war. Rossi weigerte sich, zu erklären, was da vor sich ging und gab nur Hinweise auf einen geheimen Katalysator. Ich glaube der Grund, dass wir keine weiteren Informationen über den Prozeß erhielten, war, dass Rossi selbst nicht wußte, warum es funktionierte, aber es funktionierte definitiv."

72 Aufrufe | keine Kommentare | Druckansicht Druckansicht


 «« voriger Eintrag      Ein Kommentar schreiben ein Kommentar schreiben      nächster Eintrag »» 


Coldreaction - saubere und billige Energie

LENR - Update: Di, 16. August 2016

Saubere und billige Energie durch kalte Fusion

phpSQLiteCMS 3.0 , © 2002 by Space Design