19.10.2019 - 01:28

Und es gibt sie doch:

SAUBERE UND BILLIGE ENERGIE DURCH KALTE KERNREAKTION

Weblog LENR-Blog  [0 Kommentare]  backzurück
nächster Eintrag
Update: Di, 02. Januar 2018
voriger Eintrag
Update: Di, 02. Januar 2018
 Eintragerstellt am 02.01.2018 - 23:09 von Admin [Kategorie: Presse]

Noch ist dieses Jahr etwas LENR-Nachrichten-arm. Deswegen betreibe ich etwas Nachlese zur Präsentation des E-CatQX in Stockholm. Wie wir wissen, war die Presse nicht eingeladen, aber ein Reporter der norwegischen "Aftenposten" hatte es doch hineingeschafft und an den "halten sich" nun alle, die gerne etwas berichten möchten. Wie bekannt, war die Präsentation des QX vonvornherein nicht als wissenschaftliches Experiment gedacht. Die rund 70 Teilnehmer waren allesamt "Insider" aus Privatunternehmen, Forschungseinrichtungen und Wissenschaft. Die Funktion des E-Cat ist vielfach bewiesen, repliziert und patentiert, deshalb mußten diese Teilnehmer von der Funktion des E-Cat nicht erst überzeugt werden.

​Ein Blog der sich auch an die "Aftenposten" angehängt hat, ist



Es handelt sich bei diesem Blog wohl um eine der vielen Veröffentlichungen zu Umweltschutzthemen. Man hat sich die Mühe gemacht, den Artikel der Aftenposten auszuwerten und zu kommentieren.

​Ich übersetze, wie immer teilweise sinngemäß, einige Auszüge:

  • Nikola Tesla, der rätselhafte Serbe, welcher der Welt ein tieferes Wissen der Elektrizität vermittelte, sagte einmal: "​Bevor einige Generationen vergangen sind, werden unsere Maschinen von einer Energie angetrieben werden, die überall im Universum verfügbar ist."

  • ​Diese sog. "Nullpunkt-Energie" hat Physiker seither beschäftigt. Könnte es sein, dass diese Kraft, die bisher unbekannt ist, uns von der Tyrannei der fossilen Brennstoffe, der nuklearen Kraftwerke und den gierigen Energieversorgern befreien könnte?

  • ​Ein kleines Gerät, das unser Haus mit Energie versorgen könnte und zudem auch unser Auto für sehr wenig Geld?

  • ​Anhänger dieser Energieform sagen, dass die Energieversorger die Geheimnisse der Nullplunkt-Energie für ein Jahrhundert verschwiegen hat.

  • Wenn es wahr ist, was Andrea Rossi behauptet, würde seine Erfindung den Norwegern erlauben, ihre Häuser mit einer Basketball-großen Einrichtung zu heizen, deren Füllung nur alle sechs Monate ausgetauscht werden muß. Ja, das ist derselbe Andrea Rossi, der schon vor Jahren seinen Energie-Katalisator vorstellte, welcher mehr Energie erzeugte als ihm zugeführt wurde. Seine weiterentwickelte Version des E-Cat nennt er einen "Niedrig-energetischen Nuklearreaktor".

  • Er zeigte seine Ausrüstung in Stockholm. Was die versammelten Wissenschaftler sahen, war ein Wasserbehälter, einige Plastikschläuche, eine kleine Pumpe und einen weißen Kasten. Offensichtlich liefen die Ecat-QX Plasma-Reaktoren mit einer Temperatur von 2600 Grad. Jeder Reaktor nutzte eine kleine Menge an Wasserstoff, Nickel oder Lithium. Wenn Rossi einen Schalter umlegte entwich eine kleine Menge von Wasserdampf.

  • ​Das Experiment dauerte über ein Stunde. Dann erklärte der unabhänigige Ingenieur Richard Hurley, dass ein Kilogramm Wasser aus dem Kondensat gewonnen wurde. Er maß die Temperatur des Wassers und erklärte, dass für jedes Watt an Elektrizität welches Rossi''s Einrichtung konsumierte, 506 Watt an Energie erzeugt wurde.

  • Rossi erklärte, es sei ihm nur darum gegangen zu zeigen, dass sein System funktioniert. Er sei gleichzeitig besorgt, dass es kopiert werden könnte, wenn er zuviele Details enthüllt.

  • ​Plasma-Physikerin Elisabeth Rachlew vom Royal Institute of Technology ist eine Expertin im Bereich der Plasma-Physik. Sie sagte Aftenposten:"Ich habe vorher die Arbeit von Rossi nie gesehen, dies war fantastisch. Nicht zuletzt ist es sensationell, dass das Gerät so klein ist. ...Was wir auf dem Tisch gesehen haben, ist tatsächlich eine Energiequelle."

  • Die schwedischen Physik-Professoren Rickard Lundin und Hans Lidgren vom schwedischen Institut für Astrophysik stimmten zu. "Wenn diese Technologie korrekt angewendet wird, hat sie das Potential einer riesigen, praktisch unerschöpflichen Energiequelle ohne radioaktiven Abfall."


  • ​Diese Übersetzung enhält​, wie gesagt, nur Auszüge. Der Autor des englischen Textes hat diesen per Translater aus dem Norwegischen übersetzt.

    ​Wie mehrfach angemerkt, tun sich viele Wissenschaftler schwer, dieses "real existierende Phänomen" als "real" zur Kenntnis zu nehmen. Die Aufgeschlossenen unter ihnen empfinden die neue Energieform als spannend und nehmen die möglichen theoretischen Erklärungen interessiert auf, die weniger aufgeschlossenen Wissenschaftler verhalten sich in der Tradition derjenigen, die noch bestritten haben, dass Metallflugzeuge fliegen können, als das Flugzeug der Gebrüder Wright schon lange unterwegs war.

    151 Aufrufe | keine Kommentare | Druckansicht Druckansicht


     «« voriger Eintrag      Ein Kommentar schreiben ein Kommentar schreiben      nächster Eintrag »» 


    Coldreaction - saubere und billige Energie

    LENR - Update: Di, 02. Januar 2018

    Saubere und billige Energie durch kalte Fusion

    phpSQLiteCMS 3.0 , © 2002 by Space Design