18.06.2019 - 04:42

Und es gibt sie doch:

SAUBERE UND BILLIGE ENERGIE DURCH KALTE KERNREAKTION

Weblog LENR-Blog  [0 Kommentare]  backzurück
nächster Eintrag
Update: Mi, 20. April 2016
voriger Eintrag
Update: Mi, 20. April 2016
 Eintragerstellt am 20.04.2016 - 14:32 von Admin [Kategorie: Infos]

Sifferkoll®


Hier ist noch ein interessanter Beitrag aus Sifferkoll (schwedische Agentur) (teilw. sinngem. übersetzt)

LENR und ECAT-SAGA: Darden (Industrial Heat) muß wirklich, wirklich versuchen, Rossi an der kurzen Leine zu halten. http://www.sifferkoll.se

So mobilisiert Darden eine ernsthafte Verteidigung gegen Rossi´s "One-man-band". Wow! Sie engagierten die Nummer 1 der Krisen-Kontroll PR Agentur Apco Worldwide, spezialisiert auf das Kreieren künstlicher Meinungen und die Manipulation der öffentlichen Meinung. Hier repräsentiert durch Brian McLaughlin, einen Direktor und Lobbyisten in ihrem Büro in Washington DC. Und Jones Day, die größte Ansammlung von Anwälten unter den Dächern der USA.

Wie ich schon sagte, es geht nicht nur ums Geld, sondern auch im die Freiheit und Kontrolle. Es wäre so einfach, wenn man Rossi nachsagen könnte, dass der 1MW-Reaktor nicht die versprochene Leistung erbringen würde. Dann hätten sie einfach nur einen Verlust von 11.5 Mio. $ (Anm. bereits gezahlt), so wie andere bei anderer Gelegenheit auch schon Verluste hatten. Dasselbe gilt für Woodford. 50 Mio. $ sind eine Menge Geld, aber es gibt Schlimmeres.

Man braucht einfach nicht diese riesige Kollektion kluger Köpfe, um ganz simpel einen Betrug zu beweisen. Das macht keinen Sinn.

Wir können sicher sein, wenn alle diese Leute zur Verteidigung aufgeboten werden, dann haben sie eine viel größere Agenda (d. h. nicht den Beweis eines Betruges).

Der COP (Koeffizient der Produktivität) des Reaktors ist ganz sicher 50, so wie es der Prüfungsbericht sagt und Rossi es in seiner Klage anführt. Im Umkehrschluß (Anm. entsprechend dem Vertrag) würde das bedeuten, dass Industrial Heat eine große Summe (Anm. 89 Mio.$) zahlen müßte.

Sie entschlossen sich nicht zu zahlen, denn sie würden damit auch Rossi selbst anerkennen. Sein Ansehen und seine Zuverlässigkeit würden in die Höhe schnellen. Das können sie nicht gebrauchen. Sie wußten dies von Beginn an und planten dies während des gesamten Tests, indem sie ihn solange wie möglich verzögerten. Es würde sie natürlich auch 89 Mio. $ kosten, aber das ist der kleinere Grund.

Bevor Rossi sie verklagte, war ihr Plan, die Angelegenheit zu verzögern, Rossi zu diskreditieren, während man sein geistiges Eigentum "extrahierte", während die Vereinbarung weiterhin gültig war. Dies alles hatte nichts mit dem 1MW-Test zu tun. Der Test war für Industrial Heat nicht wichtig. Es gab bereits den Vertrag mit Rossi, sie hatten ihn damit an der kurzen Leine.

Sie hatten offensichtlich vor, den Vertrieb an Dritte durchzuführen, auch wenn das den Bruch der Vereinbarung bedeuten würde. (Deshalb brauchen Sie die Anwälte.)

Und offensichtlich planten sie, Teile des geistigen Eigentums von Rossi in ihrem eigenen Namen patentieren zu lassen, sogar außerhalb ihres Lizenzgebietes. Dies ist offensichtlich der Versuch, die Leonardo Corporation als Ganzes zu unterminieren, und zwar in allen Teilen der Welt.

Wie ich gesagt habe. Dies alles weist darauf hin, dass Industrial Heat weiß: Rossi hat was "Ganz Großes".

Es werden nun Gerüchte gestreut, der COP sei eigentlich nur "1" und es werden Attacken auf den Gutachter geführt. Darden reist durch die Welt, um Unsicherheit und Angst zu verbreiten...aber es gibt darüber nichts "Geschriebenes" von ihm. Er redet, redet, redet. "....es kann nicht substantiiert werden..." Reine Schadensbegrenzung. Pure Diskreditierung. Nichts anderes.

Und nun kommen Mr. Apco und Mr. Jones....Weltmeister des Redens. Hmmm. Warum, warum tun sie dies alles?

Weil sie Rossi wirklich, wirklich an der kurzen Leine haben wollen. Ihn in einen Container eingeschlossen zu haben (während des 1-Jahres-Tests) war perfekt. Es ist auch ganz in Ordnung, ihn nicht so viel liefern zu lassen, weil sie absolut keine Eile haben dasselbe zu tun. Das haben sie mehrfach gesagt ("die Wissenschaft hat Vorrang vor der Industrialisierung"). Sie möchten die Angelegenheit komplett kontrollieren, bevor sie damit herauskommen.

Und sie möchten eigentlich einen geringeren Wirkungsgrad, so um COP 3 oder 6, der bringt nicht gleich so erhebliche Umwälzungen. In diesem Sinne ist ein COP 50 eine schlechte Nachricht. Es sind schlechte Neuigkeiten für die Clintons und ihre Klimaskeptiker. Es ist auch eine schlechte Nachricht für Goldmann Sachs und die Öl-Industrie. Es ist auch eine schlechte Nachricht für alle, die mit dem Status quo des langsamen Wandels zufrieden sind. Ich meine: COP 50 hat einen Einfluß auf die gesamte Geldpolitik.

Mit dieser Verteidigung, vermute ich, wollen sie erreichen, dass der Vertrag gültig bleibt, um damit Rossi, möglichst für immer, an der kurzen Leine zu behalten. Der andauernde Wissenstransfer ist alles, was sie haben wollen.....

Die Armee von Anwälten hat nur zwei Dinge im Kopf

1. Der Vertrag aufrecht erhalten; 50% des Weltmarktes und der Wissenstransfer ist viel mehr wert als 89 Mio. $.

2. Die Leonardo Corporation daran hindern, irgendwo eine Konkurrenz-Geschäft aufzubauen, speziell außerhalb des Industrial-Heat Territoriums

Das Ziel dieser Leute ist eine langsame und kontrollierte Einführung von LENR. Natürlich kontrolliert von Industrial Heat und seinen Anteilseignern. Von ihrem Standpunkt aus gesehen, einschließlich ihrer Freunde in Washington, heißt das Macht und Geld für lange Zeit. Nur so macht es Sinn. "Business as usual". Wir haben nun die Kampfeszone errreicht. Wie Mahatma Gandhi schon sagte:

"Erst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst Du."


Anmerkung: Das deckt sich mit meiner seit langem gültigen Einschätzung: Big Money und Big Oil braucht noch möglichst viel Zeit, sich von ihren Öl-Engagements zu trennen. Man verkauft schon seit längerer Zeit "auf Teufel komm raus", aber das reicht nicht. Man braucht natürlich auch uninformierte Käufer, sonst wird man die Sachen nicht los. Und da wäre ein lauter Markterfolg des E-Cat höchst unwillkommen. Aber es gibt da ein kleines Hindernis: Die USA glauben zwar, das die Welt insgesamt mehr oder weniger aus "USA" besteht, aber einen "Rest der Welt" hat man doch nicht ganz im Griff. Dass heißt unter anderem, das Rossi den E-Cat in seinen Lizenzgebieten auf den Markt bringen wird, und zwar so schnell wie möglich. Und dann ist da noch China: Dort ist Industrial Heat mit viel Getöse (sh. mein Update vom 6.11.15) an den Markt gegangen (mit einem E-Cat, von dem sie gleichzeitig behaupten, dass er nicht funktioniert) und wie man hört, soll zum Jahreswechsel eine Fabrik dafür errichtet werden. Wie sensibel man dort mit fremdem geistigen Eigentum in Bezug auf LENR umgehen wird, muß die Zukunft zeigen.

134 Aufrufe | keine Kommentare | Druckansicht Druckansicht


 «« voriger Eintrag      Ein Kommentar schreiben ein Kommentar schreiben      nächster Eintrag »» 


Coldreaction - saubere und billige Energie

LENR - Update: Mi, 20. April 2016

Saubere und billige Energie durch kalte Fusion

phpSQLiteCMS 3.0 , © 2002 by Space Design