19.04.2019 - 00:30

Und es gibt sie doch:

SAUBERE UND BILLIGE ENERGIE DURCH KALTE KERNREAKTION

Weblog LENR-Blog  [0 Kommentare]  backzurück
nächster Eintrag
Update: So, 03. Januar 2016
voriger Eintrag
Update: So, 03. Januar 2016
 Eintragerstellt am 03.01.2016 - 08:42 von Admin [Kategorie: Infos]

Was ist das doch schön, dass freie Unternehmer sich einen Teufel darum scheren, was "Wissenschafts-Fürsten" zur kalten Fusion sagen (Sh. auch meinen Abschnitt "Der Mythos von der Bedeutung der Grundlagenforschung"). Hätte die etablierte Wissenschaft "Google" erfunden? Sicher nicht. Der Bruder des Gründers von Google (Larry Page) heißt Carl Page (ich hatte früher über ihn berichtet). Carl Page ist ebenfalls Multi-Erfinder und Multi-Millionär. Carl Page ist Vorstandsvorsitzender der neuen Muttergesellschaft von Google "Alphabet".

Carl Page schreibt in der Zeitschrift "Edge" über die kalte Fusion. Ich übersetze wieder teilweise sinngemäß, gelegentlich gekürzt. http://edge.org/response-detail/26753

"2016: Was meinen Sie, was die interessanteste wissenschaftliche Neuigkeit sein wird? Was macht sie interessant? LENR funktioniert und könnte fossile Energien ersetzen!

Der Klimawandel erfordert eine Energieversorgung, die billiger ist als fossile Energien. Diese Energie soll gleichzeitig widerstandsfähig sein gegen schlechtes Wetter, Naturkatastrophen, nachhaltig in der Versorgung und ohne schädliche Emissionen sein.

Kann eine neue, kaum verstandene und stigmatisierte Energie diese Wünsche erfüllen? Ja, LENR kann in großem Umfang sehr schnell helfen! 1989 konnten Pons und Fleischmann einen unerwarteten Blick auf einen kaum verstandenen Effekt werfen, die "Kalte Fusion". (LENR)

LENR wird in aller Stille bei vielen großen Luft- und Raumfahrt Gesellschaften verfolgt, ebenso bei leitenden Automobil-Herstellern, ebenso bei sog. "Star-Ups" und, weniger von Bedeutung, bei staatlichen Forschungseinrichtungen.

Über die Jahre haben verschiedene Teams mit verschiedenen Verfahren, unerwartete aber konsistente Ergebnisse erzielt. Die Ergebnisse der Experimente wurden mehr und mehr wiederholbar, vielfältiger, eindeutiger und die Energieausbeute wurde höher.

Die Prozesse erfordern keine teuren oder toxischen Materialien und Prozesse und so könnte es der Ersatz für fossile Energien werden, auf den wir so lange gewartet haben. Es sind keine Materialien erforderlich, die durch staatliche Stellen reguliert werden und deshalb ist eine schnelle Kommerzialisierung möglich.

Die Vertrautheit mit der sog. "heißen Fusion" (sh. meine Erklärungen im Abschnitt "Was ist LENR") führte zu falschen Erwartungen. Frühe hastige Replikationsversuche (der Erfindung von Pons und Fleischmann) verfehlten die Erwartungen. Heute verstehen wir die Funktionen besser und können Energie auf hohem Niveau erzeugen.

In vielen Experimenten mit LENR beobachten wir Überschuß-Energie, die deutlich über dem liegen, was durch chemische Reaktionen erklärbar wäre. Experimente gingen von Milliwatt zu hunderten von Watt.

Die Umwandlung von Wasserstoff zu Helium läßt große Mengen an Energie entstehen und es ist egal auf welchem Wege dies geschieht. LENR ist keine Null-Punkt Energie oder ein Perpetuum Mobile. Die Frage ist einzig und allein, wie die Energie auf günstigem Wege entnommen werden kann.

Plasmaphysiker verstehen die heiße, thermonucleare Fusion bis ins Detail. Das ist bei LENR völlig anders. Viele Dinge sind noch zu klären. Wie kann der Energielevel so konzentriert sein, dass eine nukleare Reaktion möglich ist? Was ist der Mechanismus?

Robert Godes von der Firma Brillouin Energy schlägt eine Theorie vor, die er "Controlled Electron Capture Reaction" nennt. Hier die englische Beschreibung: Protons in a metal matrix are trapped to a fraction of an Angstrom under heat and pressure. A proton can capture an electron and become an ultra-cold neutron that remains stationary, but without the charge. That allows another proton to tunnel in and join it, creating heavier Hydrogen and heat. That creates deuterium which goes to tritium to Hydrogen-4. Hydrogen-4 is new to science and is predicted (and observed?) to beta decay to Helium-4 in about 30 milliseconds. All this yielding about 27 meV in total per atom of Helium-4, as heat.

Es ist befremdlich, das LENR durch das United States Department of Energy und das Pentagon negiert wird. Das ist wiederum auch nicht befremdlicher als die Geschichte der Kernenergie. Hätte sich Admiral Rickover und einige befreundete Kongreßabgeordnete nicht dafür eingesetzt, hätte die Atomenergie für Unterseeboote und Kernkraftwerke nie das Licht der Welt erblickt. Die zuständigen Institutionen wollen durch derartige Entwicklungen oft nicht gestört werden.

Fortschritt wird nur durch private Initiativen, ohne staatliche Institutionen, erzielt. Das bedeutet leider, dass man auf "die Wissenschaft" nicht warten kann. Also: "Bleiben wir dran"!

199 Aufrufe | keine Kommentare | Druckansicht Druckansicht


 «« voriger Eintrag      Ein Kommentar schreiben ein Kommentar schreiben      nächster Eintrag »» 


Coldreaction - saubere und billige Energie

LENR - Update: So, 03. Januar 2016

Saubere und billige Energie durch kalte Fusion

phpSQLiteCMS 3.0 , © 2002 by Space Design