24.08.2019 - 04:22

Und es gibt sie doch:

SAUBERE UND BILLIGE ENERGIE DURCH KALTE KERNREAKTION

Weblog LENR-Blog  [0 Kommentare]  backzurück
nächster Eintrag
Update: Mo, 09. Februar 2015
voriger Eintrag
Update: Mo, 09. Februar 2015
 Eintragerstellt am 09.02.2015 - 08:35 von Admin [Kategorie: Technik]

Seit der russische Physiker Parkhomov den Rossi-Reaktor nachgebaut hat, bemühen sich auch andere Wissenschaftler, es ihm gleichzutun. Parkhomov ist dabei behilflich. Er gab z. B. dem Projekt „Dogbone“ aus den USA Hinweise, die den Forschern dort weitergeholfen haben. „Dogbone“ heißt das Projekt deshalb, weil der Reaktor aussieht wie ein Hundeknochen. Die Wissenschaftler zeigen in einem Video, wie ein kleiner Reaktor (Materialwert 20 Dollar) hergestellt wird und wie ein etwas größerer Reaktor ca. 40 cm lang arbeitet und dabei eine Temperatur von weit über 1000 Grad Celsius erreicht.

In diesem Video nennen sie den Reaktor nicht Dog-bone sondern Glowstick (Glühstock) (wahrscheinlich ist das die kleinere Version des Dogbone.)


Es haben sich mittlerweile mehrere Forscher gemeldet, die einen Dogbone zum Glühen bringen, aber das ist nicht genug: Die Temperatur muss nicht nur erreicht sondern auch so lange gehalten werden, dass sie wirtschaftlich zuverlässig nutzbar ist. Und da liegt Rossi bisher wohl weit vorne. Er und seine Kooperationsfirma Industrial Heat arbeiten weiter gemeinsam an einer Kommerzialisierung.

Allein innerhalb der letzten zwei Wochen haben zwei neue Forschergruppen Erfolge gemeldet. Am 6. Februar erschien in einem norwegischen Technik-Magazin ein Artikel mit der Überschrift: “Cold Fusion – If This is True, the Oil Becomes Worthless” (Norwegian TU Magazine) Übersetzung: „Kalte Fusion – wenn das wahr ist, wird das Öl wertlos“. http://www.e-catworld.com>

Meine (nicht wörtliche) Übersetzung: Der Autor, Odd Richard Valmot, blickt auf die mögliche Kommerzialisierung der LENR-Energie und interviewte Nils Holme, einen Ingenieur für technische Physik vom norwegischen Institut für Technologie. Holme war an der Organisation eines Seminars in Oslo beteiligt, wo Experten über die letzten Entwicklungen der LENR-Technologie berichteten.

Holme sagte, „es wird Zeit, dass Physiker aufhören sollten LENR zu verhöhnen. Nun haben zwei Experimente, beobachtet von respektierten, unvoreingenommenen Physikern, stattgefunden. Einer von diesen war der theoretische Physiker Hanno Essén, der sogar die schwedische „Skeptiker-Gesellschaft“ leitete. Er ist nicht einfach zu überzeugen, dass etwas nicht zu erklären ist und trotzdem funktionieren soll. Aber es funktioniert ohne Zweifel“.

Auf dem Seminar wurde zum einen der technische Stand von LENR diskutiert und dessen Auswirkungen auf die norwegische Wirtschaft. Im Gegensatz zu Schweden, wo LENR sehr aktiv betrieben wird, steht das in Norwegen noch aus. Gleichwohl muss Norwegen sich auch LENR einstellen, denn das Land finanziert einen Großteil seines Staatshaushaltes aus Öleinnahmen. Das staatliche Ölunternehmen Statoil hat zum ersten Mal seit 13 Jahren Verlust gemacht.

Es gibt übrigens seit 2006 eine theoretische Erklärung für das Phänomen der „kalten Fusion“, nämlich die sogenannte „Widom-Larsen Weak Interaction LENR Theory“. Sie ist in dem Artikel der NASA „das Kernkraftwerk in Ihrem Keller“ erklärt, den ich schon zu Anfang meines Artikels erwähnt hatte. http://climate.nasa.gov/news/864 . Hier ist noch eine Webseite, auf der die Theorie in Deutsch erklärt ist: http://www.dasgelbeforum.net

Wenn sich eine große Internet-Gemeinde nicht des Phänomens der kalten Fusion angenommen hätte, wäre sie wahrscheinlich nie so weit entwickelt worden. Heute ist es so, dass sich weltweit Forscher in Foren über den Stand der Entwicklung austauschen, und zwar mit immer größerem Erfolg. Gäbe es diesen Internet-Austausch nicht, wäre das Thema totgeschwiegen worden. Mächtige Lobbyisten hätten sie nicht hochkommen lassen. Behindert wird die Technologie immer noch, aber der Fortschritt ist wohl nicht mehr aufzuhalten. Es gibt zu viele Länder, die dringend Energie brauchen, aber nicht über eigene Öl- Gas- oder Kohlevorkommen verfügen.

151 Aufrufe | keine Kommentare | Druckansicht Druckansicht


 «« voriger Eintrag      Ein Kommentar schreiben ein Kommentar schreiben      nächster Eintrag »» 


Coldreaction - saubere und billige Energie

LENR - Update: Mo, 09. Februar 2015

Saubere und billige Energie durch kalte Fusion

phpSQLiteCMS 3.0 , © 2002 by Space Design