18.08.2019 - 01:24

Und es gibt sie doch:

SAUBERE UND BILLIGE ENERGIE DURCH KALTE KERNREAKTION

Weblog LENR-Blog  [0 Kommentare]  backzurück
nächster Eintrag
Update: Do, 01. März 2018
voriger Eintrag
Update: Do, 01. März 2018
 Eintragerstellt am 01.03.2018 - 18:04 von Admin [Kategorie: Infos]

Es ist eine Schande, wir schreiben heute den 1.3.18 und Wikipedia Deutschland schreibt in seinem Text über Andrea Rossi nach wie vor: "Der sogenannte Energie-Katalysator soll, wie Rossi in einem Interview behauptete, die Energie auf der Grundlage einer „schwachen Kernreaktion“ erzeugen. Allerdings wurde bei der internationalen Patentanmeldung das Gerät als nicht patentierbar abgelehnt, da die Funktionsweise den allgemein anerkannten Gesetzen der Physik widerspräche. Die Anwendung müsste entweder experimentell oder theoretisch bestätigt werden. Journalisten war es nicht erlaubt, den Kern des Reaktors zu untersuchen." Kein Wort davon, dass das Patent 2015 erteilt wurde und mittlerweile weltweit gilt. Weiter schreibt Wikipedia: Rossi behauptet, dass in seinem „Reaktor“ Kerne von Nickel- und Wasserstoffatomen bei niedrigen Temperaturen (1400 °C) miteinander verschmelzen. Claude Petitjean vom Schweizer Paul Scherrer Institut bezweifelt dies aufgrund der Coulomb-Barriere, die eine Teilchenfusion verhindere: „Ich halte es für ausgeschlossen, dass der Reaktor von Herrn Rossi auf Basis einer Kernfusion Energie erzeugt.“ Tatsache ist, dass Rossi nie behauptet hat, die erzielte Überschussenergie sei das Ergebnis einer Kernfusion.

Auch der übrige Text des Eintrags versucht mit allen Mitteln den Eindruck zu erzeugen, dass Rossi selbst durch und durch unseriös sei und seine Erfindungen demzufolge auch.

In früheren Einträgen bezog sich Wikipedia noch auf den Journalisten Stephen Krivit. Krivit hatte immer wieder behauptet Rossi sei ein Lügner. Als Zeuge für den Betrug sollte auch Toni Tether, ein Armee-Wissenschaftler dienen. Krivit hatte ihn vor ein paar Jahren angeschrieben, aber die Antwort fiel anders aus als Krivit gedacht hatte. Der Besuch von Tether bei Rossi war im Jahre 2009. Er war allerdings fair genug, die Mail von Tether in seinem Blog zu veröffentlichen.

"Ich hatte wirklich in meinen Unterlagen zu suchen, um sicherzustellen, dass ich das richtige Jahr und den richtigen Monat finde. Das Experiment maß einen elektrischen Input von, ich glaube, 400 Watt..... Es gab eine Wasserstoff-Quelle in dem Gerät und die Masse des Wasserstoffs wurde gemessen um sicherzustellen, dass sie nicht Quelle der gemessenen Hitze war. Das Experiment zog sich über Stunden hin und wir wurden bei der Beobachtung langsam müde. Der Input der elektrischen Energie im Vergleich zum Output der Heizungsenergie war das 25-fache (vielleicht nicht ganz exakt, aber das ändert nichts am Ergebnis). (Anm. Der Output an Energie übertraf den Input um das 25-fache) Wenn man dabei berücksichtigt, dass dies über mehrere Stunden der Fall war, kann man ausschließen, dass ein chemischer Prozeß der Grund für diese Reaktion war.

Rossi weigerte sich, zu erklären, was da vor sich ging und gab nur Hinweise auf einen geheimen Katalysator. Ich glaube der Grund, dass wir keine weiteren Informationen über den Prozeß erhielten, war, dass Rossi selbst nicht wußte, warum es funktionierte, aber es funktionierte definitiv!

Eine andere Erklärung für seine Weigerung, uns Details zu geben war vielleicht, dass sie so simpel war, dass sie kopiert werden könnte."

100 Aufrufe | keine Kommentare | Druckansicht Druckansicht


 «« voriger Eintrag      Ein Kommentar schreiben ein Kommentar schreiben      nächster Eintrag »» 


Coldreaction - saubere und billige Energie

LENR - Update: Do, 01. März 2018

Saubere und billige Energie durch kalte Fusion

phpSQLiteCMS 3.0 , © 2002 by Space Design