14.11.2019 - 16:52

Und es gibt sie doch:

SAUBERE UND BILLIGE ENERGIE DURCH KALTE KERNREAKTION

Weblog LENR-Blog  [0 Kommentare]  backzurück
nächster Eintrag
Update: Mo, 04. Juni 2018
voriger Eintrag
Update: Mo, 04. Juni 2018
 Eintragerstellt am 04.06.2018 - 07:43 von Admin [Kategorie: Infos]

Die 21.te Konferenz für "Kalte Fusion" hat begonnen. Ort ist diesmal die Universität von Colorado in Fort Collins:





Alle Informationen zur Veranstaltung finden sich hier: https://www.iccf21.com/

Das "wissenschaftliche Komitee" zeigt bekannte Wissenschaftler aus der ganzen Welt,



6 aus den USA, 3 aus Italien, 1 aus Frankreich, 3 aus Japan, 2 aus China, 1 aus Indien, 1 aus Neuseeland, 1 aus Korea.

Hier ist eine Übersicht der Referenten:



Was zunächst auffällt ist, dass Tom Darden anscheinend unter den Referenten ist. Eigentlich sollte ja diese ICCF bei seiner Firma Industrial Heat stattfinden, aber nach dem gerichtilichen Vergleich mit Andrea Rossi wurde dort abgesagt. Ansonsten zeigt sich hier alles was in der LENR-Szene Rang und Namen hat und hier tauchen auch die wichtigen Namen aus Osteuropa auf, unter ihnen Prof. Vysotskii aus der Ukraine, oder auch Olafsson (soweit ich weiß Universität Island) Forscherkollege von Leif Holmlid von der Uni Göteborg. Natürlich ist Prof. Hagelstein dabei, der ja auch kürzlich vom "Spektrum der Wissenschaft" befragt wurde. (Ich hatte darüber am 15. und 16.5. berichtet).

Auch http://e-catworld.com berichtet über die Konferenz und schreibt unter anderem dazu: (Sinngem. übersetzt, gekürzt.)
"Rund 150 Wissenschaftler aus über einem Dutzend Ländern werden über 100 Papiere zu LENR zeigen. Zum ersten Male können 25 graduierte, ungraduierte Studenten und Dozenten teilnehmen, denen dies über ein neues Stipentiatsprogramm ermöglicht wurde. Hier soll die nächste Generation von LENR-Wissenschaftlern heranwachsen."

Dort heißt es weiter: "LENR-Experimente über die letzten 30 Jahre haben gezeigt, dass es möglich ist, große Mengen an nuklearer Energie mittels kleiner chemischer Reaktionen herzustellen. Die Produktion von Energie mit LENR ist bahnbrechend, weil hierbei keine gefährliche Strahlung entsteht und auch kein nuklearer Abfall. Während die empirischen Daten über die Eigenschaften von LENR sauber dokumentiert sind, ist der dahinter stehende Mechanismus weiterhin unklar. Ein Ziel der jährlichen ICCF ist deshalb auch, der Lösung dieses "Puzzle" näherzukommen. Über ein Dutzend Firmen in verschiedenen Ländern sind gegründet worden, in der Hoffnung LENR kommerzialisieren zu können."

Wie schon in den Vorjahren fehlt auch diesmal "jede deutsche Spur".

Rossi nimmt, wie schon früher, nicht teil. Im Grunde ist er aber "allgegenwärtig". Er weigert sich einfach, seine Erkenntnisse mit anderen zu teilen, weil er den wirtschaftlichen Erfolg seiner Leonardo-Corporation alleine steuern und für sich verbuchen will. Eine einzige aber indirekte Teilnahme hat es auf der 19. Konferenz in Padua gegeben, als er via Skype mit dem ersten "Replikator" des Ecat, Prof. Alexander Parkhomov Kontakt hatte. Meine Prognose ist weiterhin, dass Rossi der erste ist, der noch in diesem oder Anfang nächsten Jahres eine kommerzielle LENR-Anwendung auf den Markt bringt.

125 Aufrufe | keine Kommentare | Druckansicht Druckansicht


 «« voriger Eintrag      Ein Kommentar schreiben ein Kommentar schreiben      nächster Eintrag »» 


Coldreaction - saubere und billige Energie

LENR - Update: Mo, 04. Juni 2018

Saubere und billige Energie durch kalte Fusion

phpSQLiteCMS 3.0 , © 2002 by Space Design