10.04.2020 - 11:45

Und es gibt sie doch:

SAUBERE UND BILLIGE ENERGIE DURCH KALTE KERNREAKTION

  Userlogin Userlogin

 

 

 

  Text Suche Text Suche

 

 


  Newsletter abonieren Newsletter

 

 


  Was ist los auf dieser Welt ? Was ist los auf dieser Welt ?

Was ist los auf dieser Welt ?


Teile diese Seite mit Deinen Freunden

RSS-Feed  Share on Facebook  Share on Twitter  Share on LinkedIn  Share on Google+

Weblog LENR-Blog [alle] [1149 Einträge]

Blog-Sitemap
 Das Zentrum meines LENR-Blogs ist dieser Abschnitt hier. Er enthült immer die neuesten Meldungen und geht im Archiv zurück bis zum Jahre 2014.


Was sich in den letzten Jahrzehnten in der Informationstechnologie getan hat, steht uns in der Energiewirtschaft unmittelbar bevor. Auch diese Entwicklung wird sich über Jahrzehnte erstrecken, stellt aber alles auf den Kopf, was wir bisher über Energie zu wissen glauben. Energie wird dezentral, wird unvorstellbar billig, schädigt nicht mehr die Umwelt und verbraucht praktisch keine Rohstoffe mehr. Die technische Seite von LENR ist für Laien leider schwer zu verstehen. Deshalb habe ich ein Extra-Kapitel "Kalte Fusion - Was ist das?" in das Hauptmenü eingefügt. Man kann es nicht oft genug wiederholen: Bei der Kernspaltung entsteht Radioaktivität, bei LENR nicht! Und ausserdem: Die Gewinnung von Hitze mittels LENR ist vielfach repliziert, "peer-reviewed" (von anerkannten Wissenschaftlern und anerkannten wissenschaftlichen Institutionen bestätigt) vielfach patentiert, auch von der EU-Kommission in den Jahren 2012 und 2017 bestätigt. Am 7.3.18 ist Airbus ein europäisches LENR-Patent erteilt worden. Eine Meldung, Weihnachten 2019, hat dann alles verändert: Die höchste wissenschaftliche Instanz der Physik, die APS (American Physical Society) hat die kalte Fusion (oder LENR) als wissenschaftlich fundiert anerkannt. Details finden Sie hier in diesem Kapitel, in den Updates ab 25.12.2019.

Dazu noch ein ganz wichtiger Hinweis: Viele Leser meinen - und das ersehe ich aus Mails - dass mit dem täglichen Update in diesem Kapitel so etwas wie "der letzte Stand" vermittelt würde. Es ist aber so, dass es sich hier zwar immer um neue Meldungen auf dem Gebiet LENR handelt, aber ein Gesamtbild ergibt sich erst, wenn man zum einen zumindest die "Einleitung zu den neuen Energieformen" komplett gelesen hat und auch möglichst viele der vergangenen Updates in diesem LENR-Blog hier. Die Updates sind in den Kategorien Patente, Rossi, Infos, Technik, News & Presse eingeteilt und auswählbar. In der Blog-Sitemap sind noch einmal alle Einträge nach Kategorien gelistet.

Seite: vorige Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  nchste Seite Archiv


Update: Do, 21. September 2017
 zum Eintragerstellt am 21.09.2017 - 08:26 von Admin [Kategorie: News]
#669
--- Breaking News - Breaking News - Breaking News --- Rossi gewinnt wohl das Rennen um den Markteintritt einer LENR-Technologie: Auf der Webseite der Leonardo-Corporation von Andrea Rossi https://ecat.com/ecat-products/ecat-energy ist folgendes zu lesen: Übersetzung: "ECAT Heizenergie - Die Leonardo-Corporation bietet nun ECAT-Heizenergie als separate Produktlinie an. Die ECAT-Anlagen bleiben Eigentum der Leonardo-Corporation und werden auch von dieser betrieben. Die Anlagen werden auf dem Gelände der Kunden installiert oder in Nähe des Kunden, abhängig von den lokalen Gegebenheiten und der Infrastruktur. Die ECAT Heizenergie wird als Dampf mit einer Temperatur zwischen 100 und 120 Grad Celsius geliefert und in die Wärmetauscher des Kunden geleitet. Die Rücklauftemperatur kann zwischen 5 und 95 Grad betragen. Die Leonardo-Corporation interessiert sich zunächst für Kunden, die einen durchgehenden Bedarf an Hitze haben, d. h. 24 Stunden am Tag, 7 Tage die … weiter lesen »» 
Blog #669 | 137 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mi, 20. September 2017
 zum Eintragerstellt am 20.09.2017 - 08:26 von Admin [Kategorie: News]
#668
Ergänzung zum Update vom 18.9.17: Das gezeigte Gerät (aus einem früheren Update) ist ebenfalls in Chile gebaut. Das vorgestern besprochene Gerät scheint aber eine Weiterentwicklung zu sein und sieht anders aus, nämlich noch kleiner: Möglicherweise, und darauf deutet einiges hin, ist es doch dasselbe Gerät, vielleicht mit zusätzlichen Installationen oder Meßeinrichtungen. Einige Auszüge aus der Beschreibung des Geräts: Es enthält ein Paar Messing Elektroden mit einem Durchmesser von 200 mm, die durch Polyvinylidenefluoride Filme getrennt sind, (Bild a) sie dienen als Kondensator für den Entladungsvorgang. Ein Kupferzylinder mit einem Durchmesser von 0,42 mm Durchmesser, eingeschlossen in eine Quarzröhre, ist im Zentrum der Anodenplatte angebracht und paßt durch ein kleines Loch im Zentrum der Kathode. Die Anoden ist in eine kleine Vakuumkammer eingeschlossen, welche mit einem Niedrig-Druck Deuterium für die Neutronenemission gefüllt ist. (Bild b) Bild c zeigt ei … weiter lesen »» 
Blog #668 | 118 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mo, 18. September 2017
 zum Eintragerstellt am 18.09.2017 - 08:26 von Admin [Kategorie: Infos]
#667
Am 18.8.17 hatte ich über einen kleinen Fusionsreaktor aus Chile berichtet. Eigentlich dürfte es so etwas nicht geben, denn (die seit Jahrzehnten erfolglosen) Fusionsreaktoren kennen wir nur als Großtechnologie. Wie soll es auch anders funktionieren: Die Fusion von Wasserstoff zu Helium geht nach bisherigem wissenschaftlichen Verständnis nur bei 100 Millionen Grad und mehr. Die erzeugten Plasmen werden deshalb mit Magneten auf große Distanz zu anderen Materialien gehalten, weil jegliche Annäherung sofort zu einem Abkühlen des Plasmas führen würde. So war deshalb auch vor einigen Jahren das Gelächter unter Physikern noch groß, als die Firma Lockheed-Martin behauptete, in wenigen Jahren einen Fusionsreaktor in Containergröße bauen zu wollen, der z. B. auch Flugzeuge antreiben könne. Der am 18.8. gezeigte Reaktor war nun nochmals wesentlich kleiner, als der von Lockheed-Martin angekündigte Reaktor. Dazu paßt jetzt die heutige Meldung, die ich diesem U … weiter lesen »» 
Blog #667 | 222 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: So, 17. September 2017
 zum Eintragerstellt am 17.09.2017 - 08:11 von Admin [Kategorie: News]
#666
Es gibt eine neue Veröffentlichung auf Arxiv: https://arxiv.org/ftp/arxiv/papers/1704.00694.pdf Es geht um die Beobachtung nuklearer Aktivitäten in mit Deuterium angereicherten Materialien. Die Liste der an der Untersuchung beteiligten Personen und Institutionen ist eindrucksvoll: Ich übersetze die Zusammenfassung des Ergebnisses, wie immer teilweise sinngemäß und auch gekürzt: Mit Wasserstoff angereicherte Materialien wurden einem niedrig-energetischen Photonenstrahl ausgesetzt. Daraufhin ereigneten sich in beiden Materialien (den Metallen Hafnium und Erbium) und einem Vergleichsmaterial (Molybdenum) nukleare Aktivitäten. Dies zeigte sich durch Gamma-spektral Analysen aller dem Wasserstoff ausgesetzten Materialien. (Es folgt eine Beschreibung der Transmutationen). Es gab außerdem Beweise für das Vorhandensein schneller energiereicher Neutronen. Zum Schluß folgt der Satz: "Es sind weitere Studien erforderlich, um herauszufinden, was der Mechanismus für di … weiter lesen »» 
Blog #666 | 246 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Sa, 16. September 2017
 zum Eintragerstellt am 16.09.2017 - 09:11 von Admin [Kategorie: Patente]
#665
Irgendwie muß man ja mal anfangen. So hat sich mein Blog seit 2014 von wenigen hundert Lesern auf nun rund 20.000 pro Monat gesteigert. Aber mehr Öffentlichkeit muß her. Der gelungene Artikel in der Berliner Zeitung "Geniale Energiequelle. Die Kalte Fusion kann bald kommerziell genutzt werden" (sh. Update vom 31.5.17) ist ein guter Einstieg, aber der sog. "Presse-Mainstream" ignoriert LENR weiterhin. Hin und wieder verlautet zwar, dass "Kalte Fusion" nicht möglich ist (sh. ZDF-Magazin "Frag den Lesch"), dass aber Airbus schon vor Jahren mehrere Patente genau zu diesem Thema angemeldet hat wird einfach verschwiegen. Ganz allgemein und nebenbei gesagt: Ich plädiere nicht dafür, dass staatliche Einrichtungen sich mehr um LENR bemühen, ganz im Gegenteil, sie sollen sich um Himmels willen heraushalten. Es ist schon schlimm genug, dass durch das Festhalten und die Konzentration auf Projekte der "heißen Fusion" wie ITER oder Wendelstein die falschen Schwerpunkte gesetzt werden. I … weiter lesen »» 
Blog #665 | 114 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Fr, 15. September 2017
 zum Eintragerstellt am 15.09.2017 - 09:11 von Admin [Kategorie: Infos]
#664
Interessanter Mail-Austausch zwischen Gerard McEk und Andrea Rossi: Übersetzung: Lieber Andrea, danke für die Antwort auf meinen vorherigen Kommentar, obwohl er nicht ordentlich abgeschlossen war, Entschuldigung. Erlaube mir meine Frage noch etwas zu erweitern, und zwar hinsichtlich der Kunden die Dich kontaktiert haben, um mit Hilfe des E-cat QX Elektrizität zu generieren. Du hattest Dich positiv dazu geäußert. Ist es wahrscheinlich, dass innerhalb der nächsten 10 Jahre eine E-cat QX-Station Hitze für ein Kraftwerk (Anm. zur Erzeugung von Elektrizität) erzeugen wird? Danke. Herzliche Grüße Gerard. Antwort Rossi: Das wird sehr viel früher geschehen. … weiter lesen »» 
Blog #664 | 201 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Do, 14. September 2017
 zum Eintragerstellt am 14.09.2017 - 09:11 von Admin [Kategorie: Rossi]
#663
Während in den USA wenig über Rossi gesprochen wird, alles was Rang und Namen hat versammelt sich hinter "Brilloin-Energy", http://brillouinenergy.com, kommt immer wieder wissenschaftliche Unterstützung aus Rußland und der Ukraine. Kurz nach Veröffentlichung des sog. Lugano-Gutachtens LuganoReportSubmit.pdf war es der russische Physiker Alexander Parkhomov, der den dortigen Versuch replizierte. Jetzt gibt es eine ganz aktuelle Veröffentlichung, die sich mit der Veränderung von Nickel-Isotopen in der Füllung eines Rossi-Reaktors während eines 1-Jahres-Tests beschäftigt. Das Ergebnis ist eindeutig: … weiter lesen »» 
Blog #663 | 221 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mi, 13. September 2017
 zum Eintragerstellt am 13.09.2017 - 09:14 von Admin [Kategorie: Patente]
#662
Bei E-Catworld gibt es ein Interview mit den LENR-Entwickler Me356 (Pseudonym). Er beschreibt seinen Weg in Richtung Kommerzialisierung. Ich übersetze, wie immer, sinngemäß, ggf. etwas gekürzt. Worauf konzentrieren Sie sich bei Ihrer Arbeit an LENR in diesen Tagen? Ich versuche den Fertigungsprozeß zu vereinfachen, in der Weise, dass die meiste Arbeit durch Maschinen getan werden kann, zumindest semi-automatisch. Dies hilft außerdem, mögliche Abweichungen zwischen den einzelnen Geräten zu minimieren. Zu Anfang haben wir alles manuell gemacht, speziell das Schweißen, wo die meisten Fehler gemacht werden können. Mit wieviel Leuten arbeiten Sie an LENR? Wenn wir Personal aus externen Firmen hinzurechnen, können wir von mindestens 100 Personen reden, die direkt an der Fertigung der Reaktoren beteiligt sind. Wie sind die Leistungsdaten des Reaktors? Es fällt mir schwer, darauf zu antworten, denn ohne einen Beweis hört sich das an wie ein Märchen. Was ich da … weiter lesen »» 
Blog #662 | 168 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mo, 11. September 2017
 zum Eintragerstellt am 11.09.2017 - 09:14 von Admin [Kategorie: Infos]
#661
China arbeitet an einem Zeitplan für den Produktionsstop von Benzin- und Diesel-Fahrzeugen. http://www.scmp.com Ich übersetze aus diesem Artikel, teilweise sinngemäß, einige Passagen: Der Vizeminister für Industrie und Informationstechnologie, Xin Guobin, sagte, man überlege in die Fußstapfen einiger europäischer Länder zu treten, wie die Niederlande und Norwegen und die Produktion traditioneller Verbrennungsmotoren zu stoppen. Es gehte darum, jetzt einen entsprechenden Zeitplan aufzustellen. Die nationale Entwicklungs- und Reformkommission hat angekündigt, keine weiteren Fahrzeugprojekte zu genehmigen, die auf fossilen Energien beruhen. Man plant, die Karbonemissionen bis 2030 um 60 bis 65 % zu senken. Chinesische Autokäufer haben bisher 53 % aller weltweit produzierten Elektrofahrzeuge erworben. Alleine für das nächste Jahr liegt der Bedarf in Chine ebenfalls bei rund 750 000 Elektrofahrzeugen. … weiter lesen »» 
Blog #661 | 165 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: So, 10. September 2017
 zum Eintragerstellt am 10.09.2017 - 10:14 von Admin [Kategorie: Infos]
#660
Nachtrag zum Update vom Vortage: Hier ist nun der Link zu der gesamten Präsentation von Lewis Larsen: https://de.slideshare.net/lewisglarsen Ich hatte schon häufiger über den bevorstehenden Börsengang der staatlichen Ölgesellschaft von Saudi-Arabien, 'Aramco' berichtet. Es soll der größte Börsengang aller Zeiten werden. Es soll das Kunststück gelingen, Öl zu verkaufen, das noch im Boden liegt und von dem man nicht weiß, ob und in welcher Menge es gefördert werden wird. Der saudische Ölminister Scheich Ahmed Zaki Yamani sagte in einem Interview im Jahre 2000: "Die Steinzeit kam nicht zu einem Ende weil es an Steinen mangelte und das Ölzeitalter wird nicht enden, weil es nicht genug Öl gibt". Recht hat der Mann. Jetzt kann man im Blog von Lattice-Energy lesen, dass es Bestrebungen gibt, den Rohstoff Öl in einen LENR-Kraftstoff umzuwandeln, der nicht nur tausendfach ergiebiger sondern auch sauber sein soll. Ich hüte mich, dass in irgendeiner Weise mit süffisanten … weiter lesen »» 
Blog #660 | 172 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Sa, 09. September 2017
 zum Eintragerstellt am 09.09.2017 - 10:14 von Admin [Kategorie: Infos]
#659
Erinnern Sie sich noch an Three Mile Island? Viele vielleicht nicht aber nicht Tschernobyl oder Fukushima sind allein die großen Kernkraft-Katastrophen, sondern auch Three Mile Island. Zur Erinnerung: Triebfeder für die Nutzung der Kernspaltung war, wie oft bei neuartiger Technik, das Militär, sowohl in den USA wie in Rußland. Die ersten Kernreaktoren wurden in die sog. "Atom-U-Boote" eingebaut und in den USA auch in Flugzeugträger. Solch ein Flugzeugträger braucht nur alle 15 bis 20 Jahre neue Brennstäbe und ist bis zu 50 km/h schnell. Kühlwasser drum herum gibt es reichlich und im Falle eines atomaren Zwischenfalls ist man weit weg von der Zivilisation. Was lag näher, als solch einen idealen Schiffsantrieb, trotz aller Risiken, einfach an Land zu setzen und damit Strom zu erzeugen. Angeblich völlig ungefährlich, aber vorsichtshalber hat man das Werk doch lieber auf eine Insel im Fluß gesetzt. Block zwei des Kraftwerks wurde 1978 in Betrieb genommen. Schon 1979 … weiter lesen »» 
Blog #659 | 119 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Fr, 08. September 2017
 zum Eintragerstellt am 08.09.2017 - 10:14 von Admin [Kategorie: Infos]
#658
Unter dem folgenden Link http://journals.jps.jp/doi/10.7566/JPSJ.86.074201 berichtet das Journal der japanischen physikalischen Gesellschaft mit folgener Überschrift: "Nukleare Fusion durch Gittereinschließung". Ich übersetze einige Auszüge sinngemäß: "Es gibt riesige Fortschritte bei der Erforschung möglicher Fusionsprozesse in Metallen. Diese Fortschritte könnten darauf hindeuten, dass diese sich in lokalen Clustern mit hoher Energiedichte in Festkörpern abspielen." … weiter lesen »» 
Blog #658 | 151 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Do, 07. September 2017
 zum Eintragerstellt am 07.09.2017 - 10:14 von Admin [Kategorie: Patente]
#657
Es deutete sich schon an, dass Industrial Heat auch nach der Niederlage vor Gericht mit LENR weitermachen würde. Die Muttergesellschaft "Cherokee Investment" ist dafür bekannt, mit ihren vielen Projekten juristisch ständig ''auf Kante" zu segeln. Die Verdienstmöglichkeiten mit LENR sind dabei einfach so attraktiv, dass man seinen Teil abbekommen möchte. Industrial Heat hatte ja schon während des 1-Jahres-Tests damit begonnen, ''angrenzende'' Patente zum E-Cat aufzukaufen. Man hat sich im Vergleich zwar verpflichtet, nicht die geheime Rezeptur von Andrea Rossi zu verwenden, aber, so wie die Leute ''gestrickt'' sind, werden sie sich weiter im juristischen Grenzbereich zum geistigen Eigentum von Rossi bewegen und es auf weitere juristische Streitigkeiten ankommen lassen. Nun hat die zu IH gehörige Ih Ip Holdings LTD ein Patent angemeldet, und zwar eine "Methode und Apparat zur Anregung exothermischer Reaktionen". Zu finden hier: https://www.google.com/patents/WO2017127423A2 … weiter lesen »» 
Blog #657 | 140 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mi, 06. September 2017
 zum Eintragerstellt am 06.09.2017 - 10:14 von Admin [Kategorie: Infos]
#656
Ein schöner Beitrag aus http://e-catworld.com/2017/09/05/why-greed-is-good-for-e-cat-dissemination-chapman/ Der Verfasser beschäftigt sich in aller Offenheit mit der offensichtlichen "Gier", die Rossi an den Tag legt. Seinem Trieb, alles alleine machen zu wollen und auch jeden Cent alleine zu verdienen. Chapman schreibt: "Ich hoffe, Rossi verliert nie seine Gier! Ein weiser Mann sagte, 'Gier ist gut!' Gier hilft, die Welt voranzubringen. Gier ist der große Motivator. Gier holt die Menschen von der Couch und treibt sie zur Produktivität. Gier kreiert eine bessere Welt. Ich hoffe, Rossi träumt davon, einen QX in jedes Haus zu bringen, in jedes Fahrzeug und 100 in jedes Gewerbe und das er dabei für jedes einzelne Teil 5 $ erhält. Ich hoffe er träumt davon reicher zu werden als Trump. Reicher als Gates und reicher als Bezos. Warum? Weil, wenn er dieses Ziel erreicht, am Ende in jedem Haushalt ein QX sein wird, in jedem Fahrzeug und 100 in jedem Gewerbe." Kommentar … weiter lesen »» 
Blog #656 | 191 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Di, 05. September 2017
 zum Eintragerstellt am 05.09.2017 - 11:14 von Admin [Kategorie: Rossi]
#655
Die Industrialisierung des E-Cat QX rückt wohl näher, es gibt dazu einige Aussagen im Rossi-Blog. Ich übersetze, teilweise sinngemäß, einige Auszüge: Rossi sagt am 2.9.: "Es sind Haie um uns herum, die nur auf die Verfügbarkeit unserer Produkte warten, um sie dann zu kopieren. Natürlich sind wir durch unser Patent geschützt, aber derartige Rechtsstreitigkeiten verursagen riesige Kosten. Der beste Schutz für uns ist die Massenproduktion, die derart hoch sein muß, dass es für die Konkurrenz schwer wird, in den Markt zu kommen. Wir werden nur große industrielle Anlagen betreiben, welche direkt von uns betrieben werden." Ein Leser merkt an: "Gratulation für die Serie von 45 Patenten, die Ihnen weltweit zuerkannt wurden, Eindrucksvoll!" Ein Leser fragt am 3.9.: "In weniger als zwei Monaten steht die Präsentation des QX an, bleiben Sie bei dem Termin?" Antwort: "Ja". Frank Acland fragt, was Rossi damit meint, wenn er sagt, dass er die Fabriken selbst betreiben will … weiter lesen »» 
Blog #655 | 226 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mo, 04. September 2017
 zum Eintragerstellt am 04.09.2017 - 11:14 von Admin [Kategorie: Infos]
#654
Das Seminar am 21.09.17 rückt näher: Mittlerweile sind über 100 Power-Point Charts fertig. Das Konzept ist, LENR aus den verschiedensten Blickwinkeln zu zeigen: Nach einem ersten Probelauf ist klar, dass keine Aufzeichnung in Youtube erscheinen wird, weil es durch die räumlichen Verhältnisse keine geeignete Kameraposition gibt. Wie bereits gesagt, führe ich diese Präsentation auch gerne an anderen Orten durch. … weiter lesen »» 
Blog #654 | 196 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: So, 03. September 2017
 zum Eintragerstellt am 03.09.2017 - 11:31 von Admin [Kategorie: Patente]
#653
Hier ein interessanter Artikel aus den USA, der bereits im vergangenen Jahr bei der Nachrichtenagentur Reuters erschienen ist und jetzt bei https://twitter.com/The_New_Fire/status/904029864306585601 gezeigt wurde: Einige Auszüge aus dem Text: "Professor Lin Xishi, ein sehr bekannter Wissenschafterler aus China, hat kürzlich sein Patent über die Erfindung einer Technologie zur Kalten Fusion vorgestellt. Es wird berichtet, dass die Kalte Fusion eine erneuerbare Energie ist, die keine schädlichen Emissionen hat. Überall auf der Welt werden derartige Versuche unternommen. Ein Liter Seewasser kann die Energie von 300 Litern Gasolin liefern. Wenn diese Technologie mehr bekannt wird, kann sie komplett den Gebrauch von Öl, Kohle und anderen fossilen Brennstoffen ersetzen und die Energieprobleme der Welt lösen. Professor Lin hat insgesamt 12 Patent dazu angemeldet." Bemerkenswert. Hier gibt es eine Meldung der Nachrichtenagentur Reuters, die alles auf den Kopf stellt, was man b … weiter lesen »» 
Blog #653 | 206 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: So, 03. September 2017
 zum Eintragerstellt am 03.09.2017 - 11:14 von Admin [Kategorie: Infos]
#652
Eine ganz umfangreiche Ausarbeitung der NASA zum Einsatz von LENR für Flugzeugantriebe. Ich nehme an, dass die Ausarbeitung aus 2015 stammt. Bei dem von der NASA freigegebenen PDF-Dokument läuft das Datum jeweils mit, d. h. es wird immer die aktuelle Zeit angezeigt. Hier ist das Dokument: NASA 20150000549.pdf Es geht in der Ausarbeitung darum, wie man LENR in der Luftfahrt einsetzen kann. Hier eine Zusammenfassung des ersten Absatzes: (Wie immer teilweise sinngemäß übersetzt, ggf. gekürzt) "Dieses Papier gibt in verschiedener Hinsicht einen Überblick über die Möglichkeiten, die LENR für den Antrieb von Fluggeräten bietet. LENR ist eine Form der nuklearen Energie, die rund 4000 mal mehr Energie erzeugt, als dies mit chemischen Mitteln möglich ist. LENR hat keine schädlichen Emissionen. Die globale Abhängigkeit der Luftfahrt von Rohöl kann durch die Anwendung von LENR in dramatischer Weise beendet werden. LENR wirkt sich auf die Leistungsfähigkeit der Luftf … weiter lesen »» 
Blog #652 | 117 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Sa, 02. September 2017
 zum Eintragerstellt am 02.09.2017 - 12:14 von Admin [Kategorie: Infos]
#651
Ich bringe gerne Beispiele dafür, dass LENR im universitären Alltag angekommen ist. Hier ist wieder eines, diesmal von der Universität Illinois: Dort ist LENR als eine der Innovationen identifiziert: Das gesamte Dokument ist hier zu sehen. … weiter lesen »» 
Blog #651 | 234 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Do, 31. August 2017
 zum Eintragerstellt am 31.08.2017 - 09:24 von Admin [Kategorie: Infos]
#650
Wenn Bäcker über panierte Schnitzel reden. Kennen Sie den schönen Choral von Franz Schubert (aus der "Deutschen Messe") ....wohin soll ich mich wenden? So jedenfalls müssen sich Menschen fühlen, die sich über die kalte Fusion informieren wollen. Was tun sie, sie schauen zunächst einmal in Wikipedia und finden dort (z. B. unter dem Stichwort Andrea Rossi) die Antwort, dass zur Kernfusion die Coulomb-Barriere überwunden werden muß und ein Forscher wird mit den Worten zitiert: "Was Herr Rossi macht, gehört in die Kategorie Scharlatanerie". Hier äußern sich Wissenschaftler aus dem Bereich Plasmaphysik. Nur, wo haben sie bei Rossi-Reaktoren (falls sie jemals einen gesehen haben sollten) ein Plasma gefunden? Es geht hier nicht um Plasmaphysik! Es gibt in Deutschland nur wenige Forscher, sie sich mit LENR beschäftigen, aber es gibt sie: Es gibt Forscher bei Airbus, es gibt die Purratio AG und noch ein Startup in den neuen Bundesländern. Aber die werden nicht gefragt. Ich … weiter lesen »» 
Blog #650 | 240 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mi, 30. August 2017
 zum Eintragerstellt am 30.08.2017 - 12:14 von Admin [Kategorie: News]
#649
Je näher die Präsentation des Ecat-QX Ende Oktober rückt, desto drängender werden auch die Fragen an Rossi hinsichtlich der weiteren Pläne. Frank Acland von E-catworld http://e-catworld.com/ hat durch beständiges Nachfragen Rossi einige wichtige Antworten entlockt. 28.8.17, 7.24 Uhr. Rossi teilt mit: "Wir setzen unsere Arbeit erfolgreich fort. Das Kontrollsystem ist jetzt endgültig." 28.8.17, 7.53 Uhr. Acland fragt: "Lieber Andrea, mit dem Kontrollsystem, das Du jetzt "final" nennst, bist Du damit in der Lage die Forschungs- und Entwicklungsphase hinter Dir zu lassen und den Prozeß der Industrialisierung des E-Cat QX zu beginnen?" Antwort Rossi um 8.21 Uhr: "Die Antwort auf diese Frage ist sehr komplex. Ich kann sagen, dass wir dabei sind Probleme zu lösen, auch was nötige finanzielle Partnerschaften angeht, die mit der Industrialisierung zusammenhängen. Tatsächlich sind wir jetzt sehr dicht am Sigma 5-Level für die Zuverlässigkeit des Basismoduls. Wenn wir diese … weiter lesen »» 
Blog #649 | 203 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Di, 29. August 2017
 zum Eintragerstellt am 29.08.2017 - 10:57 von Admin [Kategorie: Presse]
#648
Interessante Zeiten. Sie erinnern sich ganz sicher an das Anthropocene-Institut von Carl Page, dem Bruder von Google-Gründer Larry Page. Ich hatte dazu das Dokument Anthropocene Institute.pdf erstellt. Bisher war LENR in den Veröffentlichungen des Instituts ein herausragender Schwerpunkt. Jetzt ist es nur noch ein Punkt von "mehreren". Der Grund dafür scheint mir einfach zu sein: Man setzte alle Hoffnung auf den know-how-Transfer von Rossi auf Industrial-Heat. Die ebenfalls IH nahestehende Firma Brillouin-Energy arbeitete seit dem Lizenzvertrag IH/Rossi plötzlich anstatt mit der Elektrolyse mit einem Nickel/Hydrogen-System, genauso wie wir es von Rossi kennen. Diesem Treiben wurde mit dem Vergleich Rossi/IH ein Ende gesetzt. Sh. mein Update vom 26.8.17 Carl Page ist übrigens im Aufsichtsrat von Brillouin-Energy, hier zu sehen: http://brillouinenergy.com/about/leadership/ Damit haben die LENR-Energieträume von Google wohl ein jähes Ende gefunden. Larry Page hat kürzlich verk … weiter lesen »» 
Blog #648 | 118 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mo, 28. August 2017
 zum Eintragerstellt am 28.08.2017 - 09:57 von Admin [Kategorie: Infos]
#647
Zwei interessante Einträge im Rossi-Blog. http://rossilivecat.com/ Hier schreibt zunächste in Leser: "Lieber Dr. Rossi, danke für Ihre Arbeit. Manche beklagen sich über die Zeit, die Sie für die Industrialisierung des Ecat benötigen. Dabei vergessen sie, dass die heiße Fusion ihre Forschungs- und Entwicklungsarbeiten seit fünfzig Jahren mit (Anm.:staatlicher) Mammut-Finanzierung betreiben, ohne jemals die Ergebnisse zu erreichen die Sie errreicht haben und die überall auf der Welt repliziert wurden. Bei den alternativen Energien ist niemand ohne öffentliche Förderung konkurrenzfähig. Das muß ja einmal gesagt werden." Dann ein Eintrag von Rossi selbst, auf eine entsprechende Leser-Frage: "Ich denke, dass der E-Cat die Phase der Industrialisierung erreichen wird, sonst würde ich mein Leben nicht dieser Forschungs- und Entwicklungsarbeit widmen. Was die Zertifizierung angeht: Wir erhielten sie für industrielle Anlagen, während es bei den Geräten für den … weiter lesen »» 
Blog #647 | 215 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Sa, 26. August 2017
 zum Eintragerstellt am 26.08.2017 - 09:45 von Admin [Kategorie: Infos]
#646
Am 19.4.17 hatte ich darüber berichtet, dass Mats Lewan ein ausführliches Skype-Interview mit Andrea Rossi hatte. Mats Lewan ist eine der zentralen Figuren bei der Verbreitung der E-Cat-Technologie. Soweit ich weiß, ist er mit einer italienischen Frau verheiratet und damit gibt es eine engere Verbindung zu diesem Land. Hierdurch mag er auch schon früh von den Aktivitäten des Andrea Rossi gehört haben. Er berichtete über seine Treffen mit Rossi schließlich in der Zeitschrift und schrieb das mittlerweile sehr bekannte Buch das zu einem recht stolzen Preis von um die hundert Euro bei Amazon erhältlich ist. Diese Veröffentlichungen sind ein Glücksfall für Schweden. Sie sind die Grundlage für die Forschungsarbeiten an den Universitäten Götborg und Uppsala, an den Kontakten zu Vattenfall und Volvo, der Gründung der Dependance der Leonardo Corporation (die Rossi-Firma) "Hydrofusion" in Schweden. Aus diesen vielen Kontakten ist schließlich auch das sog. … weiter lesen »» 
Blog #646 | 175 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Do, 24. August 2017
 zum Eintragerstellt am 24.08.2017 - 09:40 von Admin [Kategorie: Infos]
#645
Produktion von Überschußenergie bei neuen LENR-Experimenten in Japan. Quelle: http://e-catworld.com Tadahiko Mizuno Tadahiko Mizuno wurde 1945 geboren, ist Nuklear-Chemiker und bekannt für seine Arbeiten an der Kalten Fusion. (Quelle Wikipedia, englisch) Er arbeitete u. a. als Professor an der Hokkaido Universität. 2004 erhielt er die Giuliano Preparata Medaille der "International Society for Condensed Matter Nuclear Science". Die Gewinnung von Überschußenergie in einem Nickel-Hydrogen-System ist sehr sauber und reich bebildert in diesem PDF-Dokument festgehalten: MizunoTpreprintob.pdf Ich übersetze die Zusammenfassung (teilw. sinngemäß) am Anfang des Dokuments: "Beobachtung von Überschußenergie bei aktiviertem Metall und Deuteriumgas. Tadahiko Mizuno, Hydrogen Engineering Application & Development Company, Kita 12 Nishi 4, Kita-ku, Sapporo 001-0012, Japan. Zusammenfassung: Die Berichte über die Generierung von Hitze mittels Kalter Fusion in Nickel-Hydrogen- … weiter lesen »» 
Blog #645 | 179 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mi, 23. August 2017
 zum Eintragerstellt am 23.08.2017 - 11:40 von Admin [Kategorie: Infos]
#644
Das europäische Kernforschungszentrum CERN (in der Schweiz, im Konton Genf) wird von 27 europäischen Ländern getragen. Weil sich die Beiträge nach der Wirtschaftskraft der Mitgliedsländer richten, trägt Deutschland rund ein Viertel dieser Last. Am CERN arbeiten rund 3000 Wissenschaftler und über 10 000 Gastwissenschaftler aus 85 Nationen. Kern der Anlage sind sog. Teilchenbeschleuniger. Der größte ist der Large Hadron Collider (LHC). Er ist mit fast 27 Kilometern Länge der größte Teilchenbeschleuniger der Welt. In den USA sollte ein noch größerer Teilchenbeschleuniger mit einer Tunnellänge von 87 km gebaut werden, nach Streitigkeiten über das Budget wurde das Projekt jedoch gestoppt, nachdem bereits 2 Milliarden Dollar investiert worden waren. Es hätte sich natürlich angeboten, die USA in den Kreis der Gesellschafter des CERN aufzunehmen, aber man konnte sich dazu nicht entschließen, weil man Angst hat von dort dominiert zu werden. Im CERN läßt man Teilchen bei … weiter lesen »» 
Blog #644 | 122 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mo, 21. August 2017
 zum Eintragerstellt am 21.08.2017 - 11:50 von Admin [Kategorie: Patente]
#643
Eine neue Patentanmeldung: Das gesamte Dokument ist hier zu finden: http://www.freepatentsonline.com Das Patent wurde 2013 angemeldet und kürzlich, am 27.7.2017, veröffentlicht. Hier einige Auszüge aus der Anmeldung, ggf. sinngemäß übersetzt: "Das System und die Methode sind geeignet, elektrische Energie aus Quellen mit relativ niedrigen Temperaturen herzustellen, und zwar mit einer Effizienz, die es bisher nicht gab. Das vorliegende System bezieht sich auf Fortschritte bei der Technologie der niedrig-energetischen Nuklear-Reaktion. Es geht darum, die dort erzielte Hitze in nutzbare elektrische Energie umzuwandeln. Die Hitze kann dabei durch LENR-Geräte erzeugt werden, die ihre Energie aus nuklearen Reaktionen bezieht und dabei keinen hohen Energieinput benötigt. Radioaktive Beiprodukte entstehen dabei nicht. Die Hitze kann durch einen oder mehrere Thermionic-Converter geleitet werden, um damit elektischen Strom zu erzeugen." Beurteilen kann man dieses neue Syst … weiter lesen »» 
Blog #643 | 187 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Sa, 19. August 2017
 zum Eintragerstellt am 19.08.2017 - 13:50 von Admin [Kategorie: Patente]
#642
Heute möchte ich über einige Dinge aus der Vergangenheit berichten, die man "Kuriositäten" nennen könnte, wenn sie nicht so traurig wären. Am 3.6.16 berichtete ich über Vorgänge bei der TU-Berlin. In der Ausgabe der Hochschulzeitung "TU-intern" vom November 2005 gab es eine Überschrift welche lautete: Es wurde detalliert und begeistert über die Forschungen berichtet. Hier die PDF-Ausgabe der Zeitung, den Artikel über die Kernfusion findet man auf Seite 9: TU Berlin.pdf Es dauerte nicht lange, dann erschien in der Zeitschrift das folgende Statement: Wenn es einen Preis für irreführende Berichterstattung geben würde, die Bild-Zeitung hätte ihn mit diesem Artikel aus dem Jahre 2016 verdient: Die Kommentierung in diesem Artikel ist auf unfaßbare Weise unseriös: Zunächst wird in der Überschrift behauptet, das Auto wäre ein Audi. Wobei im Text herauskommt, dass es natürlich kein Audi ist. Also: Die Russen lügen! Zum zweiten wird in dem Artikel … weiter lesen »» 
Blog #642 | 145 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Fr, 18. August 2017
 zum Eintragerstellt am 18.08.2017 - 09:58 von Admin [Kategorie: Technik]
#641
So sieht der kleinste Fusionsreaktor der Welt aus: Gebaut haben ihn Wissenschaftler aus Chile. Er soll die gleiche Wirkungsweise haben wie große Reaktoren. Quelle: http://www.faz.net/aktuell/?overscroll=true … weiter lesen »» 
Blog #641 | 216 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Do, 17. August 2017
 zum Eintragerstellt am 17.08.2017 - 10:58 von Admin [Kategorie: Technik]
#640
Das wäre eigentlich schon wieder eine Sondermeldung wert: Edmund Storms hat auf der Webseite "ColdFusionNow" eine Erklärung der Kalten Fusion herausgegeben, die er das "Hydroton-Modell der Kalten Fusion" nennt. Quelle: http://coldfusionnow.org/edmund-storms-hydroton-a-model-of-cold-fusion Ich übersetze den Kommentar teilweise sinngemäß, etwas gekürzt: Storms beschreibt in seiner Theorie der Kalten Fusion/LENR-Reaktion eine unübliche Form des Wasserstoffs, welcher in die Nano-Spalten von Material eindringen kann. Diese Nano-Spalten (oder Brüche) haben entlang ihrer Wände eine hohe negative Ladung, die es den positiv geladenen Wasserstoff-Atomen erlaubt, sich ihnen weiter anzunähern als sie es normalerweise können. Auf Grund von Resonanz, schlägt diese Hypothese vor, können das Wasserstoffatom und Elektronen einen langsamen Fusionsprozeß eingehen, wobei der kleinere Anteil der Masse in Energie umgewandelt wird und kohärente Photonen freisetzt. Falls das so … weiter lesen »» 
Blog #640 | 189 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mi, 16. August 2017
 zum Eintragerstellt am 16.08.2017 - 20:58 von Admin [Kategorie: News]
#639
Das ist eine Sondermeldung wert: Der ehemalige kanadische Verteidigungsminister Paul Hellyer spricht auf einer Tagung Mitte dieses Jahres u. a. über die Erderwärmung und bestätigt dabei die Funktion der "Kalten Fusion". Ich übersetze sinngemäß einige Auszüge aus der Rede. "Wir machen uns viele Gedanken über die Rettung unseres Planeten und dies ist möglich. Wir haben nur wenige Jahre dazu Zeit, manche sagen vier Jahre, andere zehn Jahre um diese Schlacht zu gewinnen. Wir haben die Technologie, die Technologie für die Kalte Fusion existiert, wir müssen sie nicht erfinden, sie ist vorhanden. Alles was wir tun müssen ist sie zu nutzen. Wir müssen jetzt das Gegenteil von dem tun, was wir im zweiten Weltkrieg getan haben. Damals haben wir alle Fabriken, die zuvor Autos, Haushaltsgeräte und dergleichen hergestellt haben, genutzt um Kriegsgüter herzustellen. So konnten wir den Krieg gewinnen. Heute müssen wir es umgekehrt machen: Wir müssen jetzt alles tun, um dies … weiter lesen »» 
Blog #639 | 139 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mi, 16. August 2017
 zum Eintragerstellt am 16.08.2017 - 15:58 von Admin [Kategorie: Infos]
#638
Ein enthusiastisch geschriebene Artikel über die Zukunft von LENR. Er läßt an Deutlichkeit wenig zu wünschen übrig und ist dadurch ein Geschenk an die "LENR-Gemeinde". Das EOE-Journal ist eine Publikation, die seit 1996 monatlich an Colleges, Universitäten, Technische Hochschulen, medizinische Hochschulen, anläßlich von Karriere-Messen, Personalberater, Personalabteilungen und staatliche Arbeitsagenturen verteilt wird. In diesem Monat lautete der Titel: Die Zukunft der nachhaltigen Energie: LENR. Hier der Text, teilweise sinngemäß übersetzt, geringfügig gekürzt: "Um den ständig steigenden Energiebedarf der Welt zu decken, benötigt man idealerweise eine Energiequelle die unerschöpflich ist. Eine Technologie mit dem Namen Low Energy Nuclear Reaction (LENR), manchmal auch "Kalte Fusion" genannt, wird es den Menschen erlauben, selbst Energie herzustellen, zu Kosten die gegen Null gehen. LENR kann die Welt über Nacht verändern. LENR ist ein Typ nuklearer … weiter lesen »» 
Blog #638 | 141 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Di, 15. August 2017
 zum Eintragerstellt am 15.08.2017 - 10:57 von Admin [Kategorie: Technik]
#637
In meiner Firmensammlung zu LENR-Themen ist Helion Energy die einzige, die mit der sog. "heißen Fusion" arbeitet. Im Vergleich zu den großtechnologischen Unternehmen wie Iter, Wendelstein und andere allerdings im "Mini-Format". Genau wie Lockheed-Martin schon früh behauptete, innerhalb weniger Jahre eine Fusionsanlage in Container-Größe bauen zu können, ist dies auch der Ansatz von Helion. Bei Helion wird das Plasma über Magnetfelder komprimiert und erreicht dabei eine Hitze von über 100 Mill. Grad. Das expandierende Plasma wird direkt in elektrischen Strom umgewandelt und beginnt jeweils innerhalb einer Sekunde einen neuen Zyklus. Die schematische Darstellung ist hier zu sehen: Die Anlage hat Container-Größe und leistet dabei 50 Megawatt. Der COP beträgt 8, die Anlage produziert also achtmal mehr Energie als ihr zugeführt wurde. Sie ist in der Lage 40 000 Haushalte mit Strom zu versorgen, zu einem Preis von weniger als 4 Cent pro Kilowattstunde. Nachdem di … weiter lesen »» 
Blog #637 | 187 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mo, 14. August 2017
 zum Eintragerstellt am 14.08.2017 - 10:42 von Admin [Kategorie: Infos]
#636
In aller Stille hat sich bei der Ergründung der Mechanismen zu LENR eine Zusammenarbeit zwischen der Ukraine und den USA entwickelt, und zwar unter der Federführung von Volodymyr Dubinko, vom Institut für Physik und Technologie in Charkow (Ukraine). Die gesamte Ausarbeitung in englischer Sprache ist als PDF-Datei hier zu finden: Quasikrist.pdf Der Ausarbeitung über Quasikristalle ist folgendes voranzuschicken: Der Begriff der Quasikristalle ist in der Ausarbeitung erklärt, nicht aber der Begriff "phasons", in der deutschen Sprache würde man wohl von "Phasonen" sprechen. In Wikipedia (englisch) gibt es dazu eine Erklärung (hier auszugsweise): Das Phason ist mit atomarer Bewegung verbunden. Phasonen haben mit der Neuordnung bzw. Umgruppierung von Atomen zu tun. Als ein Ergebnis dieser Neuordnung verändern Wellen, die die Position des Atoms innerhalb einer Kristallstruktur beschreiben, ihre Phase, daher der Name "Phason". Hier jetzt einige einleitende Sätze des Auf … weiter lesen »» 
Blog #636 | 125 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Sa, 12. August 2017
 zum Eintragerstellt am 12.08.2017 - 14:34 von Admin [Kategorie: Technik]
#635
Ein kleiner Blick auf eine Forschungsgruppe, die mit geringer Lautstärke erfolgreich arbeitet: Im August 1989 entdeckte der Physiker Prof. F. Piantelli an der Universität Siena Überschußenergie in Nickel-Hydrogen-Systemen. 1990 wiederholte er das Experiment viermal erfolgreich. 1993-1997 kooperierte er mit dem nationalen Energieversorger ENI. Im Ergebnis wurde der Prozeß als "Phänomen" bezeichnet. In den Folgejahren gab es mehrere Replikationen und Veröffentlichungen. Seit 1996 begann die Zusammenarbeit mit FIAT AVIO. 1998 Neben vielen Veröffentlichungen und Experimenten produzierte eine Zelle 72 W an Überschuß-Energie für 278 Tage, eine andere Zelle produzierte mit einem Input von 29 W 70 Watt Überschuß-Energie an 319 Tagen. 2000-2005 mußte das Labor wegen Geldmangels geschlossen werden. 2008 wurde ein Patent erteilt. Der Versuch wurde repliziert, mit Überschußenergie über 8 Monate. 2010 wurde die Nichenergy offiziell gegründet. 2011 … weiter lesen »» 
Blog #635 | 240 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Fr, 11. August 2017
 zum Eintragerstellt am 11.08.2017 - 10:31 von Admin [Kategorie: Rossi]
#634
Im Update von 26.7.17 war ein Papier erwähnt, das Rossi mit dem Physiker Gullström zum E-Cat QX verfaßt hatte. Gemeinsam mit dem gezeigten Foto des Versuchsaufbaus ergaben sich eine ganze Reihe von Fragen, z. B. auch die, weshalb der E-Cat QX selbst keinen elektrischen Widerstand zeigt. Diese Tatsache veranlaßte Frank Acland zu der Frage, ob der E-Cat QX supraleitend wäre. Die Antwort von Rossi dazu: Nein, Supraleitung ist eine ganz andere Angelegenheit. Mein "zero" (null) war nicht absolut gemeint, es war eine Bezeichnung für eine gute Leitfähigkeit. (Andernfalls hätte ich es auch in Ziffern geschrieben). Ich wollte eigentlich nur sagen, dass er ein guter Leiter ist, ähnlich wie Kupfer, so das sein Widerstand (und der kann nicht bei Null liegen) keine Auswirkungen auf den Stromkreis hat. … weiter lesen »» 
Blog #634 | 227 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Do, 10. August 2017
 zum Eintragerstellt am 10.08.2017 - 09:31 von Admin [Kategorie: Rossi]
#633
Ergänzung zum Update vom 8.8.17: Ein Leser hatte Zweifel hinsichtlich der Automatenfertigung des Ecat-QX angemeldet. Er war offensichtlich davon ausgegangen, dass damit die Fertigung des winzigen Reaktor-Kerns gemeint sei. Das halte ich für so gut wie ausgeschlossen. Die Befüllung des winzigen Kerns mit Nano-Partikeln kann nur in einem Spezialverfahren geschehen, das auch sicherlich sehr schwer zu automatisieren ist. Nein, bei dem Automatenverfahren mit ABB-Robotern kann es sich mit größter Wahrscheinlichkeit nur um die Montage des Reaktors einschließlich des Wärmetauschers handeln. Erst dann macht auch der Vergleich mit der "Zigarettenfertigung" Sinn. Im übrigen ist anzumerken: Rossi liefert die meisten Informationen aller LENR-Entwickler, aber auch die unpräzisesten. Außerdem neigt er in seiner Euphorie gelegentlich zu Übertreibungen und Fehleinschätzungen. Die größte Fehleinschätzung war wohl, dass er von einer schnellen Zertifizierung seines E-Cat für Privatanwe … weiter lesen »» 
Blog #633 | 216 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mi, 09. August 2017
 zum Eintragerstellt am 09.08.2017 - 11:31 von Admin [Kategorie: News]
#632
...ja, mit diesem Vortrag möchte ich möglichst eine Reihe von Vorträgen beginnen. Ob das gelingt, muß sich zeigen. Eine weitere Einladung zu einem Vortrag habe ich schon, obwohl der erste Veranstaltung ja erst im September stattfindet. Ich habe eine Powerpoint-Präsentation mit insgesamt etwa 80 Folien vorbereitet. Hört sich viel an, gelegentlich sind es aber nur kurze Texte. Wer gerne teilnehmen möchte ist herzlich eingeladen. Wenn ich den Vortrag irgendwo anders halten soll, gerne. Ich möchte nur meine Kosten nicht selbst tragen. … weiter lesen »» 
Blog #632 | 211 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Di, 08. August 2017
 zum Eintragerstellt am 08.08.2017 - 10:31 von Admin [Kategorie: Rossi]
#631
In Ergänzung zum gestrigen Update: Rossi hat bestätigt, dass es für die Kleinserie einen "Auftrag" gibt. Je nach Größe der Wärmetauscher ist das Volumen einer 1-MW-Anlage zwischen einem halben Kubikmeter und mehreren Kubikmetern. Die endgültige, automatisierte Fertigung der E-Cat QX-Module soll mit ABB-Robotern geschehen. Der Reaktor selbst hat eine Länge von 30 mm, der Durchmesser beträgt 1 mm. Die funktionsfähige Größe hängt von der Größe des Wärmetauschers ab, ein einzelnes Modul mit Wärmetauscher könnte die Größe eines Kugelschreibers haben. Für hundert Module reicht eine Regelelektronik. Rossi hat schon früher erwähnt, dass die automatisierte Fertigung eine gewisse Ähnlichkeit mit der Fertigung von Zigaretten haben könnte. Wenn die Kleinserie erfolgreich ist und das endgültige Design für die Automatenfertigung festgelegt ist, kann die Produktion ganz schnell in die Millionen gehen. (Was auch nötig ist, denn die Leistung des einzelnen QX liegt ja … weiter lesen »» 
Blog #631 | 142 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mo, 07. August 2017
 zum Eintragerstellt am 07.08.2017 - 10:37 von Admin [Kategorie: Rossi]
#630
Immer wieder wurde Rossi gefragt, wann denn nun die Industrialisierung des E-Cat beginnt. Seine Antworten darauf waren unpräzise, solange der Rechtsstreit mit Industrial Heat noch lief. Nun wird er etwas genauer: Sinngemäße Übersetzung: Was ich sagen wollte ist, dass der Prozeß der Industrialisierung mehr Forschung und Entwicklung bedarf, um die vielen komplexen Fragen zu lösen, die damit zusammenhängen. Wenn Ihre Frage aber bedeutet: "Wann zum Teufel beginnt die verdammte Industrialisierung?" Dann ist die Antwort: Ich kann mir vorstellen, dass das innerhalb des Jahres 2018 sein wird. In der Zwischenzeit werden wir an einer Kleinserie arbeiten, allerdings zu höheren Kosten und Preisen als später in der Massenproduktion. Dies ist, soweit ich das sagen kann, eine ehrliche Antwort. … weiter lesen »» 
Blog #630 | 147 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Seite: vorige Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  nchste Seite Archiv


Coldreaction - saubere und billige Energie

Weblog mit 1149 Beitrgen

Saubere und billige Energie durch kalte Fusion

phpSQLiteCMS 3.0 , © 2002 by Space Design