10.04.2020 - 10:46

Und es gibt sie doch:

SAUBERE UND BILLIGE ENERGIE DURCH KALTE KERNREAKTION

  Userlogin Userlogin

 

 

 

  Text Suche Text Suche

 

 


  Newsletter abonieren Newsletter

 

 


  Was ist los auf dieser Welt ? Was ist los auf dieser Welt ?

Was ist los auf dieser Welt ?


Teile diese Seite mit Deinen Freunden

RSS-Feed  Share on Facebook  Share on Twitter  Share on LinkedIn  Share on Google+

Weblog LENR-Blog [alle] [1149 Einträge]

Blog-Sitemap
 Das Zentrum meines LENR-Blogs ist dieser Abschnitt hier. Er enthült immer die neuesten Meldungen und geht im Archiv zurück bis zum Jahre 2014.


Was sich in den letzten Jahrzehnten in der Informationstechnologie getan hat, steht uns in der Energiewirtschaft unmittelbar bevor. Auch diese Entwicklung wird sich über Jahrzehnte erstrecken, stellt aber alles auf den Kopf, was wir bisher über Energie zu wissen glauben. Energie wird dezentral, wird unvorstellbar billig, schädigt nicht mehr die Umwelt und verbraucht praktisch keine Rohstoffe mehr. Die technische Seite von LENR ist für Laien leider schwer zu verstehen. Deshalb habe ich ein Extra-Kapitel "Kalte Fusion - Was ist das?" in das Hauptmenü eingefügt. Man kann es nicht oft genug wiederholen: Bei der Kernspaltung entsteht Radioaktivität, bei LENR nicht! Und ausserdem: Die Gewinnung von Hitze mittels LENR ist vielfach repliziert, "peer-reviewed" (von anerkannten Wissenschaftlern und anerkannten wissenschaftlichen Institutionen bestätigt) vielfach patentiert, auch von der EU-Kommission in den Jahren 2012 und 2017 bestätigt. Am 7.3.18 ist Airbus ein europäisches LENR-Patent erteilt worden. Eine Meldung, Weihnachten 2019, hat dann alles verändert: Die höchste wissenschaftliche Instanz der Physik, die APS (American Physical Society) hat die kalte Fusion (oder LENR) als wissenschaftlich fundiert anerkannt. Details finden Sie hier in diesem Kapitel, in den Updates ab 25.12.2019.

Dazu noch ein ganz wichtiger Hinweis: Viele Leser meinen - und das ersehe ich aus Mails - dass mit dem täglichen Update in diesem Kapitel so etwas wie "der letzte Stand" vermittelt würde. Es ist aber so, dass es sich hier zwar immer um neue Meldungen auf dem Gebiet LENR handelt, aber ein Gesamtbild ergibt sich erst, wenn man zum einen zumindest die "Einleitung zu den neuen Energieformen" komplett gelesen hat und auch möglichst viele der vergangenen Updates in diesem LENR-Blog hier. Die Updates sind in den Kategorien Patente, Rossi, Infos, Technik, News & Presse eingeteilt und auswählbar. In der Blog-Sitemap sind noch einmal alle Einträge nach Kategorien gelistet.

Seite: vorige Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  nchste Seite Archiv


Update: Mi, 21. Juni 2017
 zum Eintragerstellt am 21.06.2017 - 12:46 von Admin [Kategorie: Infos]
#589
Prof. Alexander Parkhomov war der erste, der nach dem Lugano-Gutachten eine funktionierende Replikation des E-Cat von Andrea Rossi anfertigte. Auf der Tagung in Asti präsentierte er eine Ausarbeitung mit dem Titel "Isotopische und elementale Zusammensetzung von Substanzen in Nickel-Hydrogen Heizungsgeneratoren". Er übermittelte die Präsentation als PDF Dokument an Frank Acland vom Blog Ecat-World. Parkhomov schrieb eine kleine Erläuterung zu seiner Ausarbeitung: (wie immer teilw. sinngem. übersetzt, ggf. gekürzt) "Ich denke es ist nützlich für die Leser Ihrer Webseite, sich diese Präsentation anzusehen, die ich auf der Konferenz in Asti vorgestellt habe. Sie zeigt einen signifikanten Anstieg in der Konzentration von Verunreinigungen bei einer Anzahl von Nukliden, die wir nicht nur in der Füllung beobachtet haben, sondern auch in strukturellen Elementen in der Nachbarschaft der aktiven Zonen des Reaktors." Die gesamte Präsentation finden Sie hier: Parkhomovetal.pdf E … weiter lesen »» 
Blog #589 | 136 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mo, 19. Juni 2017
 zum Eintragerstellt am 19.06.2017 - 08:34 von Admin [Kategorie: Seminare]
#588
Heute gibt es keine Neuigkeiten, welche die LENR-Gemeinde vom "Hocker hauen" würde. Aber es tut sich eigentlich doch immer etwas: So berichtet die http://www.theworld.com/~mica/cft.html von einem ad hoc Seminar zur Kalten Fusion am MIT (Massachusetts Institute of Technology) Auf dem oben gezeigten Bild demonstriert Dr. Mitchell Swartz, dass elektrisch betriebene flüssige CF/LANR-Systeme zwei unterscheidbare Modi haben, einen aktiven und einen inaktiven. Ähnlich dem was in elektrisch betriebenen CF-LANR Systemen mit Nanomaterialien geschieht. Das Seminar fand am 17. Juni in Cambridge MA von 13.30 bis 17.00 Uhr statt. Die Tagesordnungspunkte sind dem o. a. Link zu entnehmen. Merke: LENR gehört in den USA mittlerweile zum universitären Alltag! … weiter lesen »» 
Blog #588 | 178 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: So, 18. Juni 2017
 zum Eintragerstellt am 18.06.2017 - 09:47 von Admin [Kategorie: Infos]
#587
In rund einer Woche beginnt der Prozeß von A. Rossi gegen Industrial Heat. Er wird ungefähr einen Monat dauern. Gutachter für die Funktion des Einjahres-Tests der 1-MW-Anlage war Fabio Penon. Das Ergebnis einer Prüfungen war ein durchgäniger COP von rund 88. Gefordert war nach meiner Erinnerung ein COP 6. Ein Leser aus dem Rossi-Blog beschreibt die Situation vor dem Prozeß sehr plastisch: (Teilw. sinngem. übersetzt, gekürzt). Quelle: http://www.rossilivecat.com "Ich habe in den Gerichtsakten Angaben über den Gutachter gefunden, der über ein Jahr die Messungen gemacht hat und es ist eindrucksvoll: Er erlangte seinen Doktorgrad in nuklearem Ingenieurswesen mit dem Ergebnis 110/110 cum laude an der Universität von Bologna (der ältesten Universität der Welt, Kopernikus war hier Professor). Nach dem Doktorat war er bei der staatlichen Energiegesellschaft ENI als Nuklear-Ingenieur in einem Atomkraftwerk angestellt. Nach dieser Anstellung wurde er Experte für die Zertifiz … weiter lesen »» 
Blog #587 | 150 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Fr, 16. Juni 2017
 zum Eintragerstellt am 16.06.2017 - 10:47 von Admin [Kategorie: Presse]
#586
Gestern hatte ich u. a. berichtet, dass Dr. Thomas Claytor die Giuliano Preparata Medaille erhalten hat. Er forscht am Los Alamos National Laboratory in Los Alamos, New Mexico. Dieses Labor wird zum einen von der Universität von Kalifornien betrieben und zum anderen von dem US-Energieministerium. Los Alamos ist in erster Linie ein Kernforschungszentrum. Die Daily Post ist sicherlich kein sehr bedeutendes Pressorgan, aber für die LENR-Geimeinde ist es wieder ein kleiner Schritt in die "Selbstverständlichkeit". Denn das Bemerkenswerte an dem Bericht ist, dass er keinerlei Einschränkungen oder zweifelnde Anmerkungen zu LENR enthält. Hier ist der Text, wie immer teilweise sinngemäß übersetzt, ggf. gekürzt: "Ein Los Alamos-Wissenschaftler, der für seine modifizierten Experimente zur Kalten Fusion bekannt ist, in welchen er wiederholt radioaktives Tritium in einem niedrig-energetischen System erzeugte, wurde mit der Prestige-reichen Giuliano Preparata-Medaille au … weiter lesen »» 
Blog #586 | 209 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Do, 15. Juni 2017
 zum Eintragerstellt am 15.06.2017 - 09:24 von Admin [Kategorie: Infos]
#585
Es geht weiter mit den Notizen von Dr. Jean-Paul Biberian zum 12. internationalen Workshop zu Hydrogen-geladenen Metallen in Asti, Italien. Ich übersetze seine Notizen teilweise sinngemäß, ggf. gekürzt. Die Originalnotizen waren in französischer Sprache, die englische Übersetzung stammt aus dieser Quelle: http://www.theworld.com/~mica/cft.html Donnerstag 8. Juni 2017 Der dritte Tag war weitgehend auf Theorien fokussiert. David Nagel von der George Washington Universität führte aus, was man zu Theorien erwarten darf. Es gibt dutzende Theorien zu LENR, nur keine kann für sich beanspruchen, alle Fragen zu beantworten. Eine Theorie habe nur zwei Funktionen: Die Vergangenheit zu erklären und die Zukunft vorherzusagen. William Collis aus Italien ging auf die verschiedenen Theorien ein, welch zu erklären versuchen, warum es bei LENR keine Strahlung, wie Neutronen oder Gammastrahlen gibt. Für ihn gibt es nur zwei Theorien die zutreffen könnten: Diejenige von Fisher mit … weiter lesen »» 
Blog #585 | 157 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Di, 13. Juni 2017
 zum Eintragerstellt am 13.06.2017 - 13:12 von Admin [Kategorie: Infos]
#584
Ein kleiner Blick zurück auf die Geschichte von LENR. Dieser undatierte (wahrscheinlich vor rund 10 Jahren verfaßte) Artikel http://www.i-sis.org.uk/coldFusionCondensedMatter.php aus England, verfaßt von einer/einem gewissen Dr. Mae Wan Ho, gibt einen Überblick über die Entwicklung der "Kalten Fusion", nach dem Muster Pons/Fleischmann, hin zur "Wissenschaft der mit Wasserstoff geladenen Metalle". Es begann mit den beiden Wissenschaftlern, aber dieser Wissenschaftszweig hat sich seit dieser Zeit quasi verselbständigt. Der Artikel ist angefüllt mit Zahlen und Daten und für mich "unübersetzbar", für Fachleute aber sicherlich interessant. Ich übersetze sinngemäß lediglich einige Auszüge. Ho erwähnt zunächst die mißglückten Versuche der sog. "heißen Fusion". Was die "kalte Fusion angeht, wurden Wissenschaftler erst aufmerksam, als Pons und Fleischmann rund ein Jahr nach (1990) der ersten Vorstellung (1989) ihrer Versuche demonstrieren konnten, dass ihre Me … weiter lesen »» 
Blog #584 | 190 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mo, 12. Juni 2017
 zum Eintragerstellt am 12.06.2017 - 20:34 von Admin [Kategorie: Infos]
#583
Eine bemerkenswerte Überschrift bei Twitter http://tweetedtimes.com/v/12126 Sie lautet: "Jahrzehnte weltweiter Datensammlung/Experimenten zeigen, dass LENR real ist." Das sagt nicht irgendjemand, sondern: Seine Präsentation finden Sie hier: NASA - beyond chemical.pdf. Was nichts anderes heißt als "jenseits der Chemie". Ab Seite 17 beschäftigt er sich mit LENR. Ich übersetze teilw. sinngemäß und auszugsweise: Ursprünglich fälschlicherweise Kalte Fusion genannt, mit Problemen bei der theoretischen Erklärung und bei Replikationen. Nun, nach zwei Jahrzehnten intensiver Datensammlung zeigt sich, "es ist real". Mit "Widom/Larsen" gibt es eine brauchbare Theorie, LENR ist mit dem Standard-Modell der Quanten-Theorie auf Oberflächen erklärbar. Die Theorie wird benötigt, um die Vorgänge praktizierbarer zu machen. Fragen nach Radioaktivität stellen sich nicht. Wie man sich das vorstellen sollte: LENR funktioniert am besten mit etwas Nickelpuder, welches mit Wasse … weiter lesen »» 
Blog #583 | 216 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Sa, 10. Juni 2017
 zum Eintragerstellt am 10.06.2017 - 09:34 von Admin [Kategorie: Infos]
#582
Einige Informationen zum QuarkX und aus dem Rossi-Blog http://www.rossilivecat.com/ Zumeist drehen sich die Fragen der Leser um den QuarkX. Dieser ist der kleinste "E-Cat" und er heißt Quark in Anlehnung an die kleinsten Bausteine des Atoms. Die technischen Daten sind vor einem Jahr bekanntgegeben worden, und zwar auf der Webseite der Leonardo Corporation: http://ecat.com/news/ecat-quark-x-preliminary-report-findings Der eigentliche Reaktor hat ziemlich genau das Aussehen einer Spritzenkanüle. Die Länge betragt 30 mm und der Durchmesser 1 mm. Die in der "Kanüle" enthaltene Füllung aus Nickel und einem kleineren Anteil Lithium soll ungefähr 0,5 Gramm betragen. *Am Schluß dieses Updates finden Sie noch den Auszug einer Mail eines Lesers des Rossi-Blogs zu diesem Thema. Vor einem Jahr war die Leistung noch mit 100Wh/h angegeben. Inzwischen ist die Leistung auf 20 Wh/h reduziert. Diese Reduzierung hing mit der Zuverlässigkeit des Reaktors zuammen. Zusammen mit dem den Reakto … weiter lesen »» 
Blog #582 | 189 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Do, 08. Juni 2017
 zum Eintragerstellt am 08.06.2017 - 08:37 von Admin [Kategorie: Infos]
#581
Der Untertitel der Webseite "Cold Fusion Times" lautet: "Das Journal wissenschaftlicher Aspekte des Ladens isotopischer Füllungen in Materialien und der Wissenschaft des Ingenieurwesens über Gitter-gestützte Nuklear-Reaktionen. Wir gehen hin, wo vorher nie jemand gegangen ist." Das oben genannte Journal berichtet in Kurzform über erste Präsentationen aus der Konferenz in Asti. Der Bericht (wohl Notizen, die während der Sitzung angefertigt wurden) stammt von dem französischen Wissenschaftler Dr. Jean-Paul Biberian. Dieser Bericht war gestern nur auf französisch zu sehen. Jetzt findet sich eine englische Übersetzung hier: http://www.theworld.com/~mica/cft.html Ich übersetze den Text, wie immer, teilweise sinngemäß und ggf. gekürzt: (Bericht über die Sitzung vom 7. Juni) "Iwamura von der Tohuko Universität in Japan berichtete über Ergebnisse seiner Forschung mit Nano-Materialien. Es handelt sich um ein Projekt, das im Oktober 2015 begann und noch bis zu … weiter lesen »» 
Blog #581 | 151 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Di, 06. Juni 2017
 zum Eintragerstellt am 06.06.2017 - 17:37 von Admin [Kategorie: Infos]
#580
Was uns noch so erwartet, auf der Tagung in Italien: Dieses Bild ist zwar Teil der Folien vom 3.6. (Update), aber es ist wichtig genug, schon jetzt separat erwähnt zu werden: Es soll nämlich im Rahmen einer öffentlichen Vorführung ein LENR-Gerät gezeigt werden, das einen COP von drei erzeugt. Diese Überschußenergie ist damit doppelt so hoch, wie diejenige von Brillouin-Energy. Brillouin wird in den USA massiv unterstützt und die Erfolge werden aufwendig dokumentiert und kommuniziert. Dann noch etwas: ...hier wird das Ergebnis des Lugano-Tests und des Hot-Cat-Tests der Rossi-Reaktoren untersucht. (Aber sollte man das nicht lieber lassen,devil denn in Wikipedia ist ja nach wie vor zu lesen Rossi sei ein verurteilter Betrüger und „Was Herr Rossi macht, gehört in die Kategorie Scharlatanerie.“) … weiter lesen »» 
Blog #580 | 117 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Di, 06. Juni 2017
 zum Eintragerstellt am 06.06.2017 - 10:58 von Admin [Kategorie: Infos]
#579
Unter diesem Link https://twitter.com habe ich eine Ausarbeitung der NASA gefunden. Ich überetze, wie immer, teilweise sinngemäß, ggf. etwas gekürzt: Fluggeräte mit einem Antrieb durch niedrig-energetische Nuklear-Reakationen. Autor: Doug Wells, NASA Langley Research Center. Zweck der Forschung ist, herauszufinden, welches Potential die aufkommende niedrig-energetische Nuklear-Reakton (LENR) für den Antrieb von Fluggeräten haben könnte. Das Potential von LENR hat die 4000fache Energiedichte gegenüber chemischen Antriebssystemen, ohne deren schädliche Emissionen. Diese Energie würde es ermöglichen, eine unerschöpfliche und billige Energiequelle zu nutzen, die nicht mehr die bisherigen konstruktiven Beschränkungen auferlegt, die sehr wenig Treibstoff benötigt, sehr leise ist und keine Emissionen hat. Hintergrund: LENR ist ein Typ nuklearer Energie der sauber, sicher, transportierbar, regulierbar und unerschöpflich ist. Die erwarteten Ergebnisse von LENR lassen … weiter lesen »» 
Blog #579 | 194 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mo, 05. Juni 2017
 zum Eintragerstellt am 05.06.2017 - 09:39 von Admin [Kategorie: Technik]
#578
Airbus und auch andere Flugzeug- und Helikopter-Hersteller arbeiten an der Elektrifizierung der Flugzeugantriebe. Als Energiespeicher nutzen sie zunächst Lithium-Ionen Batterien oder auch Brennstoffzellen. Aber das Ziel ist klar: Diese Antriebe sollen fertig sein, wenn LENR marktreif ist. Ganz unten finden Sie die Autoren der Studie, auf welche die NASA Bezug nimmt und ich vergrößere sie hier noch einmal: ...und hier finden Sie auch den Kopf der Studie im Original: Die gesamte Studie finden sie hier: Hotcat-Test 3rd. Party 2013.pdf Es handelt sich dabei um eine Vorläufer-Gutachten zum Lugano-Report, welchen Sie hier finden: LuganoReportSubmit.pdf Die gesamte Präsentation der NASA finden Sie hier: Elektroantrieb für Flugzeuge, NASA.pdf Bei der NASA und beim amerikanischen und kanadischen Militär steht die Technologie von Rossi im Zentrum ihrer LENR-Planungen, in Rußland und anderen Ländern sowieso. Parallel funktioniert allerdings die Di … weiter lesen »» 
Blog #578 | 220 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Sa, 03. Juni 2017
 zum Eintragerstellt am 03.06.2017 - 09:48 von Admin [Kategorie: Infos]
#577
Demnächst findet der 12te internationale Workshop für Anomalien in Wasserstoff-geladenen Metallen statt. Unter diesem Link http://iscmns.org/work12/program.htm sind die bisher eingereichten Präsentationen zu finden. Es fällt auf, dass dieser Workshop den Namen "International" wirklich verdient. Auffällig ist auch, wie stark russische Wissenschaftler vertreten sind. Eine Vorlage habe ich mir herausgesucht. Sie stammt von I. Goryachev, einem bereits pensionierten Wissenschaftler vom russischen Forschungszentrum "Kurchatov Institut" in Moskau. Ich übersetze das Papier teilweise sinngemäß, etwas gekürzt: Die experimentellen Ergebnisse des LENR-Phänomens erfordern nun dringend, dass praktische Anwendungen entwickelt werden. Meine Präsentation demonstriert verschiedene wichtige Technologien, die in der nächsten Zukunft verwirklicht werden können. Diese Technologien gehen in folgende Richtungen: Generierung von ökologisch sauberer und sicherer Hitze Generierung … weiter lesen »» 
Blog #577 | 87 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Do, 01. Juni 2017
 zum Eintragerstellt am 01.06.2017 - 10:49 von Admin [Kategorie: Infos]
#576
Ein bißchen Statistik. Der Monat Mai 2017 war für meinen Blog der bisher "stärkste" Monat. So war die Entwicklung: Interessant auch, die Städte mit den meisten Besuchen waren: Es ist sehr unwahrscheinlich, dass sich hinter den Übersee-Besuchern in Wirklichkeit deutsche Besucher verbergen die Proxy-Server genutzt haben, weil die Besuche fast ausschließlich über Nacht geschehen. Der weitaus überwiegende Teil der Besucher kommt aus vorwiegend kleinen Orten in Deutschland. Es ist schwer zu sagen, wie groß der Anteil der Besucher ist, die die Seite als "Stammbesucher" immer wieder, vielleicht täglich, aufrufen. Meine Schätzung liegt bei etwa 20 - 30 %. Die neuen Besucher ergeben sich zum einen aus der Steigerung der Besucherzahlen, zum anderen aus den neuen Herkunftsorten, die vorher nie erschienen sind. … weiter lesen »» 
Blog #576 | 98 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mi, 31. Mai 2017
 zum Eintragerstellt am 31.05.2017 - 09:20 von Admin [Kategorie: Presse]
#575
Nach endlich: Das ist ja schon mal was. Wenn auch wieder Rossi's Rolle falsch dargestellt, die zahlreichen erfolgreichen Tests und das weltweite Patent keine Erwähnung finden: LENR wird von einem Mainstream-Medium thematisiert. Es ist allerdings bedrückend mit anzusehen, wie eine Diffamierungskampagne gegen Rossi bis heute wirkt. … weiter lesen »» 
Blog #575 | 231 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mo, 29. Mai 2017
 zum Eintragerstellt am 29.05.2017 - 12:11 von Admin [Kategorie: Presse]
#574
Vereinzeltes: Die neuesten Meldungen des Martin-Fleischmann-Memorial-Projects (sh. voriges Update) sind völlig unklar und es lohnt nicht, sie weiter zu kommentieren. Man muß sich dann wohl fragen, ob man eine derartige Vorgehensweise noch als "Open-Science" bezeichnen sollte oder schon also "Open-Nonsense". Es gibt jedenfalls bisher keine irgendwie verwertbaren Ergebnisse. In meinen älteren Updates (20.3.15) habe ich noch eine interessante Meldung der staatlichen Universität Moskau gefunden: Es geht in einem Seminar von Prof. Al Nikitin um den "Rossi-Generator für Fußgänger". Seit langem wird der Reaktor von Rossi in Rußland intensiv und ernsthaft erforscht. Nicht umsonst kam die erste Replikation des E-Cat aus Rußland, von Prof. Alexander Parkhomov. Ein weiteres Update möchte ich gerne in Erinnerung rufen, und zwar ein Interview mit dem Regierungschef der Seychellen, vom Jan. 2015. Auf seinem Territorium waren riesige Ölvorkommen entdeckt worden, aber es wurde ihm kla … weiter lesen »» 
Blog #574 | 196 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Sa, 27. Mai 2017
 zum Eintragerstellt am 27.05.2017 - 11:05 von Admin [Kategorie: Technik]
#573
Am 18.5.17 hatte ich über den "Ecat-Replikanten" 'me356' geschrieben. Er hatte in den letzten Monaten eine Replikation des E-Cat hergestellt und berichtete regelmäßig in den einschlägigen Foren über seine Fortschritte. Es war von sehr hohen COP's (Wirkungsgraden) die Rede, d. h. das Verhältnis der eingesetzten Energie zur Energieausbeute soll um die 50 gewesen sein. Er hat das Team vom "Martin-Fleischmann-Memorial-Project" (MFMP) eingeladen, das Gerät zu testen. Das Team ist nun vor Ort: Das längliche Gerät ist der Reaktor, d. h. der Reaktor ist voll gekapselt in dieser Hülle. Der linke kleinere Kasten ist die Steuerungseinheit. Das folgende Video bietet einen 16-Sekunden Rundblick über den Reaktor: Das folgende, etwa halbstündige Video zeigt den gesamten Versuchsaufbau. Die Ton- und Bildqualität ist teilweise nicht gut, Fachleute werden sich aber trotzdem einen guten Eindruck verschaffen können. (Nach einem sehr holprigen Beginn werden Ton und Bild besser) … weiter lesen »» 
Blog #573 | 148 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Fr, 26. Mai 2017
 zum Eintragerstellt am 26.05.2017 - 09:03 von Admin [Kategorie: Rossi]
#572
Ergänzung zum gestrigen Update: Man darf fragen, wer sitzt eigentlich am längeren Hebel bei dieser ungleichen Paarung: die amerikanische Energielobby oder Rossi? Bei näherer Betrachtung neige ich eindeutig zu Rossi. Was hat man nicht alles versucht, einerseits an sein geistiges Eigentum zu gelangen und ihn andererseits zu diffamieren. Es hat alles nichts genützt. Mit Hilfe des Lugano-Gutachtens läßt sich zwar eine Replikation seines Effektes erstellen, auch wohl mit den Angaben aus seinem US- (Welt) Patent, aber eben bei weitem nicht mit den von ihm erreichten Wirkungsgraden. Im Moment versucht ja gerade sein Lizenznehmer, Industrial-Heat, ihn in einem Monster-Prozeß zu zermürben. Alle Auguren sagen, dass IH den Prozeß Ende Juli verlieren wird. Man fragt sich, warum greift die Öl-Lobby nicht zu härteren Bandagen? Sie kann wohl nicht. Das hätte man ja auch schon Italien tun können aber es war schon zu spät, die Methode Rossi hatte sich bereits als real erwiesen. (Sh. … weiter lesen »» 
Blog #572 | 188 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Do, 25. Mai 2017
 zum Eintragerstellt am 25.05.2017 - 08:50 von Admin [Kategorie: Infos]
#571
Ein Zufallsfund vom Dezember 2016. Es handelt sich um einen Bericht über Brillouin-Energy. Brillouin ist das in den USA am meisten unterstützte LENR-Unternehmen, mit Zugang zum Kongreß, mit Aufsichtsratsmitgliedern, die das "who is who" der wissenschaftlichen LENR-Szene sind, mit Unterstützung durch Carl Page (Vorstandsvorsitzender der Google-Muttergesellschaft 'Alphabet') usw. usw. Allerdings erreicht Brillouin mit seinen Geräten bei weitem nicht den Wirkungsgrad wie die Geräte von Andrea Rossi. Man macht sich in den USA deshalb, wohl mit Recht, Sorgen, dass bei dieser Zukunftstechnologie die USA nicht die Technologie-Führerschaft haben könnten, zumal andere Länder wie Rußland, Japan, Indien, China, Schweden und Israel mindestens soweit sind wie die USA. Das kommt in dem Aufsatz in Scientific American sehr klar zum Ausdruck: "Wir sind an der Schwelle zu einer neuen Ära von billiger, unerschöpflicher und zuverlässiger Energie aus LENR-Technologien. Die Etablier … weiter lesen »» 
Blog #571 | 166 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mi, 24. Mai 2017
 zum Eintragerstellt am 24.05.2017 - 11:50 von Admin [Kategorie: Technik]
#570
Ich möchte heute an mein Update vom 10.3.16 erinnern. Es ging seinerzeit um das Kugelreifen-Konzept von Goodyear. Hinter diesen dürren Worten verbirgt sich nach meinem Dafürhalten das schrittweise Ende der Automobil-Industrie wie wir sie kennen. Die Kugelreifen sind im 3D-Druckverfahren hergestellte Gummikugeln, welche durch Magnetfelder in den "Radkästen" gehalten werden. Diese Kugeln können sich in alle Richtungen drehen, d. h. die Fahrzeuge können z. B. auch seitwärts einparken. In schwierigen Fahrsituationen können, z. B. bei Aquaplaning, können einzelne Reifen "gegensteuern". Es können auch anstatt vier Kugeln sechs angeordnet werden, z. B. für LKW's oder für Geländefahrzeuge. Um die Kugeln in Position zu halten und zu bewegen braucht man eine starke Stromquelle. Die Batterietechnik allein scheidet hier aus, mit LENR rückt die Realisierung allerdings wesentlich näher. Ich muß etwas weiter ausholen, um die Konsequenzen für die Automobilindustrie deutlich z … weiter lesen »» 
Blog #570 | 190 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Di, 23. Mai 2017
 zum Eintragerstellt am 23.05.2017 - 10:42 von Admin [Kategorie: Presse]
#569
Trade Science ist ein indisches Wissenschafts-Journal. Wie man sehen kann, ist der Artikel von Storms am 6. 3. eingereicht worden, wurde am 19.3. akzeptiert und am 22.3. veröffentlicht. Storms ist ein LENR-Urgestein. Er arbeitete über 30 Jahre am staatlichen Labor in Los Alamos . Das LANL wurde zur Entwicklung der Atombombe während des zweiten Weltkrieges gegründet und beschäftigt sich seit dieser Zeit mit nuklearer Grundlagenforschung. Storms gründete das Kiva Laboratorium in Santa Fe, wo er weiter an seinen Theorien zu der Kalten Fusion arbeitet. In Indien werden alle Informationen zur Kalten Fusion "aufgesaugt", es gilt als hohes und wichtiges Ziel, die Abhängigkeit vom Öl zu beenden. Storms beschreibt in dem Artikel die Grundlagen und den Stand der Forschung zur Kalten Fusion. http://www.tsijournals.com Ich gebe hier einige Auszüge wieder: Es wird gesagt, dass nach der Nutzung fossiler Energien die Atomkraft mit Hilfe der Kernspaltung genutzt wurde und d … weiter lesen »» 
Blog #569 | 245 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Fr, 19. Mai 2017
 zum Eintragerstellt am 19.05.2017 - 09:40 von Admin [Kategorie: Infos]
#568
Ein paar Informationen aus dem "Rossi-Blog" http://www.rossilivecat.com/ Ein Leser fragt, ob Rossi bekannt sei, dass außer Nissan noch weitere Auto-Hersteller versuchen, seinen Effekt zu replizieren. Schlichte Antwort: Ja. Ein Leser fragt, ob der QuarkX-Reaktor mit einer regulären Batterie betrieben werden kann und ob in diesem Fall der COP (Leistungsgrad) gleich sei. Anmerkung: Jeder LENR-Reaktor benötigt zum Start eine "Initialzündung", ähnlich wie ein Verbrennungsmotor per Batterie gestartet werden muß. Schlichte Anwort wiederum: Ja Gleich mehrere Leser fragen nach dem Stand des Rechtsstreits mit Industrial Heat. Rossi sagt, dass er rund die Hälfte seiner Arbeitszeit dafür verwenden muß, seinen Anwälten zuzuarbeiten. Aber es sei ein Ende abzusehen. Der Rechtsstreit werde Ende Juli entschieden. Rossi bestätigt auf Anfrage zum wiederholten Male, dass der QuarkX neben den USA auch in Schweden produziert werden soll. Anmerkung: Dies geschieht auch wohl aus Dankbarkeit … weiter lesen »» 
Blog #568 | 167 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Do, 18. Mai 2017
 zum Eintragerstellt am 18.05.2017 - 08:56 von Admin [Kategorie: Infos]
#567
Hinter dieser dürren Twitter-Meldung verbirgt sich ein kleine Sensation. Bob Greenyer ist der "Libero" und Anführer der Open Science-Bewegung für LENR. Sh. http://www.quantumheat.org. Er ist in der LENR-Scene bekannt wie ein bunter Hund, er verfügt über ausreichend Fachwissen und Geldmittel, um die LENR-Szene ein Stück weit zu koordinieren. Darum bemüht sich das Anthropocene-Institut von Carl Page zwar auch, aber Greenyer ist viel schneller und beweglicher und kooperiert übrigens auch mit Anthropocene. Es laufen Projekte mit Hochschulen, er verifiziert im Moment gerade die Leistungsdaten des indischen Ecco-Projects (sh. Update vom 19.3.17). In diesem Zusammenhang ließ eine Meldung aufhorchen, über die ich am 31.3.17 berichtet habe: Greenyer hat die Reaktorfüllung des Projektes Ecco durch me356 analysieren lassen, weil dieser über ein "Scanning electron microscope" verfügt. Nun läßt me356 es offensichtlich zu, dass Greenyer auch seine E-Cat-Replikation testet. Ich ver … weiter lesen »» 
Blog #567 | 134 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mi, 17. Mai 2017
 zum Eintragerstellt am 17.05.2017 - 08:27 von Admin [Kategorie: Infos]
#566
Hier zeige ich nun eine Grafik, die es in Fachkreisen schon zu einer gewissen "Berühmtheit" gebracht hat. Sie vergleicht die verschiedenen Energiequellen hinsichtlich ihrer Energiedichte und ihrer Fähigkeit, die Energie innerhalb einer "brauchbaren" Zeit abzugeben. Wie ist diese Grafik zu lesen: Die Grafik zeigt in der vertikalen Linie, wie dicht eine Energie gespeichert ist, gegenüber einer horizontalen Achse, die zeigt, wie schnell diese Energie abgegeben werden kann. (Gekennzeichnet mit "s"=Sekunden, "m"=Minuten, "h"=Stunden, "d"=Tagen, "m"=Monaten und "Y"=Jahren) An den Geräten selbst (z. B. als E-Cat HT) bezeichnet, findet man in sehr kleiner Schrift auch, wie lange die Reaktoren insgesamt gelaufen sind. Beide Achsen beziehen sich auf die Masse, nicht auf das Volumen. Die besten Energiequellen finden sich ganz oben in der Grafik, weil sie eine große Menge an Energie zur Verfügung stellen können. Quellen, die ihre Energie explosionsartig abgeben (ganz rechts zu … weiter lesen »» 
Blog #566 | 86 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Di, 16. Mai 2017
 zum Eintragerstellt am 16.05.2017 - 07:51 von Admin [Kategorie: Presse]
#565
Ein ganz "frischer" Artikel aus Indien, den ich während meiner Reise zufällig gefunden habe: "Wo Energie darauf wartet, nutzbar gemacht zu werden." Quelle: http://www.thehindu.com Die Zwischenüberschrift lautet: "Die unregelmäßige Natur von Solar- und Windenergie hat die Entdeckung unüblicher Quellen von Elektrizität angeregt." Weiter heißt es: "Die Solarenergie ist eine 'Tagesquelle' und Wind ist unbeständig". Der Artikel behandelt im weiteren die Nutzung von Wasserstoff für Brennstoffzellen-Fahrzeuge und berichtet, dass Japan bereits 90 Wasserstofftankstellen in Betrieb habe. Dann geht der Artikel auf die Gewinnung von Energie durch Wellenbewegungen auf dem Wasser ein und die Gewinnung von Energie durch Nutzung der Meeresströmungen. Beides Technologien, die, im Gegensatz zu Wind und Solar, eine '24x7' Energiequelle sind, also 24 Stunden am Tage und 7 Tage die Woche arbeiten. Dann geht der Artikel ausführlich auf die 'Kalte Fusion' ein. Ich übersetze … weiter lesen »» 
Blog #565 | 154 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mo, 15. Mai 2017
 zum Eintragerstellt am 15.05.2017 - 08:47 von Admin [Kategorie: Patente]
#564
Hier gibt es die Vervollständigung einer Patentschrift (bereits erteilt). Quelle: http://patft.uspto.gov Als Erfinder ist Dennis Cravens (Baker Craven Taylor Group) angegeben. Das Patent wurde bereits 2013 erteilt. Die Ergänzung des Patents beinhaltet eine erneuterte Beschreibung und einen neuen Namen, nämlich "Keramik-Heizelement". Es ist interessant, dass der Patent-Prüfer auf 14 andere Patente verwiesen hat, der Erfinder dagegen nur auf zwei, eines davon ist das Rossi-Patent. Das Patent beschreibt ein Keramikmaterial, das mit verschiedenen Elementen "gedopt" ist. Das Heizelement kann derart aufgeheizt werden, dass eine eingebrachte Füllung hindurchfließt und dabei mit den in der Keramik enthaltenen Elementen interagiert. Diese Interaktion kann Energie in Form von Hitze produzieren. Die einzelnen Aspekte der Erfindung betreffen die Apparatur und Methoden zur Modulation der Heizenergie, physikalische Bedingungen, welche einen Anstieg der Hitzeproduktion ermöglichen, d … weiter lesen »» 
Blog #564 | 204 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Do, 04. Mai 2017
 zum Eintragerstellt am 04.05.2017 - 09:47 von Admin [Kategorie: Technik]
#563
Am 20.11.16 hatte ich schon einmal über die Firma Unified Gravity http://www.unifiedgravity.com berichtet. Auf der Webseite des Unternehmens ist eine Patentschrift zu finden, die aus dem Jahre 2014 stammt. (WO 2014/189799 A9) Nun macht mich dankenswerterweise ein Leser darauf aufmerksam, dass es eine aktuellere, verbesserte Patentanmeldung gibt: Lipinski US 20160118144.pdf Er schreibt dazu: Hallo Herr Meinders "Im Anhang sind zwei Patente mit Schlüsselexperimenten zu LiH LENR und möglichen COP's > 3000. WO2014189799 und verbessert: US 20160118144. Punkt 261 100 Volt ist das Schlüsselexperiment." Das ältere Patent ist auf der Webseite von Unified Gravity zu finden, das neue finden Sie weiter oben als PDF-Dokument. Geht man auf die Webseite von Unified Gravity, so sind dort im Vergleich die UG Technologie dargestellt, die heiße und die kalte Fusion. Bei der Füllung arbeitet UG mit Hydrogen und Lithium, die heiße Fusion arbeitet mit Deuterium und Tritium, … weiter lesen »» 
Blog #563 | 161 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mi, 03. Mai 2017
 zum Eintragerstellt am 03.05.2017 - 10:47 von Admin [Kategorie: Infos]
#562
Weil es im Moment keine berichtenswerten Neuigkeiten gibt, grabe ich ein Update vom 17.2.2015 aus: Hier bin ich zufällig auf einen Bericht über eine Sitzung der europäischen Parlamentsausschusses für Forschung und Energie gestoßen, der im Jahre 2013 stattgefunden hat. Die eingeladenen Fachleute und Referenten waren: Robert Duncan , Vice-Chancellor for Research University of Missouri (USA) Michael McKubre , SRI – Stanford Research International (USA) Graham Hubler , Director Sidney Kimmel Institute for Nuclear Renaissance (USA) Stefano Concezzi , Vice President of National Instruments (USA) PJ King , CEO ReResearch (Ireland)) Konrad Czerski , University of Szczecin (Poland), Technische Universität Berlin (Germany) Vittorio Violante , Roma2 Tor Vergata University , Research Centre ENEA Frascati Andrea Aparo , Roma1 Sapienza University , Politecnico di Milano , Ansaldo Energia Enrico Paganini , ENEL Green Power Antonio La Gatta , President TS … weiter lesen »» 
Blog #562 | 99 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mo, 01. Mai 2017
 zum Eintragerstellt am 01.05.2017 - 10:51 von Admin [Kategorie: Infos]
#561
Mergermarket ist ein Medienhaus, das auf Finanzfragen spezialisiert ist. Hier informieren sich Banken, Beratungsunternehmen, private Investoren usw. über Investitionsmöglichkeiten. Die Firmensitze sind in London, New York und Hong Kong. In seiner neuesten Ausgabe ist zu lesen, dass Brillouin-Energy sein Eigenkapital um 15 Mio. $ aufstocken möchte: MergerMarket-2017-04-04.pdf Das regt zum Nachdenken an: Brillouin ist eine der Firmen, für die sich Industrial Heat massiv stark macht (ob und wie hoch sie beteiligt sind, ist mir nicht bekannt.) Im Aufsichtsrat der Firma sitzt auch Carl Page, Bruder von Google-Gründer Larry Page. Brillouin arbeitet außerdem mit den bekannten Wissenschaftlern Michael McKubre und Francis Tanzella vom Stanford Research Institute zusammen. Brillouin ist außerdem die Firma, die ihr Gerät im amerikanischen Kongreß vorstellen durfte. Warum braucht so eine Firma Geld "von außen"? Ich glaube das hängt damit zusammen, dass man bisher keinen attra … weiter lesen »» 
Blog #561 | 165 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Fr, 28. April 2017
 zum Eintragerstellt am 28.04.2017 - 12:48 von Admin [Kategorie: Technik]
#560
...wohl das wichtigste Update seit langer Zeit! Der oben genannte Artikel stammt aus dem Blog "Atom Ecology" und wie man an der Grafik darüber sieht, geht es um grüne Laser. Der Titel lautet: "Ultradichte Fusion: 450 mal mehr Energieoutput als Input." (Es geht, wohlgemerkt, um LENR, nicht um die sog. heiße Fusion, wie man sie seit Jahren erfolglos bei Anlagen wie ITER oder Wendelstein versucht) Es geht wieder einmal um Prof. Leif Holmlid, über den ich mehrfach berichtet habe, zuletzt im Update vom 13.4.17. Ich übersetze Auszüge aus dem Aufsatz teilweise sinngemäß: "Metalle, gefüllt mit Wasserstoff und Deuterium werden mit einem grünen Laser angeregt. Das Ergebnis ist ein unglaublicher Energiegewinn in Form einer bisher nie beobachteten nuklearen Fusion. Der Energiegewinn ist das 450-fache (und mehr) der eingesetzten Energie." Quelle: http://revolution-green.com/ultra-dense-fusion-450-times-energy-output-input/ Der Aufsatz von Leif Holmlid wurde erst … weiter lesen »» 
Blog #560 | 92 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Do, 27. April 2017
 zum Eintragerstellt am 27.04.2017 - 11:44 von Admin [Kategorie: Rossi]
#559
Durch den ständigen "Briefwechsel" zwischen Rossi und seinen Lesern http://www.rossilivecat.com sind u. a. sehr viele Details über den QuarkX bekanntgeworden. Er soll unmittelbar nach Abschluß des Rechtsstreits mit Industrial Heat in diesem Jahr vorgestellt werden. Ein Leser hat nun die Details zusammengestellt, die z. B. für ein Auto zutreffen würden. Svein Henrik schreibt an Rossi: Lieber Andrea, eine Zusammenstellung von 1000 QuarkX wird 20 kW Hitze produzieren und wahrscheinlich länger als ein Jahr funktionieren, etwa 10000 Stunden. Dies ergibt insgesamt 200 000 kWh, ungefähr die selbe Energie wie von 20 Tonnen Gasolin. Das Gewicht dieser 1000 QuarkX wird nur etwa 15 kg betragen. Daraus ergibt sich, dass der QuarkX allen anderen Energieformen überlegen sein wird. Für ein Elektrofahrzeug wird man ungefähr 2000 QuarkX benötigen. In Kombination mit einem Sterling-Motor, einem Generator und einer Batterie (in der Größe von einem Zehntel heutiger Batterien für El … weiter lesen »» 
Blog #559 | 202 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mi, 26. April 2017
 zum Eintragerstellt am 26.04.2017 - 10:57 von Admin [Kategorie: Infos]
#558
Elsevier ist ein alt-eingesessener Wissenschaftsverlag mit Sitz in den Niederlanden. Der Verlag gehört zu jenen Fachverlagen, die wissenschaftliche Veröffentlichungen nur nach eingehender Prüfung des Inhalts zulassen. Das sieht man bei der obigen Veröffentlichung an der "Artikel Historie": Eingereicht wurde der Aufsatz am 9. Nov. 2016, in veränderter Form erhielt ihn der Verlag am 30. März 2017 und akzeptiert wurde er vom Verlag am selben Tage. Der gesamte Artikel ist hier zu finden: elsevier.pdf Ich übersetze, teilweise sinngemäß, einige Auszüge aus dem Artikel, die von allgemeinem Interesse sein werden. Die rein wissenschaftlichen Untersuchungen und Aussagen des PDF-Dokuments dürften eine Fundgrube für Fachleute sein. Der Artikel beginnt: Chemische Energiequellen (Öl und Gas) werden in den nächsten 30 bis 50 Jahren auslaufen. Zusatzlich zu der Erschöpfung dieser Energien gibt es den sog. Treibhauseffekt, der weitere Restriktionen bei der Nutzung chemischer E … weiter lesen »» 
Blog #558 | 233 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Di, 25. April 2017
 zum Eintragerstellt am 25.04.2017 - 08:48 von Admin [Kategorie: Infos]
#557
Vermischtes: Andrea Rossi experimentiert bei dem QuarkX (zur Erinnerung: Der kleinste LENR-Reaktor überhaupt) mit Batterien. Jedes LENR-Gerät braucht ja eine "Initialzündung", um die Reaktion anzustoßen. Bei dem QuarkX ist der Strombedarf derart gering (bei einem COP von bis zu 20 000), dass er fast zu vernachlässigen ist. Aber da sein muß die Stromquelle nun einmal. Bis jetzt experimentiert sein Team mit verschiedenen Batterievarianten, eine endgültige Entscheidung ist noch nicht gefallen. Mit einer "Starterbatterie" wäre der QuarkX dann völlig autark. Das erinnert an ein Seminar aus Rußland mit dem Titel "LENR für Fußgänger" über das ich vor langer Zeit einmal berichtet habe. Es stellt sich nun allerdings die Frage: Vom E-Cat wissen wir, dass der Prozeß mit Hitze gestartet wird, wie kommt es nun zu einem Start mit elektrischem Strom? Rossi antwortet zu dieser Frage: "Der Vorgang ist sehr komplex und basiert auf elektromagnetischen Feldern." Eine andere Anmer … weiter lesen »» 
Blog #557 | 161 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mo, 24. April 2017
 zum Eintragerstellt am 24.04.2017 - 23:48 von Admin [Kategorie: Infos]
#556
Eine Verlautbarung den Zentrums für nukleare Studien der Universität Tokyo zu Forschungen betreffend LENR. Ich meine zu verstehen worum es geht, aber eben doch nicht präzise genug, um hier eine Übersetzung anzubieten. Die Meldung ist aber vielleicht für Fachleute von Interesse, deshalb veröffentliche ich sie hier auf Englisch: Der Hinweis kam von: https://twitter.com/The_New_Fire/status/856278375186534400 … weiter lesen »» 
Blog #556 | 122 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mo, 24. April 2017
 zum Eintragerstellt am 24.04.2017 - 20:50 von Admin [Kategorie: Rossi]
#555
Ein sehr interessanter Briefwechsel zwischen Gerard McEk und Andrea Rossi. Von mir, wie immer, teilweise sinngemäß übersetzt und auch gekürzt: McEk schreibt: Es ist interessant, dass Sie sich so für die Wissenschaft einsetzen, obwohl diese doch mehrheitlich LENR ablehnt. Viele von Ihren Lesern sind über die ignorante und ablehnende Mainstream-Wissenschaft sehr verärgert. Sie sollten LENR umarmen, wegen der hunderte "peer-reviewter" Gutachten, die bestätigen, dass nukleare Reaktionen stattfinden. Natürlich ist LENR theoretisch nicht geklärt, aber das ist kein Grund, LENR abzulehnen. In der Tat ist es ein unwissenschaftliches Verhalten, diese hunderte von LENR-Reports zu ignorieren. Sie haben, glaube ich, Wissenschafts-Philosophie studiert. Können Sie uns sagen, was in der Wissenschaft aus Ihrer Sicht falsch läuft? Antwort Rossi: Es ist nicht richtig, das die Wissenschaft LENR ablehnt. Sehen Sie sich die Wissenschaftler an, die den Lugano-Report organisiert und beglei … weiter lesen »» 
Blog #555 | 186 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Sa, 22. April 2017
 zum Eintragerstellt am 22.04.2017 - 14:46 von Admin [Kategorie: Infos]
#554
Das eigentlich Update finden sie heute bei "Brilliant-Light-Power". Vorher aber, aus gegebenen Anlaß, noch eine Anmerkung. Bei manchen Gesprächspartnern merke ich, dass sie sich nicht wirklich mit der LENR-Materie auseinandergesetzt haben. Der Wissenstand erreicht oft nicht einmal den Inhalt meiner Einleitung zu dem Thema. Das hört sich nach einer Abqualifizierung an, ist aber tatsächlich nicht so gemeint. Das Thema LENR ist für viele derart fremdartig, dass sie schon nach kurzer Lesedauer aufgeben. Aber eines geht mir mehr als einmal auf die Nerven, nämlich wenn von LENR die Rede ist, die Antwort zu erhalten "aber die kalte Fusion ist doch noch nicht bewiesen". Diese Antwort ist ungefähr so sinnvoll wie die Bemerkung "Nachts ist es kälter als draußen". Es geht mit mit diesem Blog nicht um den Nachweis der "Kalten Fusion", sie ist in der Tat nicht bewiesen. Es geht mit diesem Blog um das Bekanntmachen der Tatsache, dass mit Hilfe niedrig-energetischer Nuklear-Reaktionen … weiter lesen »» 
Blog #554 | 147 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Fr, 21. April 2017
 zum Eintragerstellt am 21.04.2017 - 15:21 von Admin [Kategorie: Infos]
#553
Am 18.4.17 hatte ich über das Projekt "Apollo" geschrieben. Dabei ging es um ein sog. Hybrid-Kraftwerk. Hybrid deshalb, weil es mit einer Kombination aus Kernfusion und Kernspaltung arbeitet. Das folgende Projekt arbeitet ebenfalls "hybrid", aber in anderer Kombination. Ich greife es auf, obwohl ich mich mit der Raumfahrt nicht eingehender beschäftigen will, weil es hier auf der Erde in Sachen Energie genug zu tun gibt. Außerdem ist mir als Nicht-Physiker völlig unklar, wie der mit Kernkraft erzeugte Schub, beim Startvorgang und später im Orbit, erzeugt und wirksam wird. Das Projekt der Nasa nutzt für den Antrieb ebenfalls eine Kombination aus Kernspaltung und Kernfusion. Zudem hört das Projekt, wohl einer Eingebung folgend, auf den Namen "Puff". Zunächst ist auf dieser Skizze zu sehen, dass es einen Tank mit Deuterium und Tritium gibt (Wasserstoff mit einem, bzw. zwei Neutronen) einen Tank mit Lithium und einem Reaktor. Das ist "Zubehör" welches wir von LENR ke … weiter lesen »» 
Blog #553 | 237 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Do, 20. April 2017
 zum Eintragerstellt am 20.04.2017 - 11:28 von Admin [Kategorie: Infos]
#552
Kürzlich hatte ich ja eine Pressekampagne gestartet und diese am Ostersonntag abschließend kommentiert. Die Kampagne war auf den ersten Blick folgenlos, auf den zweiten Blick aber nicht unbedingt. Normalerweise sinken die Besucherzahlen meines Blogs an Wochenenden und Feiertagen rund 20 bis 30 % ab. Das war diesmal ganz anders. Ab Ostermontag sieht man fast eine Verdoppelung der Leserzahlen: (Links sind die Besucherzahlen, rechts die Zahl der Seitenaufrufe) Auch die regionale Struktur der Seitenzugriffe hat sich verändert. Die Wohnorte der "Stammleser" kennt man mit der Zeit. Kürzlich sind aber Wohnorte in großer Zahl hinzugekommen, die ich vorher nie gesehen habe, im Inland wie im Ausland. Es bleibt spannend! Zu diesem rapiden Anwachsen der Besucherzahlen paßt ein Zitat von Emile Zola: "Wenn man die Wahrheit zu Schweigen bringt und vergräbt wird sie dennoch wachsen." … weiter lesen »» 
Blog #552 | 112 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mi, 19. April 2017
 zum Eintragerstellt am 19.04.2017 - 11:14 von Admin [Kategorie: Seminare]
#551
Dieses Update ist eine Erinnerung daran, dass sich ein Großteil der LENR-Forschung in Rußland (und der Ukraine) abspielt. Basis für die Forschungen ist die solide Ausbildung in Mathematik und Physik. Bemerkenswert ist, dass Rußland diese Forschungen staatlich fördert und die renommiertesten Hochschulen und Institute beteiligt sind. Welches Ansehen dieser Forschungszweig hat, ist auch daran zu erkennen, dass größere Veranstaltungen zu LENR auf dem ehemaligen Olympiagelände in Sotchi stattfinden. Bemerkenswert ist auch, dass diese staatliche Förderung gewährt wird, obwohl Rußland selbst Öl- und Gasproduzent ist. Abgesehen davon, dass die Einführung von LENR nicht von heute auf morgen geschieht, also Öl und Gas noch eine Weile gebraucht werden, sind es, aus meiner Sicht, zwei wesentliche Gründe, weshalb LENR in Rußland gefördert wird: Die Dekontaminierung von Tschernobyl mit Hilfe der Transmutationseigenschaften von LENR Die Vision, Sibirien mit einem Netz von … weiter lesen »» 
Blog #551 | 195 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Di, 18. April 2017
 zum Eintragerstellt am 18.04.2017 - 12:09 von Admin [Kategorie: Infos]
#550
Am 13.4.17 hatte ich über das Project "Apollo" geschrieben. Dabei hatte ich über den Begriff "Hybrid-Reaktor" gerätselt und später noch vermutet, "Hybrid" könnte eine Kombination von LENR und fossiler Energie sein. Das ist wohl nicht richtig. Zum Glück hat mich ein Leser darauf aufmerksam gemacht, dass in "Popular Mechanics" eine Erläuterung steht: http://www.popularmechanics.com/science/energy/a25922/apollo-fusion-startup-googler-nuclear-power Hier ein Auszug, teilw. sinngemäß übersetzt: "Apollos Idee ist, eine selten genutzte Art des Kernfusion/Kernspaltungs-Reaktors zu bauen. Dieser Reaktortyp nutzt Fusionsenergie, um Füllungen für einen Standard-Kernspaltungsreaktor zu generieren. Diese Konfiguration ist Füllungs-effizienter als traditionelle Spaltungsreaktoren und es gibt nicht die Gefahr einer Kernschmelze. Apollo verspricht außerdem, die Hybrid-Reaktoren seien billiger und einfacher zu bauen. Traditionelle Kernkraftwerke erzeugen Ihre Energie durch Kernspalt … weiter lesen »» 
Blog #550 | 184 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Seite: vorige Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  nchste Seite Archiv


Coldreaction - saubere und billige Energie

Weblog mit 1149 Beitrgen

Saubere und billige Energie durch kalte Fusion

phpSQLiteCMS 3.0 , © 2002 by Space Design