04.12.2020 - 05:26

Und es gibt sie doch:

SAUBERE UND BILLIGE ENERGIE DURCH KALTE KERNREAKTION

  Userlogin Userlogin

 

 

 

  Text Suche Text Suche

 

 


  Newsletter abonieren Newsletter

 

 


  Was ist los auf dieser Welt ? Was ist los auf dieser Welt ?

Was ist los auf dieser Welt ?


Teile diese Seite mit Deinen Freunden

RSS-Feed  Share on Facebook  Share on Twitter  Share on LinkedIn  Share on Google+

Weblog LENR-Blog [alle] [1162 Einträge]

Blog-Sitemap
 Das Zentrum meines LENR-Blogs ist dieser Abschnitt hier. Er enthült immer die neuesten Meldungen und geht im Archiv zurück bis zum Jahre 2014.


Was sich in den letzten Jahrzehnten in der Informationstechnologie getan hat, steht uns in der Energiewirtschaft unmittelbar bevor. Auch diese Entwicklung wird sich über Jahrzehnte erstrecken, stellt aber alles auf den Kopf, was wir bisher über Energie zu wissen glauben. Energie wird dezentral, wird unvorstellbar billig, schädigt nicht mehr die Umwelt und verbraucht praktisch keine Rohstoffe mehr. Die technische Seite von LENR ist für Laien leider schwer zu verstehen. Deshalb habe ich ein Extra-Kapitel "Kalte Fusion - Was ist das?" in das Hauptmenü eingefügt. Man kann es nicht oft genug wiederholen: Bei der Kernspaltung entsteht Radioaktivität, bei LENR nicht! Und ausserdem: Die Gewinnung von Hitze mittels LENR ist vielfach repliziert, "peer-reviewed" (von anerkannten Wissenschaftlern und anerkannten wissenschaftlichen Institutionen bestätigt) vielfach patentiert, auch von der EU-Kommission in den Jahren 2012 und 2017 bestätigt. Am 7.3.18 ist Airbus ein europäisches LENR-Patent erteilt worden. Eine Meldung, Weihnachten 2019, hat dann alles verändert: Die höchste wissenschaftliche Instanz der Physik, die APS (American Physical Society) hat die kalte Fusion (oder LENR) als wissenschaftlich fundiert anerkannt. Details finden Sie hier in diesem Kapitel, in den Updates ab 25.12.2019.

Dazu noch ein ganz wichtiger Hinweis: Viele Leser meinen - und das ersehe ich aus Mails - dass mit dem täglichen Update in diesem Kapitel so etwas wie "der letzte Stand" vermittelt würde. Es ist aber so, dass es sich hier zwar immer um neue Meldungen auf dem Gebiet LENR handelt, aber ein Gesamtbild ergibt sich erst, wenn man zum einen zumindest die "Einleitung zu den neuen Energieformen" komplett gelesen hat und auch möglichst viele der vergangenen Updates in diesem LENR-Blog hier. Die Updates sind in den Kategorien Patente, Rossi, Infos, Technik, News & Presse eingeteilt und auswählbar. In der Blog-Sitemap sind noch einmal alle Einträge nach Kategorien gelistet.

Seite: vorige Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  nchste Seite Archiv


Update: Mi, 30. Dezember 2015
 zum Eintragerstellt am 30.12.2015 - 09:18 von Admin [Kategorie: Rossi]
#122
Im vorigen Update kam ja das von Rossi gelegentlich praktizierte Frage- und Antwort-Spiel zur Sprache. Seine Antworten sind manchmal klar, manchmal "kryptisch", mal euphorisch, mal depressiv. Dies ist eigentlich keine geeignete Basis, um sich ein Bild vom Stand der Entwicklung des E-Cat zu machen. Nun ist es aber so, dass der E-Cat das wohl wichtigste US-Patent erlangt hat und noch viel wichtiger: Rossi hat die Kapital-kräftigsten Investoren angezogen. Und die geben sich mit kryptischen Aussagen nicht zufrieden. Cherokee-Investment, mit seinem Chef Tom Darden, hat schon den 32-Tage-Test von Lugano gesponsert. Danach hat er dann die Firma Industrial-Heat gegründet, die den E-Cat produzieren und vermarkten soll. Von ganz anderem Kaliber ist Woodword-Investments, die sich mit viel größeren Summen engagiert hat. Woodword hat vor seiner Entscheidung für den E-Cat eine sog. "Due Diligence" durchgeführt, und zwar über zweieinhalb Jahre. Die "Due Diligence" ist ein Prüfungsprozeß, der … weiter lesen »» 
Blog #122 | 327 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: So, 27. Dezember 2015
 zum Eintragerstellt am 27.12.2015 - 13:38 von Admin [Kategorie: Infos]
#121
Zum Jahresende hat sich doch noch eine Menge getan: Hier einige Meldungen, die ich der Online-Zeitschrift http://www.e-catworld.com/ entnommen habe: (Wie immer, übersetze ich teilweise sinngemäß) Der kürzlich von Rossi entwickelte E-Cat X kann auf direktem Wege Strom produzieren. Hier das übliche „Frage und Antwort-Spiel“, auf das sich Rossi gelegentlich in seinem Journal of Nuclear Physics einläßt: Frage: Lieber Dr. Rossi, bitte sagen Sie uns doch, ob der E-Cat X in der Lage ist, auf direktem Wege Strom zu erzeugen. Das würde ein Weihnachtsgeschenk sein! Antwort: Hier gibt es eine große Neuigkeit, der E-Cat X produziert Elektrizität auf direktem Wege. Wir arbeiten daran, ihn nutzbar zu machen und die Prozesse zu beherrschen. Der E-Cat X ist sehr, sehr vielversprechend, wie ich schon immer gesagt habe. Aber weiterhin gilt: Die Ergebnisse der Tests können auch negativ ausgehen. Laßt uns arbeiten und arbeiten, weil dies nötig ist, bevor wir „Hurra“ schreien. … weiter lesen »» 
Blog #121 | 337 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Di, 22. Dezember 2015
 zum Eintragerstellt am 22.12.2015 - 14:15 von Admin [Kategorie: Infos]
#120
Durch einen Hinweis in E-Cat-World.com habe ich die Webseite https://aeon.co gefunden. Es handelt sich um einen Artikel von Huw Price. Er ist Professor für Philosophie an der Universität von Cambridge. Er ist außerdem akademischer Direktor des Zentrums für Studien zu existentiellen Risiken. Ich übersetze den Text wiederum teilweise sinngemäß, teilweise gekürzt. Er fragt in der Überschrift: Ist die kalte Fusion wirklich unmöglich, oder ist es etwa so, dass ein respektabler Wissenschaftler seinen Ruf riskiert, wenn er sich damit beschäftigt? Es ist einige Jahre her, als ein befreundeter Physiker auf Facebook einen Witz über den Bruch physikalischer Gesetze in Italien machte. Er dachte dabei an zwei Begebenheiten: Es ging zum einen um Neutrinos, die angeblich schneller als die Lichtgeschwindigkeit sein sollten und zum anderen um Andrea Rossi aus Bologna, der behauptete, einen Reaktor erfunden zu haben, der kalte Fusion vollzieht. In der Zwischenzeit ist die kalte Fus … weiter lesen »» 
Blog #120 | 372 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Fr, 18. Dezember 2015
 zum Eintragerstellt am 18.12.2015 - 12:06 von Admin [Kategorie: Infos]
#119
Neue Technologien bei der Energieerzeugung werden ihrem Anspruch nur gerecht, wenn sie mehr Energie erzeugen, als ihnen zugeführt wurde. Sonst wäre es ja ein "Nullsummen-Spiel". Das es theoretisch möglich ist, ist unbestritten. So groß der Segen für die Menschheit auch wäre: Nicht allen ist diese Technologie willkommen, weil sie sich nicht künstlich oder tatsächlich verknappen und damit verteuern läßt. LENR liefert nachweislich diese "Überschuß-Energie", was von vielen etablierten Wissenschaftlern allerdings abgestritten wird. In meinem Update vom 30.9.15 hatte ich solch einen exemplarischen Fall beschrieben: Einer der renommiertesten Physiker der USA bestritt das Auftreten der Überschuß-Energie ("...das ist ein Meßfehler"), obwohl diese zuvor völlig zweifelsfrei festgestellt worden war. Der deutsche Nobelpreisträger Max Planck, Begründer der Quanten-Theorie, sagte zu dem Problem des Beharrens auf überholten "Wahrheiten": (aus dem Englischen übersetzt) "Eine neu … weiter lesen »» 
Blog #119 | 413 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Fr, 18. Dezember 2015
 zum Eintragerstellt am 18.12.2015 - 10:03 von Admin [Kategorie: Technik]
#118
Die im Test befindliche 1-MW-Anlage dient auch als Versuchslabor für verschiedene Reaktor-Typen. ("1-MW" steht lediglich für den Output, welche Reaktoren zum Einsatz kommen ist anscheinend offen). Andrea Rossi äußert sich in seinem "Journal of Nuclear Physics" gelegentlich zu Leser-Fragen. Im Moment scheint Rossi den vor einiger Zeit entwickelten E-Cat X für besonders zukunftsträchtig zu halten. Er schließt auch nicht aus, dass dieser in der 1-MW-Anlage zum Einsatz kommen könnte. Hier nun einige Fragen und Antworten zum E-Cat X: Quelle: http://www.e-catworld.com (Übersetzung teilweise sinngemäß) Fragesteller: Ich habe eine Reihe kleiner Fragen und würde mich über Antworten freuen: 1. Würden die neuen Materialien, die für den E-Cat X entwickelt wurden, auch die Zuverlässigkeit der 1-MW Anlager erhöhen oder hat das nichts miteinander zu tun? Antwort Rossi: Diese Entwicklungen sind auch für die 1-MW-Anlage anwendbar Frage: Gibt es eine theoretische Untergrenze f … weiter lesen »» 
Blog #118 | 396 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mi, 16. Dezember 2015
 zum Eintragerstellt am 16.12.2015 - 11:09 von Admin [Kategorie: Infos]
#117
Durch einen Hinweis auf http://www.scoop.it/t/lenr-revolution-in-process-cold-fusion habe ich davon erfahren, dass es ein neues Buch über den E-Cat gibt. Auf der französischen Seite von AMAZON ist es zu kaufen: http://www.amazon.fr Es kostet nur 4.83 € und ist auf Englisch geschrieben. Im deutschen Amazon wird es jetzt auch angeboten:http://www.amazon.de Der Titel heißt "Das neue Feuer, eine allgemein verständliche Einführung in die Kalte Fusion (Niedrig-Energie nukleare Reaktion)". Geschrieben ist das Buch von Dennis W. Drumheller. In einem weiteren Untertitel schreibt er: "Es erscheint etwas Wundervolles". … weiter lesen »» 
Blog #117 | 365 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Di, 15. Dezember 2015
 zum Eintragerstellt am 15.12.2015 - 13:57 von Admin [Kategorie: Technik]
#116
In dem "Journal of Space Exploration" schreibt der Autor Mitchell Swartz in seinem Artikel "Energiequellen für den Flug zum Mars und für die Nutzung auf dem Mars": "Wir brauchen mehr Power!" Er stellt verschiedene Energieerzeugungsarten vor und kommt zu dem Ergebnis, dass LENR die beste Form der Energieversorgung für Mars-Aktivitäten ist. Er schreibt unter anderem: (Teilweise nicht wörtlich übersetzt und gekürzt) "Dr. Mitchell Swartz und seine Kollegen bei Nanortech haben diese Anlagen in portable Komponenten umgearbeitet. Diese sind für die Weltraum-Fahrt geeignet. Nanortech hat in offen zugänglichen Demonstrationen am MIT seit 2012 die Funktion im Multi-Watt-Level nachgewiesen. Der Energiegewinn, verglichen mit der zugeführten Energie, beträgt bis zum Zwanzigfachen. Dies alles ist charakterisiert durch angemessene Reproduzierbarkeit und Kontrollierbarkeit. Einmal in Betrieb genommen, könnten diese Geräte mit Leichtigkeit für einen Elektroantrieb genutzt werden." … weiter lesen »» 
Blog #116 | 296 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mo, 14. Dezember 2015
 zum Eintragerstellt am 14.12.2015 - 11:51 von Admin [Kategorie: Infos]
#115
Die New Energy Times berichtet, dass LENR-Forscher mehr und mehr US-Patente erhalten. http://news.newenergytimes.net. Dort ist weiter zu lesen: Kürzlich erteilte Patente auf diesem Gebiet könnten Privat-Investitionen in LENR stimulieren. Zur gleichen Zeit intensiviert sich die Konkurrenz zwischen den LENR-Forschern. Die kürzlichen Patenterteilungen durch die amerikanische Patentbehörde zeigt eine zunehmende Akzeptanz der Patentfähigkeit dieser Technologie. In den letzten 25 Jahren sind Wagnis-Kapitalgeber davor zurückgeschreckt, diese Art der Forschung zu finanzieren, weil die Chancen der Patentfähigkeit gegen Null gingen. Der Grund für die ständige Rückweisung von LENR-Patentanmeldungen lag nach Angaben von von New-Energy-Times in zwei Gutachten, die von der Regierung in den Jahren 1989 und 2004 in Auftrag gegeben wurden. Beide kamen zu dem Ergebnis, dass die erzielte Überschuß-Energie in LENR-Prozessen nicht "wahr" sei. Spätere Ergebnisse, die unter Verschluß gehal … weiter lesen »» 
Blog #115 | 362 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Sa, 12. Dezember 2015
 zum Eintragerstellt am 12.12.2015 - 16:34 von Admin [Kategorie: Infos]
#114
Die "Irish Times" berichtet über fünf Technologien, die "den Planeten retten können": Die Windkraft, die Solar-Kraft, die Nutzung der Gezeiten, die Nutzung von Biomasse und die kalte Fusion. Damit ist wieder ein kleiner Schritt getan, um LENR in das öffentliche Bewußtsein zu bringen. Quelle: http://www.irishtimes.com. Zu den Technologien, die wohl nicht funktionieren werden, gehören: Karbon aus der Luft zu filtern, zu verflüssigen und dann in die Erde zu pumpen, Eisen-Sulfat in die Weltmeere zu pumpen, um das Plankton-Wachstum anzuregen, die Erde durch künstliche Eruptionen zu verdunkeln, künstliche Wolken zu erzeugen oder das Sonnenlicht durch riesige Spiegel zu reflektieren. … weiter lesen »» 
Blog #114 | 369 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Sa, 12. Dezember 2015
 zum Eintragerstellt am 12.12.2015 - 13:51 von Admin [Kategorie: Infos]
#113
Das Wissenschafts-Journal von Jean-Paul Biberian " JCMNS" (Journal of Condensed Matter Nuclear- Science) ist in das "Web Of Science" aufgenommen worden. Dies wird von "Thomson Scientific" herausgegen. Das Institut wurde 1960 gegründet und wertet systematisch etwa 8000 wissenschaftliche Fachzeitschriften aus. Diese Meldung ist insofern wichtig, weil LENR damit wiederum einen Schritt in Richtung wissenschaftlicher Anerkennung gegangen ist. Quelle: http://www.lenr-forum.com … weiter lesen »» 
Blog #113 | 446 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Fr, 11. Dezember 2015
 zum Eintragerstellt am 11.12.2015 - 14:59 von Admin [Kategorie: Infos]
#112
Am 1.4.15 hatte ich darüber berichtet, dass Japan seine LENR-Aktivitäten an der Tohuko-Universität gebündelt hat. Ziel ist es, noch vor der Olympiade 2020 funktionierende LENR-Geräte an den Markt zu bringen. Es ist also kein Zufall, dass die zwanzigste LENR-Konferenz in Japan stattfindet: Die offizielle Einladung ist seit gestern im Netz zu finden: http://iccf20.net/ Für den Hinweis bedanke ich mich bei: http://www.scoop.it/t/lenr-revolution-in-process-cold-fusion … weiter lesen »» 
Blog #112 | 376 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Do, 10. Dezember 2015
 zum Eintragerstellt am 10.12.2015 - 09:46 von Admin [Kategorie: Presse]
#111
Die „Falls Church News-Press“ ist eine kleine Wochenzeitschrift in Falls Church, Virginia. Der Autor Tom Whipple schreibt sehr gute Artikel über LENR. Der folgende Artikel, von mir (teilweise sinngemäß) übersetzt und gelegentlich gekürzt, beschreibt hervorragend die heutige Situation der kalten Fusion. Quelle: http://fcnp.com Überschrift: Die Diskussion um „endliche“ Erdöl-Reserven, kommt die nächste „Keystone“- Debatte? Wenn nicht ein Republikaner die nächste Präsidenten-Wahl 2017 gewinnt, wird die siebenjährige Debatte, ob nun die Keystone-Pipeline gebaut werden soll oder nicht, vermutlich beendet sein. Vorbei sein werden die endlosen Debatten und Zeitungsanzeigen, welche die Gefahren beschreiben, die mit einem Bauen/oder Nicht-Bauen dieser Pipeline verbunden sind. Eine andere Energie/Klima-Debatte steht schon in den Startlöchern und läßt die Keystone-Debatte wie einen „Fliegenschiss“ in den Geschichtsbüchern erscheinen. Ich spreche über … weiter lesen »» 
Blog #111 | 416 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Di, 08. Dezember 2015
 zum Eintragerstellt am 08.12.2015 - 10:28 von Admin [Kategorie: Technik]
#110
China ist wohl das erste Land, in welchem LENR kommerziell eingesetzt wird. Da fragt man sich dann, warum das Land bis 2030 80 neue Atomkraftwerke in Betrieb nehmen will. Ja, die Zahl erklärt das eigentlich von alleine: Wenn man schnell von der Kohle loskommen will, geht das nicht anders. Will das Land nicht ersticken, muß es sofort handeln. Bei allen Nachteilen, die die Kernkraft hat, hat sie doch einen Vorteil: Sie hat (außer den bekannten Gefährdungen) keine Emissionen. LENR könnte in der Kürze der Zeit die notwendige Ablösung der Kohle nicht leisten: Moderne Kernreaktoren haben eine Leistung, die ungefähr 1500 1-Megawatt-Anlagen des Rossi-Typs entsprechen. Um die 80 Kernkraftwerke "abzuwenden", bräuchten wir also rund 120.000 ein-Megawatt-Anlagen. Dabei ist unterstellt, dass diese Anlagen bereits für die Stromerzeugung optimiert wären. Zur Erinnerung: Die im Test befindliche Anlage erzeugt Heißdampf. Sicher, vom Heißdampf zum Strom ist es kein weiter Weg, aber es brau … weiter lesen »» 
Blog #110 | 288 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Sa, 05. Dezember 2015
 zum Eintragerstellt am 05.12.2015 - 10:16 von Admin [Kategorie: Rossi]
#109
Die russische Web-Zeitschrift ProAtom berichtet über erfolgreiche russische LENR-Systeme (sinngemäß übersetzt und gekürzt) Die Überschrift zu dem Artikel lautet: Unsere Antwort an Rossi Alexander Prosivirnov berichtet von verschiedenen, offensichtlich erfolgreichen LENR-Experimenten, die kürzlich in Rußland stattgefunden haben. Er konzentriert sich dabei auf die Arbeit des Teams um Anatoly Klimov, der offensichtlich Erfolg mit einem System hat, das er "Plasma Vortex" nennt und einen COP (Coeffizient of Productivity) von 3 - 10 hat. (D. h. das Gerät produziert bis 10 mal Energie, wie ihm zugeführt wurde.) Außerdem wurde beobachtet, das es zu einer Transmutation von Elementen gekommen ist. Er schreibt weiter: Heute kennen wir sieben Forschergruppen in Russland und außerhalb Rußlands, unabhängig von den erfolgreichen Experimenten von Rossi und Parkhomov. Es werden auch Experimente durchgeführt, die außerhalb der Vorgehensweise von Rossi und Parkhomov liegen. … weiter lesen »» 
Blog #109 | 385 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mi, 02. Dezember 2015
 zum Eintragerstellt am 02.12.2015 - 11:10 von Admin [Kategorie: Infos]
#108
Es ist sicher kein Zufall, dass in der E-Cat-World folgender Artikel erscheint: http://www.e-catworld.com. Auch hier wird darauf hingewiesen, das der E-Cat X natürlich zu Kraftwerken jeder Größenordnung kombinierbar ist. Warum jetzt diese Hinweise? Es ist doch wohl eine Selbstverständlichkeit, dass man kleine Reaktoren zu großen Einheiten zusammenfassen kann. Ich vermute, dass mit diesen gezielten Informationen das Interesse von Großinvestoren geweckt werden soll. Vattenfall sagte ja schon vor einigen Monaten "natürlich interessieren wir uns für LENR, wir brauchen ja Ersatz für unsere alten Kraftwerke." (Das ist kein wörtliches Zitat, ich habe die Textpassage nicht so schnell gefunden). Der Einfluß der Energie-Lobby bei den Genehmigungsinstanzen wird so groß sein, dass es kleine Anlagen schwer haben. Der E-Cat ist jedenfalls seit Jahren in so einem Genehmigungsverfahren. Also versucht man mit LENR den Umweg über die zentralen Versorger, jedenfalls auch. Ich bin über … weiter lesen »» 
Blog #108 | 424 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mi, 02. Dezember 2015
 zum Eintragerstellt am 02.12.2015 - 09:24 von Admin [Kategorie: Infos]
#107
Die Firma Brillouin hat eine Pressemitteilung herausgegeben: Brillouin-Press-Release-Technical-Validation-Report-12-1-15.pdf. Ich übersetzte, teilweise sinngemäß, teilweise gekürzt, wie folgt: Unabhängige technische Bestätigung für die Funktion des Brillouin-Reaktors Berkeley, CA, 1. Dez. 2015. Der 35-seitige Report war Ergebnis einer technischen Überprüfung durch Michael Halem, der unabhängie Funktionsprüfungen durchführt. Diese technische Überprüfung betraf den Brillouin-Reaktor HHT. Die Überprüfung fand in den Räumlichkeiten von Brillouin in Berkeley statt, und zwar nach Vorgaben von Herrn Halem. Die Tests ergaben 95 Datensätze, um die themodynamischen Vorgänge zu dokumentieren. In allen Fällen waren die Ergenisse in sich schlüssig: Die Daten ergaben mit hoher Sicherheit eine Produktion von Überschuß-Energie durch den HHT Prototypen im Wege von Low Energy Nuclear Reactions. Herr Halem sagte:“ Ich habe vollen Zugang zu den Experimenten gehabt un … weiter lesen »» 
Blog #107 | 337 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Di, 01. Dezember 2015
 zum Eintragerstellt am 01.12.2015 - 09:09 von Admin [Kategorie: Infos]
#106
Francesco Celani, einer der führenden LENR-Forscher weltweit, hat am 24.11. einen Vortrag vor dem italienischen Senat gehalten. Der Vortrag dauerte 40 Minuten und befaßte sich mit LENR. Ziel war es, in Kürze ein staatliches Förderprogramm für LENR aufzulegen, ähnlich dem, das kürzlich in Japan verabschiedet wurde. Quelle: http://www.quantumheat.org. … weiter lesen »» 
Blog #106 | 340 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mo, 30. November 2015
 zum Eintragerstellt am 30.11.2015 - 10:00 von Admin [Kategorie: Technik]
#105
Im Moment ist die LENR-Nachrichtenlage gerade dünn. Die Initiativen von Bill Gates, Jeff Bezos und anderen auf der Weltklima-Konferenz betreffen nicht LENR: Alle dort auftretenden Klima-Retter haben in neuartige Formen der Kern-Spaltung investiert, und zwar nicht wenig. Alle die Investitionen sind Investments in fortschrittliche Technologien, aber reichen an LENR nicht heran, nicht von den Kosten, nicht von der Effizienz und vor allem nicht in der Möglichkeit zur Miniaturisierung/Dezentralisierung. Deswegen rufen Gates & Co. nach staatlichen Hilfen, während LENR auch so marktreif wird. Nehmen wir zum Beispiel den kürzlich vorgestellten „Boiler“ von Brillouin. Hier geht es um die Variante, die Wasser zum Kochen, aber nicht zum Verdampfen bringt. Brillouin beschreibt auf der Firmen-Webseite, wie man sich die Vermarktung vorstellt: „Der Weg zur Kommerzialisierung des Boiler-Systems beeinhaltet Lizenz-Vereinbarungen mit Industrieunternehmen und Original-Ausrüstern aus dem … weiter lesen »» 
Blog #105 | 314 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: So, 29. November 2015
 zum Eintragerstellt am 29.11.2015 - 10:01 von Admin [Kategorie: Technik]
#104
"Wendelstein ist betriebsbereit" titelt NTV und auch andere Medien: http://www.n-tv.de Im Prinzip ist jede Art von Kernfusion, ob "heiß" oder "kalt" hoch willkommen. Bei Wendelstein handelt es sich um die heiße Variante. Sie hat den Nachteil, dass sie Unmengen Geldes verschlingt (bei Wendelstein bereits eine Milliarde) und unvorstellbar komplizierte Großtechnik erfordert. Das Parallel-Projekt ITER in Frankreich ist ein Geld-Grab ohne Ende, die Kosten haben sich bisher auf rund 7 Mrd. verdreifacht. Außerdem ist eine kommerzielle Nutzung in weiter Ferne. Zudem nutzt die "heiße" Fusion den Wasserstoff Tritium (also ein Wasserstoff-Atom mit zwei Neutronen) während die kalte Fusion mit dem Wasserstoffatom Deuterium (ein Wasserstoff-Atom mit einem Neutron) "auskommt". Bei der heißen Fusion kommt es zu einer Neutronen-Strahlung, d. h. "überflüssige" oder "herrenlose" Neutronen müssen aufgehalten werden. Dies geschieht mit meterdicken Betonwänden. Regelrecht gefährlich ist die … weiter lesen »» 
Blog #104 | 316 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Fr, 27. November 2015
 zum Eintragerstellt am 27.11.2015 - 16:08 von Admin [Kategorie: Rossi]
#103
Andrea Rossi ist jetzt sehr viel weniger skeptisch, was die Verwendung des E-Cat für einen Flugzeugantrieb angeht. http://www.e-catworld.com Er hatte bisher keine Zeit, sich um diese Anwendung zu kümmern, hat jetzt aber einen Ingenieur, der auf diesem Gebiet arbeitet und eine Reihe guter Ideen hat. Sobald der Test der 1-MW-Anlage abgeschlossen ist, will sich Rossi wieder in diese Entwicklung einschalten … weiter lesen »» 
Blog #103 | 352 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Fr, 27. November 2015
 zum Eintragerstellt am 27.11.2015 - 10:58 von Admin [Kategorie: Infos]
#102
Die Regierung in Japan will LENR verstärkt fördern. Nachdem es ja bereits eine Kooperation zwischen der Tohuko-Universität und Mitsubishi in Sachen LENR gibt, greift nun auch der Staat nochmals ein, um LENR noch mehr Schub zu verleihen. http://news.newenergytimes.net Zu diesem Zweck hat die nationale Forschungs- und Entwicklungsgesellschaft (New Energy and Industrial Technology Development Organization (NEDO) um Fördervorschläge gebeten. Nach Toyota und Mitsubishi ist nun auch Nissan auf den "LENR-Zug" aufgesprungen. http://news.newenergytimes.net. Diese Information stammt aus einer E-Mail des LENR-Forschers Akito Takahashi, eines früheren Professors der Universität Osaka der gleichzeitig mit Toyota kooperiert. … weiter lesen »» 
Blog #102 | 347 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Do, 26. November 2015
 zum Eintragerstellt am 26.11.2015 - 12:51 von Admin [Kategorie: Infos]
#101
Auf Heise-Online war zu lesen: "Obama-Regierung will nuclear-startups helfen" http://www.heise.de Wenn man sich dann die Meldung genauer durchliest, findet man alles über alternative Formen der Kernspaltung, aber nichts über LENR. Ich will nicht ausschließen, dass auch LENR-Unternehmen von dem Programm profitieren könnten, aber ich habe so meine Zweifel. Keine Regierung, mit Ausnahme von China, ist wirklich an einer dezentralen Energieversorgung interessiert. Man würde ein Macht- und Steuerinstrument aus der Hand geben. Heute gibt es Hundertschaften von Politikern in den Zentralen der Stadtwerke und Energieversorger, umgekehrt entsenden die Energieversorger Vertreter in die Parlamente oder sponsern wissenschaftliche Arbeit in Richtung ihrer Interessen. Als "grüne" Energie ist LENR dezentral und grundlastfähig, was weder Solar- noch Windenergie ist. LENR braucht keine überregionale Verteilerstruktur, keine Stadtwerke, keine Strombörsen usw. LENR ist in seiner Zielsetzung … weiter lesen »» 
Blog #101 | 292 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mi, 25. November 2015
 zum Eintragerstellt am 25.11.2015 - 13:43 von Admin [Kategorie: Technik]
#100
Ich hatte früher schon einmal über Fulvio Fabiani berichtet. Er ist unter Rossi so etwas wie ein leitender Ingenieur. Mats Lewan, der schwedische Schriftsteller, der das Buch „An impossible Invention“ über Rossi und den E-Cat geschrieben hat, hatte die seltene Gelegenheit, Fabiani zu interviewen. Der Inhalt dieses Interviews beinhaltet keine Sachinformationen, sondern gibt viel „Atmospärisches“ wieder. Das volle Interview ist hier zu lesen: http://animpossibleinvention.com. Hier einige Auszüge: Er bezeichnet Rossi so etwa wie einen rasenden Wirbelwind, der alles um sich herum vergisst, wenn er an einem Problem arbeitet oder neue Ideen hat. Es zieht dann sein Shirt falsch herum an und erinnert so ein bißchen an den Typ „verrückter Professor", wie man ihn aus Filmen kennt. Rossies Arbeitseifer und sein analytischer Verstand machten ihn sprachlos, sagte Fabiani. Es sei in der Lage, an einem einzelnen Problem 24 Stunden zu arbeiten. Bis jetzt sind, nach Fabianis A … weiter lesen »» 
Blog #100 | 365 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mo, 23. November 2015
 zum Eintragerstellt am 23.11.2015 - 17:34 von Admin [Kategorie: Infos]
#99
Nachdem Rossi/Industrial Heat und auch Brillouin mehr und mehr an die Öffentlichkeit gehen, läuft sich anscheinend auch Blacklight-Power "warm": http://www.blacklightpower.com Die Firma hat sich kürzlich in "Brilliant Light Power" umbenannt: http://brilliantlightpower.com Die Firma schreibt auf ihrer Webseite: "BrilliantLight has developed a commercially competitive, nonpolluting source of energy from water. A SunCell™ catalytically converts H2O-based solid fuel directly into brilliant light which is converted to electricity using photovoltaic panels." Das heißt, die Firma ist in der Lage, mittels eines LENR-Prozesses direkt elektrische Energie herzustellen. Allerdings erzeugt sie diese, als einzige LENR-Firma, über extrem starkes Licht. Dieses Licht wird von Hochleistungs-Solarzellen (die aus Deutschland stammen sollen) direkt in elektrisch Energie umgewandelt. Er bleibt abzuwarten, wann die Firma nun mit ihren Produkten an den Markt geht. … weiter lesen »» 
Blog #99 | 343 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Do, 19. November 2015
 zum Eintragerstellt am 19.11.2015 - 10:21 von Admin [Kategorie: Technik]
#98
Nachdem in den letzten Tagen viel über Brillouin berichtet worden ist, geht nun auch Rossi/Industrial-Heat wieder einmal an die Öffentlichkeit. http://www.e-catworld.com Gezeigt wird zum einen eine Computer-Animation des aktuellen Disigns der 1-Megawatt-Anlage und zum anderen ein Photo, welches die Original-Anlage mit Andrea Rossi zeigt. … weiter lesen »» 
Blog #98 | 385 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mi, 18. November 2015
 zum Eintragerstellt am 18.11.2015 - 11:06 von Admin [Kategorie: Technik]
#97
Es gibt nähere Informationen zum Brillouin-Reaktor. Quelle: http://energycatalyzer3.com. Ähnlich wie bei Rossi/Industrial Heat, sind zwei Varianten des Reaktors in der Entwicklung: 1. Ein Niedrig-Temperatur- Reaktor, der in der Lage ist, einzelne Häuser mit Wärme-Energie zu versorgen. Er könnte nach meinem Verständnis in den Rücklauf der Heizanlage eingebaut werden, so dass der Heizkessel praktisch nicht mehr "tätig" werden muß, oder ggf. nur Temperatur-Differenzen auszugleichen hat. Heizkosten würden sich auf diese Art und Weise auf einen Bruchteil der bisherigen Kosten reduzieren. 2. Ein Hochtemperatur-Reaktor, der eine Hitze von 500 bis 700 Grad Celsius produziert. Diese Temperatur reicht aus, mittels Heißdampf über Turbinen Elektrizität zu erzeugen. Wie dies aussehen kann, verdeutlicht die folgende Grafik: Darin ist auch beschrieben, dass die Energie eines Glases Wasser 30000 Haushalte für ein Jahr mit Strom versorgen kann. Man kann es nicht oft genu … weiter lesen »» 
Blog #97 | 419 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Di, 17. November 2015
 zum Eintragerstellt am 17.11.2015 - 10:27 von Admin [Kategorie: Technik]
#96
Mehrere Gruppen von Wissenschaftlern sind Andrea Rossi "auf den Fersen". Diese Wissenschaftler versuchen sich an dem sog. "Rossi-Effekt". Er ist, nach Physiker-Maßstäben, einfach zu replizieren. Am frühesten ist dies dem russischen Physiker Parkhomov gelungen, der allein an Hand der Daten aus dem sog. "Lugano-Report" ein funktionierendes "E-Cat-ähnliches" Gerät hergestellt hat. Nachdem nun Rossi durch die Patenterteilung in den USA gezwungen war, die wesentlichen Bestandteile seines "Wafers" bekanntzugeben, haben sich die Replikationsbemühungen noch einmal wesentlich verstärkt. (Andere LENR-Technologien, wie z. B. die von Brillouin, sind weitaus schwieriger zu replizieren.) Die "Verfolger-Gruppen" sind in den USA, aber ebenso stark in Rußland, der Ukraine und wahrscheinlich auch in Japan und China. Was sind deren Probleme: Mehrere Gruppen erreichen Überschuß-Energie, es wird also mehr Energie erzeugt, als von außen zugeführt wurde. Es muß Energie zugeführt werden, um … weiter lesen »» 
Blog #96 | 289 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Fr, 13. November 2015
 zum Eintragerstellt am 13.11.2015 - 12:43 von Admin [Kategorie: Infos]
#95
Die Realitätsverweigerung hat die Seiten gewechselt! Nachdem den Verfechtern der kalten Fusion seit Jahrzehnten vorgeworfen wurde, sie würden die physikalischen Realitäten nicht zur Kenntnis nehmen, haben sich nun die Zeiten geändert. Eine große Zahl von Veröffentlichungen anerkannter Wissenschaftler bestätigen die Existenz der kalten Fusion, bzw. vergleichbarer Prozesse. Nachdem schon 2014 eindeutig festgestellt wurde, dass im Rossi-Reaktor eine Kernreaktion stattgefunden hat, http://www.lenrnews.eu, belegt nun auch der neueste Test des Brillouin-Reaktors das gleiche. Dies läßt im Grunde nur einen Schluß zu: Es hat eine Fusion unter "kalten" Bedingungen stattgefunden. Die beständigen Verweigerer dieser Erkenntnis sind von der Realität eingeholt worden. Es ist ein Geniestreich von Industrial Heat, die Markteinführung des E-Cat in China zu beginnen. Ein Land, frei von Lobbyisten der Erdöl-Industrie, ein Land voller Tatendrang, ein Land ohne verkrustete Strukturen in Wiss … weiter lesen »» 
Blog #95 | 396 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Do, 12. November 2015
 zum Eintragerstellt am 12.11.2015 - 11:53 von Admin [Kategorie: Technik]
#94
Durch einen Verweis aus der Webseite http://www.scoop.it bin ich auf die chinesische Webseite http://www.lenr.com.cn gelangt. Dort habe ich eine Grafik von Brillouin gefunden, die den Entstehungsprozeß der Überschussenergie anschaulich macht. Ich vermeide es, diese Schritte zu kommentieren, aus Bedenken, Fehler zu machen. Klar scheint nur eines zu sein: Angeregt durch elektromagnetisches Pulsieren, entstehen unter dem Einfluß von Elektronen und Wasserstoff Neutronen. In verschiedenen Schritten verwandeln sie sich unter Freisetzung von Energie zu Helium. Fachkundige unter den Lesern können die Vorgänge ohne Probleme interpretieren. Trotzdem wäre ich dankbar, wenn ich aus der Leserschaft eine zuverlässige Beschreibung erhalten könnte. Wenn ich selbst im weiteren Verlauf noch Erläuterungen finde, werde ich diesen Text ergänzen. Hier die Grafik: … weiter lesen »» 
Blog #94 | 397 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Di, 10. November 2015
 zum Eintragerstellt am 10.11.2015 - 15:44 von Admin [Kategorie: Infos]
#93
Hier ist ein weiterer Bericht aus http://www.e-catworld.com über die Präsentation von Brillouin im Kongress in Washington DC. Ecat-world berichtet, dass Kongressmitglieder, Kongress-Helfer, Regierungs-Beamte, Repräsentanten der Industrie und weitere mit derartigen Fragen befaßte Gruppen an der Präsentation teilgenommen hätten. „Es war beeindruckend zu sehen, wie groß das Interesse an grüner Nuklear-Technologie im Kongress ist“, sagte Brillouin´s Präsident und Chefentwickler, Robert Godes. … weiter lesen »» 
Blog #93 | 384 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Di, 10. November 2015
 zum Eintragerstellt am 10.11.2015 - 11:38 von Admin [Kategorie: Technik]
#92
Es geht im Moment Schlag auf Schlag. Die Firma Brilloin Energy kündigt ebenfalls einen Durchbruch bei der LENR-Technologie an. Ich übersetze hier, teilweise sinngemäß, teilweise etwas gekürzt, einen Artikel aus der Zeitschrift „Conservative Base“. Die Zeitschrift gehört nicht zum Mainstream, sondern scheint ein Medium der Republikaner zu sein. Hier der Text: "Bedeutender US Energie „Durchbruch“ im US-Kapitol angekündigt. Brillouins LENR - Technologie eröffnet vollkommen neue „Spielregeln“ für die nationale Sicherheit der USA" "Letzte Woche erfuhr die Öffentlichkeit von einem bedeutenden Durchbruch in der LENR-Technologie, die das Potential hat, unbegrenzte, billige Energie zu liefern. Wasserstoff ist unerschöpflich und liefert thermische oder elektrische Energie für die allgemeine Öffentlichkeit. Es gibt keine Emissionen und, im Unterschied zu traditioneller Nuklear-Energie, keinen radioaktiven Abfall oder die Gefahr zur Verwendung als Waffe. … weiter lesen »» 
Blog #92 | 273 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mo, 09. November 2015
 zum Eintragerstellt am 09.11.2015 - 10:32 von Admin [Kategorie: Infos]
#91
Es gibt eine neue Veröffentlichung zur LENR Die Autoren sind Pamela A. Mosier-Boss (US Navy) und Lawrence P. Forsley (Universität von Texas). Das Dokument ist als „Synopse von Publikationen zu LENR“ beschrieben und kann unter https://www.academia.edu eingesehen werden. Frank Acland von e-catworld.com faßt die Veröffentlichung wie folgt zusammen: Diese umfassende Auflistung von wissenschaftlich anerkannten Publikationen definiert klar die Existenz und damit verbundener Parameter von LENR. Die protokollierte Palladium/Deuterium-Abscheidung hat sich als robust, replizierbar und wiederholbar erwiesen. Als solches ist sie ein Weg, dieses neue nukleare Phänomen zu ergründen. Das Verfahren verspricht eine kontrollierbare nukleare Reaktion ohne ionisierende radioaktive Strahlung. Die Ausarbeitung ist eine exzellente Quelle für Personen, die sich über wissenschaftliche Literatur zu LENR informieren wollen. Quelle: http://www.e-catworld.com … weiter lesen »» 
Blog #91 | 399 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mo, 09. November 2015
 zum Eintragerstellt am 09.11.2015 - 09:27 von Admin [Kategorie: Infos]
#90
Wie schön ist das doch, ab und zu recht zu behalten! In meinem Update vom 9. August hatte ich prognostiziert, dass der E-Cat wahrscheinlich zuerst in China auf den Markt kommt. Der Grund hierfür liegt einerseits in den zentralistischen, autokratischen Strukturen in China, aber mehr noch in einer Technik- und innovationsfreundlichen Atmosphäre. Ich war vor einigen Jahren dort und wunderte mich, dass so viele Lieferanten mit Elektro-Motorrädern durch die typischen Hochhaus-Siedlungen fuhren. Diese Motorräder waren auch gar nicht neu, sondern sichtlich seit Jahren in Gebrauch. Bei uns werden E-Motorräder in Hochglanzprospekten zu Mondpreisen angeboten. In China sind sie seit Jahren ganz selbstverständlich. Wenn in China etwas als richtig erkannt ist, wird es auch durchgezogen. Und so ist es nur konsequent, dass Industrial Heat zuerst nach China gegangen ist. In China wird die Stromproduktion durch LENR in absehbarer Zeit anlaufen, während hier noch über weitere Stromtrassen, Brau … weiter lesen »» 
Blog #90 | 345 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Fr, 06. November 2015
 zum Eintragerstellt am 06.11.2015 - 10:17 von Admin [Kategorie: Infos]
#89
Das darf man schon einen Paukenschlag nennen: Tom Darden von Idustrial-Heat stellt die E-Cat-Produkte auf einer US/China-Messe in Peking vor: Hier einige der Folien aus seiner Präsentation (Quelle e-cat-world.com) LENR ist in dieser Folie "Low Energy Nickel Reaction" genannt. Das Nickel als Katalysator ist in der Lage, die Coulomb-Barriere zu neutralisieren und eine Reaktion bei relativ niedrigen Temperaturen zu erzeugen. Es sind zur Speisung des Reaktors nur billige, reichlich vorhandene Materialien in kleinen Mengen erforderlich. Typischerweise sind diese Reaktionen Nickel/Wasserstoff oder Deuterium/Palladium-basiert. Die erforderlichen Gerätschaften sind klein und transportabel. Eine Reihe von LENR-Technologien zeigen signifikante Fortschritte. Besonders eine Technologie scheint bereit zur Kommerzialisierung zu sein. Die Welt braucht diese Technologie, weil die (heutige) Energie größtenteils für die globale Erwärmung verantwortlich ist, wie auch für die Luft- … weiter lesen »» 
Blog #89 | 328 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mi, 04. November 2015
 zum Eintragerstellt am 04.11.2015 - 11:14 von Admin [Kategorie: Technik]
#88
Der 1-MW-Reaktor von Adrea Rossi ist ja in einem 1-Jahres-Dauertest. Etwa im Februar/März nächsten Jahres ist dieser Test vorbei. Danach soll, wenn alles so gut läuft wie bisher, die Serienfertigung unter Nutzung von ABB-Industrierobotern beginnen. Wie schon berichtet, hat die 1-MW-Anlage (sie soll Heißdampf für die Industrie produzieren) lediglich ein Volumen von vier Kubikmetern. Industrial Heat und Andrea Rossi halten sich immer sehr bedeckt, wenn es um die Erfolgsaussichten des Projekts geht. Beide sagen immer: Das Ergebnis kann positiv oder negativ sein. Rossi hatte kürzlich erklärt, dass es ihm um die Zuverlässigkeit der Anlage gehe. Deshalb dauert wohl auch diese Testphase so lange. Fulvio Fabiani, ein Ingenieur, der schon lange mit Rossi zusammenarbeitet und auch mit "im Container" sitzt, wurde gefragt, ob er erwartet, dass der E-Cat wie versprochen arbeiten wird und er antwortete: "Ja, davon bin ich zu 100 % überzeugt". (Quelle: E-Cat world.com) … weiter lesen »» 
Blog #88 | 303 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mi, 04. November 2015
 zum Eintragerstellt am 04.11.2015 - 08:57 von Admin [Kategorie: Rossi]
#87
Ein schwedischer Lizenznehmer von Adrea Rossi hat eine Kurzbeschreibung des "Rossi-Effekts" angefertigt. http://ecat.com Der Text erklärt in kurzen Worten, wie die Energiegewinnung im E-Cat funktioniert. Der Text ist derart speziell, dass ich Bedenken habe, ihn zu übersetzen, mir würden wohl Fehler unterlaufen. Für diejenigen aber, die schon immer mehr über den Rossi-Effekt wissen wollten und ausreichend Vorkenntnisse und Englisch-Kenntnisse haben, könnte der kurze Text eine Fundgrube sein. Rossi selbst hat den Text inzwischen autorisiert, merkt aber an, dass er "oberflächlich sei". Er arbeite selbst, gemeinsam mit Prof. Norman Cook, an einer weit umfangreicheren Erklärung. (Allerdings nur, wenn er gerade Zeit dazu hat). Die Informationen stammen von der Webseite: http://www.e-catworld.com … weiter lesen »» 
Blog #87 | 273 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Di, 03. November 2015
 zum Eintragerstellt am 03.11.2015 - 15:50 von Admin [Kategorie: Infos]
#86
Die schwedische Agentur Sifferkoll, eine Firma, die quantitative Analysen aus diversen Lebens- und Wirtschaftsbereichen durchführt, war eine der Institutionen, bei der man den sog. "Lugano-Report" herunterladen konnte. Dies war vor mehr als einem Jahr. In diesem Report wurde durch unabhängige Wissenschaftler bestätigt, dass der sog. Rossi-Reaktor über 32 Tage Überschußenergie produziert hat. Seit dieser Zeit ist dieser Report bei Sifferkoll rund 200.000 mal "downgeloaded" worden und es sind weiterhin mehrere Tausend Downloads pro Monat. Geht man nach den Downloads pro Tausend Einwohner, zeigt sich ein interessantes Bild: An der Spitze liegt Bulgarien, gefolgt von den Niederlanden und Schweden, gefolgt von Österreich, Deutschland, der Ukraine und der Schweiz. http://www.sifferkoll.se … weiter lesen »» 
Blog #86 | 392 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Di, 03. November 2015
 zum Eintragerstellt am 03.11.2015 - 10:44 von Admin [Kategorie: Infos]
#85
In meinem Update vom 24.9.15 hatte ich über eine Erfindung des schwedischen Forschers Leif Holmlid berichtet. In Zusammenarbeit zwischen den Universitäten Göteborg und Island war ein Verfahren entwickelt worden, das mit einem LENR-Prozeß, basierend auf den sog. Muonen, ohne „Umwege“ elektrischen Strom produzieren kann. Diese Erfindung wird breit diskutiert und wohl als eine der wichtigsten Theorien eingestuft. In der E-Cat World gibt es einen langen Aufsatz zu diesem Thema, dessen Einleitung ich hier wiedergebe: „Die bahnbrechenden Experimente, die von Leif Holmlid durchgeführt wurden, haben einen sehr wichtigen und profunden Einfluß auf LENR. In diesen Experimenten konnten Milliarden subatomarer Partikel erzeugt werden, welche unbekannte Quarks (subatomare Teilchen) enthielten, die nur bei Teilchenkollisionen in den größten Teilchenbeschleunigern sichtbar waren. Die Natur von LENR kann jetzt weitaus profunder beurteilt werden, als man vor der Entdeckung dieser Erg … weiter lesen »» 
Blog #85 | 408 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mo, 02. November 2015
 zum Eintragerstellt am 02.11.2015 - 10:30 von Admin [Kategorie: Infos]
#84
Den folgenden Artikel übersetze ich (sinngemäß und hier und da gekürzt) aus dem folgenden Link: http://lenr-calaon-explanation.weebly.com. Auf diesen Aufsatz bin ich wiederum aufmerksam geworden durch http://www.scoop.it Der Autor, Andrea Calaon, beschreibt seine Sicht auf die theoretischen Grundlagen von LENR und nennt den Vorgang nicht LENR sondern „Electron mediated nuclear Reactions“. Er befindet sich damit sowohl in der Nähe von Leif Holmlid und weiteren Autoren (Update vom 27.10.15 und auch 16.10.15 und 24.9.15, der ja in seiner Erfindung von „schnellen, schweren Elektronen“ spricht, wie auch in der Nähe von J. F. Geneste (Airbus), der als verbindendes Element bei dem LENR-Prozeß den alten Begriff „Äther“ verwendet. (Update 20.10.15) Denn „Electron Mediatet“ weist ebenfalls wie „Äther“ auf ein verbindendes Element hin. Vielleicht ist es grundverschieden, vielleicht auch nicht. Calaon gibt hier lediglich eine Vorschau auf eine umfangreichere Verö … weiter lesen »» 
Blog #84 | 392 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: So, 01. November 2015
 zum Eintragerstellt am 01.11.2015 - 19:37 von Admin [Kategorie: Infos]
#83
Ich übersetze hier (teilweise nicht wörtlich) einen Artikel aus der Webseite E-Cat World: http://www.e-catworld.com. Der Artikel wurde von Dr. Vladimir Vysotzsky geschrieben, Professor für physikalische und mathematische Wissenschaften der staatlichen ukrainischen Universität in Kiev. Die Zeitschrift "Wochenspiegel" ist eine hoch angesehen Publikation und wird von Persönlichkeiten der Wissenschaft und der Politik gleichermaßen gelesen. Der Titel des Beitrages lautet: "Mal wieder spät, meine Herren!" Dr. Vysotsky erklärt, das die Ukraine dringend neue Energiequellen benötige, weil die Versorgungslage kritisch sei, insbesondere durch die Abhängigkeit von Rußland. Die Eigenproduktion von Öl und Gas nimmt ab, ebenso die Erzeugung von Energie durch Atomkraftwerke. Es wird daher dringend eine neue Energiequelle benötigt. Vysotsky berichtet über die Fortschritte der LENR, einschließlich der Arbeit von Rossi und der Replikation von Parkhomov. Er berichtet, dass Rußland … weiter lesen »» 
Blog #83 | 307 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Seite: vorige Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  nchste Seite Archiv


Coldreaction - saubere und billige Energie

Weblog mit 1162 Beitrgen

Saubere und billige Energie durch kalte Fusion

phpSQLiteCMS 3.0 , © 2002 by Space Design