10.04.2020 - 10:54

Und es gibt sie doch:

SAUBERE UND BILLIGE ENERGIE DURCH KALTE KERNREAKTION

  Userlogin Userlogin

 

 

 

  Text Suche Text Suche

 

 


  Newsletter abonieren Newsletter

 

 


  Was ist los auf dieser Welt ? Was ist los auf dieser Welt ?

Was ist los auf dieser Welt ?


Teile diese Seite mit Deinen Freunden

RSS-Feed  Share on Facebook  Share on Twitter  Share on LinkedIn  Share on Google+

Weblog LENR-Blog [alle] [1149 Einträge]

Blog-Sitemap
 Das Zentrum meines LENR-Blogs ist dieser Abschnitt hier. Er enthült immer die neuesten Meldungen und geht im Archiv zurück bis zum Jahre 2014.


Was sich in den letzten Jahrzehnten in der Informationstechnologie getan hat, steht uns in der Energiewirtschaft unmittelbar bevor. Auch diese Entwicklung wird sich über Jahrzehnte erstrecken, stellt aber alles auf den Kopf, was wir bisher über Energie zu wissen glauben. Energie wird dezentral, wird unvorstellbar billig, schädigt nicht mehr die Umwelt und verbraucht praktisch keine Rohstoffe mehr. Die technische Seite von LENR ist für Laien leider schwer zu verstehen. Deshalb habe ich ein Extra-Kapitel "Kalte Fusion - Was ist das?" in das Hauptmenü eingefügt. Man kann es nicht oft genug wiederholen: Bei der Kernspaltung entsteht Radioaktivität, bei LENR nicht! Und ausserdem: Die Gewinnung von Hitze mittels LENR ist vielfach repliziert, "peer-reviewed" (von anerkannten Wissenschaftlern und anerkannten wissenschaftlichen Institutionen bestätigt) vielfach patentiert, auch von der EU-Kommission in den Jahren 2012 und 2017 bestätigt. Am 7.3.18 ist Airbus ein europäisches LENR-Patent erteilt worden. Eine Meldung, Weihnachten 2019, hat dann alles verändert: Die höchste wissenschaftliche Instanz der Physik, die APS (American Physical Society) hat die kalte Fusion (oder LENR) als wissenschaftlich fundiert anerkannt. Details finden Sie hier in diesem Kapitel, in den Updates ab 25.12.2019.

Dazu noch ein ganz wichtiger Hinweis: Viele Leser meinen - und das ersehe ich aus Mails - dass mit dem täglichen Update in diesem Kapitel so etwas wie "der letzte Stand" vermittelt würde. Es ist aber so, dass es sich hier zwar immer um neue Meldungen auf dem Gebiet LENR handelt, aber ein Gesamtbild ergibt sich erst, wenn man zum einen zumindest die "Einleitung zu den neuen Energieformen" komplett gelesen hat und auch möglichst viele der vergangenen Updates in diesem LENR-Blog hier. Die Updates sind in den Kategorien Patente, Rossi, Infos, Technik, News & Presse eingeteilt und auswählbar. In der Blog-Sitemap sind noch einmal alle Einträge nach Kategorien gelistet.

Seite: vorige Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  nchste Seite Archiv


Update: Mi, 27. Juni 2018
 zum Eintragerstellt am 27.06.2018 - 18:38 von Admin [Kategorie: Infos]
#869
Die Situation erinnert an das Kaninchen und die Schlange: Die LENR-Welt starrt auf die Fortschritte von Rossi. Seit der Präsentation in Stockholm scheint er wirtschaftlich und entwicklungstechnisch durchzustarten. Der Durchschnittsphysiker sagt zur Präsentation in Stockholm, dass eine wissenschaftliche Erklärung des Rossi-Effekts dort nicht erbracht wurde. Recht haben die Leute, das war auch nicht Zweck der Veranstaltung. Rossi hat Fakten (Leistungsdaten) geliefert welche Kenner der Szene, Wissenschaftler wie Firmenvertreter, überzeugt haben. (Sh. https://ecat.com ) Die Leistungsdaten des Ecat-QX und später diejenigen des Ecat-SK sind derart meilenweit vor der Konkurrenz, dass man von denen so gut wie nichts mehr hört. Ich denke der Grund ist ganz einfach: Nehmen wir z. B. Brillouin Energy: Mit einem COP (Coeffizient of Performance) der nur wenig über dem einer Wärmepumpe liegt, sieht sich kein Investor veranlaßt weiteres Kapital zu geben. Ähnlich, wenn auch technisch gan … weiter lesen »» 
Blog #869 | 197 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: So, 24. Juni 2018
 zum Eintragerstellt am 24.06.2018 - 19:27 von Admin [Kategorie: Infos]
#868
Am 18.6.2018 hatte ich berichtet, dass Rossi die Präsentation des serienreifen E-Cat Anfang 2019 plant. Während "unsere Grünen" immer noch glauben, dass saubere Energie nur nicht-nuklear sein kann, macht ein ebenso "grüner" Artikel aus Italien Hoffnung: Bei dem Bild handelt es sich um eine alte Aufnahme an einer 1-MW-Anlage. Wichtig ist der Inhalt: "Andrea Rossi kündigt eine Präsentation 2019 an." Hier ist die Google-Übersetzung des gesamten Textes: "Die Chimäre der kalten Fusion und der E-Cat kehrt zurück, um das Internet zu entzünden. Andrea Rossi, der Philosoph Ingenieur, der jahrelang behauptet hat, ein Gerät gebaut zu haben, das die Niedrigenergie - Kernreaktionen (LENR) nutzt, hat einen wichtigen Schritt in seiner Marketingstrategie angekündigt: eine öffentliche Veranstaltung (auch wenn sie auf die Presse beschränkt ist) In diesem wird zum ersten Mal der industrielle E-Cat gezeigt, d.h. eine Version seines Produkts, die in der Lage ist, sehr große W … weiter lesen »» 
Blog #868 | 231 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Sa, 23. Juni 2018
 zum Eintragerstellt am 23.06.2018 - 07:26 von Admin [Kategorie: Infos]
#867
Ergänzung zum Update von vorgestern: Inzwischen ist ein Ecat SK mit der Gasturbine gekoppelt und in ersten Versuchen ist der COP größer als 1. Es gibt noch ein weiteres Detail. Ein Leser fragt: "Sie haben in Bezug auf den eCat SK geschrieben '..wir erhitzen Luft'. Nutzen Sie die natürliche Konvektion (Luftströmung) oder nutzen Sie beschleunigte Luft zur Kühlung des eCat SK?" Antwort Rossi: "Beschleunigte Luft." Das Ergebnis "COP größer als 1" wird bei manchen Fachleuten "einschlagen wie eine Bombe". Zum Wahrheitsgehalt kann ich nur anmerken, dass Rossi zwar immer wieder zu optimistische Voraussagen bei der Erreichung bestimmter Ziele gemacht hat, aber er hat nie die Unwahrheit gesagt. Insofern gehe ich davon aus, dass die Aussage "COP größer als 1" stimmt. Das bemerkenswerte dabei ist: Hier wird elektrischer Input mit elektrischem Output verglichen. Bisher gab es immer nur den Vergeich elektrischer Input zu thermischem Output, mit allen Problemen bei der Bestimm … weiter lesen »» 
Blog #867 | 130 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Fr, 22. Juni 2018
 zum Eintragerstellt am 22.06.2018 - 07:26 von Admin [Kategorie: Infos]
#866
Zum gestrigen Update schreibt Martin Klein*: "...zum aktuellen Beitrag möchte ich unbedingt auf folgende Link: https://www.lesa-maschinen.de aufmerksam machen. Es gibt auch andere Teilgebiete der Physik mit erstaunlichen Erkenntnissen. Auch die werden nach Möglichkeit totgeschwiegen. Bernhard Schaeffer hat ein Blockheizkraftwerk jenseits des Carnot-Wirkungsgrades entwickelt. Damit ist der 2. Hauptsatz der Thermodynamik hinfällig. Sein Blockheizkraftwerk schafft mit 30KW elektrischer Leistung einen Wirkungskrad von 60% und das bei nur 90°C Mischdampftemperatur! Nach Carnot wären 15% für diese Temperatur-Verhältnisse nicht erreichbar. L.G.M.Klein" *Sh. auch LENR und seine Physik - Hydrinos sind real … weiter lesen »» 
Blog #866 | 128 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Do, 21. Juni 2018
 zum Eintragerstellt am 21.06.2018 - 13:38 von Admin [Kategorie: Infos]
#865
Jetzt nimmt die Kombination des Ecat mit einer Gasturbine Gestalt an. Zur Erinnerung: Die Vorbereitung der Industrialisierung, von er immer wieder die Rede ist, betrifft den Ecat-QX. Dies ist ein sehr kleiner Reaktor, dessen Leistung mittlerweile auf ein Kilowatt gesteigert ist. Die erzeugte Hitze wird über einen Wärmetauscher abgeführt. Dieser Reaktor hat einen Langzeittest hinter sich und ist serienreif. Darüberhinaus wird an einem Ecat-SK gearbeitet, der wesentlich größer ist und mit sehr viel höheren Temperaturen (über 12000° C.) arbeitet. Für die Ableitung dieser Hitze eignet sich ein Luftstrom besser als ein Flüssigkeitswärmetauscher. Deshalb ist es erfreulich, dazu jetzt von konkreten Vorbereitungen zu hören: Ein Leser fragt, wie die Tests mit dem Ecat SK laufen und Rossi antwortet: "Die Arbeiten am SK laufen gut. Wir haben schon eine Gasturbine aus gebrauchten Ersatzteilen gebaut. Weitere wichtige Tests stehen an." Diese Anmerkung hat im Rossi-Blog … weiter lesen »» 
Blog #865 | 202 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mo, 18. Juni 2018
 zum Eintragerstellt am 18.06.2018 - 23:04 von Admin [Kategorie: Infos]
#864
Ein Ereignis wirft seinen ersten Schatten voraus: Ein Leser fragt: Wann und wo planen Sie die Präsentation des industrialisierbaren E-Cat der dann für den Verkauf von Hitze bereit ist? Antwort Rossi: Ich nehme an und hoffe, dass dies zwischen Ende Dezember und Anfang Januar sein wird. Es wird in den USA, Ostküste, stattfinden. Alle Leser die gerne daran teilnehmen möchten, können eine Anfrage für eine Einladung an info@leonardocorp1996.com schicken. Natürlich können nicht alle eingeladen werden, aber ich werde diejenigen aussuchen, die dies auf Grund Ihrer Unterstützung und ihrer Ratschläge am ehesten verdient haben. Die Teilnahme wird kostenfrei sein. Quelle: http://rossilivecat.com/ … weiter lesen »» 
Blog #864 | 115 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: So, 17. Juni 2018
 zum Eintragerstellt am 17.06.2018 - 21:00 von Admin [Kategorie: Infos]
#863
Das „Rennen“ um die LENR-Markteinführung scheint Rossi zu gewinnen. Noch vor einem Jahr habe ich Randell Mills mit seiner SunCell mindestens gleichauf gesehen. Seine Webseite zeigt detaillierte Zeichnungen einer scheinbar serienreifen SunCell und es wurde darüber berichtet, dass umfassende Kooperationen mit Zulieferern vereinbart waren. Sh. Kapitel: Brilliant Light Power bringt billige Elektrizität für die Welt. Grundkonzept ist und war, das extrem helle Licht aus dem Plasma einer LENR-Quelle (flüssiges Silber oder auch Gallium) mit Hilfe von Hochleistungssolarzellen direkt in Strom umzuwandeln. Mills sprach davon, dass die Forschungsarbeit getan sei und es jetzt 'nur noch' um das Engineering gehen würde. Aber dann stockte die Arbeit und Mills Firma „Brilliant Light Power“ teilte mit, man werde zunächst die entstandene Hitze mittels Wärmetauscher in elektrischen Strom umwandeln und erst danach die Erzeugung von Strom durch Solarzellen verwirklichen. Die Gewinnung von … weiter lesen »» 
Blog #863 | 210 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Fr, 15. Juni 2018
 zum Eintragerstellt am 15.06.2018 - 07:29 von Admin [Kategorie: Infos]
#862
Die Konferenz in Fort Collins ist kaum vorbei, da gibt es eine weitere LENR-Konferenz im Oktober ..nämlich den 13ten Workshop für Anomalien in Wasserstoff-geladenen Metallen. Veranstalter sind: die ISCMS (International Society for Condensed Matter Nuclear Science, gegründet 2003) und HERA (Hydrogen Energy Research Agency). Die Konferenz findet in Zentral-Italien in Oasi die Greccio statt, rund 15 Gehminuten von der Ortschaft Greccio entfernt, und zwar in malerischer Umgebung: Die Themen der Vorträge mußten bis zum 31. Mai eingereicht werden. Die Art der Präsentation ist streng reglementiert und der Inhalt wird von einem Komitee zuvor geprüft. Die Teilnahmegebühr pro Person ist 500 Euro, ab Juni 600 Euro, dieser Preis enthält allerdings alle Kosten für Unterbringung und Verpflegung. Beginn ist am Freitag den 5. Oktober (Anreise) und das Ende des Workshops ist am Dienstag, den 9. Oktober. Alle Einzelheiten sind hier zu finden: http://iscmns.org/w … weiter lesen »» 
Blog #862 | 107 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Do, 14. Juni 2018
 zum Eintragerstellt am 14.06.2018 - 23:00 von Admin [Kategorie: Infos]
#861
Ich freue micht ganz besonders, dass sich zum ersten Male (ein sehr sachkundiger) Leser aus Rußland in meinem Gästebuch zu Wort gemeldet hat. Dr. Uzikov ist ein prominenter russischer Nuklearphysiker über den auch schon in Ecat-World berichtet wurde. Dort schreibt ein gewisser D. Travchenko an Andrea Rossi: (gekürzt übersetzt) "Haben Sie den Artikel von Dr. Vitaly Uzikov in ''Proatom'' gelesen? Dieses "peer reviewed" Magazin für Nuklearphysik und Dr. Uzikov sind prominente ''Player'' in der russischen Welt der Nuklearphysik. Gratulation für die Professoren der ITP, dies ist eine wichtige Bestätigung durch die russische Mainstreamphysik. Wenn Sie einmal nach Rußland kommen, werden Sie dort mehr hochwichtige Freunde finden als Sie sich jemals vorstellen können." Rossi antwortete: "Dieses Papier wird gerade ''viral'' und ich fühle mich sehr geehrt mit dem was Sie sagen. Ja, ich stimme mit Ihnen überein, dass die Publikation sehr wichtig ist." … weiter lesen »» 
Blog #861 | 236 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Do, 14. Juni 2018
 zum Eintragerstellt am 14.06.2018 - 21:12 von Admin [Kategorie: Technik]
#860
Ein sehr interessantes Thema, das nur mittelbar mit LENR zu tun hat, aber der Elektromobilität einen gehörigen Schub verleihen kann. Über die Nano-Flowcell hatte ich schon vor langer Zeit berichtet, den Beitrag aber wieder gelöscht, weil es sich nicht um LENR handelt und weil es sich um einen Energiespeicher handelt und nicht um Energieerzeugung. Kurz und vereinfacht: Die Autos von Nano-Flowcell haben zwei Tanks. In den einen Tank wird eine Flüssigkeit getankt die positiv geladen ist, in den anderen eine Flüssigkeit die negativ geladen ist. Die Energie wird in einem speziellen Verfahren elektrisch nutzbar gemacht und treibt einen Elektromotor an, mit dem das Fahrzeug rund 1000 km weit fahren kann. Danach ist die elektrische Energie verbraucht und die Flüssigkeiten müssen elektrisch aufbereitet werden. (Die kann übrigens auch 'im Eigenheim' geschehen.) Gegenüber der Brennstoffzelle hat Flowcell den großen Vorteil, dass die Betankung drucklos geschehen kann und die Flüssikeit … weiter lesen »» 
Blog #860 | 105 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mi, 13. Juni 2018
 zum Eintragerstellt am 13.06.2018 - 12:11 von Admin [Kategorie: Infos]
#859
Wieder einmal ein kleiner Blick auf Zwischenergebnisse von der Konferenz in Fort Collins. Zusammengefaßte Ergebnisse sind später zu erwarten: Hier beschreibt Tadahiko Mizuno die Erzeugung von Überschußenergie mit einer simplen Methode aus einer Reaktion zwischen Metall und Wasserstoffgas. Es folgt eine kurze Zusammenfassung der Ergebnisse: Ich übersetze, wie immer, teilweise sinngemäß und ggf. gekürzt: Seit kurzer Zeit werden die Berichte über die Generierung von Hitze mit Hilfe von Reaktionen in Nickel-Hydrogen-Systemen immer häufiger. Hauptsächlich traten diese Reaktionen in Nickel, zusammen mit anderen Elementen mit Wasserstoffgas auf. Wir reinigten sorgfältig die Reaktanten und den Reaktor und beförderten diese vor Ort in das Testsystem ohne sie dabei der Umgebungsluft auszusetzen. In diesem Test überstieg die thermische Energie markant die zugeführte Energie und hielt für lange Zeit an. In dem besten Ergebnis überstieg die erzielte thermische Ene … weiter lesen »» 
Blog #859 | 234 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mo, 11. Juni 2018
 zum Eintragerstellt am 11.06.2018 - 07:27 von Admin [Kategorie: Infos]
#858
Nach wie vor gibt es zum vorigen Eintrag aus nur russische Texte. Allerdings kann ich die Namen der Verfasser des Textes nennen und auch den Titel: Von den Verfassern sind mir nur die beiden ersten Personen als namhafte LENR-Forscher bekannt, am ehesten noch V. I. Vysotskii von der Universität Kiev, der als ukrainischer Forscher offenbar in Rußland mitarbeitet. In den Titel der Ausarbeitung hat sich wohl ein Fehler eingeschlichen, es muß wohl nicht "diterated" sondern "deuterated" heißen, nur so macht der Titel Sinn: "Das Problem und die Realisation kontinuierlicher Generierung von Alpha-Partikeln mit Hilfe Deuterium-angereicherten Titans in einem Feld thermischer Wellen". Interessant ist auch eine englische Zusammenfassung des Berichtes: Ich übersetze teilweise sinngemäß und gekürzt: "Das Papier präsentiert die Ergebnisse von Experimenten unter dem Einfluß ungedämpfter hochfrequenter Hitzewellen die in der Luft entstehen und dort auch weiterverbreite … weiter lesen »» 
Blog #858 | 160 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Sa, 09. Juni 2018
 zum Eintragerstellt am 09.06.2018 - 07:39 von Admin [Kategorie: Infos]
#857
Weil ich bis kommenden Dienstag auf Reisen bin, eine wichtige Nachricht in Kurzform: Dier russische Zeitschrift „Regnum“ meldet: „Wissenschaftlicher Durchbruch, Kalte Fusion bei Raumtemperatur kontrollierbar. Ein lange erwarteter Durchbruch wurde von russischen und internationalen Physikern erzielt. Das erste Mal wurde eine kontrollierte nukleare Kernfusion bei Raumtemperatur realisiert. In einem Labor war es möglich, die Kernfusion zu starten, zu regulieren und anzuhalten, und zwar in mit Deuterium angereicherten polykristallinen Titan. Dies wurde möglich durch die Entdeckung neuer physischer Wellen, deren Existenz von dem großen sowjetischen Physiker L. D. Landau vorhergesagt wurden. Einige Jahre später wurde dies experimentell durch Alla Kornilova bestätigt. Die finale wissenschaftliche Publikation über die Ergebnisse der Versuchsserie erfolgt in der Mai-Ausgabe des Journals „Engineering Physics“. Ich hoffe Mitte kommender Woche mehr berichten zu können. … weiter lesen »» 
Blog #857 | 193 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mi, 06. Juni 2018
 zum Eintragerstellt am 06.06.2018 - 06:28 von Admin [Kategorie: Infos]
#856
Es gibt einen ersten Bericht über die ICCF in Fort Collins, verfasst von Jean-Paul Biberian, und zwar über Montag, den 4. Juni. Ich übersetze teilweise sinngemäß, stark gekürzt. Nach Abschluss der Tagung werden ganz sicher umfassende Präsentationen zur Verfügung stehen. Eröffnet wurde die Veranstaltung von David Nagel, der einen Rückblick auf die vorhergegangenen 20 Konferenzen gab. Die ICCF 21 hat 173 Teilnehmer. Es folgte Tom Darden. Der Gründer von Industrial Heat erinnerte an seinen Auftritt auf der Konferenz in Padua vor drei Jahren. Er sagte, er unterstütze weiterhin LENR-Projekte, weil diese keine schädlichen Emissionen verursachen. Michael McKubre, nun aus Altersgründen beim Stanford Institute of Technology ausgeschieden, erinnerte an die frühen Versuche mit Martin Fleischmann in Southampton. Dennis Letts und Dennis Gravens referierten über den Bau und den Test eines „Seebeck Kalorimeters“. Bei ihren Versuchen beobachten sie regelmäßig eine … weiter lesen »» 
Blog #856 | 193 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Di, 05. Juni 2018
 zum Eintragerstellt am 05.06.2018 - 08:47 von Admin [Kategorie: Infos]
#855
Noch ein kleiner Nachtrag zum Update vom 31.5.18, wo es um Rossi's ehemalige Firma "Petroldragon" ging. Ein Leser des Rossi-Blogs http://rossilivecat.com/ macht darauf aufmerksam, dass der italienische Energieriese ENI jetzt die Technologie anwendet, die Rossi seinerzeit erfunden hatte, nämlich die Umwandlung von Abfällen in Mineralöl. Rossi antwortet darauf, dass sein Patent schon 1998 ausgelaufen sei und er sich geehrt fühle, dass ENI es nutzt. … weiter lesen »» 
Blog #855 | 230 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mo, 04. Juni 2018
 zum Eintragerstellt am 04.06.2018 - 07:43 von Admin [Kategorie: Infos]
#854
Die 21.te Konferenz für "Kalte Fusion" hat begonnen. Ort ist diesmal die Universität von Colorado in Fort Collins: Alle Informationen zur Veranstaltung finden sich hier: https://www.iccf21.com/ Das "wissenschaftliche Komitee" zeigt bekannte Wissenschaftler aus der ganzen Welt, 6 aus den USA, 3 aus Italien, 1 aus Frankreich, 3 aus Japan, 2 aus China, 1 aus Indien, 1 aus Neuseeland, 1 aus Korea. Hier ist eine Übersicht der Referenten: Was zunächst auffällt ist, dass Tom Darden anscheinend unter den Referenten ist. Eigentlich sollte ja diese ICCF bei seiner Firma Industrial Heat stattfinden, aber nach dem gerichtilichen Vergleich mit Andrea Rossi wurde dort abgesagt. Ansonsten zeigt sich hier alles was in der LENR-Szene Rang und Namen hat und hier tauchen auch die wichtigen Namen aus Osteuropa auf, unter ihnen Prof. Vysotskii aus der Ukraine, oder auch Olafsson (soweit ich weiß Universität Island) Forscherkollege von Leif Holmlid von der Uni Göteb … weiter lesen »» 
Blog #854 | 151 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Sa, 02. Juni 2018
 zum Eintragerstellt am 02.06.2018 - 22:18 von Admin [Kategorie: Infos]
#853
Frank Acland von http://e-catworld.com ist ein genauer Beobachter der Arbeit von Andrea Rossi. Er hat ihm kürzlich einige detaillierte Fragen gestellt, die ich hier, wie immer, teilweise sinngemäß übersetze und den Text ggf. kürze: Sie haben gesagt, dass der Test (Anm. der Ecat SK) nicht in Ihrem eigenen Labor stattgefunden hat. Warum haben Sie für diesen Test ein anderes Labor genutzt? Rossi: Ich benötigte spezielle Instrumente die ich nicht besitze und auch aus Gründen der Sicherheit, der Prototyp des SK hätte gefährlich sein können. Deshalb habe ich ein spezialisiertes Labor bezahlt. Sie sagten, der Test habe zwei Tage gedauert und Sie erreichten 100 kW. Wie haben Sie es geschafft den Reaktor so zu kühlen, dass er in dieser Zeit nicht geschmolzen ist? Rossi: Mit einem Wärmetauscher. Was war die Durchschnittstemperatur in diesem Test? Rossi: Zwischen 1 und 2 eV. (Anm. also ungefähr zwischen 12 und 24000° C.) Was sind die Unterschiede zwischen dem E-Cat SK und dem … weiter lesen »» 
Blog #853 | 117 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Do, 31. Mai 2018
 zum Eintragerstellt am 31.05.2018 - 19:44 von Admin [Kategorie: Infos]
#852
Auf der Webseite http://ingandrearossi.net/ hat Andrea Rossi dargestellt, wie die Geschichte um seine Firma "Petroldragon" in Italien "gelaufen" ist. Sie wird immer wieder ins Spiel gebracht, um Rossi persönlich in ein schlechtes Licht zu rücken, vor allem mit dem Ziel, auch seine Reputation als Erfinder des (seit Jahren weltweit patentierten) E-Cat zu beschädigen. Ich übersetze, wie immer, teilweise sinngemäß und evtl. gekürzt: Der Anfang Andrea Rossi gaduiert 1973 an der Universität von Mailand, mit einer Dissertation in Philosophie über Zusammenhänge zwischen der Relativitätstheorie von Albert Einstein und der Phänomenologie von Edmund Husserl. Öl aus Abfall - die Geburt von Petroldragon Verwandlung einer Idee in eine praktische Anwendung. Der Boom künstlicher Treibstoffe (Refloupetrolio?) in den Medien Fernsehen und Zeitschriften beginnen sich für Petroldragon zu interessieren Der qualitative Sprung und die Akquisition der Omar Raffinerie Die Omar R … weiter lesen »» 
Blog #852 | 212 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Di, 29. Mai 2018
 zum Eintragerstellt am 29.05.2018 - 22:57 von Admin [Kategorie: Presse]
#851
Nochmals Wikipedia: Durch Zufall habe ich einen guten Artikel bei https://deutsch.rt.com gefunden, der detailliert beschreibt das Personen oder Personengruppen das Medium für eigene Interessen nutzen. Im beschriebenen Fall geht es um eine Person oder Personengruppe, (die sich selbst Phillip Cross nennt) die bereits über 12 Jahre rund um die Uhr die öffentliche Meinung auf dem Wege von Wikipediaeinträgen beeinflußt. Autor ist der ehemalige britische Botschafter Craig Murrey, der selbst Ziel von Angriffen durch "Phillip Cross" wurde. Hier einige Ausschnitte: Ich hatte ja bereits vor rund einer Woche auf die merkwürdige Rolle hingewiesen, die Wikipedia bei Stichworten zu LENR oder Andrea Rossi einnimmt. Änderungen oder Ergänzungen werden auch hier innerhalb von Sekunden oder Minuten gelöscht. … weiter lesen »» 
Blog #851 | 144 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mo, 28. Mai 2018
 zum Eintragerstellt am 28.05.2018 - 23:58 von Admin [Kategorie: Infos]
#850
Solche Meldungen kann man nicht einfach so erfinden, die Stunde der Wahrheit rückt näher. Zum Jahresende wird man sehen was passiert, hoffentlich die Energierevolution auf die wir alle schon so lange warten: (Ich übersetze, wie immer, teilweise sinngemäß) Ein Leser des Rossi-Blogs http://rossilivecat.com/ fragt: Gratulation zu den nahezu erfolgreichen Tests des Ecat SK. 1. Soweit ich weiß erwähnten Sie in der Vergangenheit zwei Versionen des SK: 10 kW und 100 kW. Welche wurde getestet? Antwort Rossi: 100 kW. 2. Haben Sie bereits entschieden diese Einheit zu produzieren? Antwort Rossi: Ja 3. Wenn der SK in die Produktion kommt, wird dann ihr Ziel sein den Output von 100 MW zu 1 GW zu steigern? Rossi: Die Module können theoretisch ohne Grenzen zu jeder Größenordnung kombiniert werden. Eine weitere Frage: Herzliche Glückwünsche zum erfolgreichen Test des Ecat SK. Können Sie uns sagen, welche Energie Sie erreichten? Antwort Rossi: 100 kW und das G … weiter lesen »» 
Blog #850 | 224 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: So, 27. Mai 2018
 zum Eintragerstellt am 27.05.2018 - 22:47 von Admin [Kategorie: umway]
#849
Eine Mail aus dem Rossi-Blog, http://rossilivecat.com/ die kaum wichtiger sein könnte: Rossi muss mit dem Beginn seiner Industrialisierung Referenzen von Kunden präsentieren. Es kann auf Dauer nicht sein, dass ein virtueller E-Cat bei einem virtuellen Kunden virtuelle Energie produziert. Gutachten und Patente hin oder her: Die praktische Anwendung muss sobald wie möglich bewiesen werden. Deshalb bin ich froh, dass Rossi den folgenden Rat eines Lesers nicht befolgen will: (Sinngemäße Übersetzung) Ein Leser schreibt: "Ich rate Ihnen die Namen Ihrer Kunden im ersten Jahr der Industrialisierung nicht zu nennen, um Anfeindungen Ihrer starken Feinde zu vermeiden. Ich habe Ihre interessante Seite http://ingandrearossi.net/ gelesen, dass bei Kunden tausende von Tonnen Ihres Öls Petroldragon blockiert wurden und es formal verbotentin Fleischmann Memorial Projekt" starten ihren fünften Test, um einen "Ecat-ähnlichen" "Glowstick" (Glühstock) herzustellen. Der Test startet derzeit in … weiter lesen »» 
Blog #849 | 119 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Fr, 25. Mai 2018
 zum Eintragerstellt am 25.05.2018 - 23:18 von Admin [Kategorie: Infos]
#848
Ein paar Erläuterungen zum gestrigen Update. Die vorgestellte Technologie wirft einige Fragen auf. 1.) Das Deuterium-Gas wird direkt zugeführt. Diese Methode kennen wir noch aus frühen Versuchen von Focardi und Rossi, nur das seinerzeit (wie heute noch) Hitze entsteht, nicht Elektrizität. Mittlerweile wird der Wasserstoff auch nicht mehr von außen zugeführt, sondern ist Teil der Reaktor-Füllung, und zwar gebunden in Lithium-Hydrid. Damit wird anscheinend eine gleichmäßigere und länger andauernde Reaktion erreicht. 2.) Unverzichtbarer Teil der heute bekannten LENR-Technologien ist die Anregung der Reaktion durch elektromagnetische Schwingungen oder, wie bei Leif Holmlid, durch einen grünen Laser. Erst diese Schwingungen/Anregungen bringen die einzelnen Wasserstoffatome oder Teile der Atome in der engen Gitterstrukur des Palladiums dazu miteinander zu reagieren. 3.) Worüber auch nicht berichtet wurde, ist die zwingend notwendige Entgasung der Füllung, das heißt, die t … weiter lesen »» 
Blog #848 | 94 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Do, 24. Mai 2018
 zum Eintragerstellt am 24.05.2018 - 22:21 von Admin [Kategorie: Technik]
#847
Eine sehr interessante Meldung aus dem Blog http://www.drboblog.com : Fusion Diode - der kleinste Fusionsreaktor der Welt. Dr. Bob schreibt dazu: (Ich übersetze teilweise sinngemäß, ggf. gekürzt) "Während des Sommers hatte ich die Gelegenheit ein Labor in Paris zu besuchen und eine Innovation zu testen, die 'Fusionsdiode' genannt wird. Dies ist ohne Zweifel, wenn sie weiter getestet und validiert wird, eine der vielversprechendsten Demonstrationsobjekte die in den letzten Jahren für alternative neue Energietechnologien entwickelt wurde. Ihr Browser unterstützt das Objekt nicht! Technische Spezifikation Name: Fusionsdiode Angewandte Technologie: Palladium Größe: Größe einer elektronischen Zigarette Reaction: Unbekannt - möglicherweise LENR oder Fusion Output: Geringe Voltzahl elektrischen Stromes COP: Nicht meßbar, weil keine Energie zugeführt werden muß Wiederholbarkeit (des Vorgangs): Nahe 100 % gemäß Angaben des Erfinders Dauer des Effekt … weiter lesen »» 
Blog #847 | 239 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mi, 23. Mai 2018
 zum Eintragerstellt am 23.05.2018 - 07:15 von Admin [Kategorie: Presse]
#846
Nochmals Wikipedia. Das Thema ist so wichtig, weil viele Leser oder auch Redakteure sich zunächst dort informieren. Aber es läuft dort seit Jahren eine Kampagne gegen Andrea Rossi, gegen die auch ich mich schon erfolglos gewährt habe, ebenso ein anderer Leser meines Blogs. Wiederum schreibt ein Leser des Rossi-Blogs http://rossilivecat.com/ über dieses Thema, der Originaltext in Englisch ist dort nachzulesen. Ich übersetze teilweise sinngemäß, ggf. etwas gekürzt: „Ich habe auf Wikipedia den Artikel über Sie gesehen und bin entsetzt. 1. Sie (Wikipedia) schreiben, Ihre Patentanmeldung in den USA sei zurückgewiesen worden, aber das ist absolut falsch. Ihr Patent wurde erteilt, unter der Nummer US 9,115,913, B1 in den USA, allen europäischen Ländern zusätzlich in Kanada, Mexico, Brasilien, Chile, Rußland, China, Japan, Australien, Südafrika. Ich versuchte viele Male diese Korrektur einzubringen, aber Wikipedia löschte meine Korrektur. 2. Sie schreiben, Sie w … weiter lesen »» 
Blog #846 | 125 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: So, 20. Mai 2018
 zum Eintragerstellt am 20.05.2018 - 07:20 von Admin [Kategorie: Infos]
#845
Die Detailinformationen aus dem Rossi-Blog http://rossilivecat.com/ zur bevorstehenden Industrialisierung des Ecat-QX werden immer dichter und präziser. Sie alle wiederzugeben wäre zu viel, aber die wichtigsten greife ich auf. Hier eine Leseranfrage: "Es ist eindrucksvoll, was Sie seit der Demonstration in Stockholm vor fünf Monaten zustande gebracht haben. Und zwar Folgendes: Die Lösung des Problems der Überheizung Die Realisierung eines Prototyps für die Industrialisierung Die Leistung des Moduls stieg von 20 W auf 1 kW bei gleichen Abmessungen Forschung und Entwicklung an dem neuen Reaktor "SK". Projekt der zentralisierten Steuerung ihrer bei den Kunden befindlichen Anlagen durch ihre Firmenzentrale In einem normalen Unternehmen würde man Jahre zu einer derartigen Realisierung benötigen. Monströs - Ein früherer Skeptiker wurde zu Ihrem Fan." Antwort Rossi: All'' das verdanke ich meinem großartigen Team. Erläuterungen: Mit der "Überheizung" war ei … weiter lesen »» 
Blog #845 | 175 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Sa, 19. Mai 2018
 zum Eintragerstellt am 19.05.2018 - 09:33 von Admin [Kategorie: Infos]
#844
Am 15.5.18 hatte ich die parlamentarische Anfrage zu LENR an die EU-Kommission noch einmal erwähnt und übersetzt. Hier ist nochmals das Original-Dokument: Das ist jetzt wiederum gut ein Jahr her. Haben Sie etwas (bis auf die Berliner Zeitung und kürzlich das "Spektrum der Wissenschaft" etwas über LENR in den wichtigen Medien gelesen? Stellen die Umweltverbände Fragen? Fragen etwa die immer um die saubere Umwelt bemühten Grünen? Fragen andere politische Parteien? Nein, ein Totalausfall. Man hat sich mit den unbefriedigenden Zuständen arrangiert und streitet lieber plakativ über Nebensächlichkeiten, Hauptsache die Pensionen stimmen. Aber darüber hatte ich ja schon ausführlich geschrieben, nämlich hier: Die Demokratie.pdf … weiter lesen »» 
Blog #844 | 102 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Do, 17. Mai 2018
 zum Eintragerstellt am 17.05.2018 - 23:02 von Admin [Kategorie: Infos]
#843
Einige Neuigkeiten auf dem Wege zur Industrialisierung des Ecat von Andrea Rossi. Aber vorweg noch einmal Grundsätzliches dazu. Eines ist völlig klar: solange man über solch ein Gerät nicht verfügen und es nutzen kann bleibt es weitgehend "virtuell". Es geht dabei nicht nur um den Ecat, sondern auch um ähnliche Technologien wie sie in den Patenten von Airbus, der NASA usw. beschrieben sind. Hier betätigen sich keine Träumer, sondern namhafte Firmen, Universitäten und andere Institutionen. Das LENR gelegentlich noch als "Kalte Fusion" bezeichnet wird, macht die Akzeptanz nicht einfacher, aber: LENR funktioniert! Gelegentlich werde ich von Kritikern aufgefordert, die Zweifel an LENR oder sogar dessen Unmöglichkeit deutlicher zu beschreiben. Aber warum? Das tun andere: Oberflächlich oder falsch informierte Wissenschaftler, interessengesteuerte Medien usw. Das größte Hemmnis sind aber, wie fast immer, die Desinteressierten und diejenigen, die immer alles gerne so lassen … weiter lesen »» 
Blog #843 | 118 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mi, 16. Mai 2018
 zum Eintragerstellt am 16.05.2018 - 07:16 von Admin [Kategorie: Infos]
#842
Im gestrigen Update wollte ich grundsätzlich zur Problematik der wissenschaftlichen Beurteilung von LENR Stellung nehmen und bin deshalb nicht zu sehr auf Details des Artikels eingegangen. Die Aussagen einiger Wissenschaftler zu LENR und zu Rossi sind in dem Artikel des "Spektrums..." eindeutig und deshalb wiederhole ich sie noch einmal: Hier die Aussagen von Prof. Hagelstein: Hier Prof. Nagel: Man kann nicht davon sprechen, dass der Artikel Schwächen hat. Aber dennoch gibt es zahlreiche Details die zu ergänzen sind, weil sich sonst ein unzutreffendes Bild ergibt: Der Autor spricht davon.... ...die Versuche von Pons und Fleischmann seien nicht nachvollziehbar gewesen. Das stimmt für die allerersten Versuche. In der Folgzeit ist diese Replikation allerdings rund einhundert Mal gelungen. Das amerikanische Militär hat sogar eine ausführliche Rehabilitation von Pons und Fleischmann verfaßt. Auch dieser Autor ist den falschen Informationen von Wikipedia … weiter lesen »» 
Blog #842 | 120 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Di, 15. Mai 2018
 zum Eintragerstellt am 15.05.2018 - 22:24 von Admin [Kategorie: Presse]
#841
Danke für die aufmunternden Zuschriften zu meinem letzten Update und die Hinweise auf das Thema, das ich heute aufgreife. Anlass ist der erste ernstzunehmende Artikel in einem deutschen Wissenschaftsmagazin zur Kalten Fusion/LENR, nämlich im „Spektrum der Wissenschaft“. Der Autor, promovierter Physiker, nimmt die Entwicklung zu LENR ungefähr so verwundert zur Kenntnis wie seinerzeit die EU-Kommission: Antwort auf eine parlamentarische Anfrage: (Teilweise sinngemäß übersetzt) "Die Kommission ist sich der behaupteten Erfolge auf dem Gebiet der niedrig-energetischen Nuklear-Reaktion bewußt. Wie vom ehrenhaften Mitglied bemerkt, umfasst dieser Bereich einen weiten Bogen unzusammenhängender Phänomene, die die Annahme zulassen, dass nukleare Ereignisse bei relativ niedrigem Energieeinsatz geschehen. Dies wird allerdings in der wissenschaftlichen Szene debattiert und es gibt keine einheitliche Auffassung darüber, wie die Mechanismen hinter diesen experimentellen Ergebni … weiter lesen »» 
Blog #841 | 230 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Sa, 12. Mai 2018
 zum Eintragerstellt am 12.05.2018 - 08:04 von Admin [Kategorie: Infos]
#840
Ich hatte eigentlich großes Vertrauen in Wikipedia und habe des Entstehen der Artikel nicht weiter hinterfragt. Richtig misstrauisch bin ich erst geworden, als in verschiedenen Medien, wie z. B. in der Welt, darauf hingewiesen wurde, dass es um die Faktenlage bei Wikipedia „schlimmer steht als gedacht“. (Noch schlimmer steht es damit allerdings bei „Psiram“, einem ähnlichen aber weniger bedeutenden Blog.) Zurück zu Wikipedia: Die vielen Millionen Artikel werden zum Teil von Fachleuten verfasst, teilweise von Laien und andere Artikel sind tendenziös oder sogar frei erfunden. Sich dagegen zu wehren ist schwierig, denn Wikipedia arbeitet nicht mit Klarnamen und die Entscheidung über Streitfälle ist nicht transparent. Am Ende entscheiden dort Leute, die innerhalb der Organisation ein gewisses „Standing“ haben. Unter den Themenbereichen „LENR“ oder „Kalte Fusion“ ist Wikipedia mit großem Aufwand von Gegnern dieser Technologie okkupiert worden. Ein Leser au … weiter lesen »» 
Blog #840 | 172 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mi, 09. Mai 2018
 zum Eintragerstellt am 09.05.2018 - 21:56 von Admin [Kategorie: Infos]
#839
Ein "Sachstandsbericht" auf dem Wege zur Industrialisierung des Ecat-QX, die Ende des Jahres beginnen soll: (Quelle: http://rossilivecat.com/) Ein Leser (Frank Acland) fragt Rossi: Sie arbeiten im Moment in den USA? Rossi: Ja. Sie haben begonnen ein Produktionssystem zu bauen? Rossi: Ja Das Produktionssystem ist dafür ausgelegt 1 kW Ecat-QX Module herzustellen? Rossi: Ja Sie haben noch nicht damit begonnen in diesem System die Module herzustellen? Rossi: Exakt. Das Produktionssystem welches Sie bauen wird die Kapazität haben 100.000 1 kW Module im Laufe eines Jahres herzustellen? Rossi: Ja Wenn das Produktionssystem gut läuft und wenn die Verkäufe stark genug sind können Sie die Produktion duplizieren? Rossi: Ja. … weiter lesen »» 
Blog #839 | 83 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Di, 08. Mai 2018
 zum Eintragerstellt am 08.05.2018 - 07:03 von Admin [Kategorie: Infos]
#838
Ein neues Gutachten (April 2018) aus Japan. Es stellt wiederum fest, dass mit einem LENR-Prozeß Überschuß-Energie erzielt wurde, also mehr Energie gewonnen wurde, als man zur Einleitung der Reaktion aufwenden mußte. Veröffentlicht ist das Gutachten bei Hier ist eine Übersicht über das Thema des Gutachtens und seine Verfasser sowie der beteiligten Organisationen: Genau wie im US-Gutachten (Update vom 2.5.18) geht es um den Vergleich verschiedener Methoden zur Erreichung der Überschußenergie, dabei wurden Proben aus Nickel- und Palladiumpuder (in unterschiedlicher Zusammensetzung) Wasserstoff-Isotopgasen ausgesetzt, also wahrscheinlich Deuterium und Tritium. Interessant ist die Aufstellung der beteiligten Personen, Universitäten und Firmen. Ich springe gleich zur Zusammenfasssung der Ergebnisse der Versuche: Es wurde Überschußenergie erzielt, die für mehrere Wochen anhielt. Es ist unmöglich, dass diese Überschußenergie durch eine chemische Reaktion … weiter lesen »» 
Blog #838 | 211 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mo, 07. Mai 2018
 zum Eintragerstellt am 07.05.2018 - 07:27 von Admin [Kategorie: Infos]
#837
Ein Artikel aus E-catworld http://e-catworld.com Frank Acland schreibt: (Ich übersetze teilweise sinngemäss, ggf. gekürzt) Gerard McEk stellte heute im Journal of Nuclear Physics eine gute Frage (an Andrea Rossi). "Nur eine Frage über den Weg den Sie in der Industrialisierung gehen: Welchen industriellen Output planen Sie (gerechnet in Kilowatt) nach der Vorstellung Ihrer Fertigungsanlage?" Antwort Rossi: "Wir sind dann bereit für 100.000 kW pro Jahr. Es wird einfach sein den Output zu steigern, wenn es der Markt erfordert." Frank Acland schreibt weiter: Rossi sagte, er werde anfangs 1 kW E-Cat QX- Module produzieren, die dann je nach Bedarf zu Anlagen jeder Größe kombiniert werden können. 100.000 1kW-Module sind ein relativ moderates Ziel, es wäre ausreichend 100 1-MW Anlagen zu bauen. Es scheint so, als würden sie "klein" starten, was auch Sinn macht, weil man zunächst Erfahrungen in den Produktionsprozessen und der Kostenkontrolle sammeln muß. Wenn die … weiter lesen »» 
Blog #837 | 218 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Sa, 05. Mai 2018
 zum Eintragerstellt am 05.05.2018 - 07:09 von Admin [Kategorie: Infos]
#836
Hier noch zwei Informationen zum Fortschritt der Industrialisierung des Ecat-QX. Es handelt sich damit um das erste Produkt das in Serie hergestellt und auch in den Vertrieb gelangen soll. Ein Leser des Rossi-Blogs http://rossilivecat.com/ erkundigt sich nach der Zeitplanung: ... Am 26. März sagten Sie, Sie hätten 40 % des Weges (hin zur Industrialisierung) zurückgelegt, und zwar a.) bei der Perfektion der Module zur Industrialisierung und b.) beim System der Industrialisierung. Wie ist der Stand heute (4. Mai 2018)? Antwort Rossi: a.) 50 % und wir sind in einer sehr entscheidenden Phase der Tests der Version die wir zur Industrialisierung vorgesehen haben. Wir arbeiten hart daran. b.) 50 %, wir haben viele Probleme gelöst. Die Arbeit ist sehr hart, aber wir haben die Spitze des Berges erklommen. Ich hoffe weiterhin, den industrialisierten Ecat QX am Ende des Jahres vorstellen zu können. Ein anderer Leser möchte gerne wissen, wie es mit der Zertifizierung des E … weiter lesen »» 
Blog #836 | 172 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mi, 02. Mai 2018
 zum Eintragerstellt am 02.05.2018 - 06:49 von Admin [Kategorie: Technik]
#835
Wieder einmal gibt es ein Gutachten über das Funktionieren der LENR-Technologie aus berufenem Munde: Dieses Gutachten stammt aus 2017. In dem Versuchsaufbau ... ... wird Hydrogen oder Deuterium gasförmig in eine Kammer eingebracht, nachdem zuvor die in der Kammer befindliche "Probe", bestehend aus Palladium oder Nickelpuder mit Hilfe einer Vakuumpumpe entgast worden ist. Danach sind die winzigen Hohlräume oder Spalten bereit mit Hydrogen oder Deuterium gefüllt zu werden. Diese Probe wird zusätzlich beheizt. Anmerkung zur Grafik: Bei der gezeigten Gasflasche handelt es sich um ein Symbol. Man könnte leicht auf die Idee kommen, dass bei der Größe dieser Flasche Gas verbrennt würde. Das ist nicht der Fall. Das Hydrogen- oder Deuteriumgas dient lediglich zum Auffüllen der Zwischenräume (der Gitterstruktur) in einer Metallprobe von gerade einmal 2 Gramm) Im Ergebnis ergibt sich ein beachtlicher Energiegewinn, den Miley wie folgt beschreibt: Ich übers … weiter lesen »» 
Blog #835 | 200 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Di, 01. Mai 2018
 zum Eintragerstellt am 01.05.2018 - 10:14 von Admin [Kategorie: Infos]
#834
Das Erstaunen über die im Update vom 29.04.2018 festgestellte „Temperaturexplosion“ relativiert sich ein bisschen. Ganz offensichtlich gilt diese Steigerung nicht für den in Stockholm gezeigten Prototypen des Ecat QX. Die für das Jahresende geplante Industrialisierung bezieht sich wohl auf die bereits Langzeit-ausgetestete Version. Also jene kleinen Reaktoren mit einer Nickel/Lithiumhydrid-Füllung in einem winzigen Container, ummantelt von einem Wärmetauscher. Diese kleinen Geräte werden in größerer Zahl (100?) von einer Regelelektronik gesteuert. Die technischen Daten des QX werden nach wie vor https://ecat.com/news wie folgt angegeben: Zylinder aus geeignetem Material Dimensionen: Länge 30 mm, Durchmesser 1 mm Produzierte Energie: 100 Wh/h Konsumierte Energie 0,5 Wh/h Lichtproduktion (% der produzierten Energie): 0-50% Anteil der produzierten elektrischen Energie: 0-10 % Hitzeproduktion: 0-100% Oberflächentemperatur des QX: Mehr als 1500°C. Die viel … weiter lesen »» 
Blog #834 | 228 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Mo, 30. April 2018
 zum Eintragerstellt am 30.04.2018 - 07:10 von Admin [Kategorie: Presse]
#833
Es gab vor ein paar Tagen einen Artikel in der Epoch-Times, www.epochtimes.de der euphorisch über die sog. „Neutrino-Technologie“ berichtete. Normalerweise würde ich auf den Artikel nicht eingehen, aber ich werde angeschrieben und angerufen meine Meinung zu sagen. Auf der Webseite des Unternehmens www.neutrino-technologie-olymp.de gibt es eine Unmenge von Informationen in deutscher Sprache und es macht schon stutzig, wenn ausgerechnet der ehemalige Verkehrsminister Krause, der ja seit geraumer Zeit gegen die Zwangsräumung seiner Villa kämpft, die neue Technologie in höchsten Tönen lobt. Ein „Peer-Review“ ist das gewiss nicht. Um was geht es: Neutrinos sind Teilchen mit sehr geringer Masse und neutraler Ladung, deshalb nennt man sie „Neutrinos“, wie „kleines Neutron“. Neutrinos kommen nur zum Teil aus der Sonne, andere von „anderswo“ her. Neutrinos durchdringen praktisch alles, auch die Erde mit ihrem glühenden Kern. Jedenfalls ist das bei rund einem Dr … weiter lesen »» 
Blog #833 | 260 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: So, 29. April 2018
 zum Eintragerstellt am 29.04.2018 - 22:24 von Admin [Kategorie: Infos]
#832
Nicht nur ich habe mit gewundert, dass der Ecat QX immer kleiner wurde und die Operationstemperatur immer höher. Als der QX erstmals vorgestellt wurde, hatte er ungefähr die Größe und Form einer Injektionsnadel, mit einer Füllung aus Nickelpuder und Lithiumhydrid (ich unterstelle das einmal) als Wasserstoff-Lieferant. Dies war die Größe des Reaktors, die endgültige Größe ergab sich durch die Art des Wärmetauschers. Die Temperatur des Reaktors ergab sich aus der Hitzebeständigkeit des verwendeten Metalls und nach meiner Erinnerung lag sie ungefähr bei 2400° Celsius. Das entspricht ungefähr den im folgenden Text genannten 2700 Kelvin. Nun ergibt sich plötzlich eine regelrechte „Temperaturexplosion“ von 2700 Kelvin auf 12700 Kelvin, was wiederum etwas mehr als einem Elektronenvolt (eV) entspricht. Diese Temperatursteigerung kommt dem Wirkungsgrad zugute. Wenn man davon ausgeht, dass keine bekannte Metalllegierung eine Puderfüllung bei dieser Temperatur … weiter lesen »» 
Blog #832 | 172 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: So, 28. April 2018
 zum Eintragerstellt am 28.04.2018 - 15:30 von Admin [Kategorie: Infos]
#831
Ein Leser des Rossi-Blogs http://rossilivecat.com/ fragt: "Forschen und entwickeln Sie weiterhin an der direkten Produktion von Elektrizität oder konzentrieren Sie sich mit Ihrem Team auf die Entwicklung der Hitzeproduktion? Es wäre schön, wenn der Reaktor in Zukunft ganz ohne eine externe Elektrizitätsquelle auskäme. Ist ein autonomer Ecat für die Zukunft vorstellbar?" Antwort Rossi: Danke für Ihre Ratschläge, Sie haben Recht. Aber ich muss zugeben, dass wir uns stark auf die Industrialisierung des Ecat konzentrieren, und zwar auf die Produktion von Hitze. Dabei denken wir auch daran, dass man mit Hitze Elektrizität machen kann. … weiter lesen »» 
Blog #831 | 218 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Update: Sa, 27. April 2018
 zum Eintragerstellt am 27.04.2018 - 07:06 von Admin [Kategorie: Infos]
#830
Der Blog von Andrea Rossi gibt immer wieder interessante Hinweise auf die Fortschritte bei der Industrialisierung des Ecat QX. Bis zum Jahresende soll die Industrialisierung beginnen. Ein Leser fragt: Wenn Sie den Ecat QX präsentieren, präsentieren Sie dann nur die „Box“ oder präsentieren Sie die „Box“ in Betrieb? Antwort Rossi: Den Ecat in Betrieb. Haben Sie schon begonnen die Fabrik für den Ecat QX auszurüsten? Antwort Rossi: Ja Sehen Sie nach wie vor eine Zukunft für den Niedrig-Temperatur Ecat? Rossi: Nein, weil der Hochtemperatur Ecat auch Niedrigtemperatur liefern kann, wenn man den Durchfluss erhöht. Eine vierte Frage blieb aus Gründen der Vertraulichkeit unbeantwortet. Anmerkung: Wenn hier von Niedrigtemperatur die Rede ist, dann sind dies Temperaturen von einigen hundert Grad C. Die neue Ecat-Modelle erreichen rund 12000° C. Im Vergleich zu den Millionen von Grad die für eine sog. „heiße Fusion“ erreicht werden müssen, sind die Tempe … weiter lesen »» 
Blog #830 | 195 Aufrufe | keine Kommentare | weiter lesen …


Seite: vorige Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  nchste Seite Archiv


Coldreaction - saubere und billige Energie

Weblog mit 1149 Beitrgen

Saubere und billige Energie durch kalte Fusion

phpSQLiteCMS 3.0 , © 2002 by Space Design