Alle Rechte vorbehalten (c) 2014 http://coldreaction.net

Update: Di, 31. Oktober 2017

Drucken


Update: Di, 31. Oktober 2017 am 31.10.2017 von Admin



Hier sehen Sie die Veröffentlichung eines Artikels aus dem russischen Journal "Rensit". Die Autoren lesen sich wie ein "Who is Who" der russischen Physik und der einschlägigen Institutionen. Der Artikel beschreibt im Detail sowohl die bisher bekannten Versuche mit Rossi-Reaktoren, wie auch die eigenen Replikationen. Alle miteinander zeigen Überschuß-Energie. Wohlgemerkt, dies zu einer Zeit, in welcher Rossi auf Wikipedia noch als "verurteilter Betrüger" und "Scharlatan" bezeichnet wird.

Es wäre wirklich erfreulich, endlich auch einmal einen deutschen Beitrag wie den der russischen Forscher zu lesen. Der wissenschaftlich/technologische Abstand zwischen Deutschland und den zu LENR forschenden Ländern wird von Tag zu Tag größer. Dies ist umso dramatischer, als die Suche nach neuen sauberen Energien über die Zukunftsfähigkeit eines Industriestandortes entscheidet. Deutschland hat sich mit den sog. "Erneuerbaren" zunächst Verdienste erworben, schließlich aber festgefahren.

In der Einleitung beschreibt der Aufsatz die Interaktion von Hydrogen mit einer Anzahl von Metallen und das "extraordinäre Phänomen anomal großer Hitze-Generierung und die Veränderung isotopischer und elementarer Komposition".

Der gesamte Aufsatz ist hier zu lesen: Gutachten Parkhomov.pdf

Der Hinweis kam von: http://e-catworld.com


« zurück