Alle Rechte vorbehalten (c) 2014 http://coldreaction.net

Update: Mo, 12. Juni 2017

Drucken


Update: Mo, 12. Juni 2017 am 12.06.2017 von Admin



Eine bemerkenswerte Überschrift bei Twitter http://tweetedtimes.com/v/12126

Sie lautet: "Jahrzehnte weltweiter Datensammlung/Experimenten zeigen, dass LENR real ist." Das sagt nicht irgendjemand, sondern:




Seine Präsentation finden Sie hier: NASA - beyond chemical.pdf. Was nichts anderes heißt als "jenseits der Chemie". Ab Seite 17 beschäftigt er sich mit LENR. Ich übersetze teilw. sinngemäß und auszugsweise:

Ursprünglich fälschlicherweise Kalte Fusion genannt, mit Problemen bei der theoretischen Erklärung und bei Replikationen. Nun, nach zwei Jahrzehnten intensiver Datensammlung zeigt sich, "es ist real". Mit "Widom/Larsen" gibt es eine brauchbare Theorie, LENR ist mit dem Standard-Modell der Quanten-Theorie auf Oberflächen erklärbar. Die Theorie wird benötigt, um die Vorgänge praktizierbarer zu machen. Fragen nach Radioaktivität stellen sich nicht. Wie man sich das vorstellen sollte: LENR funktioniert am besten mit etwas Nickelpuder, welches mit Wasserstoff angereichert und dann etwas aufgeheizt wird. Durch 'weiche' Interaktionen wird Kupfer produziert und Hitze freigesetzt. Ist die Reaktion einmal angestoßen, kann die Hitzeproduktion lange Zeit fortgesetzt werden, ohne dass weitere Energie hinzugefügt werden muß. Diese Hitzeproduktion ist weitaus größer, als mit chemischen Vorgängen erreichbar wäre. Der Energiegewinn liegt bei 80 % und hat für viele Stunden und Tage angehalten. LENR gibt uns Möglichkeiten die wir vorher nie hatten. Bei Fluggeräten können wir auf die Mitnahme von Brennstoff verzichten, der ein Großteil des Gesamtgewichtes ausmachte. Durch das Koppeln von LENR-Geräten mit Sterling-Motoren können wir Elektrizität herstellen.


« zurück