Alle Rechte vorbehalten (c) 2014 http://coldreaction.net

Update: Do, 18. Mai 2017

Drucken


Update: Do, 18. Mai 2017 am 18.05.2017 von Admin



Hinter dieser dürren Twitter-Meldung verbirgt sich ein kleine Sensation. Bob Greenyer ist der "Libero" und Anführer der Open Science-Bewegung für LENR. Sh. http://www.quantumheat.org. Er ist in der LENR-Scene bekannt wie ein bunter Hund, er verfügt über ausreichend Fachwissen und Geldmittel, um die LENR-Szene ein Stück weit zu koordinieren. Darum bemüht sich das Anthropocene-Institut von Carl Page zwar auch, aber Greenyer ist viel schneller und beweglicher und kooperiert übrigens auch mit Anthropocene. Es laufen Projekte mit Hochschulen, er verifiziert im Moment gerade die Leistungsdaten des indischen Ecco-Projects (sh. Update vom 19.3.17). In diesem Zusammenhang ließ eine Meldung aufhorchen, über die ich am 31.3.17 berichtet habe: Greenyer hat die Reaktorfüllung des Projektes Ecco durch me356 analysieren lassen, weil dieser über ein "Scanning electron microscope" verfügt. Nun läßt me356 es offensichtlich zu, dass Greenyer auch seine E-Cat-Replikation testet. Ich vermute, das Ergebnis wird überwältigend sein.

Wer ist nun me356: Er beteiligt sich gelegentlich mit sehr qualifizierten Beiträgen in Foren und sagt von sich selber, er sei Besitzer einer High-Tec-Firma. Er habe ausreichend Zeit und Geld LENR-Forschung zu betreiben. Er arbeitet ansonsten anonym und das Kürzel me356 ist eine zufällige Tastatureingabe, die er beibehalten hat. Seit der Hilfestellung für Greenyers Arbeit mit Ecco ist zumindest gegenüber ihm diese Anonymität erstmals gelüftet, aber eben nur gegenüber Greenyer. Me356 hat den E-Cat von Rossi gleich mehrfach repliziert und modifiziert. Ob er dieses Wissen jemals wirtschaftlich nutzen kann schätzt er selbst als zweifelhaft ein, weil er mit dem US-Patent von Rossi in Konflikt käme. Ganz nebenbei: Die amerikanische Patentbehöre hat Rossi's Patent kürzlich für die weltweite Gültigkeit freigegeben.


« zurück