Alle Rechte vorbehalten (c) 2014 http://coldreaction.net

Update: Fr, 10. März 2017

Drucken


Update: Fr, 10. März 2017 am 10.03.2017 von Admin

Interessanter Artikel aus den Prozeßunterlagen Rossi - Industrial Heat. Die Gemengelage ist ja hinreichend bekannt. Industrial Heat versucht die Glaubwürdigkeit von Rossi zu erschüttern und hat dazu eingens ein Institut beauftragt, das sich mit "Meinungsmache" auf allen Ebenen bestens auskennt. In einem Schriftsatz beschwert sich die Klägerseite ausführlich über diese Praktiken und erstaunlicherweise ist auch der Nobelpreis ein Thema. (Zur Erinnerung: Es geht im Prozeß um die Zahlung einer zweiten Rate an Lizenzgebühren in Höhe von 89 Mio. $.)

Hier meine, teilweise sinngemäße Übersetzung: "Die Beklagten manipulieren über ihre Agenten Zeugen und/oder belästigen einzelne Personen, indem sie dazu das Prozeßgeschehen mißbrauchen. Der Kläger, Dr. Andrea Rossi, scheint momentan für die Verleihung des Nobelpreises durch die königliche schwedische Akademie der Wissenschaften erwogen zu werden, und zwar mit Bezug zur E-Cat-Technologie, derselben Technologie, die Gegenstand des gegenwärtigen Rechtsstreits ist. Den Beklagten ist diese Tatsache bekannt und sie teilten diese Information mit ihren Investoren oder potentiellen Investoren. (Sh. Anl.1) Während der relevanten Zeit haben verschiedene Professoren akkreditierter Universitäten in Europa, einschließlich Dr. Giuseppe Levi und Dr. Bo Hoistad, die Technologie von Rossi getestet und sie waren auch Co-Autoren des sog. Lugano-Reports (Anl.), welcher die Funktion der Technologie bestätigt. Die Beklagten stellen nicht nur die Wirksamkeit der Technologie infrage sondern auch noch den Lugano-Report selbst und das ist entscheidend für die Beklagten in diesem Prozeß. Die Beklagten und/oder ihre Agenten, einschließlich aber nicht nur Dewey Weaver und Uzi Sha (und möglicherweise ein Anwalt, Zalli Jaffe), haben die Professoren belästigt und bedroht und versucht sie zu bestechen, damit sie ihre Unterstützung für den Lugano-Report zurückziehen. Dies alles in dem Versuch, die Reputation von Dr. Rossi zu beschädigen, damit die Verleihung des Nobelpreises an ihn unwahrscheinlicher wird. Die Verleihung dieses Prestige-trächtigen Preises hätte direkten materiellen Einfluß auf das laufende Gerichtsverfahren. Derartige Belästigungen und Bedrohungen sind mißbräuchlich und zeugen von schlechter Gesinnung und sind sehr wahrscheinlich krimineller Natur. Derartige Handlungen können die Chancen Dr. Rossi''s auf die Verleihung des Nobelpreises schmälern.

Das Originaldokument ist hier zu finden: https://thenewfire.wordpress.com


« zurück