Alle Rechte vorbehalten (c) 2014 http://coldreaction.net

Update: Mo, 13. Februar 2017

Drucken


Update: Mo, 13. Februar 2017 am 13.02.2017 von Admin



Die amerikanische Marine ist eine der treibenden Kräfte zum Thema LENR. Schon die erste 1-MW-Anlage von Rossi wurde von der US-Marine aufgekauft. Zu verlockend ist es, zur See weltweit ohne Nachschub-Probleme für Treibstoff operieren zu können, wie es bis heute nur mit Atom-Flugzeugträgern und Atom-U-Booten möglich ist.

"NAVSEA" hat eine Übersicht herausgegeben, welche LENR-Patente bereits erteilt wurden. (Die Aufstellung ist nicht mehr aktuell, inzwischen gibt es weitere erteilte Patente)



Die dort aufgeführte Purratio-AG ist auch in Deutschland tätig, stellt m. W. selbst aber keine LENR-Geräte her. Die LENR Patent-Anmeldungen schätze ich auf ca. 30 bis 100. Teilweise dauern die Verfahren über 10 Jahre.

Die Aufstellung schließt mit der Bemerkung: Feststellung: Die Tür zu Patenten ist für Erfinder nicht länger zugeschlagen, sogar nicht in den USA. Ganz klein steht unten noch zu lesen: (Diese Grafik ist)... Freigegeben für die Öffentlichkeit, die Weitergabe ist nicht limitiert.

Wenn dort steht: ..."sogar in den USA", dann geschieht das nicht ohne Selbstkritik, denn die USA haben LENR über Jahrzehnte behindert. Der "Petro-Dollar" war und ist ein zu wertvoller Schatz. Der deutsche Mainstream in Politik und Wissenschaft ist diesem "Bann" bis heute brav gefolgt, nicht realisierend, dass der LENR-Zug international schon geraume Zeit abgefahren ist...auch in den USA.


« zurück