Alle Rechte vorbehalten (c) 2014 http://coldreaction.net

Update: Sa, 05. November 2016

Drucken


Update: Sa, 05. November 2016 am 05.11.2016 von Admin



Nur noch einmal zur Erinnerung, vielleicht hat es ja nicht jeder gesehen:

Die Europäische Kommission für Forschung und Innovation hat bereits 2012 folgendes festgestellt: "ENEA, SRI und NRL waren an Programmen in den USA und Italien beteiligt. Die Hauptaufgabe war zu demonstrieren, dass, auf der Basis von sicheren Daten ... es eine Überschußenergie während einer elektrochemischen Ladung von Deuterium in Palladium Kathoden gab. Das Ergebnis wurde erreicht und die Existenz des Effektes ist nunmehr außer Zweifel" (ENEA = Ente per le Nuove Technologie, l’Energia e l’Ambiente, die nationale italienische Energie- und Umweltagentur, SRI=Stanford Research Institute, NRL=United States Naval Research Laboratory, das gemeinsame Forschungslabor für die United States Navy und für das United States Marine Corps)

Die Kommission sagt an anderer Stelle: Es sollte ein Ziel sein, die Forschung auf diesem Gebiet zu fördern, um eine "kritische Masse" auf multidisziplinärem Level zu erreichen. Es gibt nur einige akademische Institutionen die auf diesem Feld arbeiten und eine steigende Zahl von Institutionen sollten in Form eines Netzwerks beteiligt werden, ganz besonders in Europa.

Hier ist das gesamte Dokument, um LENR geht es ab Seite 23: emerging-materials-report_en.pdf


Und noch eine weitere Anmerkung, weil man LENR sonst vielleicht überliest: Hier ist ein Auszug aus der letzten Patentanmeldung von Airbus:



Die gesamte Patentanmeldung können Sie hier einsehen/herunterladen: Airbus_2016.pdf

Weitere Patente finden Sie unter "Downloads".


« zurück