Alle Rechte vorbehalten (c) 2014 http://coldreaction.net

Update: Mo, 07. September 2015

Drucken


Update: Mo, 07. September 2015 am 07.09.2015 von Admin

Hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Ereignisse der letzten Tage:

Mit der Huffington-Post hat wieder ein Mainstream-Medium über die Kalte Fusion geschrieben. Autoren sind der pensionierte Wissenschaftler David H. Baily vom Berkeley National Laboratorium der Universität von Kalifornien und der Mathematik-Professor von der Universität Newcastle, Australien, Jonathan M. Borwein. Sie berichten in aller Ausführlichkeit über die Vorgänge um die Erfindung von Fleischmann und Pons im Jahre 1989 und die vielen Einzelinitiativen, die seit dieser Zeit LENR zu einer wachsenden Erfolgsstory machen. Sie nennen ihren Artikel deshalb auch „Cold Fusion Heats up“; sinngemäß übersetzt „die kalte Fusion kommt in die heiße Phase“. Im Grunde bringt der Artikel nichts als eine gute Zusammenfassung der gegenwärtigen Situation. Das Wichtige ist nur: Die Huffington-Post hat es gebracht! Hier der komplette Link zu dem Artikel:

Die nächsten zwei Monate sind „vollgepackt“ mit wichtigen LENR-Terminen:

Am 23. 9. eine Tagung in Boston, am 22.9. eine Tagung an der russischen Akademie der Wissenschaften in Krasnodar, am 4. Oktober eine weitere _Tagung in Russland, am 14. Oktober am Cern in Genf und am 15 und 16. Oktober findet ein Workshop bei Airbus in Toulouse statt. Hier der Link mit den Details: http://coldfusionnow.org

Die Investment-Firma „LENR-Invest“ aus Grand Rapids hat sich an der italienischen LENR-Firma „NichEnergy“ beteiligt. LENR-Invest investiert ausschließlich in Firmen, die LENR-Entwicklungen betreiben. Hier der Link: http://www.grbj.com

Vor kurzer Zeit hat das europäische Patentamt dem Gründer von „NichEnergy“, Francesco Piantelli, das Patent für seine LENR-Methode zur Energieerzeugung erteilt: https://register.epo.org

Eine Gruppe amerikanischer Wissenschaftler hat sich schon vor längerer Zeit zu dem sog. „Martin-Fleischmann-Memorial-Project“ zusammengeschlossen. Sie versuchen, genau wie andere Wissenschaftler, einen stabil arbeitenden Reaktor zu schaffen, der dem Rossi "E-Cat" ähnlich ist. Sie berichten nun von „statistisch signifikanten Isotopen-Verschiebungen“ bei ihren Versuchen. Dies wurde von einer unabhängigen Prüfungseinrichtung bestätigt. Damit ist, wieder einmal, bewiesen, dass eine nukleare Reaktion stattgefunden hat. Hier der Link: http://www.e-catworld.com.


« zurück