07.04.2020 - 22:10

Und es gibt sie doch:

SAUBERE UND BILLIGE ENERGIE DURCH KALTE KERNREAKTION

Weblog LENR-Blog  [0 Kommentare]  backzurück
nächster Eintrag
Update: Fr, 06. Dezember 2019
voriger Eintrag
Update: Fr, 06. Dezember 2019
 Eintragerstellt am 06.12.2019 - 15:19 von Admin [Kategorie: Infos]

Sie erinnern sich an die Einladung zu meinem Vortrag an der Hochschule Stralsund:

Einzelflyer zum Wintersemester

Heute, also vier Tage vor dem Vortrag erhielt ich das folgende Schreiben der Hochschule:

Sehr geehrter Herr Meinders,

die Hochschule Stralsund legt als öffentliche Bildungsinstitution größten Wert auf die wissenschaftliche Belegbarkeit der Inhalte

unserer Veranstaltungen. Vor diesem Hintergrund müssen wir den Vortrag „Die unendliche und saubere Energie“ im Rahmen

des Studium generale am 11.12.2019 leider absagen.

Wir bieten Ihnen gern ein anderes Format an, welches für den Austausch mit unseren Wissenschaftler*innen geeignet ist.

Die Hochschule Stralsund bedauert den Ihnen entstandenen Aufwand und übernimmt bei Nachweis die Stornierungskosten

für Ihre geplante An- und Abreise.

Wir verbleiben mit freundlichen Grüßen.

Hochschulkommunikation

der Hochschule Stralsund


Weil ich ja von der Hochschule selbst eingeladen wurde und die Hochschule auch die Einladungen gedruckt und verteilt hat, kann es nur so sein, dass die zuständige Professorin im letzten Moment "zurückgepfiffen" (sorry für diesen Ausdruck) wurde. Ungeachtet meiner umfangreichen Vorbereitungen, den Vorbereitungen meiner Gäste usw. So etwas nennt man also die "Freiheit von Forschung und Lehre" oder die Freiheit der Meinungsäußerung. Ich habe übrigens größte Mühe gehabt, eine Mail an die Hochschule zu schreiben, das Mailprogramm war so eingestellt, dass eine direkte Antwort nicht möglich war. Es gibt auch keine Mailadresse der Hochschule die "einfach so" funktioniert.

Jedenfalls hatte ich ja die Mailanschrift der zuständigen Dekanin Frau Prof. Danker, an die ich folgende Mail gerichtet habe:

Sehr geehrte Frau Prof. Danker, das anliegende Schreiben erhielt ich von der Hochschulkommunikation. Meine folgende Antwort bitte ich dorthin weiterzuleiten:

Die von Ihnen vorgebrachte Begründung für die Absage weise ich in aller Deutlichkeit zurück. Die von mir vorgestellte Technologie ist vielfach patentiert, repliziert und durch Gutachten angesehener Institute bestätigt. Eine Erfindung muss nicht zwangsläufig Ergebnis von Grundlagenforschung sein.

Es ist außerdem eine Ungehörigkeit und ein Affront ohnegleichen, eine Veranstaltung kurz vor Beginn abzusagen, zu der Ihre Hochschule selbst eingeladen hat und zu der Sie die Einladungen an Gäste gedruckt und verteilt haben.

Es geht im übrigen nicht nur um die Erstattung meiner Kosten, sondern auch um diejenigen von Gästen meiner Veranstaltung, die bereits ihre Reisen gebucht haben.

Zum anderen werde ich meinen Blog nutzen, um Ihre Vorgehensweise publik zu machen. Ich habe ca. 5 bis 10 Tsd. ständige Leser, in der Summe seit 2014 rund 1,4 Mio. Seitenaufrufe. Meine Leser sind im wesentlichen Ingenieure, Physiker, Unternehmer und viele andere Interessenten.

Ich hatte übrigens eine ähnliche Situation in Bayern: Dort ist der zuständige Landrat gebeten worden, die mit mir geplante Veranstaltung abzusagen. Nur dort ist man standhaft geblieben und die Veranstaltung war ein Erfolg.

Aus meiner Sicht birgt jede Krise auch eine Chance und Sie dürfen sich sicher sein, dass ich diese mit meinen Mitteln nutzen werde.

Erlauben Sie mir die etwas schnoddrige Anmerkung: Anscheinend beschäftigt man sich an der Hochschule weit intensiver mit Gender-korrekter Sprache (Wissenschaftler*innen) als mit zeitgemäßer Wissenschaft selbst.

106 Aufrufe | keine Kommentare | Druckansicht Druckansicht


 «« voriger Eintrag      Ein Kommentar schreiben ein Kommentar schreiben      nächster Eintrag »» 


Coldreaction - saubere und billige Energie

LENR - Update: Fr, 06. Dezember 2019

Saubere und billige Energie durch kalte Fusion

phpSQLiteCMS 3.0 , © 2002 by Space Design