04.12.2020 - 03:54

Und es gibt sie doch:

SAUBERE UND BILLIGE ENERGIE DURCH KALTE KERNREAKTION

Weblog LENR-Blog  [1 Kommentare]  backzurück
nächster Eintrag
Update: Fr, 31. Januar 2020
voriger Eintrag
Update: Fr, 31. Januar 2020
 Eintragerstellt am 31.01.2020 - 16:06 von Admin [Kategorie: Infos]

Na, das ging ja "schnell": Hier haben wir die parlamentarische Anfrage eines EU-Abgeordneten an die Kommission, bzw. die Antwort der Kommission darauf aus 2017:



Wahrscheinlich schlecht zu lesen, deshalb hier gleich die Übersetzung: "Parlamentarische Anfrage. 27. Feb. 2017. Antwort gegeben durch Herrn Moedas im Namen der Kommission. Die Kommission ist sich der behaupteten Erfolge auf dem Gebiet der niedrigenergetischen nuklearen Reaktionen (LENR) bewußt. Wie von dem ehrenhaften Mitglied ausgeführt umfaßt das Gebiet einen riesigen Bereich von offensichtlich unzusammenhängenden Phänomenen. Wie es scheint geschieht dies auf einem relativ niedrigen Energieniveau. Doch dies wird in der wissenschaftlichen Gemeinschaft nach wie vor debattiert, aber es gibt keine einheitliche Meinung darüber, welche Mechanismen hinter den experimentellen Ergebnissen stehen. Aber wie auch immer, offensichtlich wurden einige dieser Ergebnisse kürzlich repliziert, in einigen Fällen von angesehenen Wissenschaftlern und Laboren.

Derartige Forschungen können im Prinzip von den bottom-up parts des Programms Horizon 2020 ...hier kürze ich ab....gefördert werden."

Nun, nach drei Jahren, die Überraschung: Heute lese ich im Spiegel :"Die CDU will die behutsame Rückkehr zur Atomkraft prüfen. In einem Positionspapier des Bundesfachausschusses Wirtschaft, Arbeitsplätze und Steuern heißt es: "Wir setzen uns dafür ein, dass sich Deutschland stärker in das von Euratom durchgeführte Programm 'Horizont' zur Zukunft der Kernenergie einbringt." Die im Rahmen dieses Programms durchgeführten "Projekte zur Kernfusion und zu kleinen modularen Reaktoren" sollten "ergebnisoffen" geprüft werden, "als mögliche Variante für eine CO2-freie Energieproduktion". Quelle: www.spiegel.de

Die Welt meldete dies unter Bezug auf den Spiegel wortgleich.

Es ist ganz einfach: Neben der Kernfusion, deren jetzige Anlagen ja eindeutig der Großtechnik zuzuordnen sind, geht es um kleine modulare Reaktoren. Und woher kennen wir die: Von der Leonardo-Corp. (Andrea Rossi) und von Brilliant-Light-Power (Randall Mills.) Wir scheinen zum ersten Male auf einem guten Wege zu sein.

348 Aufrufe | Kommentare 1 Kommentar | Druckansicht Druckansicht

Kommentar Kommentar am 02.02.2020 - 14:48 von Admin  No.1

Ein Leser äußert Zweifel, dass es sich bei den modularen Kraftwerken um LENR handelt. Die Zweifel sind sicher berechtigt, denn es gibt sowohl in China als auch in Russland und den USA Bestrebungen herkömmliche Kernkraftwerke zu verkleinern, bis hin zur Containergröße. Ich hoffe, dass das hier nicht gemeint ist. Denn selbst wenn die Technik sicherer wäre, gäbe es nach wie vor keine Lösung für den radioaktiven Abfall. Und so interpretiere ich die Meldung pro LENR, hoffentlich mit gutem Grund.




 «« voriger Eintrag      Ein Kommentar schreiben ein Kommentar schreiben      nächster Eintrag »» 


Coldreaction - saubere und billige Energie

LENR - Update: Fr, 31. Januar 2020

Saubere und billige Energie durch kalte Fusion

phpSQLiteCMS 3.0 , © 2002 by Space Design